Polizeibericht für Riesa und Umgebung

Lass die Finger von dem Mädel? - PM vom 11.10.2019

Leipzig (Engelsdorf), Riesaer Straße

10.10.2019, gegen 13:00 Uhr

? war die klare Ansage eines flüchtigen Bekannten an den 14-jährigen Geschädigten. Dieser stand in der Nähe einer Schule. Um das zu untermauern wurde er anschließend noch aus einer Clique des flüchtigen Bekannten heraus von einen unbekannten Täter angegriffen. Der 14-Jährige wurde durch den unbekannten Täter am Hals gepackt und über eine vor Ort befindliche Bank gezogen. Danach wurde er außerdem noch geschlagen und getreten. Im Anschluss drohte der Täter mit weiteren Schlägen und forderte den 14-Jährigen auf, ihm seine Gürteltasche zu übergeben. Aus Angst vor weiten Schlägen übergab er die Gürteltasche. Danach entfernte sich der unbekannte Täter mit der Clique. Zur Personenbeschreibung des unbekannten Täters konnte er folgende Angaben machen:

  • männlich, ca.170 bis 180 cm groß, scheinbares Alter 16 Jahre
  • Bart/Flaum als Gesichtsbehaarung
  • braunschwarze Jackemit unbekanntem Schriftzug
  • schwarzes Basecap
Der 14-Jährige wurde durch das Rettungswesen zur weiteren ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Tankstelleneinbruch - PM vom 19.09.2019

Leipzig (Engelsdorf), Riesaer Straße

19.09.2019 gegen 01:50 bis gegen 02:00 Uhr

Unbekannte suchten in der Nacht zum Donnerstag eine Tankstelle in Engelsdorf heim. Zuerst versuchten sie eine Nebeneingangstür aufzubrechen, was nicht gelang. Danach brachen sie die Glasschiebetür auf und gelangten so in den Verkaufsraum. Dort entwendeten sie eine unbekannte Menge Zigarettenschachteln und Energy-drinks. An zwei Lagercontainern machten sie sich ebenfalls zu schaffen ? sichtlich erfolglos. Die Türen hielten ihren Einbruchsversuchen stand. (Ber)

Kriminelle rauben Geldbörse ? Täter gestellt - PM vom 16.09.2019

Leipzig (Paunsdorf), Riesaer Straße

16.09.2019, gegen 01:30 Uhr

Zwei Männer (39, 48) forderten von einem 56-Jährigen die Herausgabe seines Mobiltelefons und seiner Geldbörse. Da dieser der Forderung nicht nachkam, schlugen ihn die beiden ins Gesicht und entwendeten anschließend die Geldbörse mit einem niedrigen zweistelligen Geldbetrag aus der Jackentasche. Ein 28-jähriger Mitarbeiter der Leipziger Verkehrsbetriebe, welche gerade auf dem Gelände des Straßenbahnhofs tätig war, vernahm Geschrei, begab sich deshalb in die Richtung der drei Männer und sah noch, wie die beiden Männer den 56-jährigen Geschädigten schlugen. Als die beiden Täter den Mitarbeiter bemerkten, wurden sie unruhig und flüchteten. Der 56-jährige Mann wurde bei der Attacke leicht verletzt. Kurze Zeit später gelang es Beamten des Polizeireviers Leipzig-Südost, die beiden Täter zu stellen. Bei einem durchgeführten Atemalkoholtest stellte sich heraus, dass beide stark alkoholisiert waren. Zudem wurde durch eine Anruferin bekannt, dass die beiden Männer wohl noch eine Sachbeschädigung begangen haben sollen. Durch die Beamten wurden Ermittlungsverfahren wegen Raub, Körperverletzung und Sachbeschädigung eingeleitet. (Jur)

Windschutzscheiben von Linienbussen beschädigt - PM vom 13.08.2019

Leipzig (Paunsdorf), Riesaer Straße

12.08.2019, gegen 14:00 Uhr

Nachmittags warf ein unbekannter Mann Steine auf die Linienbusse, welche auf dem Gelände der Leipziger Verkehrsbetriebe standen. Von insgesamt drei beschädigte er die Windschutz- und eine Seitenscheibe erheblich. Hinweise auf das Geschehen erlangte der zuständige Dispatcher (28) unmittelbar, als ein ihm unbekannter Hinweisgeber gegen 14:00 Uhr ins Dienstbüro geeilt kam und ausrief, dass jemand Steine auf die Busse vom Typ URBINO 18 werfen würde. Bei der Nachschau sah er die Beschädigungen, konnte den Täter aber nicht mehr ergreifen. Dieser war geflüchtet. Nun ermittelt die Polizei wegen Sachbeschädigung. (MB)

Vorfahrt missachtet ? Kradbesatzung schwer verletzt - PM vom 06.08.2019

Riesa, K 8993/S 31

06.08.2019, gegen 10:35 Uhr

Der Fahrer (65) eines Opel befuhr die K 8993 von Zaußwitz in Richtung Canitz mit der Absicht, die S 31 zu überqueren. Dort beachtete er die Vorfahrt eines Motorradfahrers nicht, welcher in Richtung Strehla unterwegs war. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Die Kradbesatzung stürzte. Der Fahrer (62) und seine Sozia (42) mussten aufgrund ihrer schweren Verletzungen mit Rettungshubschraubern in eine Leipziger Klinik geflogen werden. Der Autofahrer blieb unverletzt. Am Pkw und an der Yamaha entstand ein Schaden in Höhe von ca. 13.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Der 65-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Verstoß gegen das Waffengesetz - PM vom 09.07.2019

Leipzig (Paunsdorf), Riesaer Straße/Karl-Bücher-Straße

08.07.2019, gegen 23:30 Uhr

Am späten Montagabend ereilte die Polizeidirektion in Leipzig ein Notruf - eine Person soll in der Öffentlichkeit mit einer Schusswaffe herumfeuern. Die kurz darauf eintreffenden Beamten stellten den Schützen auf der Straße und beschlagnahmten einen Schreckschussrevolver, fünf geladene Patronen sowie weitere fünf Päckchen Knallpatronen. Des Weiteren besaß der Tatverdächtige keinen kleinen Waffenschein für das Führen einer Schreckschusspistole. Der 50-Jährige muss sich nun wegen Verstoß gegen das Waffengesetz verantworten. (Ber)

