Polizeibericht für Rötha und Umgebung

Betrüger ging leer aus - PM vom 24.11.2017

Rötha

23.11.2017, gegen 10:30 Uhr

Vormittags klingelte bei einer 88-Jährigen mehrmals das Telefon. Der unbekannte Anrufer gab sich als ein Verwandter namens ?Michael? aus und forderte von der Seniorin deren gesamtes Erspartes. Dafür solle sie mit einem Taxi, das für sie bestellt wird, zur Bank fahren. Die ältere Dame wandte sich an ihre Tochter, die daraufhin die Polizei verständigte. Als sie und die Beamten bei ihrer Mutter eintrafen, stand bereits ein Taxi vor der Tür. Dessen Fahrer gab an, dass er den Auftrag erhalten habe, die 88-Jährige nach Leipzig zu bringen. Nach der Befragung des Taxifahrers durch die Beamten konnte er wieder zu seiner Zentrale fahren. Kurz vor 12:00 Uhr meldete sich erneut der Anrufer und fragte, ob das Geld von der Bank abgehoben worden sei. Da dies bejaht wurde, wollte er in Kürze da sein, um die fünfstellige Summe in Empfang zu nehmen. Die Seniorin und deren Tochter teilten dies den Beamten mit, die sich in der Nähe aufhielten. Wenig später klingelte erneut das Telefon bei der 88-Jährigen. Eine Frau meldete sich, gab an, von der Kriminalpolizei zu sein und fragte, ob ihre Kollegen schon da seien. Als dies bestätigt wurde, beendete sie mit den Worten: ?Das ist ja gut? das Gespräch. Danach meldete sich niemand mehr und es erschien auch keiner bei der Geschädigten. Die Ermittlungen dauern noch an. (Hö)

Dieselklau - PM vom 06.11.2017

Rötha, OT Espenhain, Werner-Boie-Straße

03.11.2017, 21:20 Uhr bis 22:20 Uhr

Nachdem unbekannte Täter zunächst auf der Suche nach versteckten Bewegungsmeldern waren und diese zerstört hatten, beschädigten sie noch Überwachungskameras. Anschließend zapften sie aus fünf Lkw 400 bis 500 Liter Diesel ab und verschwanden. Während der Sachschaden mit etwa 1.000 Euro angegeben wurde, beträgt die Höhe des Stehlschadens ungefähr 450 Euro. Mitarbeiter (m.: 41, 54) zweier geschädigter Firmen setzten die Polizei in Kenntnis. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Mit Sportschuhen, ? - PM vom 02.11.2017

Borna, Röthaer Straße

30.10.2017, 21:30 Uhr bis 01.11.2017, 16:30 Uhr

? Trainingsgeräte sowie etwas Bargeld machte sich ein unbekannter Täter aus dem Staub. Er hatte den Feiertag genutzt, um in eine Sportstätte einzudringen. Dort durchsuchte er dann alles und flüchtete mit dem Diebesgut. Der Betreiber (45) hatte die Polizei informiert. Die Höhe des Gesamtschadens wurde mit einer mittleren dreistelligen Summe angegeben. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Buntmetalldiebe erwischt - PM vom 18.10.2017

Rötha, Gemeinschaftsstraße

17.10.2017, 14:15 Uhr

Am Dienstagnachmittag betraten drei Männer das Gelände der Alten Wasserwirtschaft in Espenhain. Dort montierten sie Buntmetallteile ab und legten sie zum Abtransport in einen VW Transporter. Dabei wurden sie von Zeugen beobachtet, die die Polizei riefen. Die stellten die Drei auf dem Gelände fest. Das Diebesgut mussten sie wieder abladen. Die drei 23?, 38- und 49?Jährigen müssen sich nun wegen Diebstahl verantworten. (Ber)

Zwei Fahrradfahrer stießen zusammen ? Zeugenaufruf m. d. B. u. V. - PM vom 18.10.2017

Radweg von Rötha nach Böhlen, kurz nach Ortsausgang Rötha

17.10.2017, 07:20 Uhr

Am Dienstagmorgen ereignete sich ein Unfall zwischen zwei Fahrradfahrern. Dabei wurde ein 10-jähriges Kind leicht verletzt, das auf dem Weg zur Schule war, und dessen Rad beschädigt. Der andere Fahrradfahrer, der als ca. 60-Jähriger mit Dreitagebart, Glatze und kräftiger Gestalt beschrieben wurde und der eine graue Strickjacke trug und mit einem grauen Rad fuhr, beschimpfte noch den Jungen und fuhr einfach weiter. Der 10-Jährige erzählte später seinen Eltern vom Unfall, welche die Polizei in Kenntnis setzten.

