Polizeibericht für Torgau und Umgebung

Zwei Autofahrer schwer verletzt - PM vom 12.12.2018

Torgau (Welsau), B 182

11.12.2018, gegen 07:00 Uhr

Am Dienstagmorgen ereignete sich auf der B 182 zwischen Neiden und Welsau ein schwerer Verkehrsunfall. Der Fahrer (78) eines Mazda war auf der Bundesstraße von Torgau nach Dommitzsch unterwegs. Er überholte offenbar bei unklarer Verkehrslage einen Lkw (Fahrer: 51) und stieß in Folge dessen mit einem entgegenkommenden Skoda (Fahrerin: 37) zusammen. Beide Fahrer liegen nun mit schweren Verletzungen in einem Krankenhaus. Die B 182 war während der Unfallaufnahme teilweise voll gesperrt. An Mazda und Skoda entstand Totalschaden von insgesamt ca. 10.000 Euro und wurden abgeschleppt. Auslaufende Betriebsstoffe mussten durch eine Firma beseitigt werden. Gegen den 78-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Versagt beim Überholen! - PM vom 11.12.2018

Torgau, B 182 zwischen Neiden und Weslau

11.12.2018, gegen 07:00 Uhr

Ein 78-jähriger Fahrer eines Mazda fuhr die B 182, aus Torgau kommend, in Richtung Dommitzsch. Beim Überholen eines Lkw kam es zum Frontalzusammenstoß mit dem sich im Gegenverkehr befindlichen Skoda der 37-jährigen Fahrerin. Beide Beteiligten wurden beim Aufprall eingeklemmt, verletzten sich schwer. Sie wurden umgehend in ein Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen. Es erfolgte eine Vollsperrung zwischen Welsau und Neiden, die bis 10:30 Uhr andauerte. Am Unfallort waren die Kameraden der Feuerwehr Torgau im Einsatz, um die Säuberung der Fahrbahn vorzunehmen. Eine 400 m lange Ölspur zog der Unfall nach sich. Die Firma Top-Car wurde zur Beseitigung hinzugezogen. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden in bisher unbekannter Höhe. (Vo)

Fall 1 - PM vom 11.12.2018

Dahlen (Schmannewitz), Torgauer Straße

10.12.2018, gegen 13:15 Uhr

Einen schweren Verkehrsunfall verursachte gestern Mittag eine 31-Jährige auf der S 24, zwischen den Ortschaften Schmannewitz und Sitzenroda. Sie war in Richtung Torgau gefahren und hatte am Abzweig Ochsensaal die Kontrolle über ihren Audi A 3 verloren. Sie kam nach rechts von der Fahrbahn ab, riss dabei einen Leitpfosten mit und streifte einen Baum, Schaden ca. 550 Euro ? am Auto entstand ein Schaden in Höhe von 3.000 Euro. Die Fahrerin selbst erlitt so schwere Verletzungen, dass sie in einer Klinik stationär aufgenommen und medizinisch versorgt werden musste. (MB)

Gartenlaube niedergebrannt - PM vom 03.12.2018

Torgau, Süptitzer Weg, KGV ?Zur Erholung?

01.12.2018, gegen 23:00 Uhr

Auf bisher noch nicht bekannte Art und Weise setzten unbekannte Täter eine Gartenlaube in Brand. Die Kameraden der Feuerwehr konnten nicht verhindern, dass das Gartenhäuschen vollständig ausbrannte und noch ein Baum in Mitleidenschaft gezogen wurde. Die Höhe des geschätzten Sachschadens liegt im mittleren vierstelligen Bereich. Die Eigentümerin setzte die Polizei in Kenntnis. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. (Hö)

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr - PM vom 03.12.2018

Torgau, Spitalstraße/Breite Straße

02.12.2018, gegen 01:20 Uhr

Wegen eines Verkehrszeichens, welches aus seiner Verankerung auf der Mittelinsel herausgezogen und auf der Fahrbahn abgelegt worden war, hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Ein 42-Jähriger hatte die Gesetzeshüter informiert. Schon in der Nacht gegen 01:20 Uhr hatte er gesehen, wie sich dieser gefährliche Eingriff in den Straßenverkehr zutrug. Er hatte Lärm von draußen in die Wohnung dringen hören und deshalb auch nachgesehen. Dabei fielen ihm die jungen Männer auf, welche aus einer ortsansässigen Lokation kamen und sich an dem Verkehrszeichen zu schaffen gemacht hatten. Jedenfalls habe er ein schepperndes Geräusch, gerade so, als habe jemand das Verkehrszeichen auf die Straße geworfen, gehört. Als die Gesetzeshüter am beschriebenen Ort eintrafen, lehnte das Verkehrszeichen an der Hauswand, woraufhin die Gesetzeshüter es wieder an seinen rechtmäßigen Platz stellten. (MB)

Nicht lernwillig, sondern ?leerwillig? - PM vom 29.11.2018

Torgau

27.11.2018, 18:00 Uhr - 28.11.2018, 06:45 Uhr

Mittwochmorgen informierte der Geschäftsführer (47) einer Freien Grund- und Mittelschule Torgau die Polizei darüber, dass ein Langfinger in das Verwaltungsgebäude eingebrochen sei. Dazu hatte er ein Fenster auf der Rückseite des Gebäudes aufgedrückt und war so in das Büro gelangt. Anschließend hebelte er Schränke auf und durchsuchte Fächer, letztlich nahm der Langfinger zwei Geldkassetten, in welchem Kleingeld in unbekannter Höhe aufbewahrt war, mit. Die Polizei ermittelt in diesem Fall wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. Wer konnte ungewöhnliche Beobachtungen machen, die mit der Tat im Zusammenhang stehen?

Diebstahl eines Kleinkraftrades - PM vom 19.11.2018

Torgau, Eilenburger Straße

01.05.2018 ? 18.11.2018, 11:30 Uhr

Ein 47-jähriger Geschädigter hatte in unmittelbarer Nachbarschaft einer Tiefgarage eine Kellerbox angemietet. Hier hatte er seine dunkelgrüne Simson S 51, Enduro abgestellt. Anfang Mai 2018 hatte er das letzte Mal nach seinem Fahrzeug geschaut. Am Sonntag, den 18. November, begab er sich wieder zu der Kellerbox und musste feststellen, dass die Kellertür gewaltsam geöffnet wurde und aus dem Raum die Simson und ein Integralhelm entwendet wurden. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 1.100 Euro. (Vo)

Gezündelt - PM vom 19.11.2018

Torgau, Stadtpark nahe Nordring 13

01.05.2018 ? 18.11.2018, 11:30 Uhr

Ein 47-jähriger Geschädigter hatte in unmittelbarer Nachbarschaft einer Tiefgarage eine Kellerbox angemietet. Hier hatte er seine dunkelgrüne Simson S 51, Enduro abgestellt. Anfang Mai 2018 hatte er das letzte Mal nach seinem Fahrzeug geschaut. Am Sonntag, den 18. November, begab er sich wieder zu der Kellerbox und musste feststellen, dass die Kellertür gewaltsam geöffnet wurde und aus dem Raum die Simson und ein Integralhelm entwendet wurden. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 1.100 Euro. (Vo)

Fall 1 - PM vom 16.11.2018

Torgau, Strandbadweg

15.11.2018, gegen 08:30 Uhr

Bei einer 69-jährigen Frau klingelte morgens das Telefon. Der Anrufer mit Festnetznummer stellte sich als ?Herr Funke von der Kripo Torgau? vor. Nun erzählte er der Frau von einem Einbruch in der Wohnanlage ihrer Straße, auch darüber, dass zwei Täter gestellt wurden, bei denen Notizbücher mit sehr vielen Namen und Kontodaten gefunden worden seien, darunter auch der ihrige. Nun folgten noch weitere ominöse Angaben und Geschichten, die der 69-Jährigen fraglich erschienen, da sie gezielt nach Festgeldkonten, PIN und Kontodaten gefragt wurde. Als sie zu ihm sagte, dass er doch lieber zu ihr nach Hause kommen sollte, wiegelte er gleich mit zu viel Arbeit, wenigen Leuten und Fahrzeugen ab, gab ihr aber noch eine Handy-Nummer, wonach sich bei dieser entweder ein ?Herr Schönfeld? oder ein ?Herr Thoma? melden würden. Danach beendete sie das Gespräch. Da der Frau jedoch alles keine Ruhe ließ, rief sie die Handy-Nummer an. Unter dieser hatte sie dann einen ?Herrn Thoma? dran, der ihr bestätigte, dass einen ?Herrn Funke? bei der Kripo gibt. Unter gleichen Vorgaben wollte er von ihr Angaben zu Geld und Bankfiliale haben und tischte ihr ebenso wie sein Vorgänger dazu gleichlautende Geschichten auf. Da der Frau dann alles zu viel wurde, beendete sie auch dieses Gespräch. Noch mehrmals klingelte bei ihr das Telefon, doch die 69-Jährige ging nicht mehr ran. Sie setzte dann die Polizei in Kenntnis.