(siehe Pressemitteilung vom 20.05.2019: ?In Restaurant eingedrungen?) - PM vom 21.05.2019

Leipzig (Paunsdorf), Riesaer Straße

20.05.2019, gegen 09:00 Uhr

Am Montagvormittag bemerkte der Geschädigte (54) zwei Personen in seinem VW Golf und verständigte die Polizei. Die beiden jungen Männer waren offensichtlich mit dem Fahrzeugschlüssel, der während des nächtlichen Einbruchs in das Restaurant entwendet worden war, ins Auto gelangt und wollten damit wegfahren. Doch der Eigentümer hatte mit einem Diebstahl, der den Tatverdächtigen in der Nacht nicht gelungen war, schon gerechnet und hatte deshalb zum einen die Batterie ausgebaut und sich zum anderen mit einem Verwandten auf die Lauer gelegt. Polizeibeamte durchsuchten zunächst die Sachen sowie den Rucksack des Jugendlichen, der auf dem Beifahrersitz saß. Dieser konnte keinerlei Dokumente vorweisen. Nach seinen Angaben handelt es sich bei ihm um einen 16-Jährigen aus Leipzig. Danach durchsuchten sie die Sachen des jungen Mannes auf dem Fahrersitz. Dieser konnte sich zweifelsfrei als 18-jähriger Leipziger ausweisen. Waffen oder andere gefährliche Gegenstände hatten beide nicht bei sich. Aus dem Rucksack des 16-Jährigen beförderten die Gesetzeshüter allerdings mehrere Autoschlüssel, einen Nothammer (aus einer Straßenbahn stammend), originalverpackte Zigarettenschachteln und eine größere Menge Münzgeld (Ein- und Zwei-Euro-Stück). Die Gegenstände, die im Zusammenhang mit Eigentumsdelikten stehen können, wurden sichergestellt. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft wurden die jungen Männer vorläufig festgenommen und Kriminalbeamten übergeben. Während ihrer Vernehmungen konnten die Beamten den dritten (20) im Bunde, beteiligt am Einbruch in das Restaurant, namentlich bekanntmachen. Die Wohnungsdurchsuchungen wurden angeordnet und durchgeführt und dabei diverses Diebesgut sichergestellt. Woher die Gegenstände stammen, ist jetzt Gegenstand weiterer Ermittlungen. Nach dem Beenden aller polizeilichen Maßnahmen wurden alle drei aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Sie haben sich wegen des besonders schweren Diebstahls zu verantworten. (Hö)

In Restaurant eingedrungen - PM vom 20.05.2019

Leipzig (Paunsdorf), Riesaer Straße

20.05.2019, gegen 01:30 Uhr

Eine Anwohnerin vernahm nachts laute Geräusche und schaute nach. Sie bemerkte dann drei unbekannte Männer, die aus dem Restaurant flüchteten. Daraufhin rief sie die Polizei. Wenig später stellte sich heraus, dass die Tatverdächtigen die Scheibe der Eingangstür eingeschlagen hatten und so in die Räumlichkeiten eindringen konnten. Das geschädigte Ehepaar, welches Eigentümer der Gaststätte ist, bemerkte das Fehlen einer dreistelligen Summe aus dem Tresenbereich, eines Laptops, eines Tablets sowie verschiedener Schlüssel, darunter die Fahrzeugschlüssel zu zwei Pkw. Mit einem VW Golf wollte das Trio wohl flüchten, doch da es gestört wurde, rannten die Drei zu Fuß in unbekannte Richtung. Kripobeamte ermitteln wegen des besonders schweren Diebstahls. (Hö)

Angegriffen und ausgeraubt - PM vom 28.03.2019

Leipzig (Paunsdorf), Riesaer Straße

27.03.2019, gegen 11:15 Uhr

Auf der Riesaer Straße suchten zwei Männer am Mittwochmittag Streit mit einem 31-Jährigen und seiner 32-jährigen Begleiterin. Zuerst traten sie ihm von hinten in die Beine, dann kam es zum Gerangel und die Angreifer schlugen auf ihn ein. Einer nahm dem am Boden liegenden Opfer dann die Geldbörse weg und rannte davon. Die 32-Jährige hatte indes eine vorbeifahrende Streife der Polizei angehalten. Diese ergriffen den zweiten Angreifer, der sich in dem Moment ebenfalls davonmachte. Der 28-Jährige und sein Kumpan müssen sich nun wegen Raum und Körperverletzung verantworten. (Ber)

Verkehrsunfall mit Radfahrer - PM vom 05.03.2019

Leipzig (Engelsdorf), Riesaer Straße

04.03.2019, gegen 17:00 Uhr

Der 20-jährige Fahrer eines Volvo S 40 befuhr die Riesaer Straße in westliche Richtung. Beim Linksabbiegen auf einen Parkplatz übersah er vermutlich den 40-jährigen Radfahrer, welcher auf dem Radweg fuhr. Der Radfahrer musste stark bremsen und stürzte dabei über den Lenker. Auch wenn es nicht zu einem Zusammenstoß mit dem Auto kam, zog sich der Radfahrer leichte Verletzungen zu. Er musste zunächst mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert werden. Das Fahrrad wurde beschädigt. Der Gesamtsachschaden liegt im mittleren zweistelligen Bereich. (Bal)

Straßenbahnfahrer löschte Autobrand - PM vom 27.02.2019

Leipzig (Paunsdorf), Riesaer Straße

26.02.2019, gegen 23:48 Uhr

In den späten Abendstunden des gestrigen Tages brannte ein Mercedes E 350 CGI, welchen der Halter (40) am Fahrbahnrand der Riesaer Straße parkte. Doch einem Straßenbahnfahrer (53), der in dem Moment mit der Bahn vorbeifuhr, fiel das Feuer, welches am Heck des Autos loderte, auf. Er hielt an, löschte das Feuer und verhinderte so, dass die Flammen auf das komplette Auto übergriffen. Zudem informierte er die Feuerwehr und Polizei, woraufhin Einsatzkräfte der Leipziger Feuerwehr vorsorglich jegliche Flammen, die nochmals hätten auflodern können, löschten. Dennoch war an einer der Radkästen vom Mercedes durchgeschmolzen, wobei die Höhe des Sachschadens noch nicht beziffert ist. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Brandstiftung. (MB)

Dieb plünderte Automaten - PM vom 25.02.2019

Leipzig (Paunsdorf), Riesaer Straße

24.02.2019, gegen 08:00 Uhr (polizeibekannt)

