Polizeibericht für Stadtgebiet Leipzig und Umgebung

?Kommissar Schwarz? wieder im Stadtgebiet Leipzig aktiv - PM vom 13.07.2018

Stadtgebiet Leipzig

12.07.2018, von 10:00 Uhr ? 15:30 Uhr

In sechs weiteren Fällen ermittelt nun die Leipziger Kripo wegen des Verdachts der Amtsanmaßung und versuchten Betruges, denn im Laufe des gestrigen Tages rief ein Unbekannter bei wenigstens sechs Familien im Leipziger Stadtgebiet an, gab sich als ?Kommissar Schwarz? aus, um so durch Ausfragen an wichtige Informationen über deren Vermögenssituation und Banking-Verhalten zu gelangen. Als Legende erklärte er, dass es im jeweiligen Wohnviertel vermehrt Einbrüche gegeben habe, ein Täter festgenommen worden sei und einer dieser sogar eine Pistole und Notizen zu den jeweiligen Personen bei sich getragen haben soll. Die Reaktionen der Angerufenen waren auf die ?Enthüllungen? unterschiedlich:

Komplexkontrollen in öffentlichen Verkehrsmitteln - PM vom 11.06.2018

Stadtgebiet Leipzig

09.06.2018, 20:00 Uhr ? 10.06.2018, 02:30 Uhr

Im Rahmen der Kooperationsvereinbarung zwischen den Leipziger Verkehrsbetrieben und der Polizeidirektion Leipzig zur Erhöhung der öffentlichen Ordnung und Sicherheit im öffentlichen Nahverkehr fand am Samstagabend eine gemeinsame Komplexkontrolle durch Polizeibeamte der Polizeidirektion Leipzig und Mitarbeitern des Leipziger Service Betriebes in Bussen und Bahnen statt. Neben dem Ergebnis der Kontrollen (69 x Erschleichen von Leistungen und der Realisierung eines bestehenden Haftbefehls gegen eine Person) war das Ziel, das Sicherheitsbedürfnis der Bürgerinnen und Bürger in den öffentlichen Verkehrsräumen durch die Anwesenheit von uniformierten Polizeibeamten zu erhöhen. ?Busse und Straßenbahnen gehören zu den sichersten Verkehrsmitteln in der Stadt. Dennoch erleben Fahrgäste manchmal ein Gefühl der Unsicherheit. Sichtbare Polizisten in der Stadt sind die beste Prävention. Das gilt auch für die Fahrgäste der Leipziger Verkehrsbetriebe. Es sollte der Anspruch sein, dass sich Menschen hier zu jeder Tages- und Nachtzeit sicher fühlen können. Die Polizeidirektion Leipzig und die Leipziger Verkehrsbetriebe streben dieses Ziel trotz weiterer vielfältiger Aufgaben an?. (Vo)

Fortführung der Komplexkontrollen im Stadtgebiet Leipzig - PM vom 17.05.2018

Stadtgebiet Leipzig

16.05.2018, 15:00 Uhr bis 23:00 Uhr

In den gestrigen Nachmittags- und Abendstunden führte die Polizeidirektion Leipzig ? im Zuständigkeitsbereich des Polizeireviers Leipzig-Zentrum ? eine weitere Komplexkontrolle durch, an welcher Kollegen der Bundes- und sächsischen Bereitschaftspolizei beteiligt waren. Die maßgebliche Zielrichtung bestand abermals in der Bekämpfung der Betäubungsmittelkriminalität, wobei die Eisenbahnstraße, der Otto-Runki-Platz, das Rabet und die hauptbahnhofsnahen Parkanlagen besonders im Fokus standen. So konnten vierbeinige Spürnasen und die scharfen Augen ihrer zweibeinigen Kollegen u. a. in der Grünanlage am Schwanenteich und in Pflanzungen vor dem ehemaligen Hotel ?Astoria? mehrere, von Straßendealern angelegte Rauschgiftdepots entdecken. Die darin lagernden (vermutlichen) Betäubungsmittel waren unterschiedlicher Art ? die Nachfrage bestimmt bekanntlich das Angebot, welches nunmehr dank Sicherstellung etwas verknappt ist. Parallel erfolgten zahlreiche Identitätsfeststellungen (54) und Durchsuchungen von Personen bzw. ihrer mitgeführten Sachen, welche wiederum einzelne Strafanzeigen (ausländerrechtliche Delikte, Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz) gegen konkrete Tatverdächtige nach sich zogen. Aufgrund der polizeilichen Präsenz und wohl auch nicht zuletzt der Witterung geschuldet verloren die benannten Örtlichkeiten bis etwa 20:00 Uhr sichtlich an Attraktivität für Straßendealer und kaufwillige Betäubungsmittelkonsumenten. Daher wurden die Einsatzkräfte in der Folge auch zur Bewältigung der sonstigen Einsatz- und Auftragslage der Polizeidirektion Leipzig verwendet. (St)