Fall 2 - PM vom 16.11.2018

Torgau, Strandbadweg

15.11.2018, gegen 09:30 Uhr

Nur eine Stunde später erhielt eine 66-jährige Frau einen Anruf. Wieder stellte sich der Anrufer als ?Herr Funke von der Kripo Torgau? vor und wieder tischte er ihr das gleiche ?Märchen? von Einbruch, gefundenen Notizbüchern mit diversen Namen und Kontodaten vor. Er redete ständig und fragte zwischendurch immer wieder nach dem Kontostand. Er gab der Frau die gleiche Handy-Nummer, erwähnte wieder die gleichen Namen. Die 66-Jährige rief dort an und es meldete sich ?Herr Thoma vom Bundeskriminalamt?. Als er fragte, wieviel Geld sie auf dem Konto habe, sagte sie ihm die Summe. Nun forderte er sein Opfer auf, 15.000 Euro bei ihrem Kreditinstitut abzuheben, da geprüft werden müsse, ob es sich um Falschgeld handele. Daraufhin ging die Frau zur Bank und ließ sich unter dem Vorwand, die Summe für einen Autokauf zu benötigen, auszahlen. Zu Hause wählte sie dann die Handy-Nummer und sagte, dass sie das Geld habe. Sie solle es in einen Umschlag packen, darauf die von ihm genannte Adresse (in den Niederlanden) draufschreiben und zur Post bringen. Gesagt, getan. Vor der Post klingelte ihr Handy mit einer richtigen Nummer der Polizei, die sie vor dem ?Herrn Thoma? warnten und ihr sagten, dass sie das Geld auf keinen Fall wegschicken solle. Zwei Polizeibeamte kamen dann zu ihr nach Hause, klärten die Geschädigte über den Fall auf. Die Frau, der letztlich kein Schaden entstand, erstattete Anzeige. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen Betrug aufgenommen. Die Polizei bittet, solchen Anrufen keinen Glauben zu schenken, niemanden in die Wohnung zu lassen, keine persönlichen Daten herauszugeben, niemandem Kontonummer und/oder PIN aufzuschreiben und kein Geld, welche Summe auch immer, zu verschicken. (Hö)

Dreist! - PM vom 15.11.2018

Torgau, Bahnhof

14.11.2018, zwischen 07:45 Uhr ? 08:30 Uhr

Ein 43-jähriger Halter eines Hyundai Tucson stellte sein Fahrzeug ordnungsgemäß auf einem Parkplatz am Bahnhof ab. Als er nach nur 45 Minuten Abwesenheit wieder an sein Fahrzeug herantrat, musste er feststellen, dass unbekannter Täter die hintere Dreiecksscheibe gewaltsam eingeschlagen hatte. Aus dem Fahrzeug entwendete der unbekannte Täter eine Jacke, einen Kindersitz, eine Sitzerhöhung, eine Schlagbohrmaschine, einen orangefarbenen Koffer mit Akkuschrauber, ein Ladegerät sowie einen Kaffeevollautomaten. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 900 Euro, der Sachschaden auf ca. 300 Euro. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Torgau, Husarenpark 21, 04860 Torgau, Tel. (03421) 756 - 100 zu melden. (Vo)

Gartenhäuschen brannten lichterloh - PM vom 14.11.2018

Torgau, Außenring

13.11.2018, gegen 21:50 Uhr (Feststellzeit)

In der Gartenanlage ?Zur Erholung?, am Rande der Stadt Torgau, brannten gestern Abend zwei Gartenhäuschen nieder. Festgestellt wurde das Feuer von einem 41-Jährigen. Dieser informierte die Feuerwehr, so dass Einsatzkräfte der FFW Torgau alarmiert wurden und zum Brandort fuhren. Trotz sofort begonnener Löschmaßnahmen konnten sie die Gartenhäuschen nicht vor der Zerstörung bewahren, denn die Flammen loderten bereits lichterloh und waren von einem Gartenhaus auf das benachbarte übergesprungen. Doch es gelang ihnen, ein Übergreifen auf weitere Gärten zu verhindern. So blieb letztlich festzustellen, dass das Feuer in den beiden Gärten jeweils ein Blechschuppen und in einem ein kleiner Holzunterstand zerstört hatte. Hernach räumten die Einsatzkräfte sämtliche Brand- und Schuttreste und schätzten den Schaden auf ca. 5.000 Euro. Die Polizei ermittelt in alle Richtungen, Brandstiftung ist nicht ausgeschlossen. (MB)

Einbruch in einen Blumenladen - PM vom 14.11.2018

Torgau , Eilenburger Straße

13.11.2018, 23:30 Uhr

Eine Hinweisgeberin meldete sich bei der Polizei und teilte mit, dass soeben drei männliche Personen in einen Blumenladen gewaltsam über die Eingangstür eingebrochen waren. Einer stand ?Schmiere?, zwei waren im Laden. Die Polizei hielt Kontakt mit der Hinweisgeberin über Telefon. Trotz einer zügigen Anfahrt zum Tatort konnten die drei Täter fliehen. Als Abgangsrichtung gab die Hinweisgeberin an, dass die unbekannten Täter hinter dem Blumenladen über eine Gasse der Straße des Friedens verschwunden waren. Ein Absuche im Bereich des Tatort ergab keinerlei Hinweise auf Personen. Entwendet wurde ein niedriger dreistelliger Bargeldbetrag. Zur Höhe des Sachschadens liegen noch keine Erkenntnisse vor. Zur Personenbeschreibung konnte in Erfahrung gebracht werden, dass zwei mit langer dunkler Kleidung und Mützen bzw. Kapuzen unterwegs waren. Der Dritte, der ?Schmiere? stand, trug ein T-Shirt.

Kellerdieb erwischt - PM vom 09.11.2018

Torgau, Zinnaer Straße

08.11.2018, gegen 19:30 Uhr

Zwei Hausbewohner (w.: 84, m.: 78) stellten gestern Abend einen Jugendlichen (16) fest, der gerade die Tür zum Gemeinschaftskellerraum des Mehrfamilienhauses aufgebrochen hatte. Beide stellten daraufhin den 16-Jährigen zur Rede. Doch dieser schlug sofort mit der Faust auf das ältere Paar ein. Beide wurden leicht verletzt, mussten mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der junge Mann hat sich nun wegen Körperverletzung und Sachbeschädigung zu verantworten. (Hö)

Klassischer Fall von selbst gestellt! - PM vom 08.11.2018

Torgau, Husarenpark

07.11.2018, gegen 18:20 Uhr

Ein 58-Jähriger war gestern zum Polizeirevier Torgau gefahren. Er wollte Anzeige wegen eines Verkehrsunfalls erstatten. Noch während die Gesetzeshüter die Verkehrsunfallanzeige aufnahmen, waberte ihnen der Duft von Alkohol entgegen, der den 58-Jährigen umgab. So entschlossen sich die Gesetzeshüter, mit dem Anzeigenerstatter einen Atemalkoholtest durchzuführen, der letztlich einen Wert von 2,06 Promille ergab. Nun wurde die Anzeige auch um den Tatbestand der Trunkenheitsfahrt erweitert und eine Weiterfahrt mit dem Hyundai untersagt. (MB)

Auseinandersetzung im Jugendclub - PM vom 07.11.2018

Torgau, Puschkinstraße

06.11.2018, gegen 17:00 Uhr

Wieso, weshalb, warum es zu einem Streit im Jugendclub gestern Nachmittag kam, schwebt bisher noch im Dunkeln. Fest steht, dass sich zwei junge Herren (14 und 20) einen Streit lieferten, wobei der 14-Jährige irgendwann einen Knüppel in der Hand gehalten haben soll, womit er seinem Kontrahenten drohte. Der wiederum schlug kurzerhand mit einer Bierflasche auf den Kopf des 14-Jährigen, um ihn sich so vom Leibe zu halten. Mit einer Kopfplatzwunde am Ohr forderte der 14-Jährige hiernach eine Entschuldigung, weshalb die Polizei zur Schlichtung hinzugezogen wurde. Die wiederum ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung gegen den 20-Jährigen und prüft den Tatbestand der Bedrohung, die von dem 14-Jährigen ausgegangen sein soll. (KG)

Fall 2 - PM vom 07.11.2018

Torgau, Eilenburger Straße, B 87

06.11.2018, gegen 06:15 Uhr

Wieder auf der B 87, diesmal kurz vor Torgau, rannte ein Reh über die Straße, kreuzte so den Weg eines Autofahrers. Der Mazda-Fahrer (30) war von Mockrehna nach Torgau unterwegs und stieß mit ?Bambi? zusammen. Der Mann blieb unverletzt; das Tier erlitt tödliche Verletzungen. Auch in diesem Fall wurde die Jagdbehörde in Kenntnis gesetzt. (Hö)

Fahrraddieb Strich durch die Rechnung gemacht! - PM vom 02.11.2018

Torgau, Röhrweg

01.11.2018, 07:08 Uhr - 13:10 Uhr

Ein 13-Jähriger, der sein Fahrrad an den dafür vorgesehenen Fahrradständern vor der Schule in Torgau angeschlossen hatte, erlebte nach Unterrichtsschluss eine böse Überraschung. Sein Bike war fort. Ohne lange zu zögern, fing er an, angrenzende Straßen nach dem verschollenen Rad abzusuchen und, wie sich herausstellen sollte, war ihm das Glück hold. Er entdeckte einen Jugendlichen, der auf einem Fahrrad durchs Wohngebiet radelte. Dieses ähnelte seinem verdächtig, weshalb er den Jugendlichen aufforderte, stehen zu bleiben. Dieser aber spurtete davon. Von dem Gedanken bestärkt, dass es sein Fahrrad war, begab sich der 13-Jährige mit einem Freund auf die Suche. Es dauerte nicht lange, da sahen sie den unbekannten Radfahrer aus dem Keller eines Wohnblocks kommen, woraufhin der Junge seine Mutter und später auch die Polizei zur Hilfe rief. Kaum war die Mutter angekommen, wurden sie und die beiden Jungen von Kindern zu dem Keller gelotst, wo das Fahrrad stand. Sie nahmen das Fahrrad und erstatteten Anzeige wegen des versuchten Diebstahls. Den Täter beschrieb der 13-Jährige folgendermaßen: - 16 bis 17 Jahre alt - etwa 1,60 Meter groß - schlanke Gestalt - bekleidet mit schwarzer Jacke und einem roten Basecap. (MB)

Fußgänger schwer verletzt im Krankenhaus - PM vom 01.11.2018

Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Permoserstraße/Torgauer Straße

31.10.2018, gegen 19:30 Uhr

Trotz roten Lichtzeichens überquerte ein Fußgänger (24) in Höhe der Mittelinsel die Straße. Dabei wurde er vom Fahrer (33) eines BMW erfasst. Mit schweren Verletzungen musste der junge Mann in ein Krankenhaus gebracht werden. Ein Zeuge verständigte das Rettungswesen und die Polizei. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. (Hö)