Ein Taxifahrer rief die Polizei, da er an einer Tankstelle gewaltsam geöffnete Automaten von Staubsaugern und Waschboxen vorgefunden hatte. Wenig später trafen Beamte am Tatort ein und stellten fest, dass ein Unbekannter insgesamt fünf Waschbox-Automaten und drei Staubsaugerbehältnisse aufgehebelt und daraus das Bargeld in Höhe einer zweistelligen Summe gestohlen hatte. Der Pächter der Tankstelle wurde in Kenntnis gesetzt und kam kurz darauf zum Ereignisort. Bei den ersten Ermittlungen wurde bekannt, dass der unbekannte Täter zwischen 01:58 Uhr und 02:16 Uhr gehandelt hatte. Jener kam auf einem Fahrrad und hatte mit einem noch unbekannten Gegenstand die Automaten aufgehebelt. Er ist etwa 1,75 m bis 1,85 m groß, trug offenbar eine dunkle Jenas und einen helleren Pullover mit Kapuze übers Gesicht gezogen. Die Höhe des von ihm hinterlassenen Sachschadens wurde mit ca. 5.000 Euro angegeben. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Dringend Zeugen gesucht (m. d. B. u. V.) - PM vom 15.02.2019

Leipzig (Engelsdorf), Riesaer Straße (an der Haltestelle ?Paunsdorf-Straßenbahnhof?)

04.02.2019, gegen 21:50 Uhr

In der Vorwoche (Montagabend) ereignete sich eine Straftat zum Nachteil einer jungen Frau. Die 26-Jährige befand sich nach der Arbeit auf dem abendlichen Heimweg und verweilte im Lichtkegel einer nahe dem Wartehäuschen befindlichen Laterne an der Haltestelle ?Paunsdorf-Straßenbahnhof?. Unweit von ihr standen zwei Männer, welche etwa 30 Jahre alt und von südländisch-arabischem Äußeren waren. Beide sprachen die Frau zunächst in beleidigender Form (in deutscher Sprache) an, packten sie dann und zerrten sie zu einem angrenzenden, schlecht beleuchteten Areal. Hier kam es unter Gewaltanwendung zu eindeutig sexuell motivierten Handlungen. Als kurz darauf zufällig ein Mitarbeiter der Nahverkehrsbetriebe sichtbar wurde, der das Geschehen nicht bemerkte, ließen die Täter von ihrem Opfer ab und flüchteten. Nachdem die Polizei am vergangenen Mittwoch von der Tat erfuhr, konnten die Schilderungen der Geschädigten im Laufe der ersten Ermittlungsschritte objektiv untermauert werden. Nunmehr sucht die Kriminalpolizei nach Zeugen, die sich im zeitlich-örtlichen Umfeld der Tat bewegt oder aufgehalten haben ? insbesondere nach dem Mitarbeiter der Nahverkehrsbetriebe.

Einbruch in Massagestudio - PM vom 23.01.2019

Leipzig (Engelsdorf), Riesaer Straße

21.01.2019, gegen 20:00 Uhr - 22.01.2019, gegen 10:30 Uhr

Bei Salonöffnung entdeckte die Inhaberin (53) die offenstehende Notausgangstür und ahnte sofort, dass ein unliebsamer Gast zu Besuch gewesen war. Diese Ahnung sollte sich bei Betreten der Kundenräume auch sogleich bestätigen, denn sie sah sofort, dass die Musikanlage und einige Münzen aus der Wechselgeldkassette verschwunden waren. Sie informierte die Polizei, woraufhin Gesetzeshüter den Tatort näher in Augenschein nahmen und Hebelspuren an der besagten Tür entdeckten. Die Ermittlungen wegen Diebstahl im besonders schweren Fall sind aufgenommen. Die Inhaberin des Studios bezifferte den entstandenen Stehlschaden auf ca. 500 Euro, den Sachschaden gab sie mit ca. 100 Euro an. (MB)

Fall 2 - PM vom 15.11.2018

Leipzig (Paunsdorf), Riesaer Straße

14.11.2018, 20:05 Uhr

Gleiches widerfuhr einer anderen Leipzigerin: Auch bei ihr meldete sich am Abend ein Anrufer und gab sich als Polizist aus. Dieser teilte der 85-Jährigen mit, dass er Kenntnis darüber habe, dass bei ihr eingebrochen werden soll. Doch die ältere Dame schenkte ihm keinen Glauben, beendete das Telefonat und wählte den Notruf.

Einbruch in einen Pub - PM vom 13.11.2018

Leipzig (Paunsdorf), Riesaer Straße

11.11.2018, gegen 22:00 Uhr bis 12.11.2018, gegen 03:45 Uhr

Unbekannte Täter drangen durch die Eingangstür des Lokals in das Objekt ein und hebelten die drei Spielautomaten auf. Anschließend flüchteten sie. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens steht noch aus.

Portemonnaie beim Einkaufen gestohlen - PM vom 25.10.2018

Oschatz, Striesaer Weg

24.10.2018, zwischen 10:10 Uhr und 10:40 Uhr

Unvorsichtig war eine Oschatzerin (60) gestern Vormittag beim Einkaufen. Aus einem Grund, der ihr selbst im Nachhinein nicht mehr logisch erschien, nahm sie ihr Portemonnaie im Supermarkt aus der Tasche und legte es auf der Theke ab, während sie nach Wurst und Käse suchte. Später an der Kasse bemerkte sie das Fehlen ihrer Geldbörse, lief schnell zurück zur Theke und konnte nur noch feststellen, dass das Portemonnaie verschwunden war. Nun kommt zu ihrem Pech noch hinzu, dass sie die PIN der EC-Karte ebenfalls in der Börse aufbewahrte. Als sie kurz darauf in ihrer Bank erschien, um das Konto sperren zu lassen, musste sie mit Erschrecken erfahren, dass bereits ein vierstelliger Betrag abgehoben worden war. Die Polizei hat nun die Ermittlungen wegen Diebstahl und Betrug aufgenommen. Die Pressestelle nimmt diesen Fall zum Anlass darauf hinzuweisen, dass PIN-Nummern

