Polizeibericht für Radefeld und Umgebung

Fehler beim Abbiegen - PM vom 28.08.2018

Radefeld, S1/S8

27.08.2018, gegen 10:45 Uhr

Der Fahrer (64) eines Suzuki befuhr die Staatsstraße 8 in Richtung Freiroda mit der Absicht, nach links auf die S 1 aufzufahren. Beim Abbiegen kam es zum Zusammenstoß mit dem Audi einer 25-Jährigen. Jene wurde leicht, ihre Beifahrerin jedoch schwer verletzt ? sie musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Beide Fahrzeuge waren nach dem Crash nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 9.000 Euro. (MF)

Crash auf Kreuzung - PM vom 02.08.2018

Schkeuditz (OT Radefeld), Kölner Straße

01.08.2018, gegen 21:30 Uhr

Der Fahrer (49) eines BMW war auf der Milanstraße unterwegs und querte die Kreuzung mit der Kölner Straße, während die Fahrerin (46) eines Skoda auf letzterer in Richtung S 1 fuhr. Im Kreuzungsbereich stießen beide Pkw zusammen, wobei der BMW die rechte Fahrzeugseite des Skoda rammte. Sowohl die 46-jährige Fahrerin als auch ihre zwei Insassinnen (41, 53) erlitten leichte Verletzungen und wurden in einem Krankenhaus ambulant behandelt. An beiden Autos entstand ein Schaden in Höhe von ca. 12.000 Euro. Gegen den BMW-Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Raser ertappt - PM vom 06.07.2018

Schkeuditz OT Hayna, Kölner Straße (zwischen Radefeld und K 7429)

05.07.2018, 16:58 Uhr

Beamte des polizeilichen Verkehrsüberwachungsdienstes der Verkehrspolizei-inspektion stellten am Donnerstag zwei Motorradfahrer bei einem mutmaßlich illegalen Motorradrennen fest. Die Beamten befanden sich mit ihrem zivilen Videofahrzeug im Gewerbegebiet Radefeld auf Streife, als ihnen zwei zügig fahrende Motorradfahrer auffielen. Die Beamten fuhren den beiden hinterher und stellten fest, dass sie wesentlich zu schnell fuhren. Die beiden lieferten sich auf der engen Ortsverbindung offenbar ein Rennen. Die Beamten nutzten die Videotechnik um die Verstöße zu dokumentieren und stoppten die Motorradfahrer. Es handelte sich um zwei Männer im Alter von 25 und 28. Bei der Kontrolle wurde des Weiteren festgestellt, dass der 25-Jährige an der Leistungsbeschränkung seines Motorrades manipuliert hatte. Sein Motorrad wurde beschlagnahmt und ein Verfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet. Beide Fahrzeugführer müssen sich nun wegen der Teilnahme an einem verbotenen Kraftfahrzeugrennen verantworten, nach ersten Aussagen wollte sie die größtmögliche Geschwindigkeit für eine maximale Schräglage erreichen. Die Verkehrspolizeiinspektion hat die Ermittlungen zum Sachverhalt aufgenommen. (MF)