Von der Straße abgekommen ? - PM vom 01.11.2018

Torgau (Elsterberg), B 183

31.10.2018, gegen 10:15 Uhr

? war der Fahrer (32) eines Mazda. Er war auf der B 183 in Richtung Graditz unterwegs, als er aus noch nicht geklärter Ursache nach rechts von der Straße abkam und einen Baum streifte. Daraufhin verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, das Auto drehte sich auf der Fahrbahn und prallte mit der Fahrerseite gegen einen weiteren Baum. Der Jährige hatte Glück; er wurde leicht verletzt, benötigte keine ärztliche Versorgung. An seinem Pkw jedoch entstand Totalschaden (etwa 9.000 Euro). Die Höhe des Gesamtschadens wurde mit ca. 10.000 Euro angegeben. Der Autofahrer hat ein Bußgeld zu zahlen. (Hö)

Ford kollidierte mit Hyundai - PM vom 25.10.2018

Leipzig (Heiterblick), Torgauer Straße, Portitzer Allee

24.10.2018, gegen 21:30 Uhr

Der Fahrer (27) eines Ford Mondeo war auf der Torgauer Straße stadteinwärts unterwegs. Beim Abbiegen nach links auf die Portitzer Allee stieß er mit einem entgegenkommenden Hyundai (Fahrer: 59) zusammen. Während beide Fahrer unverletzt blieben, wurde ein Kind (m, 1 Jahr) im Ford leicht verletzt. Der kleine Junge wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. An beiden Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 8.000 Euro. Der Ford-Fahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Verkehrskontrolle entzogen - PM vom 24.10.2018

Bad Düben, Torgauer Straße

23.10.2018, 20:50 Uhr

Ein Opel mit Torgauer Kennzeichen sollte einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Der Fahrer des Opels bemerkte den Funkstreifenwagen, versuchte sich der Kontrolle zu entziehen und flüchtete. Die Verfolgungsfahrt führte durch Bad Düben und darüber hinaus. Dabei verlor der Fahrer die Kontrolle. An einem Straßenschild war die Fahrt beendet, es kam zum Unfall. Der Fahrer flüchtete zu Fuß, kam aber nicht weit. Die Beamten ergriffen den Mann. Bei der Identitätsüberprüfung wurde bekannt, dass es sich um einen 24-Jährigen aus Bad Düben handelte. Der 24-Jährige ist nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Das Fahrzeug ist nicht zugelassen und versichert. Die am Fahrzeug befindlichen Kennzeichen waren Totalfälschungen. Der 24-Jährige stand unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Im Fahrzeug fanden die Beamten getrocknete Pflanzenblüten und eine kristalline Substanz, die sich als Cannabis und Crystal entpuppten. Außerdem fanden sie noch eine Feinwaage sowie eine Luftdruckpistole mit einem Zielfernrohr. Das Fahrzeug wurde sichergestellt und der 24-Jährige wurde zu weiteren polizeilichen Maßnahmen mit ins Revier genommen. (Vo)

Zwei Gartenlauben brannten - PM vom 19.10.2018

Torgau, Dr. Külz-Ufer

18.10,2018, 20:55 Uhr

Eine Hinweisgeberin bemerkte vom Bahnhof kommend einen hellen Lichtschein in dem ?Kleingartenverein Eisenbahn e. V.? Als sie näher kam, stellte sie fest, dass bereits eine Laube in Flammen aufgegangen war. Sie rief umgehend die Feuerwehr. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Torgau waren schnell am Einsatzort und bekämpften die Flammen. Dabei stellten sie fest, dass eine zweite Laube stark in Mitleidenschaft gezogen wurde und ebenfalls schon brannte. Der Brandort wurde gesichert. Am heutigen Tag nehmen die Brandursachenermittler die kriminaltechnische Tatortarbeit auf, um die Brandursache zu klären. Über die Höhe des Sachschadens liegen noch keine Erkenntnisse vor. (Vo)

Zigarettenautomat gesprengt - PM vom 16.10.2018

Torgau, Rosa-Luxemburg-Platz

12.10.2018, 17:00 Uhr - 15.10.2018, 10:00 Uhr

Am Montagvormittag stellte die Besitzerin eines Imbiss einen zerstörten Zigarettenautomaten fest und verständigte die Polizei. Beamte nahmen sofort die Tatortarbeit auf. Offenbar hatte der Unbekannte Pyrotechnik zum Sprengen des Automaten benutzt, um an die Objekte seiner Begierde ? Tabakwaren und Geldkassette ? zu gelangen. Kripobeamte haben die Ermittlungen zur Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion aufgenommen. Zur Gesamtschadenshöhe liegen noch keine Angaben vor. (Hö)

Einbruch in Schule - PM vom 15.10.2018

Torgau, Puschkinstraße

14.10.2018, zwischen 01:30 Uhr und 19:15 Uhr

Der Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma stellte am Sonntagabend den Einbruch in eine Schule fest und informierte die Polizei. Durch ein Fenster war ein Unbekannter eingedrungen, brach anschließend mehrere Türen auf und durchwühlte in den Räumlichkeiten das Mobiliar. Ob und was gestohlen wurde, ist derzeit unklar. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf etwa 4.000 Euro. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Unfall in Torgau ? Verursacherin leicht verletzt - PM vom 12.10.2018

Torgau, Eilenburger Straße/Naundorferstraße/Straße des Friedens

11.10.2018, 07:50 Uhr

Am Donnerstagmorgen befuhr die Fahrerin (40) eines weißen Mercedes die Eilenburger Straße in westlicher Richtung. An der Kreuzung Naundorfer Straße überfuhr sie eine rote Ampel und kollidierte mit einem von links aus der Straße des Friedens kommenden weißen Fiat. Die Fahrerin (36) im Fiat hatte ihrer Aussage nach ?Grün? und wollte geradeaus in die Naundorfer Straße hineinfahren. Der Unfall kostete einen Gesamtschaden in Höhe von 20.000 Euro und die 40-Jährige wurde dabei leicht verletzt. (KG)

Klärung eines Parkplatzremplers endete mit Schlägerei - PM vom 12.10.2018

Torgau, Kiebitzweg

10.10.2018, gegen 19:00 Uhr

Auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarkts kam es beim Ausfahren aus einer bzw. beim Einfahren in eine Parklücke zum Touchieren zweier Fahrzeuge. Beim Versuch, den Sachverhalt zu klären, gerieten der Fahrer (26) eines Mazda und ein Ehepaar (w.: 66, m.: 65) jedoch in Streit. Darauf wurde ein Zeuge (50) aufmerksam und wollte schlichten, doch die Auseinandersetzung verschärfte sich sogar. Zunächst wurde wohl der junge Mann gegenüber dem älteren Paar und dem Zeugen handgreiflich, woraus sich zwischen den vier Personen eine Schlägerei entwickelte. Verletzungen trugen am Ende das Ehepaar und der 50-Jährige davon; sie mussten in einem Krankenhaus behandelt werden. Der Tatverdächtige verließ den Ort des Geschehens, konnte jedoch später von Polizeibeamten in der Wohnung seiner Mutter gestellt werden. Da die Gesetzeshüter Atemalkohol wahrnahmen, musste der 26-Jährige pusten ? das Testgerät zeigte 1,62 Promille an. Polizeibeamte haben die Ermittlungen zum genauen Sachverhalt des möglichen Unfalls und der nachfolgenden Straftat aufgenommen. (Hö)

Schwerer Arbeitsunfall - PM vom 12.10.2018

Torgau, Forstweg

10.10.2018, gegen 15:25 Uhr

In einer Holzindustrie-Firma ereignete sich am Mittwochnachmittag ein schwerer Arbeitsunfall. An einer Förderbandanlage der Sägespäne-Maschine sollten von Spezialisten einer beauftragten Firma Wartungsarbeiten durchgeführt werden. Dazu wurde die Anlage stromlos geschalten. Beim Anbringen einer Steuerkette durch einen Mitarbeiter (46) wurde plötzlich die gesamte Förderanlage durch einen bisher unbekannten Mitarbeiter der Holzfirma wieder unter Strom gesetzt. Die Förderbandanlage lief sofort an, wodurch das linke Bein des 46-Jährigen eingeklemmt wurde. Der Mann erlitt schwere Verletzungen. Seine beiden Kollegen konnten ihn nicht befreien, riefen sofort das Rettungswesen, die Polizei und die Feuerwehr. Auch die Landesdirektion wurde in Kenntnis gesetzt. Die Kameraden mussten die Anlage auftrennen, um den Verletzten befreien zu können. Ein Notarzt versorgte den 46-Jährigen, der dann aufgrund seiner schwersten Beinverletzung mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Halle geflogen wurde. Kripobeamte ermitteln nun wegen fahrlässiger Körperverletzung. (Hö)

Vorfahrtsfehler führt zu Unfall - PM vom 10.10.2018

Leipzig (Volkmarsdorf), Torgauer Straße/Permoser Straße

09.10.2018, gegen 11:00 Uhr

An der Kreuzung wollte der Fahrer (38) eines weißen Opel Insignia nach links auf die Permoser Straße abbiegen. Hierbei achtete er jedoch nicht auf einen entgegenkommenden Audi 80. Der Opelfahrer, der die Vorfahrt hätte gewähren müssen, verursachte dadurch einen Unfall mit dem grünen Audi, wobei dessen Fahrerin (85) leicht verletzt wurde. Während der Verkehrsunfallaufnahme verlief überdies ein Drugwipetest bei dem 38-Jährigen positiv auf Cannabis. Ein Bluttest wird nun Sicherheit bringen, ob der Fahrer unter dem Einfluss von Drogen stand oder nicht. Bislang wird gegen den Opel-Fahrer wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen wird auf etwa 20.000 Euro geschätzt. (KG)

Verhängnisvoller Irrtum - PM vom 09.10.2018

Torgau, Warschauer Straße

08.10.2018, gegen 12:45 Uhr

Eine Mitarbeiterin eines Einkaufsmarktes warf gestern Mittag mehrere alte Pappkartons in die Papierpresse. Dort hinein versenkte sie versehentlich auch einen Warenscanner. Nachdem die Kartons im Container gepresst wurden, entwickelte sich aufgrund des hineingeratenen Gerätes ein Schwelbrand. Aufgrund dessen schloss sich die Feuerschutztür zum Einkaufsmarkt. Feuerwehr und Polizei wurden gerufen. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Torgau öffneten den Container und löschten den Schwelbrand. Sie stellten den teilweise geschmolzenen Warenscanner sicher. Zum Schaden liegen bisher noch keine Angaben vor. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung. (Hö)