Laube brannte: 10.000 Euro Schaden - PM vom 08.10.2018

Leipzig (OT Engelsdorf), Riesaer Straße

08.10.2018, gegen 03:45 Uhr

In der letzten Nacht mussten in Engelsdorf einige Bewohner (2 x m, 1 x w) eines Hauses in der Riesaer Straße evakuiert werden, da im Hinterhof des Grundstückes eine Gartenlaube (10 x 10 m) vollständig ausbrannte. Zum Glück hatte eine vorbeifahrende Pkw-Fahrerin (37) den Feuerschein in der Nacht bemerkt und umgehend die Feuerwehr informiert. Als die Kameraden (17 Mann) am Brandort eintrafen, brannte die Laube bereits lichterloh. Bis 06:00 Uhr waren die Flammen gelöscht. Es wurde niemand verletzt und dank dem rechtzeitigen Eingreifen der Feuerwehr konnte ein Übergriff des Feuers auf das Wohnhaus verhindert werden. Der Schaden an der Laube und dem angrenzenden Grundstückszaun wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. (KG)

Radfahrer übersehen - PM vom 11.09.2018

Leipzig (Engelsdorf), Riesaer Straße/Hans-Weigel-Straße

10.09.2018, gegen 09:35 Uhr

Eine Citroen-Fahrerin (87) erfasste gestern Vormittag beim Linksabbiegen einen Radfahrer (42) und verletzte ihn leicht. Sie war auf der Riesaer Straße in westliche Richtung gefahren und wollte nach links in die Hans-Weigel-Straße einbiegen. Den auf dem Radweg entgegenkommenden Radfahrer aber sah sie zu spät, so dass sie nicht mehr bremsen und den Zusammenstoß verhindern konnte. Der 42-Jährige stürzte und verletzte sich am Rücken. Er musste in einer Leipziger Klinik ambulant behandelt werden; die Frau indes kam mit dem Schrecken davon. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden. (MB)

Acht Fäuste und Rettung in letzter Not - PM vom 27.08.2018

Leipzig (Paunsdorf), Riesaer Straße

26.08.2018, 16:40 Uhr

Sonntagnachmittag fand ein Passant einen 40-Jährigen, der stark blutend auf der Straße lag. Er wählte die 112 und wartete bis der Rettungswagen vor Ort eintraf und sich um den Verletzten kümmerte. Später erzählte der 40-Jährige zu den Hintergründen Folgendes: Vier Männer hatten ihn umringt und von ihm Geld gefordert. Er war gerade auf dem Heimweg und, vom Freizeitbad ganz in der Nähe kommend, den Verbindungsweg Riesaer Straße/Schongauerstraße gelaufen. Als er jedoch sein Geld nicht herausgab, schlugen sie mehrmals mit einem Stock zu und rissen ihn dabei zu Boden. An das Geld aber gelangten sie nicht; zum einen, da der 40-Jährige dieses nicht herausgab und zum anderen, da Passanten zur Hilfe eilten und die Räuber auf diese Weise in die Flucht schlugen. Die Männer ließen also von ihrem Opfer ab und verschwanden in Richtung Riesaer Straße. Der 40-Jährige schleppte sich indes verletzt und mit 2,64 Promille intus zur Schongauer Straße, wo er später von seinem Ersthelfer gefunden wurde. Dieser kümmerte sich bis zum Eintreffen des Rettungswagens um ihn. Der Polizei gegenüber wusste er nur noch zu berichten, dass es sich bei den Tätern um vier Männer im Alter zwischen 30 und 40 Jahren handelte und diese südländischen Typs waren.

Radfahrer von Pkw erfasst - PM vom 22.06.2018

Leipzig, OT Engelsdorf, Riesaer Straße/Schongauerstraße

21.06.2018, 15:05 Uhr

Der Fahrer (25) eines Audi fuhr auf der Riesaer Straße stadtauswärts. An der Einmündung zur Schongauerstraße bog er nach links ab. Dabei übersah er den Radfahrer (53), der auf dem Radweg in der Riesaer Straße stadteinwärts fuhr. Durch den Zusammenstoß verletzte sich der Radfahrer und wurde mit einem Rettungswagen in die Notaufnahme der Universitätsklinik Leipzig gebracht. (MF)

Fall 1 - PM vom 14.06.2018

Leipzig-Sellerhausen, Riesaer Straße

13.06.2018, gegen 17:15 Uhr

Eine Kundin stahl gestern Nachmittag in einem Discounter mehrere Flaschen Alkohol und wollte ohne zu bezahlen verschwinden. Nach Verlassen der Kassenzone sprach eine Ladendetektivin die Frau daraufhin an und forderte sie auf, alles zurückzugeben. Doch dies ignorierte sie, bewarf stattdessen die Angestellte (62) mit Quarkbechern sowie einer Energydrink-Dose und schlug ihr zudem mit der Faust ins Gesicht. Nach der Tat konnte die Ladendiebin samt dem Diebesgut aus dem Einkaufsmarkt flüchten. Die 62-Jährige erlitt leichte Verletzungen, wurde ärztlich versorgt. Die auffällig aggressive Täterin ist 25 bis 30 Jahre alt, 1,60 m bis 1,65 m groß und hager, hatte kurze, glatte rote Haare, trug eine blaue Jacke und hatte zwei Tüten mit der Aufschrift ?Rossmann? dabei.

Täter mit gestohlenem Mercedes gefasst - PM vom 01.06.2018

Leipzig, OT Engelsdorf, Riesaer Straße/Ecke Schongauer Straße

31.05.2018, 19:15 Uhr

Ein bereits am 21.05.2018 gestohlener Mercedesbus wurde durch den Halter fahrenderweise gesichtet. Der Halter informierte die Polizei und verfolgte den Mercedes weiter. Die hinzugeeilten Polizisten konnten den Mercedes in Engelsdorf an einer Ampel stellen. Der Fahrer entpuppte sich als ein polizeibekannter 47-Jähriger, der keine Fahrerlaubnis besaß. Der Mann wurde vorläufig festgenommen. Am heutigen Tag entscheidet ein Richter, ob gegen den 47-Jährigen eine Untersuchungshaft angeordnet wird. (MF)

Blumenladen verwüstet - PM vom 02.05.2018

Leipzig, OT Sellerhausen-Stünz, Riesaer Straße

30.04.2018, 20:30 Uhr bis 01.05.2018, 06:40 Uhr

Nachdemdie unbekannten Täter die Scheibe der Zugangstür zerschlagen hatten, drangen sie in die Räumlichkeiten des Blumengeschäftes ein. In dem Geschäft beschädigten die Täter eingelagerte Blumen und durchsuchten die Räumlichkeiten. Die Höhe des Schadens ist bislang nicht bekannt. (MF)