Planenschlitzer in Haft - PM vom 17.05.2018

A 14 Höhe Schkeuditz; OT Radefeld, Raststätte Birkenwald

16.05.2018, 01:14 Uhr

Dienstagmorgen ging ein mutmaßlicher Planenschlitzer der Leipziger Kripo bei einem Einsatz auf den Autobahnen 9 und 14 im weiträumigen Umkreis der Stadt Leipzig, welcher durch die Soko-Kfz des LKA Sachsen mitkoordiniert war, ins Netz. Weitreichende Ermittlungen hatten bereits die Erkenntnis erbracht, dass sich die Diebesbanden überwiegend aus polnischen Staatsbürgern rekrutierten, die überwiegend mit Kleinlastern und Pkws die Parkplätze entlang der Autobahnen abfuhren, um dort auf Beutezug zu gehen. So waren sie auch in der Nacht zum Dienstag unterwegs. Auf der Rastanlage Birkenwald in Fahrtrichtung Magdeburg fiel einer zivilen Polizeistreife ein polnischer Mercedes Kombi auf, in dessen Kofferraum ein Mann wieder und wieder Gegenstände hin und her räumte. Dabei beobachtete er sehr genau seine Umgebung, so als wolle er die kleinsten Anzeichen von Gefahr aufdecken. Sonderbar erschien den Gesetzeshütern das Gesehene allemal, so dass sie sich zurückzogen, um das Kommende auf dem Parkplatz zu beobachten. Zudem forderten sie zur Unterstützung einen Hubschrauber an, der kurz vor 01:00 Uhr am Rastplatz eintraf. So als wäre ein Zeichen zum Start gegeben, begann eine Vielzahl an Personen mit Verladearbeiten ? Paket für Paket verschwand aus einem der parkenden Lkw und landete in einem polnischen Kleinlaster. Parallel, wie es der Zufall wollte, wählte ein Lkw-Fahrer den Polizeinotruf und erzählte, dass auf der Rastanlage Birkenwald aus seinem Lkw Ladung gestohlen wird. Inzwischen konnte die Hubschrauberbesatzung fünf Männer ausmachen, welche handfest zupackten, um die Pakete zu verladen. Demnach fiel die Entscheidung zum Zugriff, der jedoch durch einen just in dem Moment rangierenden Lkw fast vereitelt worden wäre. Jedoch konnte die vorläufige Festnahme des Fahrers (39) vom Mercedes Kombi erfolgen. Der Kleinlaster hatte inzwischen den Parkplatz verlassen und fuhr auf der BAB 14 in Richtung Magdeburg, doch die Gesetzeshüter waren ihm gefolgt und forderten den Fahrer nun auf, von der Autobahn abzufahren und anzuhalten. Jener jedoch zog den Kleinlaster in die Mittelleitplanke, so dass dieser dort stoppte und der Fahrer über sie hinweg ins angrenzende Feld flüchten konnte. Im Transporter selbst waren ca. 175 Handstaubsauger und ca. 30 Bodenstaubsauger im Wert von ca. 41.000 Euro geladen. Diese fehlten aus einem der Lkw, die auf der Raststätte Birkenwald pausiert hatten.Die gestohlene Ladung aus einem zweiten Lkw, der Fahrräder geladen hatte, blieb unauffindbar. Der Haftrichter folgte dem Antrag der Leipziger Staatsanwaltschaft und erließ gegen den 39-Jährigen wegen gewerbsmäßigem Bandendiebstahl einen Haftbefehl, welchen er umgehend in Vollzug setzte. Die Ermittlungen dauern an. (MB)

Pkw und Lkw stießen zusammen - PM vom 19.02.2018

Schkeuditz, OT Radefeld, Milanstraße

17.02.2018, gegen 07:00 Uhr

Ein Taxifahrer (49) war morgens auf der Milanstraße unterwegs. Beim Rechtsabbiegen auf die Kölner Straße beachtete er die Vorfahrt eines Lkw MAN (Fahrer: 56) nicht. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Beim Unfall verletzten sich sowohl der Taxifahrer als auch ein Insasse (84) leicht. Beide mussten ambulant behandelt werden. Am Mercedes und am Lkw entstand ein Schaden von ca. 18.000 Euro. Gegen den 49-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Schwerer Verkehrsunfall auf der S 1 - PM vom 13.02.2018

Schkeuditz, OT Radefeld, S 1

12.02.2018, 21:55 Uhr

Gestern Abend kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der S 1 in der Nähe von Radefeld. Die Fahrerin (61) eines VW Eos war auf der Staatsstraße unterwegs. Etwa 200 Meter hinter der Einmündung zur Kreisstraße K 7432 geriet die Frau auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß sie mit einem VW Polo (Fahrer: 46) zusammen. Der Mann wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und von Kameraden der Feuerwehr gerettet. Zeugen riefen Polizei und Rettungswesen, leisteten Erste Hilfe. Sowohl die 61-Jährige als auch der 46-Jährige mussten mit schweren Verletzungen in Kliniken gebracht werden. An beiden Autos entstand hoher Sachschaden ? ca. 25.000 Euro. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt und zur Untersuchung sichergestellt. Gegen die Autofahrerin wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Autofahrer schwer verletzt in Klinik - PM vom 23.01.2018