Wer bin ich? - PM vom 04.10.2018

Torgau

02.10.2018, gegen 13:00 Uhr

Im gesamten Bundesgebiet werden vornehmlich ältere Menschen angerufen, wobei mit Worten wie: ?Na, errätst du wer ich bin?? versucht wird, nachfolgend in die Rolle eines guten Bekannten oder gar Verwandten zu schlüpfen, um Geld zu erlangen. Diese Masche fasst die Polizei unter dem Begriff ?Enkeltrick? zusammen. Am Dienstag versuchte ein solcher Betrüger ?sein Glück? bei einer Rentnerin (76) in Torgau ? und biss auf Granit. Die rüstige Dame ließ sich auf das ?Ratespiel? des Anrufers nicht ein, der sich dann als Schwiegersohn ausgab und dringend 25.000 Euro Bargeld für einen Hauskauf benötigen würde. Er hatte zwar angeblich keine Zeit, zur Bank zu gehen, wolle jedoch sehr gern die Zeit aufbringen, am Nachmittag bei der 76-Jährigen vorbeizuschauen, um das ?Privatdarlehen? abzuholen. Das kam der Rentnerin sehr verdächtig vor und so rief sie umgehend ihren wirklichen Schwiegersohn an. Augenblicklich flog der Lügenschwindel des vorherigen Anrufers auf, weshalb die Dame gleich im Anschluss die Polizei informierte und den Betrug zur Anzeige brachte. Die Torgauerin hat vollkommen richtig gehandelt. Sie hat dem Anrufer keinen weiteren Ansatz zum vertraulich wirkenden Gesprächseinstieg geboten und ihm auch die Übergabe des Geldes verweigert. Die Polizei rät in Fällen solcher oder ähnlicher Anrufer immer, skeptisch zu bleiben, keinen Zahlungen zuzustimmen, keine Übergaben zu vereinbaren und keine fremden Boten zu akzeptieren oder gar in die Wohnung zu lassen. Informieren Sie auf jeden Fall die Polizei! (KG)

Einmal pusten, bitte! - PM vom 02.10.2018

Torgau, Sindelfinger Straße

01.10.2018, gegen 20:10 Uhr

Bei einer Verkehrskontrolle wurde der Fahrer (35) eines weißen Pkw Opel auf der Sindelfinger Straße in Torgau einem freiwilligen Alkoholtest unterzogen. Weil ein Wert von 1,68 Promille erreicht wurde, wurde dem 35-Jährigen der Fahrerschein abgenommen. Er dürfte demnächst also viel zu Fuß unterwegs sein. Darüber hinaus muss er sich wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr verantworten. (AS)

Autoteile entwendet - PM vom 27.09.2018

Leipzig (Heiterblick), Torgauer Straße

22.09.2018 bis 26.09.2018

Von drei Fahrzeugen, die auf dem Freigelände eines Autohauses standen, wurden die kompletten Auspuffanlagen entwendet. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 9.000 Euro. (Vo)

Zeugen nach Vorfällen in S-Bahn gesucht (m. d. B. u. V.) - PM vom 27.09.2018

S-Bahn (Torgau > Leipzig) und Bahnhof Eilenburg-Ost

08.09.2018, 21:13 Uhr bis etwa 21:35 Uhr

Am Abend des 8. September 2018 fuhr eine S-Bahn um 21:13 Uhr in Torgau ab, die dann weiter über Eilenburg nach Leipzig verkehren sollte. Innerhalb der Bahn sowie im Bereich des Haltepunkts Eilenburg-Ost, wo besagte S-Bahn gegen 21.30 Uhr eintraf, ereigneten sich mehrere Vorfällen verbaler und tätlicher Art, an welchen zahlreiche Personen beteiligt waren. In der Folge eilten Polizeikräfte zum Ort und nahmen erste Ermittlungen auf. Zur Aufklärung der Geschehensabläufe sucht die Polizei nunmehr dringend Zeugen, welche im Vorfeld und/oder während der Vorfälle in der S-Bahn und/oder auf dem Bahnhofsgelände Wahrnehmungen gemacht haben. Der Aufruf richtet sich insbesondere an Personen, die unmittelbar selbst verbal oder körperlich angegriffen wurden und sich bisher noch nicht bei der Polizei gemeldet haben. Zudem werden Personen gesucht, welche vom Tatgeschehen oder einzelnen Beteiligten Bilder/Videos angefertigt haben. Diese werden zugleich gebeten, den Ermittlungsbehörden eben diese Aufnahmen zur Verfügung zu stellen.

Von dreisten Dieben heimgesucht - PM vom 26.09.2018

Torgau

24.09.2018, 15:40 Uhr bis 25.09.2018, 04:45 Uhr

Der Produktionsleiter (45) einer Landmaschinenbaufirma zeigte gestern Morgen bei der Polizei den Einbruch in die Firma an. Er erzählte, dass am Vortag noch alles in Ordnung gewesen sei. Doch als morgens die ersten Mitarbeiter mit ihrer Schicht beginnen wollten, war alles anders. Langfinger hatten mehrere der Produktions- und Logistikhallen angegriffen und Elektrowerkzeuge eines renommierten Herstellers, so unter anderem zwei Winkelschleifer, drei Schlagschrauber, verschiedene Nusskästen und Rohrzangen gestohlen. Genauere Angaben zu den gestohlenen Gegenständen konnte der 45-Jährige noch nicht treffen. Diese sollen die nächsten Tage nachgereicht werden, so dass erst dann eine Schadenssumme zu beziffern ist. (MB)

Palette hinterlässt Kopfplatzwunde - PM vom 25.09.2018

Torgau, Forstweg

24.09.2018, gegen 16:45 Uhr

In einem Torgauer Holzverarbeitungsbetrieb kam es gestern Nachmittag zu einem folgenschweren Arbeitsunfall, bei dem ein 53-Jähriger verletzt wurde. Ein Firmenmitarbeiter (27) hatte Europaletten auf einen Lkw geladen, dessen Fahrer (53) sie dann selbst mittels eines Hubwagens an ihre Endposition schob. Dabei verrutschte jedoch eine der Palette, fiel vom Stapel und traf den Mann am Kopf. Er erlitt hierdurch eine Platzwunde, die anschließend im Krankenhaus medizinisch versorgt werden musste. Derzeit wird geprüft, ob gegebenenfalls ein Verstoß gegen die Arbeitssicherheit vorlag. (MB)

Raubhandlung - PM vom 20.09.2018

Torgau, Dommitzscher Straße

19.09.2018, gegen 23:20 Uhr

Ein 16-Jähriger saß auf einer Parkbank im ?Glacis? ? in der Nähe der Post am Löwendenkmal. Zwei unbekannte junge Männer, die über die Fußgängerbrücke und aus Richtung eines Einkaufsmarktes kamen, gingen zielgerichtet auf den Jugendlichen zu. Einer setzte sich neben ihn und zog, während sich sein Kumpan vor den 16-Jährigen stellte, plötzlich ein Messer. Damit bedroht er den Jugendlichen und nahm ihm sein Handy weg. Bevor beide Täter den Park in Richtung Post verließen, nahmen sie auch noch das Fahrrad und den Rucksack des Geschädigten an sich. Der 16-Jährige blieb zwar zum Glück unverletzt, erlitt aber einen finanziellen Schaden in dreistelliger Höhe. Er lief dann in Richtung Bahnhof und bat eine Frau, die Polizei zu informieren. Eine mit mehreren Streifenwagen durchgeführte Tatortbereichsfahndung blieb leider erfolglos. Zur Personenbeschreibung konnten folgende Angaben erlangt werden:

Bepflanzung niedergebrannt - PM vom 17.09.2018

Torgau, Außenring

16.09.2018, 17:55 Uhr

Weithin konnte die Polizeistreife den Rauch aufsteigen sehen. Sie war gerufen worden, da Unbekannte an einem Parkplatz gezündelt hatten und nun ein Baum brennen solle. Doch - wie sich herausstellte - brannte eine Gabionenwand auf der gesamten Länge von ca. 30 Metern. Diese Wand trennte den Parkplatz des Einkaufszentrums von dem gegenüberliegenden kleinen Park ab. Die Gesetzeshüter stoppten nahe des Parkplatzes und hielten der Feuerwehr die Zufahrtswege frei. Die brauste kurz darauf mit drei Einsatzwagen und 17 Kameraden heran und löschte das Feuer. Die Polizei ermittelt nun wegen Sachbeschädigung, immerhin war die Gabionenwand durch die Hitzeeinwirkung nicht unerheblich beschädigt worden. (MB)

Kein Spritdieb ? nein ein Splitdieb! - PM vom 06.09.2018

Torgau (Zinna), Dorfstraße

06.09.2018, gegen 00:05 Uhr

Wer zur mitternächtlichen Zeit den kratzenden Klang einer Schaufel durch sein Schlafzimmerfenster vernimmt, der mag im zunächst ? noch verträumten ? die schlimmsten Bilder vor Augen haben. ?Was wird da mitten in der Nacht vergraben?? dachte sich bestimmt auch ein Zeuge, der daraufhin lieber die Polizei verständigte. Die wiederum stellte fest, dass in einer Parkplatzauffahrt (P 1) ein etwa 2 x 2 Meter großes Loch prangte. Offensichtlich sollte darin aber nichts vergraben werden, sondern es entstand durch Diebstahl des kurz zuvor aufgeschütteten Splits. Polizisten trafen wenig später auf einen Pkw-Fahrer (37), der im Kofferraum mehrere leere Eimer und eine Schaufel spazieren fuhr. Er gab an, am Feldrand zu stehen, weil sein Auto Probleme machen würde ? was ihn jedoch nicht daran hinderte, nach der polizeilichen Kontrolle reibungslos davonzufahren. Der 37-Jährige sieht sich nun Verdachtsmomenten wegen Diebstahl gegenüber, wobei der Verbleib des Splits noch unklar ist. (KG)

Partei- und Bürgerbüro wiederholt beschmiert - PM vom 31.08.2018

Torgau, Breite Straße

29.08.2018 bis 30.08.2018

In der Nacht zum Donnerstag beschmierten Unbekannte abermals ein Fenster eines Partei- und Bürgerbüros. Die Täter hinterließen zwar keine Botschaft, aber das sichtschutzartige Auftragen weißer Farbe legt die Vermutung nahe, dass die Verursacher eine andere Politikauffassung vertreten.