- PM vom 23.03.2018

Leipzig; Riesaer Straße und Maximilianallee (Mietadresse)

12.01.2018, 09:00 Uhr

An der Grenze zu Weißrussland konnte ein Transporter IVECO sichergestellt werden, den Anfang Januar ein 30-Jähriger bei einer Leipziger Autovermietung angemietet hatte. Nunmehr bestand der Verdacht, dass der Mann niemals beabsichtigt hatte, das Auto verabredungsgemäß zurückzubringen. Immerhin war der Rückgabetermin des ca. 30.000 Euro wertvollen Autos auf Mitte Januar angesetzt. Als das Datum verstrichen und der IVECO nicht zurückgebracht war, erstattete eine Mitarbeiterin (42) bei der Polizei Anzeige, denn es war davon auszugehen, dass er das Fahrzeug behalten wollte und es zu diesem Zwecke auch außer Landes brachte. Der Lkw wurde zur Fahndung ausgeschrieben und auf dem Weg der internationalen Rechtshilfe ein Anfrage an die weißrussischen Polizeibehörden gesteuert. Im Rahmen dessen fanden die Leipziger Kriminalisten auch heraus, dass der 30-Jährige auf dieselbe Weise einen weiteren IVECO unterschlug, von welches aber bislang jede Spur fehlt. Somit dauern die Ermittlungen an. (MB)

Täter gestellt! - PM vom 21.03.2018

Leipzig (Engelsdorf), Riesaer Straße

20.03.2018, 23:10 Uhr

Am Dienstagabend wählte ein 34-Jähriger den Notruf, da er beobachtete, wie eine männliche Person an einer Mülltonne zündelte. Die Polizeibeamten konnten am Tatort den entstandenen Schwelbrand löschen. Dabei forderten sie in der Zwischenzeit weitere Funkstreifenwagenbesatzungen an, welche nach dem vermeintlichen Täter in Tatortnähe Ausschau halten sollten. Mit Erfolg, denn der Zündler (18) konnte nur wenige Straßenzüge weiter gestellt werden. Nachdem die Beamten dem jungen Mann den Grund der Kontrolle benannten, durchsuchten sie ihn und seine mitgeführten Sachen. Dabei wurden nicht nur ein paar schwarze Lederhandschuhe, die stark nach frischem Qualm und verbranntem Kunststoff rochen, festgestellt, sondern auch ein Sturmfeuerzeug und diverse persönliche Dinge aufgefunden. Da der 18-Jährige im Beisein der Polizeibeamten nach Erklärungen rang, wieso man ihn an der Mülltonne gesehen habe, und um nicht nur belastende Beweise zu erheben, sondern auch entlastend für den vermeintlich Beschuldigten zu arbeiten, wurde durch die Polizeikräfte ein Fährtenhund angefordert. Infolgedessen konnte der Hund die Fährte von der Mülltonne aus aufnehmen und den Weg des Tatverdächtigen bis zu seinem Feststellort zurückverfolgen. Letztlich folgten für den jungen Mann in der Nacht noch weitere polizeiliche Maßnahmen. (St)

Zündler am Werke - PM vom 02.03.2018

Leipzig-Engelsdorf, Riesaer Straße

01.03.2018, zwischen 23:00 Uhr und Mitternacht

Der Plasteeinsatz samt Inhalt eines Metallpapierkorbes fiel heute Nacht den Flammen zum Opfer. Unbekannte waren beobachtet worden, als sie diesen auf der Heiterblickallee/Portitzer Allee angezündet hatten. Danach fuhr laut Zeugenaussagen die Gruppe mit einer Straßenbahn weiter, stieg dann aus und ging von der Endstelle aus weiter. Auf ihrem Weg ?begegnete? ihnen auf der Riesaer Straße ein Altkleidercontainer. Dieser war ihnen offensichtlich im Wege und so zerstörten sie ihn, indem sie ihn ebenfalls anzündeten. In beiden Fällen waren Kameraden im Einsatz und löschten die Flammen. Polizeibeamte suchten in Tatortnähe nach den Verdächtigen, leider ohne Erfolg. Nun wird wegen Brandstiftung ermittelt. (Hö)

Fahrzeuge besprüht - PM vom 25.01.2018

Leipzig, OT Paunsdorf, Riesaer Straße

25.01.2018, 01:00 Uhr ? 03:45 Uhr

Unbekannte Täter besprühten auf einem Parkplatz eines Busdepots insgesamt neun Busse mit Graffiti. Bei den geführten Ermittlungen der Polizeibeamten wurde weiterhin festgestellt, dass außer den Bussen noch weitere geparkte Fahrzeuge auf der Riesaer Straße mittels Graffiti besprüht wurden. Dabei handelte es sich um einen Transporter, zwei Lkw und sechs Pkw. Die angebrachten Graffitis hatten keinen politischen Inhalt und waren schwer zu definieren. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus.

Großer Aufwand für kleines Geld - PM vom 03.01.2018

Leipzig-Paunsdorf, Riesaer Straße

01.01.2018, 16:00 Uhr bis 02.01.2018, 13:30 Uhr

Ein unbekannter Täter drang in ein Gebäude ein und hebelte anschließend mehrere Türen auf. So gelangte er auch in die Räumlichkeiten einer Physiotherapie. Er fand Interesse an einem Sparschwein, nahm es mit, da er darin offenbar mehr vermutete. Doch er ?erbeutete? nur einen (!) Euro. Dem geringen Stehlschaden steht immerhin ein Sachschaden von etwa 3.500 Euro gegenüber. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Verursacher flüchtete vom Unfallort - PM vom 03.01.2018

Leipzig-Paunsdorf, Riesaer Straße

02.01.2018, gegen 19:00 Uhr

Der Fahrer (29) eines Audi war gestern Abend auf der Riesaer Straße unterwegs. An der Kreuzung Riesaer Straße/Am Bauernteich missachtete ein Autofahrer die Vorfahrt und fuhr auf die Riesaer Straße. Der 29-Jährige konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und beide Fahrzeuge stießen zusammen. Nach dem Crash wendete der Verursacher und wollte flüchten. Dies erkannte der Audifahrer, stieg aus und wollte ihn am Weiterfahren hindern. Doch der andere Autofahrer fuhr rückwärts, dann vorwärts und zu guter Letzt den 29-Jährigen an. Dieser verletzte sich, ging zur Notaufnahme und dann zur Polizei. Nach seinen Angaben soll es sich bei dem Verursacherfahrzeug um einen Pkw älteren Modells, dunkelblau oder dunkelgrün, gehandelt haben. Zur Schadenshöhe liegen noch keine Angaben vor. Die Ermittlungen dauern an. (Hö)