Schkeuditz, OT Radefeld, S 1

22.01.2018, 16:25 Uhr

Mit schweren Verletzungen musste gestern Nachmittag ein Autofahrer in eine Klinik gebracht werden. Der Volvo-Fahrer (40) befuhr die Kölner Straße und bog nach links auf die S 1 in Richtung BAB 14 ab. Dabei missachtete er die Vorfahrt eines entgegenkommenden Lkw Iveco (Fahrer: 46). Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 13.000 Euro. (Hö)

Einbruch in ein Vereinsheim - PM vom 08.12.2017

Schkeuditz, OT Radefeld, Am unten Anger

06.12.2017, 20:00 Uhr ? 07.12.2017, 09:15 Uhr

Ein unbekannter Täter drang nach dem Aufhebeln einer Seitentür in das Vereinsheim ein, öffnete mehrere unverschlossene Schränke und durchsuchte diese. Desweiteren wurde ein Stahlblechschrank versucht aufzuhebeln, was aber misslang. Aus einem Büro wurden ein Laptop und ein Drucker entwendet. Auf dem Sportplatz wurde noch ein Metallcontainer aufgebrochen, indem sich Sportgeräte und Zubehör befinden. Ob hier etwas entwendet wurde, muss noch geprüft werden. Der konkrete Stehl- und Sachschaden steht noch aus.

Einbruch in ein Einfamilienhaus - PM vom 05.12.2017

Schkeuditz, OT Radefeld

04.12.2017, 09:30 Uhr bis 14:15 Uhr

Unbekannter Täter drang durch das Aufhebeln eines Fensters in das Haus ein und durchsuchte die Räumlichkeiten, Schränke und Behältnisse. Nach der ersten Übersicht wurden verschiedener Schmuck und eine Uhr entwendet. Der Stehlschaden beläuft ich auf ca. 500 Euro, der Sachschaden ca. 1.000 Euro. (Vo)

Lkw samt Anhänger spurlos verschwunden - PM vom 19.09.2017

Schkeuditz; OT Radefeld, Milanstraße

15.09.2017, 14:30 Uhr - 16.09.2017, 13:00 Uhr

Innerhalb eines Tages verschwand ein Lkw samt Anhänger von der Bildfläche. Der Nutzer (30) hatte den Sattelzug tags zuvor am Fahrbahnrand der Milanstraße geparkt. Schon am nächsten Mittag war von dem ?Koloss? nichts mehr zu sehen. Der 30-Jährige unterrichtete seinen Chef und erstattete Anzeige wegen Diebstahl im besonders schweren Fall ? ein herber Verlust für die Firma, immerhin hatte der Lkw samt Anhänger einen Wert von ca. 160.000 Euro. Nun ermittelt die Soko ?Kfz? des Landeskriminalamtes. (MB)

- PM vom 29.05.2017

Rackwitz, Verbindungsstraße Schladitzer Bucht - Radefeld

28.05.2017, gegen 18:45 Uhr

Die Fahrerin (32) eines Ford Focus war auf der Verbindungsstraße in Richtung Radefeld unterwegs. Etwa drei Kilometer nach dem Kreisverkehr bog sie nach links in einen Feldweg ab. Dabei stieß sie mit einem Motorrad Honda zusammen, dessen Fahrer (30) sich gerade im Überholvorgang befand. Der Kradfahrer stürzte, verletzte sich lebensgefährlich. Die Autofahrerin wurde leicht verletzt. Beide mussten mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht werden. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die Höhe des Gesamtschadens wurde mit ca. 15.000 Euro beziffert. Gegen die 32-Jährige wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Ins Vereinsgebäude eingestiegen ? - PM vom 02.05.2017

Schkeuditz, OT Radefeld, Am Unteren Anger

29.04.2017, 17:30 Uhr bis 30.04.2017, 09:00 Uhr

? war übers Wochenende ein unbekannter Täter. Nachdem er ein Fenster gewaltsam geöffnet hatte und eingedrungen war, hebelte er noch mehrere Türen auf und durchsuchte das Mobiliar in sämtlichen Räumen. Er entwendete zwei Laptops, Lautsprecher, einen Beamer, einen DVD-Player, einen Videorekorder, ein Mikrofon, eine Videoleinwand sowie eine dreistellige Summe Bargeld im unteren Bereich. Auch diverse Alkoholika verschmähte er nicht. Der Stehlschaden wurde von der Anzeigeerstatterin (39), der stellvertretenden Vereinsvorsitzenden, mit ca. 3.000 Euro beziffert. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. Kripobeamte ermitteln. (Hö)