Vom rechten Wege abgekommen - PM vom 31.08.2017

Rötha, Ortsverbindungsstraße Rötha-Kahnsdorf

30.08.2017, 14:55 Uhr

Am Mittwochnachmittag fuhr ein grauer Opel Astra auf der Ortsverbindungsstraße Rötha - Kahnsdorf in Richtung Kahnsdorf. Auf einer geraden Strecke kam ihm eine Fahrzeugkolonne von drei bis vier Fahrzeugen entgegen. Aus dieser Kolonne scherte, der Aussage des Fahrers nach, plötzlich ein Fahrzeug aus, um die vorderen zu überholen. Der Fahrer erschrak und fuhr weit nach rechts, sodass er mit dem Fahrzeug auf den unbefestigten Fahrbahnrand geriet. Er lenkte scharf entgegen und kam dadurch ins Schleudern und von der Fahrbahn nach links ab. Dort überfuhr er die linke Böschung und kollidierte mit einem Bäumchen. Im Straßengraben blieb er dann liegen. Der 61-jährige Fahrer wurde dadurch leicht verletzt. Von der entgegenkommenden Fahrzeugkolonne hielt nur das erste Fahrzeug - ein schwarzer Opel Astra. Die Fahrerin leistete bis zum Eintreffen der Polizei erste Hilfe. Da die nachfolgenden Fahrzeuge nicht gehalten hatten, konnte nicht geprüft werden, ob sich die Aussage des Unfallfahrers bestätigt. Zur Unfallursache laufen noch die Ermittlungen. Die Polizei sucht nun die Fahrer der nachfolgenden Fahrzeuge. Sie werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244-0 zu melden. (Ber)

Einbruch in ein leer stehendes Haus - PM vom 21.08.2017

Böhlen, Röthaer Straße

21.08.2017, 04:35 Uhr

Ein unbekannter Täter drang in ein leer stehendes Einfamilienhaus ein. Ein 53-jähriger Mann hatte einen Einbruchsalarm installiert, da schon mehrere Einbrüche stattgefunden hatten. Der unbekannte Täter drang über die rückseitige Terrassentür gewaltsam in das Haus ein und zerstörte anschließend die Alarmanlage. Außerdem wurde die Sicherung des Stromkastens herausgedreht. Im Keller versuchte der unbekannte Täter, Wasserrohre zu entwenden. Dadurch lief viel Wasser in den Kellerbereich. Auf Grund der Tatsache, dass der Alarm ausgelöst wurde, war der 53-Jährige schnell am Ort und konnte das Wasser im Keller abdrehen. Gegenstand der weiteren Ermittlungen ist, ob etwas entwendet wurde und wie hoch der Sachschaden ist. (Vo)

Auf die Haube genommen - PM vom 18.08.2017

Rötha; OT Espenhain, S 242/K 7926

17.08.2017, 21:00 Uhr

Auf der S 242 kam es am Donnerstagabend zu einem Unfall mit einem verletzten Mopedfahrer. Ein VW Golf fuhr vor der Kreuzung zur K 7926 in der Ortslage Espenhain auf die Simson S 51 auf, wobei das Moped wie eine Billardkugel weggestoßen wurde und der Fahrer ?stuntmanreif? auf der Motorhaube des Golf landete. Zu seinem großen Glück kam der 28-Jährige mit ein paar Prellungen und Schürfwunden davon und konnte nach erfolgter ambulanter Behandlung schnell entlassen werden. Gegen den 39-jährigen Golf-Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Ber)

Rötha - PM vom 20.07.2017

Rötha; OT Rötha, Güntzelstraße

19.07.2017, 13:45 Uhr

In Rötha brannte es am Mittwochvormittag in einem Mehrfamilienhaus. Im Keller standen mehrere Kellerboxen in Flammen. Dadurch wurden darüber liegende Leitungen stark verschmort und beschädigt. Ein 76?Jähriger wurde durch die aufsteigenden Rauchgase verletzt und musste medizinisch behandelt werden. Die Feuerwehr löschte und konnte dadurch größere Schäden vermeiden. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. (Ber)