Unfall auf Sellerhäuser Kreuzung - PM vom 18.12.2017

Leipzig-Sellerhausen, Sabinenstraße/Riesaer Straße

17.12.2017, 15:25 Uhr

Die Fahrerin (19) eines Volvo fuhr auf der Sabinenstraße in Richtung Riesaer Straße. An der Kreuzung hielt sie zunächst an, um dann die Riesaer Straße zu überqueren. Dabei übersah sie offenbar einen Mazda, dessen Fahrerin (26) auf der Riesaer Straße stadtauswärts fuhr. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Beim Unfall wurde die Mazdafahrerin leicht verletzt. An beiden Pkw ? der Volvo war nicht mehr fahrbereit, musste abgeschleppt werden ? entstand ein Schaden in Höhe von ca. 8.000 Euro. Gegen die 19-Jährige wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Kriminalpolizei sucht Zeugen - PM vom 15.12.2017

Leipzig, OT Paunsdorf, Riesaer Straße

10.12.2017, 05:00 Uhr - 06:15 Uhr

Nach einer verbalen und körperlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen in einem Disco-Club am Sonntagmorgen zwischen 05:00 Uhr und 06:15 Uhr wurde der Geschädigte (32) vor dem Objekt angegriffen. Dabei verfolgte ein unbekannter Täter den Geschädigten, schlug ihm von hinten mit einer Flasche auf den Kopf und verletzt ihn damit. Als der Geschädigte fliehen wollte, erfolgte ein weiterer Angriff in den Rücken. Der Geschädigte gelangte noch in eine nahegelegene Tankstelle. Polizei und Rettungswesen wurden informiert. Der Geschädigte wurde schwerverletzt und stationär in ein Krankenhaus aufgenommen. Die Kriminalpolizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags eingeleitet. Die Kriminalpolizei sucht dazu dringend Zeugen und hat folgende Fragen:

  • Wer hielt sich zum Tatzeitpunkt im Sky-Club und den angrenzenden Bereich der Riesaer Straße auf?
  • Wer hat Beobachtungen zum Tatgeschehen gemacht?
  • Wer kann weitere Personen benennen, die sich zum Tatzeitpunkt dort aufgehalten haben?

Alkohol am Steuer ? - PM vom 05.12.2017

Leipzig, OT Engelsdorf, Riesaer Straße

04.12.2017, 22:25 Uhr

? bringt nur Ärger und wird teuer. Eine 47-jährige Fahrerin fuhr mit ihrem Mercedes A 150 auf der Riesaer Straße. In Höhe Haltestelle ?Schongauer Straße? fuhr sie nach links gegen den Bordstein der Mittelinsel. Anschließend fuhr sie über diesen Bordstein, stieß gegen ein Verkehrsschild und kam zum Stehen. Ein an Ort und Stelle durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,26 Promille. Die Fahrt war beendet. Der Führerschein wurde eingezogen. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 8.000 Euro. (Vo)

Vorfahrt missachtet - PM vom 10.10.2017

Leipzig-Engelsdorf, Riesaer Straße/Sabinenstraße

09.10.2017, gegen 12:15 Uhr

Die Fahrerin (34) eines Nissan Almera fuhr auf der Sabinenstraße und wollte die Riesaer Straße geradeaus überqueren. Dabei missachtete sie die Vorfahrt eines von rechts kommenden Opel Astra (Fahrer: 82). Beide Fahrzeuge stießen zusammen, wobei der Opel noch mit einem verkehrsbedingt haltenden VW Golf (Fahrer: 74) kollidierte. Verletzt wurde niemand. An den drei Autos entstand ein Schaden in Höhe von ca. 15.000 Euro. Gegen die Pkw-Fahrerin wurde ein Bußgeld verhängt. (Hö)

?Spürnase? führt auf Täterspur - PM vom 26.09.2017

Oschatz; Striesaer Weg

25.09.2017, 23:30 Uhr

Einbruchsalarm! Sofort fuhr eine Polizeistreife zum Schuhgeschäft, von dem dieser gesendet wurde. Vor Ort bot sich den Polizisten dann folgendes Bild: Die doppelflüglige Glaseingangstür stand offen ? aufgehebelt. Vor dem Geschäft lag ein leerer Schuhkarton für Damenschuhe und ganz in der Nähe, in einem Gebüsch, das Einbruchswerkzeug. Nicht weit entfernt in einem Papierkorb suchte ein Herr (58) nach Leergut. Dieser wurde nun gefragt, ob er etwas gesehen habe, was die Polizisten auf die Spur des Einbrechers bringen könnte. Doch der 58-Jährige hatte noch nicht einmal den Alarm bemerkt, dafür aber eine sonderbare Beobachtung gemacht. Er selbst war an dem Abend gegen 23.15 Uhr von seiner Wohnung aus losgeradelt, um noch ein paar Flaschen zu sammeln und so sein Einkommen aufzubessern. Auf seinem Weg sah er dann einen Mann direkt vor dem Schuhgeschäft sitzen, zwar wunderte er sich, prüfte das aber nicht näher. Vielmehr fuhr er mit seinem Fahrrad noch eine Runde. Als er zurückkehrte, war der Mann spurlos verschwunden. Da die Ermittlungsansätze dünn waren, schlug die Stunde der ?Spürnase?. Der Polizeihund nahm die Fährte anhand eines Geruchträgers auf und folgte der Spur bis zu dem Gebüsch, wo der Dieb sein Einbruchswerkzeug zurückließ. Dann folgte er weiter bis zu einem Imbiss, an dem ein Rollladen halb aufgeschoben und das Fenster dahinter geöffnet war. Der Vierbeiner wollte hineinspringen, wurde aber zur weiteren Suche animiert. Schließlich kreiselte er vor einem Hauseingang und als die Eingangstür geöffnet wurde, führte er die Hundeführerin geradewegs zur Wohnungstür eines 22-Jährigen. Bei der Nachschau in dessen Wohnung kam schließlich das Diebesgut aus dem Schuhgeschäft (vier Paar Damensandaletten, ein Paar Herrensportschuhe und eine Sporttasche im Gesamtwert von ca. 250 Euro) sowie das Diebesgut aus dem Imbiss (zwei Kuchen, acht Grillkäse und 25 Flaschen Saft) zu Tage. Dieses wurde daraufhin sichergestellt und gegen den Mann ein Ermittlungsverfahren wegen Einbruchsdiebstahl eröffnet. (MB)