Eine Sekunde unaufmerksam ? schwerer Verkehrsunfall - PM vom 12.04.2017

Schkeuditz, S 8/Abzweig S 1 in Richtung Radefeld

11.04.2017, 13:30 Uhr

Der Peugeot-Fahrer (83), der auf der S 8 in Richtung Schkeuditz fuhr und am Abzweig der S 1 nach links in Richtung Radefeld abbiegen wollte, beachtete einen entgegenkommenden Skoda-Fahrer (46) nicht. Er setzte zum Abbiegen an, obwohl der 46-Jährige bereits mit seinem Superb soweit herangenaht war, dass dieser nicht mehr ausweichen oder bremsen konnte. So erfasste der Peugeot-Fahrer den Superb. Durch die Heftigkeit des Aufpralls schleuderte der Peugeot 206 gegen einen Sattelschlepper, der verkehrsbedingt am Abzweig der S 1 wartete. Die beiden nicht mehr fahrbereiten Autos und der Sattelschlepper wurden beim Unfall beschädigt ? geschätzter Gesamtschaden: 8.500 Euro. Die beiden Autos mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Außerdem musste der Peugeot-Fahrer zur ambulanten, seine Beifahrerin (72) allerdings zur stationären Behandlung in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht werden. (MB)

Vier verletzte Personen nach Crash - PM vom 14.03.2017

Leipzig-Lützschena, Radefelder Allee/Hugo-Junkers-Straße

13.03.2017, 06:20 Uhr

Der Fahrer (51) eines Mazda befuhr die Radefelder Allee in Richtung B 6. Nach eigenen Angaben geriet er wohl aufgrund von Sekundenschlafs auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß er mit einem BMW (Fahrer: 24) zusammen. Aufgrund des Aufpralls wurde der BMW gegen einen dahinter stehenden Ford (Fahrer: 57) geschoben. Beim Unfall wurden beide Autofahrer leicht und zwei Insassen (m.: 33, 35) im BMW schwer verletzt. Beide wurden stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von über 10.000 Euro. Gegen den 51-Jährigen wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

?Gigant? spurlos vom Boden verschwunden - PM vom 07.03.2017

Schkeuditz; OT Radefeld, Milanstraße/Kölner Str.

03.03.2017, 17:00 Uhr - 06.03.2017, 07:30 Uhr

Am Wochenende verschwand ein kompletter Sattelzug vom Hersteller Mercedes-Benz mit Kennzeichen des Saalekreises vom Fahrbahnrand an der Ecke Milanstraße/Köhlerstraße. Die gelbe Zugmaschine mit Containerbrügge war dort vom Fahrer (39) samt Anhänger im unbeladenen Zustand geparkt worden. Als er diesen dann Montagmorgen wieder nutzen wollte, sah der 39-Jährige, dass die Parklücke leer war. Umgehend erstattete er Anzeige, unterrichtete auch die Transportfirma. Für diese bedeutet der Diebstahl einen großen finanziellen Verlust, der bislang auf mindestens 50.000 Euro geschätzt wurde. Die Soko Kfz ermittelt. (MB)

Einbruch in Einfamilienhaus II - PM vom 23.01.2017

Schkeuditz, OT Radefeld

20.01.2017, 14:00 Uhr ? 21.01.2017, 14:30 Uhr

Die Bewohnerin eines Einfamilienhauses musste mit Schrecken feststellen, dass in ihrer Abwesenheit unbekannte Täter das Haus durchsuchten. Diese stiegen durch das Badfenster ein und durchstöberten sämtliche Räumlichkeiten. Zu den etwaig gestohlenen Gegenständen können aktuell keine Angaben gemacht werden. Gleiches gilt für den Gesamtschaden. (Ra)

Unfall auf glatter Straße III - PM vom 16.01.2017

Schkeuditz OT Radefeld, Lindenthaler Straße

15.01.2017, ca. 22:15 Uhr

Eine 26-jährige Pkw-Fahrerin drehte sich auf der winterglatten Fahrbahn plötzlich und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Anschließend prallte sie gegen eine Grundstückseinfriedung. Glücklicherweise wurde sie dabei nicht verletzt. Am Fahrzeug entstand ein Schaden im mittleren vierstelligen Bereich. (Ra)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de