Kaffeedieb gestellt - PM vom 12.07.2017

Böhlen, Röthaer Straße

11.07.2017. gegen 11:30 Uhr

In einem Einkaufsmarkt steckte ein Kunde mehrere Päckchen Kaffee im Wert von 58 Euro in seinen Rucksack. Dies blieb dem Verkaufspersonal natürlich nicht verborgen, zumal der Verkaufsstellenleiterin der Mann (37) bekannt ist. Nach dem Verlassen des Marktes ignorierte der Dieb die Aufforderung zum Stehenbleiben; er rannte in Richtung Parkplatz davon. Doch die Verkaufsstellenleiterin (36) und ein Angestellter verfolgten ihn; dabei telefonierte die Frau mit der Polizei. Beide konnten den Kaffeedieb schließlich einholen und bis zum Eintreffen von Polizeibeamten festhalten. Es stellte sich heraus, dass gegen den 37-jährigen Betäubungsmittelkonsumenten bereits ein Haftbefehl vorlag, der nun realisiert wurde. (Hö)

Rätselhafter Überfall - PM vom 04.07.2017

Rötha; OT Espenhain, Am Bahnhof

03.07.2017, 22:00 Uhr

Gestern Abend betrat ein 36-Jähriger die Tankstelle Espenhain/Rötha, nur einen Badelatsch an den Füßen, ohne Ausweis und keinerlei sonstigen Sachen, als die an seinem Leib. Dafür war er mit Schürfwunden übersät und hatte eine kleine Platzwunde am Kopf. Sofort rief das Personal einen Krankenwagen und informierte die Polizei. Als die Gesetzeshüter eintrafen, wurde der Fremde bereits von einer Notärztin erstmedizinisch versorgt. Sie erklärte, dass die Verletzungen keinen lebensbedrohlichen Zustand darstellten und er auch nicht zur medizinischen Behandlung ins Krankenhaus mit müsse. Da der Fremde nur polnisch und ein paar wenige Worte englisch sprach, war es für die Polizisten schwierig, die Umstände des Geschehens zu erfragen. So nahmen sie ihn mit ins Revier, um dort mit Hilfe eines Dolmetschers Licht ins Dunkel zu bringen. Über das deutsch-polnische Gemeinschaftszentrum für Zusammenarbeit Polizei und Zoll in Frankfurt/Oder konnte schließlich herausgefunden werden, wer der Mann ist und was ihm passierte. Wie bekannt wurde, wohnte der 36-Jährige in einem Espenhainer Mehrfamilienhaus und arbeitete für eine Leipziger Firma im Einzelhandel. Weiterhin erfuhren die Gesetzeshüter, dass der 36-Jährige an dem Abend

Unangepasste Geschwindigkeit? - PM vom 30.06.2017

Rötha, B 95

29.06.2017, 15:40 Uhr

Ein 52- jähriger Fahrer eines Transporters Peugeot fuhr aus Richtung Leipzig kommend die B95 in Richtung Borna. In Höhe der Ausfahrt Rötha kam er mit hoher Wahrscheinlichkeit aus Unachtsamkeit oder nichtangepasster Geschwindigkeit rechts von der Fahrbahn ab und fuhr über eine Grünfläche. Hier fuhr er das Ausfahrtsschild um, riss eine Leitplanke ab, fuhr über einen Baumstumpf und weiter die Böschung hinunter, wo er zum Stillstand kam. Bei dem Unfall wurde der 52-jährige Fahrer leicht verletzt und erlitt einen Schock. Seine beiden weiteren männlichen Insassen (45,42) wurden schwer verletzt und stationär in einem Krankenkaus aufgenommen. Am Fahrzeug entstand ein Totalschaden in bisher unbekannter Höhe. (Vo).