Schwalbe-Fahrer schwer verletzt - PM vom 20.09.2017

Leipzig, OT Engelsdorf, Riesaer Straße

19.09.2017, 16:20 Uhr

Gestern Nachmittag missachtete ein VW-Fahrer (52) in der Riesaer Straße die Vorfahrt eines Schwalbe-Fahrers (65), woraufhin der 65-jährige Mann schwer verletzt wurde. Der Mann in seinem VW Touareg hatte die Absich, von seinem Grundstück aus nach links auf die Riesaer Straße einzubiegen und übersah dabei den von links kommenden Schwalbe-Fahrer. Der 65-Jährige wurde mit schweren Beinverletzungen stationär ins Krankenhaus gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 2.600 Euro. Gegen den 52-Jährigen wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall ermittelt. (KG)

Küchenbrand von Anwohnerin entdeckt - PM vom 18.09.2017

Leipzig; OT Paunsdorf, Riesaer Straße

16.09.2017, 12:15 Uhr

Mittags, nachdem die Mieterin (27) einer kleinen Erdgeschosswohnung ihr Heim verlassen hatte, geriet ihre Küche in Brand. Was war geschehen? Die 27-Jährige erwähnte gegenüber der Polizei, dass sie vor Verlassen des Hauses noch eine Zigarette in der Küche geraucht, diese aber anschließend gut im Aschenbecher ausgedrückt hätte. Dann sei sie gegangen. Als sie ca. eine halbe Stunde später vom Einkaufen zurückkehrte, standen bereits Feuerwehr und Polizei vor dem Haus und erklärten, dass es in ihrer Wohnung gebrannt habe. Weiterhin erwähnten die Gesetzeshüter, dass die Küche durch das Feuer schwer beschädigt worden war und die anderen Räume durch den Rauchniederschlag extrem belastet wurden. Ein Teil der brandgeschädigten Einrichtung musste gar durch Einsatzkräfte der Feuerwehr aus dem Fenster geworfen werden. Auf Nachfragen erwähnte die 27-Jährige, dass sie das Küchenfenster und die Oberlichter der beiden Schlafzimmer hat offen stehen lassen. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. (MB)

1. Fall - PM vom 18.08.2017

Leipzig, OT Sellerhauen-Stünz, Riesaer Straße

16.08.2017, 19:30 Uhr ? 17.08.2017, 06:15 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten weißen Toyota Europe Prius Plus des 53-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 18.000 Euro. Die Sonderkommission ?Kfz? des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Bedroht! - PM vom 10.07.2017

Leipzig, OT Sellerhausen-Stünz, Riesaer Straße

08.07.2017, 08:55 Uhr

Ein 41-jähriger iranischer Geschädigter stieg in eine Straßenbahn der Linie 7 in stadtauswärtige Richtung. Mit ihm stiegen zwei männliche Personen ein, die in der Straßenbahn sehr laut waren. Die beiden unbekannten Männer provozierten den 41-Jährigen, was ihm einfällt, die beiden überhaupt anzusprechen. Der 41-Jährige rief seinen Freund an und sagte ihm, dass er ?Stress? in der Straßenbahn hat. Er stieg an der Haltstelle Riesaer Straße/Theodor-Heuss-Straße aus. Sein Freund, ein 41-jähriger Ukrainer, kam an die Haltestelle. Die beiden andern Männer stiegen ebenfalls aus. Als der Freund auf die zwei Männer zulief, sah er, wie einer der beiden Männer, einen pistolenähnlichen Gegenstand in seine Richtung hielt. In der anderen Hand hatte er ein Pfefferspray. Es erfolgte eine weitere verbale Auseinandersetzung zwischen den vier Personen. Auf der einen Seite der 41-jährige Iraner und sein 41-jähriger ukrainischer Freund. Auf der anderen Seite die beiden unbekannten Männer. Die beiden unbekannten Täter entfernten sich dann in stadtauswärtige Richtung, ohne das es zum Einsatz dieses pistolenähnlichen Gegenstandes oder Einsatz des Pfeffersprays gekommen war. Die Polizei wurde in der Zwischenzeit informiert. Anhand der guten Personenbeschreibung konnten die Beamten in der Döllingstraße die beiden Männer stellen. Es handelte sich dabei um einen 26-jährigen Marokkaner und einen 27-jährigen Libyer. Bei dem Libyer wurde ein Pfefferspray aufgefunden und sichergestellt. Der pistolenähnliche Gegenstand wurde nicht aufgefunden. Beide Personen hatten Betäubungsmittel zu sich genommen und waren alkoholisiert. Beide sind auch wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz schon in Erscheinung getreten. Nach den durchgeführten Identitätsfeststellungen und Fahndungsüberprüfungen wurde der 27-jährige Libyer vor Ort entlassen. Der Marokkaner verhielt sich uneinsichtig, randalierte, widersetzte sich den polizeilichen Maßnahmen und versuchte, sich selbst zu verletzen, indem er mehrmals versuchte, mit den Kopf auf den Asphalt zu schlagen. Die Beamten konnten das unterbinden. Er wurde in Gewahrsam genommen. (Vo)