Partei- und Bürgerbüro wiederholt beschmiert - PM vom 29.08.2018

Torgau, Breite Straße

28.08.2018, 12:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Am Dienstag beschmierten Unbekannte zum wiederholten Male die Fassade eines Torgauer Partei- und Bürgerbüros. Die Hinterlassenschaften wurden dieses Mal mit weißer Farbe angebracht. Die Sachbeschädigungen wurden bei der neuerlichen Tat, im Gegensatz zu beiden vorangegangenen Taten, mitten am Tag zwischen 12:00 und 13:00 Uhr verübt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zum Sachverhalt aufgenommen und prüft, ob die Sachbeschädigungen im Zusammenhang stehen.

?Trügerische Stille im Gartenparadies? ? - PM vom 27.08.2018

Torgau (Graditz), Gestütsstraße

26.08.2018, gegen 17:00 Uhr

Ein 37-Jähriger genoss die sonntägliche Stille gemeinsam mit seiner Frau im Garten, bewacht von den zwei Chihuahuas, die vergnügt im Grün herumtollten. Doch die Idylle wurde jäh gestört, als der Nachbarshund in den Garten stürmte und sich in einem der Chihuahua verbiss. Der 37-Jährige versuchte, die beiden Hunde voneinander zu trennen, wurde aber so zum neuen Ziel des bissigen Gastes, der sich nun dessen Handgelenke gewidmet hatte. Aufgrund der daraufhin entstandenen Wunden musste sich der 37-Jährige in ärztliche Behandlung begeben und fuhr dazu ins Torgauer Krankenhaus. Zuvor gelang es ihm noch, die Hunde voneinander zu trennen und den Nachbarshund dem Tierarzt zu übergeben. Der Hundehalter (53) indes, der mit seinem Hund spazieren gewesen war, wurde von dem Vorfall unterrichtet. Die Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung laufen. (MB)

- PM vom 27.08.2018

Elsnig (Neiden), B 182 Fahrtrichtung Torgau

27.08.2018, gegen 07:45 Uhr

Der Fahrer (37) eines Transporters befuhr die B 182 aus Richtung Dommitzsch kommend in Richtung Torgau. Unmittelbar vor ihm fuhr ein Zweiradfahrer, welchen er überholen wollte. Dabei übersah er einen entgegenkommenden 38-Jährigen in seinem Pkw. Es kam zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Der Fahrer des Transporters und sein Beifahrer (11) wurden dabei verletzt und mussten in das Krankenhaus nach Torgau eingeliefert werden. Der Fahrer des entgegenkommenden VW wurde schwer verletzt, musste in ein Krankenhaus in Leipzig eingeliefert werden. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 20.000 Euro. (MF)

Hummer ausgebrannt - PM vom 23.08.2018

Leipzig (Heiterblick), Torgauer Straße ? Parkplatz hinter Gaststätte

23.08.2018, gegen 05:40 Uhr

Die Polizei erhielt heute Früh von der Feuerwehr Kenntnis über einen brennenden Pkw. Als die Beamten eintrafen, waren die Kameraden bereits beim Löschen des schwarzen Geländewagens. Das Fahrzeug brannte vollständig aus. Ersten Ermittlungen zufolge handelte es sich um Brandstiftung. Deshalb wurden auch die Beamten des Kriminaldauerdienstes angefordert. Die Halterin (62) des Hummers H2 wurde in Kenntnis gesetzt. Ihr entstand ein Schaden in Höhe von derzeit geschätzten 20.000 Euro (Zeitwert). Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)

Erst mal weg! - PM vom 16.08.2018

Dahlen (Schmannewitz), Torgauer Straße

15.08.2018, gegen 15:30 Uhr

Der Fahrer (46) eines Fiat Ducato und die Fahrerin (25) eines VW Golf befuhren die S 24 von Sitzenroda nach Schmannewitz. Am Abzweig Ochsensaal kam ihnen eine Zugmaschine (Fahrer: 40) samt Anhänger mit polnischem Kennzeichen entgegen. Es kam zum Touchieren zwischen Fiat und Lkw. Dabei fielen Lkw-Teile gegen den VW Golf, beschädigten diesen. Allerdings fuhren sowohl der Fiat Ducato als auch die Zugmaschine einfach weiter. Die junge VW-Fahrerin rief die Polizei. Die Beamten konnten schnell beide Fahrzeuge mit ihren Fahrern ausfindig machen. Gegen sie wird wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort ermittelt. An Golf und Lkw entstand ein Schaden von ca. 500 Euro. (Hö)

Crash zwischen Rad- und Autofahrer - PM vom 16.08.2018

Torgau, Wolffersdorffstraße

15.08.2018, gegen 14:00 Uhr

Ein 15-jähriger Fahrradfahrer war auf dem linken Fußgängerweg der Wolffersdorffstraße, aus Richtung Nordstraße kommend, zum Stadtpark unterwegs. Als er einen abgesenkten Bordstein nutzte, um auf die andere Straßenseite zu gelangen, beachtete der jugendliche Radler leider den Straßenverkehr nicht. Er stieß mit einem VW Passat (Fahrer: 33) zusammen, stürzte und verletzte sich. Er musste zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Seine Mutter wurde über den Unfall in Kenntnis gesetzt. An Rad und Auto entstand ein Schaden in Höhe von ca. 3.050 Euro. Der Jugendliche erhielt eine Verwarnung. (Hö)

Motorradfahrer gestürzt - PM vom 09.08.2018

Torgau, B 183

08.08.2018, gegen 14:00 Uhr

Der Fahrer (17) einer Suzuki befuhr die B 183 in Torgau in Richtung Zinna. Ein vor dem Motorrad fahrender Pkw musste verkehrsbedingt halten. Der Motorradfahrer bemerkte dies zu spät und musste scharf bremsen. Durch das plötzliche Bremsmanöver kam der Motorradfahrer zu Fall und verletzte sich dabei. Er musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Das Motorrad wurde durch den Sturz stark beschädigt, es entstand ein Sachschaden von etwa 1.000 Euro. (MF)

Aggressiver Ladendieb - PM vom 07.08.2018

Torgau, Turnierplatz

06.08.2018, gegen 16:40 Uhr

Verschiedene Lebensmittel im Wert von knapp 22 Euro verstaute ein vermeintlicher Kunde sogleich in seinem mitgebrachten Rucksack. Dies blieb jedoch nicht unbemerkt: Zwei Mitarbeiterinnen sprachen den Mann, der ohne zu bezahlen die Kassenzone passiert hatte und dann flüchten wollte, an. Dieser reagierte uneinsichtig, so dass ihn das Personal mit ins Büro nahm, wo er sofort randalierte. Eine weitere Mitarbeiterin rief währenddessen die Polizei. Die Beamten waren schnell an Ort und Stelle und versuchten, den Randalierer zu beruhigen. Sie eröffneten gegen ihn den Vorwurf des Ladendiebstahls, durchsuchten seinen Rucksack und stellten das Diebesgut sicher. Dabei verhielt sich der 24-Jährige teils kooperativ, teils laut schreiend oder gar drohend. Als die Gesetzeshüter seine Gürteltasche durchsuchten und dabei ein griffbereites Taschenmesser fanden, was sie sicherstellten, geriet er vollends in Rage, reagierte äußerst aggressiv und trat gegen einen Stuhl. Aufgrund seines unkontrollierten Verhaltens legten ihm die Polizisten Handfesseln an und brachten ihn zum Dienstfahrzeug. Auf dem kurzen Weg beleidigte er die Beamten. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft war der 24-Jährige vorläufig festzunehmen und wurde deshalb zum Revier verbracht. Im Streifenwagen zeigte sich der Festgenommene weiter sehr aggressiv und trat gegen die Innenausstattung. Dennoch konnte ein freiwilliger Atemalkoholtest durchgeführt werden ? Vortest: Null Promille. Im Revier setzten sich die Wutausbrüche fort: Der Mann trat gegen eine Tür, schlug um sich und stieß Drohungen aus. Allerdings wurde der Torgauer nach dem Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und erneuter Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft dennoch wieder entlassen. Ladendiebstahl und ungehobeltes Benehmen ergeben in der Summe eben noch keinen Haftgrund. (Hö)

Zeugen gesucht! - PM vom 02.08.2018

Torgau, Südring

01.08.2018, gegen 02:00 Uhr

Die Geschädigte (16) hatte die Absicht, mit dem Fahrrad nach Loßwig zu fahren. Nachdem sie ein ihr unbekannter Mann unter einem Vorwand ansprach, setzte sie den Weg in Richtung des Wäldchens "Glacis" fort, wurde durch den Fremden aber verfolgt. In Höhe der Brücke der Hafenbahn rammte der Mann dann mit seinem Fahrrad das Hinterrad der Geschädigten, welche zum Stehen kam. Diesmal erfragte der Mann eine Ortsauskunft, welche ihm das Mädchen auch erteilte, bevor sie weiterfahren wollte. Nunmehr drängte der Mann sie jedoch zur Seite, ließ sein Fahrrad los, umklammerte die 16-Jährige und drückte sie zu Boden. Die Geschädigte konnte sich jedoch zur Wehr setzen, sich losreißen und flüchten. Den Angreifer beschrieb sie wie folgt:

  • 35 bis 40 Jahre
  • 180 bis 190 cm groß
  • schlanke Statur
  • dunkler Teint (augenscheinlich südländische Herkunft)
  • glatte, braune, kurze Haare
  • große auffällig aufgerissene Augen
  • Bekleidung: T-Shirt, 3/4-Hose in Grautönen