Mopedfahrer lebensbedrohlich verletzt - PM vom 12.06.2017

Rötha, K 7927

11.06.2017, gegen 15:30 Uhr

Ein 34-jähriger Mofa-Fahrer war auf der K 7927 zwischen Rötha und Oelzschau unterwegs. In einer Linkskurve kam er nach rechts von der Straße ab, stieß zweimal gegen die Schutzplanke und stürzte. Eine hinter ihm fahrende 41-jährige Autofahrerin rief Rettungswesen und Polizei. Gegenüber den Beamten sagte sie aus, dass der Mopedfahrer sehr unsicher und offenbar auch zu schnell gefahren sei. Der Schwerstverletzte wurde in ein Krankenhaus und dort in die Intensivstation gebracht. Jetzt wird neben dem technischen Zustand des Fahrzeuges auch überprüft, ob der Verunglückte unter Drogen und/oder Alkohol gefahren war. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 800 Euro. (Hö)

Gartenlaube abgebrannt - PM vom 07.06.2017

Rötha, Birnenallee, KGV ?Sonnenschein" e. V.

07.06.2017, 05:10 Uhr

In Rötha brannte in den Morgenstunden in der Birnenallee eine Gartenlaube. Einwohner riefen die Feuerwehr, als sie bemerkten, dass sie Laube komplett in Flammen stand. Trotz Löscharbeiten brannte die etwa zehn Quadratmeter große Laube völlig aus. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. (Ber)

Graffiti am Lkw ? Zeugen gesucht - PM vom 24.05.2017

Böhlen, Röthaer Straße

23.05.2017, 17:30 Uhr bis 24.05.2017, 06:30 Uhr

Ob es sich bei dem Graffiti an einem Lkw, der auf einem LIDL-Parkplatz in Böhlen stand, um den letzten Gruß zum Geleit handelt, ist noch unklar. Eine unschöne Variante der Kondolenzübermittlung ist es jedoch allemal. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch sprühte ein unbekannter Täter die Nachricht ?RIP MY FRIEND? mit schwarzer Farbe auf die Windschutzscheibe eines Speditions-Lkw?s, welcher dadurch für den Moment nicht genutzt werden konnte. Der Fahrer (39), der den Wagen seit Januar 2017 fährt, kann sich nicht erklären, wer es gewesen sein könnte. Er vermutet für den Grund der Tat jedoch den Tod eines Kollegen, der wenige Tage zuvor verstorben war und vor ihm eben jenen Lkw gefahren hatte.

Fenstersturz - PM vom 22.05.2017

Rötha, Ernst-Thälmann-Straße

20.05.2017, 01:00 Uhr

Der Nachtportier (60) informierte das Rettungswesen und die Polizei darüber, dass er von einem Heimbewohner aufmerksam gemacht wurde, dass eine männliche Person aus dem Fenster gestürzt ist. Der Nachtportier fand den 36-Jährigen algerischen Asylbewerber schwer verletzt auf einer Wiese. Zum Zeitpunkt des Auffindens und den sich daran anschließenden Ermittlungen gehen die Beamten von einem Unfall- bzw. Sturzgeschehen des 36-Jährigen aus, der betrunken von einem Balkon in der ersten Etage gefallen war. Zum jetzigen Zeitpunkt liegen keinerlei Anhaltspunkte einer Fremdeinwirkung vor. Die Ermittlungen dauern aber noch an. Fast zeitgleich wurde eine andere Straftat in der Asylunterkunft begangen, die aber geklärt werden konnte. Gegen einen 34-jährigen Georgier wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Er hatte einen 37-jährigen Pakistani angegriffen und schwer verletzt. (Vo)

Berufsschule geräumt - PM vom 15.05.2017

Böhlen, Röthaer Straße

15.05.2017, 09:50 Uhr

Feuerwehr und Polizei wurden informiert, dass durch unbekannten Täter im Treppenhaus eine Ampulle mit einer stark übel riechenden Substanz zerschlagen. wurde. Aufgrund des Geruchs wurde die Schule evakuiert. Personen kamen nicht zu Schaden. Die Kameraden der Feuerwehr führten Prüfungshandlungen zu der verschütteten Substanz durch. Ein Ergebnis liegt gegenwärtig noch nicht vor. (Vo)