Mutiger Ehemann stellt Täter nach räuberischem Diebstahl! - PM vom 10.07.2017

Leipzig-Paunsdorf, Riesaer Straße

09.07.2017, 11:30 Uhr

Die 61-jährige Geschädigte beabsichtigte, am Sonntagmittag am Geldautomaten Bargeld in Höhe von 800 Euro auf ihr Konto einzuzahlen. Aufgrund anderer Kunden und einer kurzen Wartezeit hielt sie das Geld griffbereit und sichtbar in ihrer Hand, bevor sie es kurz darauf in den Eingabeschacht des Automaten steckte. Plötzlich umgriff sie ein hinter ihr stehender Mann und entnahm das Geld aus dem Eingabeschacht. Natürlich wollte er mit seinem Diebesgut schnell entkommen. Aber geistesgegenwärtig und blitzschnell drehte sich die Geschädigte herum und versuchte, dem Dieb das Geld wieder aus der Hand zu reißen. Daraufhin schlug der Täter die Dame mit der Faust so ins Gesicht, dass sie durch die Wucht des Schlages zu Boden fiel und ihre Brille durch die Bankfiliale flog. Der Ganove bekam nach der unerwarteten Gegenwehr prompt flinke Füße und rannte aus der Filiale. In dem Moment hatte er aber nicht mit der Schnelligkeit der 61-Jährigen und mit dem Ehemann des Opfers gerechnet. Denn der Ehegatte wartete schon die ganze Zeit in seinem Auto auf seine Frau. Als diese ihm zurief, dass sie bestohlen wurde, zögerte er nicht und verfolgte den flüchtigen 35-jährigen mit seinem Auto. Der Ehemann des Opfers konnte den Dieb auch tatsächlich einholen. Denn er stoppte, sprang blitzschnell aus seinem Auto und schaffte es dabei,. den Täter am Handgelenk zu greifen und festzuhalten. Bis zum Eintreffen der Polizei hielt er den Täter fest. Anschließend wurde bei dem Ganoven auch das entwendete Bargeld aufgefunden und konnte der Dame wieder übergeben werden. Letztendlich wurde der Beschuldigte dem Haftrichter vorgeführt, dieser erließ Haftbefehl und der 35-Jährige wurde in die JVA Leipzig eingeliefert. (stsu)

Schwere Rückenverletzungen nach Unfall - PM vom 15.06.2017

Leipzig; OT Engelsdorf, Riesaer Straße/Arnoldplatz

14.06.2017, 11:35 Uhr

Zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein 59-jähriger Motorradfahrer schwer verletzt wurde, kam es gestern am späten Vormittag, als eine Golf-Fahrerin (34) nach links in die Riesaer Straße einbog. Die Frau hatte den MZ-Fahrer auf der Riesaer Straße herannahen sehen und glaubte, dass dieser nach rechts in die Arnoldstraße einbiegen wollte. Er soll auch den rechten Blinker gesetzt haben. Doch dieser fuhr in Wirklichkeit weiterhin geradeaus, so dass dieser gegen den VW Golf stieß, stürzte und sich dabei schwere Rückenverletzungen zuzog. Zur stationären Behandlung wurde er in eine Leipziger Klinik eingeliefert. Wie ein Zeuge berichtete, hatte der 59-Jährige ihn kurz vor der Einmündung Riesaer Straße/Arnoldplatz überholt und dazu den Blinker erst links und dann rechts gesetzt. Möglicherweise vergaß er den Blinker auszumachen, denn er fuhr nach dem Wiedereinscheren blinkend weiter. Das allerdings wird Bestandteil der nun laufenden Ermittlungen sein, die der Verkehrsunfalldienst aufgenommen hat. An dem Golf entstand ein Sachschaden von 3.500 Euro, an der 250er MZ von 1.500 Euro. (MB)

Aufgefahren und Laternenmast umgefahren - PM vom 24.05.2017

Leipzig-Engelsdorf, Riesaer Straße

23.05.2017, gegen 11:00 Uhr

Der Fahrer (59) eines Ford Mondeo befuhr die Riesaer Straße stadtauswärts. In Höhe Grundstück Nr. 100 fuhr er auf einen verkehrsbedingt haltenden Kia (Fahrer: 68) auf. In Folge dessen geriet der Ford nach rechts auf einen Grünstreifen, dann auf den Geh- und Radweg und stieß einen Laternenmast um. Danach fuhr er weiter und streifte noch eine weitere Laterne. Beide Fahrer sowie die Beifahrerin (69) im Kia erlitten schwere Verletzungen und wurden in Krankenhäuser gebracht. An den Autos entstand Schaden in Höhe von ca. 8.500 Euro und mussten abgeschleppt werden. Ein Einsatz waren neben Polizeibeamten und Mitarbeitern des Rettungswesens noch Kameraden der Feuerwehr sowie Mitarbeiter des Tiefbauamtes und der Stadt Leipzig.

- PM vom 23.05.2017

Leipzig-Engelsdorf, Riesaer Straße

22.05.2017, gegen 23:30 Uhr

Der Fahrer (29) eines Ford Focus war auf der Riesaer Straße stadteinwärts unterwegs. Als nach seinen Angaben ein kleines Tier über die Straße lief, wich er aus und geriet auf eine Verkehrsinsel mit Bushaltestelle. Die Airbags lösten aus und das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit. Der Fahrer blieb unverletzt. Am Fahrzeug und an der Bordsteinkante der Verkehrsinsel entstand ein Schaden in Höhe von ca. 5.200 Euro. Der junge Mann erhielt eine Verwarnung. (Hö)

Sekundenschlaf mit Folgen - PM vom 10.01.2017

Leipzig-Engelsdorf, Riesaer Straße/Güterbahnhofstraße

09.01.2017, gegen 16:15 Uhr

Der Fahrer (58) eines Mitsubishi befuhr die Riesaer Straße und geriet infolge Sekundenschlafs auf die Gegenfahrbahn. Er stieß mit einem Hyundai (Fahrer: 64) frontal zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Beifahrerin (59) im Mitsubishi eingeklemmt. Sie konnte von Kameraden der Feuerwehr gerettet werden. Sowohl beide Fahrer als auch die Beifahrerin erlitten schwere Verletzungen und wurden stationär in Krankenhäusern aufgenommen. An beiden Autos entstand ein Schaden in Höhe von ca. 20.000 Euro. Gegen den 58-Jährigen wird strafrechtlich ermittelt. (Hö)

Einbrecher war auf Bargeld aus - PM vom 24.11.2016

Leipzig-Engelsdorf, Riesaer Straße

22.11.2016, 19:00 Uhr bis 23.11.2016, 07:45 Uhr

Nachdem ein Unbekannter die Eingangstür zum Friseursalon aufgehebelt hatte, durchsuchte er sämtliche Räumlichkeiten und das Mobiliar. Nach erstem Überblick fehlt eine dreistellige Summe im unteren Bereich. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich jedoch auf ca. 3.000 Euro. Eine Mitarbeiterin (34) hatte die Polizei über den Einbruch informiert. Die Ermittlungen laufen. (Hö)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de