Fluchtfahrt endete an Hauswand der Polizei - PM vom 14.11.2017

Stadtgebiet Leipzig

14.11.2017; 01:50 Uhr

In der Nacht zum Dienstag, gegen 01:50 Uhr, wollten Polizeibeamte einen VW Golf kontrollieren. Der Fahrer entzog sich jedoch der Kontrolle und versuchte, den Beamten zu entkommen. Zuerst ignorierte er lediglich die Anhalte-Zeichen und setzte die Fahrt im zulässigen Tempo fort. Dann beschleunigte er aber und versuchte, mit stark überhöhter Geschwindigkeit zu entkommen. Die Verfolgungsfahrt führte durch die Stadtteile Volkmarsdorf, Schönefeld, Zentrum, Gohlis, Eutritzsch. In Eutritzsch kollidierte das flüchtende Fahrzeug mit einem Straßenschild, welches gegen einen vorbeifahrenden Streifenwagen geschleudert wurde. Mehrfach wurde versucht, den Golf durch Fahrzeug-Sperren zum Halten zu bewegen, was jedoch nicht gelang. Die Flucht endete gegen 02:20 Uhr an der Polizeidirektion, wo der Fahrer einmal mehr versuchte, über den Fußweg zu entkommen und gegen die Hauswand des Polizei-Gebäudes prallte. Am Steuer saß ein 46-Jähriger, der keine Fahrerlaubnis hatte und offensichtlich unter Einwirkung von Betäubungsmittel stand. Das Fahrzeug stand nach einem Diebstahl zur Fahndung. Während der Fahrt hatte der Fahrer noch zwei Streifenwagen gestreift und dadurch beschädigt. Der Gesamtschaden liegt im oberen vierstelligen Bereich. Es wurden keine Personen verletzt. Der 46-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Eine Haftprüfung folgt derzeit. Über diese wird im Laufe des Tages entschieden. (Ber)

Autos wieder hoch im Kurs Zeit: 02.10.2017; 20:00 Uhr ? 03.10.2017; 21:30 Uhr - PM vom 04.10.2017

Stadtgebiet Leipzig

In der Nacht zum Dienstag und im Laufe des Feiertages verschwanden erneut Autos jedweder Couleur aus Leipzigs Straßen. So hatten es Diebe Am Schaukelgraben auf einen weißen BMW X3 im Wert von ca. 27.000 Euro, in der Ringstraße auf einen weißen Toyota Prius im Wert von ca. 20.000 Euro und in der Gundorfer Straße auf einen Toyota Lexus im Wert von ca. 37.000 Euro abgesehen. Vom Parkplatz eines Baumarktes in der Chemnitzer Straße verschwand innerhalb weniger Minuten ein grüner Chrysler Voyager mit einem Zeitwert von 4.000 Euro. Der Besitzer hatte das Auto dort Dienstagnachmittag in der Zeit zwischen 15:30 Uhr und 15:45 Uhr abgestellt. In allen Fällen schrieb die Polizei die Autos zur Fahndung aus. Die Soko ?Kfz? des Landeskriminalamtes indes hat die Ermittlungen aufgenommen. (MB)

02.10.2017; 20:00 Uhr ? 03.10.2017; 21:30 Uhr
Ort: Stadtgebiet Leipzig

In der Nacht zum Dienstag und im Laufe des Feiertages verschwanden erneut Autos jedweder Couleur aus Leipzigs Straßen. So hatten es Diebe Am Schaukelgraben auf einen weißen BMW X3 im Wert von ca. 27.000 Euro, in der Ringstraße auf einen weißen Toyota Prius im Wert von ca. 20.000 Euro und in der Gundorfer Straße auf einen Toyota Lexus im Wert von ca. 37.000 Euro abgesehen. Vom Parkplatz eines Baumarktes in der Chemnitzer Straße verschwand innerhalb weniger Minuten ein grüner Chrysler Voyager mit einem Zeitwert von 4.000 Euro. Der Besitzer hatte das Auto dort Dienstagnachmittag in der Zeit zwischen 15:30 Uhr und 15:45 Uhr abgestellt. In allen Fällen schrieb die Polizei die Autos zur Fahndung aus. Die Soko ?Kfz? des Landeskriminalamtes indes hat die Ermittlungen aufgenommen. (MB)

Dringend Zeugen gesucht! - PM vom 29.08.2017

Stadtgebiet Leipzig,

22.08.2017, 19:25 Uhr

Zu der vom 23. August 2017 gefertigten Pressemitteilung der Polizeidirektion Leipzig unter der Überschrift:

Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung - PM vom 31.07.2017

Stadtgebiet Leipzig

30.07.2017

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in ein leer stehendes Haus in der Löbauer Straße ein. Anschließend betraten sie das Objekt und brachten an den Fenstern zwei Transparente (180 cm x 200 cm; 80 cm x 120 cm) an. Diese hatten die Aufschrift: ?Besetzt bleibt besetzt? und ein Buchstabe ?N? im Kreis. Desweiteren hinterließen sie Flugblätter mit Bezug zum ?Black Triangel?. In der Eisenbahnstraße wurde der Polizei ebenfalls bekannt, dass hier in zwei leer stehenden Häusern durch Unbekannte Plakate bzw. Transparente angebracht wurden. ?Besetzt - symbolischer Stuhl, Aufwertung und Ausgrenzung Hand in Hand wir nehmen uns den Leerstand?. ?Besetzen statt ? kaputt db besitzen ? wir bleiben dran.? ?Stoppt Deportation ... no Border ... no Nation?. In der Arno-Nitzsche-Straße wurden mehrere Gebäude und Werbeplakate mit verschiedenen Graffitischmierereien besprüht. Hier stand zu lesen: ?Triangle verteidigen? Tag X +1 Wiedebachplatz 18:00 Uhr, ?Triangel bleibt - sonst Steinschlag? ?Triangel ist unser Haus! Finger weg! Triangel bleibt?. In allen Fällen befanden sich keine Personen in den leer stehenden Objekten. (Vo)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de