Polizei sucht beschädigtes Fahrzeug - PM vom 05.05.2017

Rötha; OT Rötha, Böhlener Straße

30.03.2017, 21:00 Uhr

Am 30.03.17, gegen 21:00 Uhr fuhr ein 40-Jähriger mit seinem Fahrrad von Böhlen nach Rötha. Am Ortseingang Rötha standen auf der rechten Seite parkende Pkw, an denen wollte er vorbeifahren. Im Gegenverkehr kam ein Fahrzeug, worauf er an einer Engstelle abbremsen musste. Er geriet ins straucheln und fuhr gegen einen rechts stehenden Pkw. Dabei kollidierte er mit der Heckscheibe, die dann zu Bruch ging. Er verletzte sich im Gesicht. Eigenen Angaben nach fuhr er unter Schock weiter, wurde dann später von Bekannten ins Krankenhaus gebracht. Dort wurde er stationär aufgenommen, da die Verletzungen doch nicht ganz unerheblich waren. Der Polizei ist das beschädigte Fahrzeug nicht bekannt. Eine Anzeige wegen Unfallflucht oder Sachbeschädigung am Fahrzeug liegt nicht vor. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder zum unbekannten Fahrzeug geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244-0 zu melden. (Ber)

Reifenstecher trieb sein Unwesen ? Zeugen gesucht! - PM vom 24.04.2017

Rötha; OT Espenhain, Otto-Heinig-Straße

15.03.2017, 17:30 Uhr ? 16.03.2017, 05:30 Uhr

In der Nacht zum Donnerstag zerstachen Unbekannte die hinteren Reifen von zwei Autos, die auf einer Freifläche in der Otto-Heinig-Straße geparkt waren. Damit entstand den Haltern ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 600 Euro. Nun sucht die Polizei dringend Zeugen! Wer kann Hinweise zum Tatgeschehen und/oder auf die Täter geben? Derjenige wende sich bitte an das Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a, in 04552 Borna, Tel. (03433) 244-0. (MB)

Kleine Ursache, große Wirkung - PM vom 11.04.2017

Rötha; Dürerstraße

11.04.2017, 03:15 Uhr

Das von einem Unbekannten in einem kleinen Schuppen gelegte Feuer wurde einer Familie fast zum Verhängnis. In dem ca. 10 qm großen Anbau, welcher direkt an einem bewohnten Haus angrenzte, setzte der Zündler die unter einer Treppe abgelegten Paletten in Brand. Der Rauch zog ins Nachbarhaus und es bestand Gefahr für die Anwohner, eine Rauchgasintoxikation zu erleiden, unter anderem auch für eine Frau mit ihren beiden Kindern (11 Monate, 5 Jahre). Die Anwohner bemerkten jedoch, wahrscheinlich auch durch das warnende Gebell eines Hundes, die Gefahr und konnten rechtzeitig das Haus verlassen. Recht schnell hatte die herbeigerufene Feuerwehr die Flammen unter Kontrolle und wenig später auch gelöscht. Die Mutter konnte mit ihren beiden Kindern vorerst nicht in die Wohnung zurück und fand bei Familienangehörigen Herberge. Die Polizei ermittelt nun wegen schwerer Brandstiftung. (MB)

Sprayer in Aktion - PM vom 13.02.2017

Rötha, OT Espenhain, Straße des Friedens

10.02.2017, zwischen 15:50 Uhr und 16:30 Uhr

Der Betriebsleiter (34) der Preßnitztalbahn beobachtete am Freitagnachmittag zwei Männer, die sich widerrechtlich auf dem Bahngelände aufhielten. Sie gingen zu den abgestellten Waggons und holten Spraydosen aus ihren Rucksäcken. Der 34-Jährige rief sofort die Polizei. Beamte konnten wenig später das Schmierer-Duo (26, 28) auf frischer Tat stellen und vorläufig festnehmen. Die jungen Männer, die angaben, mit einem Auto aus Halle angereist zu sein, wurden mit aufs Revier genommen. Dort wurden ihre Sachen durchsucht. Die Polizisten fanden neben Spraydosen noch einen Fotoapparat und eine Speicherkarte. Dazu erklärten die Schmierer, dass sie die beiden letzteren Sachen nicht freiwillig herausgeben. Aufgrund dessen beantragten die Beamten die richterliche Anordnung zur Beschlagnahme von Fotoapparat und Speicherkarte sowie aller der mit Graffiti in Verbindungen stehenden Utensilien. Wenig später erfolgte die Anordnung der Beschlagnahme. Auch die im Pkw Seat liegenden Handys beider Männer wurden sichergestellt. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurden beide entlassen und das Fahrzeug dem Eigentümer (26) übergeben. Die Männer haben sich wegen Sachbeschädigung und Hausfriedensbruchs zu verantworten. Zur Höhe des Sachschadens liegen noch keine Angaben vor. (Hö)

