Polizeibericht für Schkeuditz (Freiroda) und Umgebung

Einstürzende Mauer begräbt 61-Jährigen ? Verletzter verstirbt im Krankenhaus - PM vom 22.06.2020

Schkeuditz (Freiroda), Windmühlenstraße

22.06.2020, gegen 11:00 Uhr

Durch die Rettungsleitstelle wurde die Polizei am heutigen Vormittag darüber informiert, dass ein Mann (61) in Freiroda unter einer eingestürzten Mauer begraben wurde. Der 61-Jährige hatte Abrissarbeiten auf einem Privatgrundstück vorgenommen, als die Mauer plötzlich einstürzte. Er wurde unter den Trümmern begraben und lebensgefährlich verletzt. Durch Angehörige konnte er sofort geborgen werden. Vor Ort wurde er durch die hinzugerufenen Rettungskräfte erstversorgt und anschließend in ein Krankenhaus verbracht. Dort erlag er aber seinen schweren Verletzungen. (mk)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte

Verkehrsunfall mit drei Schwerverletzten - PM vom 01.04.2020

Schkeuditz (Freiroda), S1/S8 Abzweig Leipzig ? A 14

31.03.2020, gegen 08:35 Uhr

Ein Fahrer (78) eines Dacia Sandero fuhr die Fahrbahn der Staatsstraße 1 in südlicher Richtung und hatte die Absicht an einer durch eine stationäre Ampel geregelten Einmündung nach links, in Richtung A 14, abzubiegen. Beim Abbiegen beachtete er wahrscheinlich das für seine Fahrtrichtung angezeigte Rot der Ampel nicht. In der Folge kam es zu einer Kollision mit einer entgegenkommenden Fahrerin (58) eines VW Golf, die geradeaus fuhr. Durch den Zusammenstoß wurden der Dacia-Fahrer und seine Ehefrau (75), die als Beifahrerin mitfuhr, schwer verletzt. Die Fahrerin des Golf wurde ebenfalls schwer verletzt. Alle drei wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 20.000 Euro. (pj)

Verkehrsunfall mit drei Schwerverletzten - PM vom 01.04.2020

Schkeuditz (Freiroda), S1/S8 Abzweig Leipzig ? A 14

31.03.2020, gegen 08:35 Uhr

Ein Fahrer (78) eines Dacia Sandero fuhr die Fahrbahn der Staatsstraße 1 in südlicher Richtung und hatte die Absicht an einer durch eine stationäre Ampel geregelten Einmündung nach links, in Richtung A 14, abzubiegen. Beim Abbiegen beachtete er wahrscheinlich das für seine Fahrtrichtung angezeigte Rot der Ampel nicht. In der Folge kam es zu einer Kollision mit einer entgegenkommenden Fahrerin (58) eines VW Golf, die geradeaus fuhr. Durch den Zusammenstoß wurden der Dacia-Fahrer und seine Ehefrau (75), die als Beifahrerin mitfuhr, schwer verletzt. Die Fahrerin des Golf wurde ebenfalls schwer verletzt. Alle drei wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 20.000 Euro. (pj)

Toter Fuchs in Falle - PM vom 20.06.2019

Schkeuditz (Freiroda)

19.06.2019, gegen 07:30 Uhr

In Freiroda hatten Landschaftsarbeiter bei Mäharbeiten eine Art Bärenfalle im Gras entdeckt. Die Falle hatte offenbar zugeschnappt und hielt einen verendeten Fuchs gefangen. Ein weiterer toter Fuchs lag neben der Falle. Die Arbeiter informierten die Polizei. Noch während der Aufnahme des Sachverhaltes meldete sich ein 69-Jähriger bei den Beamten und fragte, warum man seine Falle entfernen würde. Gegen ihn wird nun wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz ermittelt. Die Falle wurde eingezogen. (Ber)

Autofahrer stieß gegen Lichtmast und Leitplanke - PM vom 01.11.2018

Schkeuditz (Freiroda), S 8 A (Richtung Flughafen)

31.10.2018, gegen 06:10 Uhr

Der Fahrer (28) eines Renault befuhr die Radefelder Allee in Richtung Flughafen. In einer Linkskurve fuhr er weiter geradeaus, kollidierte mit einem Lichtmast und einer Leitplanke. Auf einer Wiese unterhalb der Rollbrücke blieb er dann stehen. Der junge Mann erlitt schwere Verletzungen, wurde stationär in einem Krankenhaus aufgenommen. Es stellte sich heraus, dass der Fahrer Alkohol intus hatte. Der Vortest ergab einen Wert von 2,12 Promille. Der Autofahrer hat sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahrens unter Alkoholeinfluss zu verantworten. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 16.000 Euro. (Hö)

- PM vom 11.07.2018

Schkeuditz (Freiroda), Wellerstraße

11.07.2018, 12:10 Uhr

Auf dem Heimweg, nach Ende seiner Frühschicht, fiel einem Leipziger Polizisten der polnische Lkw auf, der die BAB 14 in Richtung Magdeburg fuhr und erhebliche Schwierigkeiten hatte, die Spur zu halten. Sofort informierte er seine Kollegen von der Autobahnpolizei, die sofort den Lkw lokalisierten, stoppten und den Fahrer kontrollierten. Dabei stellte sich heraus, dass jener erheblich unter Alkoholeinfluss stand. Immerhin ergab sein Test den Wert von 2,24 Promille. Dem Fahrer wurde sofort die Weiterfahrt untersagt, sein Führerschein beschlagnahmt. Gegen ihn wird nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ermittelt. (MB)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de