Beim Diebstahl erwischt - PM vom 31.07.2018

Torgau, Martin-Luther-Ring

30.07.2018, gegen 23:00 Uhr

Auf frischer Tat stellten Polizeibeamte am Montagabend einen Fahrraddieb in Torgau. Die zivile Streife bemerkte den schon zuvor polizeibekannten Mann auf einem Damenfahrrad und entschloss sich zur Kontrolle. Nach dem Anhalten fielen dem 20-Jährigen wohl keine sinnvollen Ausreden ein, weil er unvermittelt zugab, das Fahrrad kurz zuvor am Martin-Luther-Ring gestohlen zu haben. Hierzu hatte er das Schloss durchtrennt und wollte sich nun aus dem Staub machen. Somit konnten die Beamten das Fahrrad an den Geschädigten zurückgeben, bevor er den Diebstahl überhaupt bemerkt hatte. Der 20-Jährige muss sich nun wegen besonders schwerem Diebstahl verantworten. (MF)

Die Kriminalpolizei landete großen Treffer! (bea. separat übersandtes Bildmaterial) - PM vom 24.07.2018

Leipzig, OT Volkmarsdorf, Torgauer Platz

Januar 2018

Die Beamten des Rauschgiftkommissariates erhielten Anfang des Jahres Hinweise auf zwei Lokale, in denen ein ständiges Kommen und Gehen von Betäubungsmittelkonsumenten stattfinden soll. Ab diesem Zeitpunkt begannen langwierige, intensive Ermittlungen, die bis zu verdeckten polizeilichen Maßnahmen und Observierungen reichten. Die gewonnenen Erkenntnisse bestätigten die Angaben zum vermutlichen Betäubungsmittelhandel beweiskräftig. In Zusammenarbeit mit der zuständigen Staatsanwaltschaft Leipzig und dem Einsatz einer Spezialeinheit erfolgte am 19. Juli der Zugriff. Drei Iraker (48, 36, 30) wurden vorläufig festgenommen. Bei der anschließenden Durchsuchung von zwei Gaststätten und drei Wohnungen wurde umfangreiches Beweismaterial sichergestellt und beschlagnahmt. Darunter befanden sich 300 g Heroin, 300 g Crystal, 1 kg Marihuana, ein fünfstelliger Geldbetrag, Diebesgut und Waffen. Gegen den 36-jährigen Iraker und seinen älteren Landsmann wurde durch die Staatsanwaltschaft Leipzig ein Haftantrag gestellt; der Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Leipzig erließ entsprechende Haftbefehle. Parallel zu den weiteren Ermittlungshandlungen wird angestrebt, die beiden Lokale dauerhaft einer Schließung zuzuführen. (Vo)

Was soll das nur? - PM vom 24.07.2018

Torgau, Bahnhofsstraße

24.07.2018, 00:15 Uhr

Ein 26-jähriger Fahrer eines Hyundai fuhr die Bahnhofstraße in Torgau in Richtung Bahnhof. Auf dem rechten Gehweg bemerkte er zwei Personen, die ihm entgegenkamen. Einer dieser Personen trug eine kurze weiße Hose und hatte einen Rucksack dabei. Zu der zweiten Person konnte er keine Angaben machen. Plötzlich vernahm der Fahrer einen lauten Schlag auf der rechten Frontscheibenseite. Er fuhr sofort rechts ran und sprang aus dem Fahrzeug. Daraufhin rannten die beiden Personen weg. Der 26-Jährige verfolgte die beiden noch bis zum ?Glacis?, verlor sie aber aus den Augen, als beiden über eine Brücke rannten. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkam, sah er, dass die Frontscheibe gesplittert war. Die Polizei traf ein und sicherte auch den vermeintlichen ?Verursacher?, einen Stein, der unmittelbar neben dem Fahrzeug lag. Die genaue Höhe des Sachschadens steht noch aus. Die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ein. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Torgau, Husarenpark 21, 04860 Torgau, Tel. (03421) 756 - 100 zu melden. Nach Angaben des Autofahrers sind zum Zeitpunkt der Tat noch ein Radfahrer und zwei weitere Fahrzeuge in der Nähe gewesen, die vielleicht noch Hinweise oder Anhaltspunkte geben könnten. (Vo)

Kühlmittel ausgetreten - PM vom 19.07.2018

Torgau, Dr.-Külz-Ufer

18.07.2018, 10:30 Uhr -12:30 Uhr

Im Bereich des Bahnhofes kam es am gestrigen Tag zu einem Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Torgau, des Rettungsdienstes und der Polizei. Eine 32-jährige Angestellte eines ?Cafés? hatte vor, einen Kühlschrank zu enteisen. Dazu benutzte sie ein Messer, um das Eis zu entfernen und stach dabei in den Kühlkreislauf. Dadurch entwich Kühlmittel, das sich in dem Café verbreitete. Hierbei könnte es zu Schädigungen der Atemwege kommen. Durch den Rettungsdienst wurden die zwei Angestellten (32, 32) und ein Gast (67) zu weiteren Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht. Der 67-Jährige und eine der beiden Angestellten konnten das Krankenhaus wieder verlassen. Bei der anderen machten sich noch zusätzliche Untersuchungen notwendig. Eine Mitarbeiterin der Lebensmittelüberwachung des Landkreises untersagte den weiteren Betrieb. Die Freigabe erfolgt nach der Reinigung und Abnahme anschließend durch die Lebensmittelüberwachung. (Vo)

Firmeneinbruch - PM vom 17.07.2018

Torgau, Repitzer Weg

13.07.2018, 18:00 Uhr bis 16.07.2018, 07:00 Uhr

Über das Wochenende drangen unbekannte Täter über ein Badfenster in die Büroräume einer Torgauer Firma ein. Dort wurden vorrangig Kaffee und Getränke gestohlen. Zusätzlich verschafften sich die Einbrecher auch Zugang zu einem Lagerraum und stahlen dort mindestens zwei Schweißgeräte. Ob noch mehr entwendet wurde, ist der Polizei zum aktuellen Zeitpunkt nicht bekannt. Die Ermittlungen wurden auf jeden Fall wegen besonders schwerem Diebstahl aufgenommen. (KG)

Fahrraddieb geschnappt - PM vom 10.07.2018

Torgau; Dommitzscher Straße, Fahrradständer am Bahnhofsvorplatz

09.07.2018, 11:50 Uhr - 12:00 Uhr

Ein 18-Jähriger geriet ins Visier einer Polizeistreife, als jener mit einem neuwertigen Damenfahrrad die Bahnhofstraße stadteinwärts radelte. Der junge Mann war den Gesetzeshüter wegen ähnlicher Delikte durchaus bekannt, weshalb sie sich entschlossen, ihn an der Kreuzung Nordring/August-Bebel-Straße anzuhalten. Sofort bekamen die Polizisten zu hören, dass er das Damenrad Pegasus Piazza soeben am Torgauer Bahnhof entwendet habe. Was sich alsbald bestätigen sollte. Der 18-Jährige schien zuvor sogar noch erwogen zu haben, ohne Fahrrad zu fliehen. Doch da sich beide Parteien persönlich kannten, verwarf er offenbar den Gedanken ganz schnell. Im mitgeführten Rucksack des Mannes jedenfalls fanden sich das durchtrennte Fahrradschloss und ein Bolzenschneider an. Daraufhin war die Anzeige von Amts wegen schnell erstattet. Den Wert des Fahrrades schätzten die Polizisten auf ca. 500 Euro und stellten es sicher. Wie sich später herausstellen sollte, gehörte es einer 15-Jährigen. (MB)

Riskantes Überholmanöver mit Folgen - PM vom 05.07.2018

Torgau, Dahlener Straße / Ernst-Thälmann-Straße

04.07.2018, 12:03 Uhr

Der Fahrer (54) einer Sattelzugmaschine befuhr die S25 von Sitzenroda aus nach Torgau. In Beckwitz überholte der 54-Jährige mit seinem LKW, vor der Einmündung Dahlener Straße /Ernst-Thälmann-Straße, einen vor sich fahrenden Radfahrer, obwohl er Gegenverkehr hatte. Im Gegenverkehr befand sich eine 46-Jährige auf ihrer Harley-Davidson. Da sich der Auflieger noch auf ihrer Fahrbahn befand, leitete die 46-Jährige eine Gefahrenbremsung ein. Durch die Gefahrenbremsung konnte die 46-Jährige einen Zusammenstoß vermeiden kam jedoch zu Fall und verletzte sich dabei. Am Kraftrad entstand Sachschaden. (MF).

Handy geraubt - PM vom 29.06.2018

Torgau, Fritz-Schmenkel-Straße

28.06.2018. 13:30 Uhr

Der Geschädigte (36) fuhr mit seinem Fahrrad in der Fritz-Schmenkel-Straße in Torgau, als er auf eine Gruppe von fünf ihm bekannten Personen traf. Einer der Männer aus der Gruppe forderte ihn auf, dass er stehen bleiben soll. Der Geschädigte ignorierte die Aufforderung jedoch und wurde kurz darauf von dem Rädelsführer vom Fahrrad gerissen. Anschließend nahm ihm der Rädelsführer das Handy weg und entfernte sich vom Ort. Die übrigen umkreisten ihn und traktierten ihn mit Schlägen und entfernten sich dann ebenfalls. Der Geschädigte suchte dann einen Freund auf mit dem er die Gruppe zur Rede stellen wollte, da diese sich aber bereits vom Tatort entfernt hatte, erstatteten sie nun endlich eine Anzeige bei der Polizei. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Raubes aufgenommen. (MF)

In Praxis eingestiegen - PM vom 27.06.2018

Torgau

26.06.2018, 18:30 Uhr ? 27.06.2018, 07:45 Uhr

Die unbekannten Täter drangen durch Aufhebeln eines Fensters in eine Praxis ein und entwendeten dort Bargeld. Der Sachschaden beträgt ca. 500 Euro. Der Stehlschaden liegt im dreistelligen Bereich. Die Täter gelangten vermutlich über das Dach in das Gebäude, eventuell haben Zeugen die Täter bei der Tatausführung beobachtet.