Streit um Bier endet im Krankenhaus - PM vom 13.02.2017

Rötha, August-Bebel-Straße

11.02.2017, ca. 18:00 Uhr

Obwohl sie friedlich den Tag über zusammen Alkohol genossen hatten, gerieten am Ende ein 40-jähriger und ein 26-jähriger Mann vor einem Supermarkt aneinander. Man war sich uneins darüber, wie mit dem verbliebenen Kasten Bier und der Flasche Schnaps umgegangen wird. Was mit einer verbalen Auseinandersetzung begann, artete schnell in eine wüste Schlägerei aus. Dabei traktierten sich die beiden Männer mit Schlägen und Tritten und konnten nur mühsam von Zeugen getrennt werden. Vor Ort stellte die Polizei die Identitäten der beiden Männer fest und führte jeweils einen Alkoholtest durch. Dabei wurde bei dem 40-Jähringen ein Wert von 2,28 Promille und bei dem 26-Jähringen ein Wert von 2,72 Promille ermittelt. Die beiden Streithähne erlitten bei ihrem Kampf jeweils erhebliche Verletzungen im Gesicht sowie am Körper und mussten schließlich durch zwei Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert werden. (Ra)

Betrunken und bei Rot über die Kreuzung - PM vom 10.02.2017

Rötha, Stromstraße

10.02.2017, ca. 03:45 Uhr

Mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit raste ein 40-jähriger VW-Fahrer bei Rot über die Ampelkreuzung Margarethenhain/Leipziger Straße (B 95). Dabei wurde er von Polizeibeamten beobachtet, die ihn anschließend einer Kontrolle unterzogen. Hierbei stellten sie beim Fahrer Atemalkohol fest. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest, ergab einen Wert von 1,84 Promille, daher ging es für eine von einem Arzt durchgeführte Blutprobenentnahme auf das Polizeirevier Borna. Anschließend wurde er aus der polizeilichen Maßnahme entlassen. Heim ging es nun aber nur mit einem Taxi, denn seinen Führerschein ist er erstmal los. (Ra)

Einbrecher verschreckt - PM vom 18.01.2017

Rötha; OT Espenhain, An der Schule

16.01.2017, 22:50 Uhr

Am späten Montagabend versuchte ein Unbekannter die Eingangstür zur Grundschule in Rötha aufzuhebeln. Trotz fortgeschrittener Stunde, waren noch Berechtigte in der Schule. Die begaben sich zur Eingangstür. Als der nächtliche Einbrecher der Gegenwart von Personen gewahr wurde, ließ er von seinem Vorhaben ab und verschwand in unbekannte Richtung. An der Eingangstür entstand Sachschaden durch die Versuche, die Tür aufzubrechen. (Ber)

Pkw prallte gegen Haus - PM vom 18.01.2017

Rötha, Bahnhofstraße

18.01.2017, ca. 01:40 Uhr

Unsanft geweckt wurde in der Nacht zu Mittwoch der Bewohner eines Mietshauses in Rötha. Ein unbekannter Fahrer eines Pkw fuhr gegen die Außenwand des Hauses und beschädigte diese. Doch statt sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, setzte er die Fahrt mit seinem offensichtlich lädierten Pkw fort. Zurück blieben ein sichtlich verdutzter Bewohner, ein beschädigtes Fallrohr und ein zerstörter Briefkasten. Der Schaden liegt im unteren vierstelligen Bereich. Vor Ort konnte die Polizei Fahrzeugteile sichern. Die Ermittlungen dauern an. (Ra)

Drogenhändler vorläufig festgenommen - PM vom 16.01.2017

Rötha, August-Bebel-Straße

14.01.2017, gegen 03:20 Uhr

Polizeibeamten fiel in den frühen Morgenstunden in der August-Bebel-Straße in Rötha eine männliche Person auf und unterzogen diese einer Personenkontrolle. Dass die Beamten den richtigen Riecher bewiesen, zeigte das Ergebnis der Kontrolle. Der 21-jährige Mann führte, neben einer nicht geringen Menge Betäubungsmittel, Bargeld in szenetypischer Stückelung, Aufzeichnungen zum Verkauf und Verpackungsmaterialien mit sich. Außerdem fand sich in seinem Rucksack eine Schreckschusswaffe und ein Teleskopschlagstock an. Der mutmaßliche Drogenhändler wurde festgenommen. (Ra)