Vier Fahrzeuge beschädigt - PM vom 26.06.2018

Leipzig-Volkmarsdorf, Torgauer Straße/Bülowstraße

25.06.2018, 23:30 Uhr

Der Fahrer (39) eines Audi A 6 befuhr die Torgauer Straße stadtauswärts. In Höhe der Bülowstraße übersah er offenbar die rechts am Straßenrand ordnungsgemäß geparkten Fahrzeuge. Zunächst krachte er gegen einen Skoda Octavia (Halter: 37), schob diesen auf einen BMW (Halter: 47). Dieser wiederum wurde gegen einen Renault Clio (Halter: 44) geschoben. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 20.000 Euro. Der 39-Jährige blieb unverletzt. Gegen ihn wurde ein Verwarngeld in Höhe von 35 Euro verhängt. (Hö)

Farbspraydose auf Abwegen - PM vom 26.06.2018

Doberschütz, Torgauer Landstraße, B 87

25.06.2018, 13:30 Uhr

Der Fahrer (51) eines Mercedes-Holztransporters fuhr auf der B 87 in Richtung Torgau. Aufgrund eines am Morgen passierten Auffahrunfalls fiel aus einem unterhalb des Fahrersitzes in der Kabine angebrachten Staufaches, welches sich danach nicht mehr ordnungsgemäß schließen ließ, eine Farbspraydose. Diese landete auf der Fahrbahn und anschließend in der Frontscheibe eines entgegenkommenden Opel Astra (Fahrer: 34). Die Scheibe wurde beschädigt; der Sachschaden mit ca. 500 Euro angegeben. Der 34-Jährige kam mit einem Schrecken davon; der Lkw-Fahrer hat ein Bußgeld zu zahlen. (Hö)

Kind schwer verletzt - PM vom 21.06.2018

Torgau, Straße der Jugend, Höhe Grundstück 8/B 87

20.06.2018, 14:36 Uhr

Ein 12-jähriger Junge fuhr gestern Nachmittag mit seinem Rad bei ?Rot? der Fußgängerampel über die Straße in stadteinwärtiger Richtung. Dabei wurde er von einer Autofahrerin (49) erfasst. Das Kind, das keinen Helm trug, schleuderte über die Frontscheibe, stürzte auf die Fahrbahn und musste mit schweren Verletzungen stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. (Hö)

Zeugen gesucht! - PM vom 19.06.2018

Torgau; Aufbauweg Höhe Eingang Nr. 8

18.06.2018, 17:00 Uhr - 19:00 Uhr

Einen am Fahrbahnrand parkenden Skoda Rapid, der im Aufbauweg in Höhe des Grundstückes Nr. 8 stand, sollen Jugendliche gestern am späten Nachmittag mit ihrem Fahrrad beschädigt haben, so eine Zeugin. Sie informierte daraufhin die Polizei, die den Skoda nunmehr genauer unter die Lupe nahm. Dabei entdeckten sie das beschädigte rechte Rücklicht. Den Sachschaden schätzten sie vorläufig auf 300 Euro. Die Suche nach den Unfallverursachern, die sofort die Unfallstelle verlassen haben sollen, dauert an.

Unterstes Niveau - PM vom 18.06.2018

Torgau, Außenring

17.06.2018, 22:00 Uhr

Am gestrigen späten Abend betrat ein junger Mann den Verkaufsbereich der Tankstelle. Er hatte viel Kleingeld bei sich und wollte eine Schachtel Zigaretten kaufen. Es fehlten jedoch noch einige Cent für die billigste Zigarettensorte. Erbost darüber warf er das Kleingeld auf den Tresen und spuckte die 47-jährige Mitarbeiterin der Tankstelle an. Anschließend verließ er diese ohne Ware und rannte in Richtung Außenring/Zinnaer Straße davon. Nur wenige Minuten später trafen die Polizeibeamten ein. Eine gute Personenbeschreibung konnte die Geschädigte abgeben. Über Funk wurde diese an die anderen Streifenbeamten weitergeben. Kurz darauf konnte eine Funkstreifenwagenbesatzung diese Person auf den beschriebenen Abgangsweg antreffen. Es handelte sich dabei um einen 19-jährigen afghanischen Asylbewerber. Die Geschädigte erkannte ihn wieder. Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (Vo)

Fahrradfahrer im Krankenhaus - PM vom 15.06.2018

Eilenburg, Torgauer Straße

14.06.2018, 08:55 Uhr

Ein Fahrradfahrer und ein Autofahrer waren auf der Torgauer Straße stadtauswärts unterwegs, wobei der Radfahrer mittig auf der Fahrbahn fuhr. Der Fahrer (78) eines Mazdas überholte ihn, als dieser ohne Handzeichen nach links abbog. Der Pkw streifte den Fahrradfahrer, der stürzte und sich am Kopf verletzte. Er wurde stationär in ein Krankenhaus aufgenommen. Der Autofahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. (Hö)

Vier Freunde und ein Raubüberfall - PM vom 13.06.2018

Torgau; Zinnaer Straße, Höhe Platz der Freundschaft

12.06.2018, 16:01 Uhr

Gestern Nachmittag machten vier Freunde unfreiwillig die handfeste Bekanntschaft mit einer Gruppe ?Halbstarker?, als sie einen Wohnblock am Platz der Freundschaft passierten. Just in dem Moment traten die ca. fünf jungen Männer aus einem der Eingänge heraus auf den Gehweg und einer (19) sofort an einen der vier Freunde (14 -16) heran. Er versuchte dem 14-Jährigen das Fahrrad zu entreißen, mit welchem er unterwegs gewesen war. Da es ihm nicht gelang drohte er sinngemäß so: "Gib das Fahrrad her, oder ich schlage dir ins Gesicht." Nur drückte sich der 19-Jährige nicht ganz so gewählt aus. Aus Angst ließ der 14-Jährige sein Fahrrad los, so dass der ?Halbstarke? dieses unter Begleitung des hässlichen Grinsens seiner Kumpels nehmen und in den Keller des Hauses tragen konnte. Dann folgte noch das in Aussicht stellen eines Ungemachs, sollten die vier Freunde die Polizei rufen. Davon allerdings ließen diese sich nicht abhalten. Zwischenzeitlich aber kehrte der 19-Jährige zurück, um das Fahrrad zu holen und davon zu tragen. Zwar folgte noch ein Freund des 14-Jährigen, doch wurde er unter drohenden Worten davongescheucht. Wie es aber der Zufall wollte gab es einen Zeugen, der genau sehen konnte, in welchem Haus das Fahrrad deponiert wurde. Er erzählte es den mittlerweile eingetroffenen Gesetzeshütern, die dieses dort in der Tat wenig später sicherstellen konnten. Zudem fanden sie zwei weitere Fahrradrahmen, die sie vorsorglich ebenfalls sichergestellten. Noch am Abend konnte der 19-Jährige, der wegen ähnlicher Delikte kein unbeschriebenes Blatt war, vorläufig festgenommen und soll heute im Laufe des Tages dem Haftrichter vorgeführt werden. (MB)

Streit eskalierte - PM vom 12.06.2018

Torgau; Bäckerstraße/Kurstraße

11.06.2018, 19:35 Uhr - 19:40 Uhr

In den gestrigen Abendstunden eskalierte ein Streit in Torgau derart, so dass ein 22-Jähriger von seinem Widersacher schwer verletzt wurde. Er musste daraufhin in einem Krankenhaus notoperiert und stationär aufgenommen werden. Die Kripo hat nun die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen. (MB)

Frontalcrash - PM vom 11.06.2018

Torgau, OT Beckwitz, Ernst-Thälmann-Straße

10.06.2018, 12:40 Uhr

Ein 15-jähriger Fahrradfahrer befuhr die Ernst-Thälmann-Straße und bog nach rechts ab. Dabei geriet der Jugendliche zu weit nach links. Der Fahrer (53) eines Peugeot bog unterdessen aus einer Seitenstraße nach rechts ab. Beide konnten nicht mehr rechtzeitig bremsen, so dass der Radfahrer frontal gegen das Auto fuhr und über die Motorhaube auf die Straße stürzte. Der 15-Jährige musste aufgrund seiner Verletzungen in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Seine Mutter wurde in Kenntnis gesetzt. An Rad und Auto entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2.000 Euro. (Hö)

Hausbewohner verhindern Brand! - PM vom 05.06.2018

Leipzig, OT Volkmarsdorf, Torgauer Straße

04.06.2018, 21:00 Uhr

Ein 50-jähriger Hausbewohner verschüttete im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses Benzin und versuchte anschließend, dieses in Brand zu setzten. Dabei wurde er von Hausbewohnern ?ertappt? und an der weiteren Tatausführung gehindert. Es kam zu einer Rangelei im Treppenhaus, wobei der 50-Jährige eine Platzwunde davontrug. Anschließend flüchtete er in seine Wohnung. Zu einem Brand im Treppenhaus kam es nicht. Die mittlerweile eingetroffenen Polizeibeamten konnten den Mann stellen und vorläufig festnehmen. Zum Tatzeitpunkt stand er unter Alkoholeinfluss (1,74 Promille). Umfangreiche kriminaltechnische Tatortarbeit wurde durchgeführt und alle Spuren gesichert. Die ersten Ermittlungen und Befragungen vor Ort ergaben, dass der 50-Jährige gesundheitliche Probleme hat und er immer wieder mit den Hausbewohnern in Streit gerät. Die Hauseigentümerin stellte bereits Anfang des Jahres eine Anzeige wegen Nötigung gegen den 50-Jährigen. Parallel dazu liegt eine Räumungsklage gegen Mann vor, dass er das Haus verlassen muss. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen versuchter schwerer Brandstiftung eingeleitet. Im Zusammenwirken mit der zuständigen Staatsanwaltschaft wurde ein Haftantrag gestellt und der Mann dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Leipzig vorgeführt. (Vo)

Einbruch in Reko-Haus - PM vom 05.06.2018

Torgau, Breite Straße

01.06.2018, 11:00 Uhr ? 04.06.2018, 07:00 Uhr

Werkzeuge und Baumaschinen eigneten sich Diebe vergangenes Wochenende in Torgau an. Die unbekannten Täter gelangten auf bisher unbekannte Art und Weise in ein Mehrfamilienhaus, welches sich gerade im Umbau befindet, und durchsuchten die Räumlichkeiten. Es fehlten Akkuschrauber, Trockenbauschrauber, ein Baustellenradio, Verlängerungskabel sowie zwei Holzleitern. Der genaue Stehl- und Sachschaden liegt noch nicht vor.