Einbruch in Einfamilienhaus I - PM vom 16.01.2017

Rötha

14.01.2017, gegen 02:00 Uhr

Böse Überraschung für die Bewohner eines Einfamilienhauses in Rötha. Am Morgen stellten sie fest, dass unbekannte Täter die Hauseingangstür aufgehebelt hatten. Dabei erbeuteten sie ein hochwertiges Fernsehgerät, ein Mobiltelefon sowie eine Geldbörse, in welcher sich eine mittlere dreistellige Summe Bargeld befand. Der Gesamtschaden liegt im vierstelligen Bereich. (Ra)

Einbruch in Einfamilienhaus II - PM vom 16.01.2017

Rötha

13.01.2017, 23:30 Uhr ? 14.01.2017, 08:30 Uhr

Unbekannte Täter verschafften sich in der Nacht zu Samstag Zugang zu einem Einfamilienhaus. Im Haus griffen Sie sich die im Flur liegende Gürteltasche samt Geldbörse und ein Paar Fahrradhandschuhe. Neben etlichen Dokumenten, befand sich in der Geldbörse ein dreistelliger Bargeldbetrag. Der Gesamtschaden liegt im mittleren dreistelligen Bereich. (Ra.)

Einbruchsversuche in Einfamilienhäuser - PM vom 16.01.2017

Rötha

13.01.2017, 23:00 Uhr ? 14.01.2017,13:00 Uhr

Weniger Erfolg hatten unbekannte Täter bei Einbruchsversuchen in zwei weitere Einfamilienhäuser. Obwohl sie versuchten, mit Stemmwerkzeug die jeweiligen Hauseingangstüren aufzubrechen, scheiterten sie an den Sicherheitseinrichtungen. Somit entstand lediglich ein Sachschaden im mittleren zweistelligen Bereich. (Ra.)

Diebstahl eines Motorrades - PM vom 27.12.2016

Rötha, Güntzelstraße/Am Wasserturm

21.12.2016, 17:00 Uhr ? 24.12.2016, 13:45 Uhr

Unbekannter Täter hebelte gewaltsam ein Garagentor in einem Garagenkomplex auf und entwendete daraus die gesichert abgestellte schwarz/orangefarbene KTM 690 Duke des 51-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 8.000 Euro. Außerdem wurden noch diverse Werkzeuge entwendet. (Vo)

Gestohlenes Auto sichergestellt - PM vom 28.11.2016

Rötha, OT Oelzschau, Straße der Feuerwehr

28.11.2016, gegen 03:15 Uhr

Beamte im zivilen Einsatzfahrzeug stellten heute Nacht einen roten Nissan Primera fahrend in Oelzschau fest. Sie beobachteten, wie am Sportplatz ein Mann aus dem Fahrzeug stieg und verschwand. Das Auto wendete und gleich darauf stoppten die Polizisten den Fahrer, da das Fahrzeug zur Fahndung stand. Die Beamten nahmen den Fahrer (23) unter dem Vorwurf des Diebstahls vorläufig fest. Der junge Mann gab an, vom gestohlenen Fahrzeug nichts zu wissen und dass er nur einen ?Kumpel? aus dem Auto gelassen hätte. Bei der Überprüfung seiner Person stellte sich heraus, dass er nicht im Besitz eines Führerscheins und bereits mehrfach wegen Eigentumsdelikten und Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz polizeibekannt ist. Der 23-Jährige wurde zum Polizeirevier Borna gebracht. Eine Blutentnahme wurde seitens der Staatsanwaltschaft angeordnet. Im gestohlenen Nissan, der zur Eigentums- und Spurensicherung sichergestellt wurde, fanden die Beamten noch eine Tasche mit diversem Einbruchwerkzeug sowie eine geringe Menge an Betäubungsmitteln (Crystal). Der junge Mann hat sich wegen mehrerer Vergehen strafrechtlich zu verantworten. Eine Tatortbereichsfahndung nach dem Tatverdächtigen, der mit im Auto saß und dann ausgestiegen war, verlief bisher ergebnislos. Allerdings konnten die Polizeibeamten im Zuge ihrer Überprüfungen einen 32-jährigen Mann am Abzweig Mölbis feststellen. Dieser war zur Aufenthaltsermittlung und per Haftbefehl ausgeschrieben und wurde vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de