Polizeibeamte beleidigt und Widerstand geleistet - PM vom 30.05.2018

Torgau, Bäckerstraße

29.05.2018, gegen 19:30 Uhr

Polizeibeamte stellten gestern Abend in der Bäckerstraße, im Bereich der Fußgängerzone, einen haltenden Mercedes fest. Sie wiesen den Fahrer darauf hin, dass dort das Befahren nicht gestattet ist. Doch das wollten weder er noch ein anderer älterer Mann, der hinzukam, wahrhaben und behaupteten, dass sie als Anwohner dies dürfen. Die Männer reagierten gegenüber den Beamten, die ihnen alles sachlich und rechtlich darlegen wollten, äußerst aggressiv und zeigten sich uneinsichtig. Der jüngere Mann beschimpfte die Beamten, beleidigte sie und betitelte sie mit einem Tiernamen. Danach verschwand er in einer Haustür, vor die sich der Ältere stellte und diese zuhielt. Der Jüngere kam wieder heraus und zeigte nun auf Verlangen einen Ausweis. Bei ihm handelt es sich um einen 28-Jährigen. Als der ältere Mann wieder hinzutrat, schrien sie herum und sagten zu den Beamten, dass sie ihnen gar nichts zu sagen hätten, sie machen können, was sie wollen. Während der Auseinandersetzungen kamen weitere Personen mit Migrationshintergrund hinzu; die Lage war äußerst angespannt und aggressiv. Aufgrund dessen forderten die beiden Polizisten Verstärkung an. Wenig später gab der 28-Jährige an, vom Polizeibeamten geschlagen worden zu sein und auch hätte er sein Handy zerstört. Die Beschimpfungen und Beleidigungen gingen weiter, bis die Beamten sich entschlossen, um die angespannte Lage zu entschärfen, die Maßnahmen zu beenden. Gegen den 28-Jährigen wird wegen Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. (Hö)

Beim Rechtsabbiegen nicht aufgepasst, ? - PM vom 29.05.2018

Torgau, Puschkinstraße

28.05.2018, 19:20 Uhr

? hatte eine Autofahrerin (56). Die Frau befuhr die Puschkinstraße in Richtung Elbstraße und bog nach rechts auf eine Parkfläche ab. Dabei übersah sie einen Fahrradfahrer (24), der in gleicher Richtung unterwegs war. Sie stieß mit ihm zusammen. Der Radfahrer stürzte und verletzte sich. Er musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 2.000 Euro angegeben. Gegen die Pkw-Fahrerin wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Vorfahrt missachtet - PM vom 24.05.2018

Eilenburg, Torgauer Straße

23.05.2018, 13:55 Uhr

Der Fahrer (78) eines Golfs befuhr den Samuelisdamm in Eilenburg und beabsichtigte, nach rechts auf die vorfahrtberechtigte Torgauer Straße/Muldenbrücke in Richtung Eilenburg-Ost einzubiegen. Dabei übersah er einen 62-Jährigen mit seinem Mitsubishi auf der vorfahrtberechtigten Torgauer Straße. In der Folge kam es zu einem Zusammenstoß; es entstand ein Sachschaden von ca. 7.000 Euro. (MF)

Verletzte bei Auffahrunfall - PM vom 24.05.2018

Torgau, Dahlener Straße/B 182

23.05.2018, 08:50 Uhr

Die Fahrerin eines grauen Opel befuhr am Mittwochfrüh die B 182 in Richtung Torgau. In Höhe des Kreisverkehres bemerkte sie offensichtlich zu spät, dass der vor ihr fahrende blaue Peugeot aufgrund des stockenden Verkehrs abbremsen und folglich auch anhalten musste. Dies hatte zur Folge, dass die Fahrerin (64) mit ihrem Opel auf den Peugeot auffuhr und dieser wiederum auf den davor fahrenden Lkw aufgeschoben wurde. Bei dem Auffahrunfall wurden die Fahrerinnen des Opel und die des Peugeot mit leichten Verletzungen in ein umliegendes Krankenhaus verbracht. (St)

Tödlicher Verkehrsunfall - PM vom 22.05.2018

Torgau, S 24 aus Richtung Torgau, 1 km vor der OL Beckwitz

22.05.2018, 03:45 Uhr

Der Fahrer eines Audi (41) wollte einen Lkw überholen und übersah dabei das entgegenkommende Motorrad Yamaha eines 25-Jährigen. Der Audi kollidierte daraufhin frontal mit dem Motorrad. Bei dem Zusammenstoß wurde der Motorradfahrer neben die Fahrbahn geschleudert. Der Fahrer eines weiteren Lkw und der Audifahrer begaben sich sofort zu dem Motorradfahrer und reanimierten ihn bis zum Eintreffen des Notarztes. Aufgrund der Schwere der Verletzungen verstarb der 25-Jährige leider noch am Unfallort. Die Straße war zeitweise gesperrt. Die Unfallermittler nahmen ihre Tätigkeit auf, um den genauen Unfallhergang zu ermitteln. Gegen den 41-jährigen Audifahrer wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Tötung eingeleitet. (MF)

Übergriff auf Frau in Torgau - PM vom 18.05.2018

Torgau, Zinnaer Straße

16.05.2018, 02:00 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch ereignete sich ein Übergriff auf eine 40-jährige Frau im Wohngebiet Torgau Nord-West. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe, da sie laut schrie und eventuelle Zeugen Hinweise geben können. Die Frau war auf dem Rückweg aus Leipzig, kam vom Bahnhof und ging gegen 02:00 Uhr auf der Zinnaer Straße aus Richtung Platz der Freundschaft kommend, in Richtung Zinna. Sie bemerkte einen Radfahrer der sie überholte, danach umdrehte und sein Fahrrad am Sparkassengebäude abstellte. Der Radfahrer folgte ihr dann zu Fuß und sprach sie anstößig an. Die 40-Jährige ignorierte den Mann, er jedoch ließ nicht von ihr ab und bedrängte sie daraufhin. Die Frau wurde von ihm berührt und in einem folgenden Gerangel zu Boden gebracht. Die Frau wehrte sich vehement und schrie lauthals um Hilfe. Die Hilfeschreie dürften im Bereich Zinnaer Straße zwischen den Blöcken 18 - 26 und 38 - 46 wahrnehmbar gewesen sein. Die Hilfeschreie führten schließlich dazu, dass der Täter von ihr abließ und mit seinem Fahrrad auf der Zinnaer Straße in Richtung Zinna davon fuhr. Personenbeschreibung Täter:

  • ca. 180 cm groß
  • ca. 30 Jahre
  • schlanke Gestalt
  • kurze, helle, gewellte bis lockige Haare
  • akzentfreies Deutsch mit sächsischem Dialekt
  • dunkle Hose, helle Jacke

Vandale durch aufmerksamen Torgauer gestellt - PM vom 18.05.2018

Torgau, Bahnhofstraße

17.05.2018, 20:38 Uhr

Ein Mann fuhr in den Abendstunden mit seinem Fahrrad die Bahnhofstraße in Richtung Friedrichsplatz in Torgau. Dabei fühlte er sich wahrscheinlich unbeobachtet, denn er trat während seiner Fahrt den Seitenspiegel eines parkenden, grünen Renault Laguna ab. Dabei bemerkte er aber nicht, dass er bei seiner Tat von einem Autofahrer beobachtet wurde. Der Autofahrer zögerte nicht sehr lang und stellte den 29-jährige nach wenigen Metern. Kurz darauf traf die Polizei ein. Nun wird gegen den 29-Jährigen wegen Sachbeschädigung ermittelt. (St)

Tanklastzug gestreift - PM vom 18.05.2018

Torgau, Dahlener Straße

17.05.2018, 17:55 Uhr

Der Fahrer (62) einer Sattelzugmaschine befuhr mit seinem Tankauflieger die Dahlener Straße in Torgau in Richtung Herzberg. An der Kreuzung zur Straße der Jugend fuhr er an dem auf der Linksabbiegerspur wartenden Sattelauflieger des Unfallverursachers vorbei. In diesem Moment setzte der wartende Sattelzug seinen Abbiegevorgang fort und streifte mit seinem Auflieger den Tankauflieger des 62-Jährigen. Dabei entstand ein Sachschaden von 15.000 Euro. Verletzt wurde niemand und die Hülle des Tanklastzugs blieb unversehrt. (MF)

Hyundai-Fahrer verursacht 2,26 Promille Auffahrunfall - PM vom 17.05.2018

Torgau, Friedrich-Naumann-Straße

16.05.2018, 22:25 Uhr

Die Ampel zeigte Rot und ein Motorradfahrer hielt vorschriftsmäßig ? dies bemerkte allerdings ein 56-Jähriger in seinem roten Hyundai beim Anfahren an den Kreuzungsbereich auf der B 182 wohl nicht. Denn er fuhr dem an der Ampelkreuzung wartenden Kawasaki-Fahrer unvermittelt ins Heck. Glücklicherweise verletzte sich der Motorradfahrer bei dem Zusammenstoß nicht. Als die Polizeibeamten den 56-Jährigen zum Unfallhergang befragten, wehte ihnen eine erhebliche Alkoholfahne entgegen. Daraufhin folgte eine Atemalkoholkontrolle, wobei bei dem Herrn eine Atemalkoholkonzentration von 2,26 Promille gemessen werden konnte. Der 56-Jährige muss jetzt nicht nur seinen Führerschein abgeben, sondern sich auch einem Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs stellen. (St)

Glück im Unglück - PM vom 17.05.2018

Torgau; Karl-Marx-Platz

16.05.2018, 18:35 Uhr

Beim Überqueren der Bundesstraße 87 (Karl-Marx-Platz) beachtete eine Radlerin (14) den VW Polo nicht, der just in dem Moment herannahte. Gleichwohl die VW-Fahrerin (25) noch bremste, konnte sie einen Zusammenstoß nicht verhindern. Das Fahrrad des Mädchens wurde daraufhin am vorderen Schutzblech und der Pedale beschädigt, sie selbst blieb glücklicherweise unverletzt, dennoch folgte eine Kontrolle im nahegelegenen Krankenhaus. Auch am Auto entstand ein geringfügiger Schaden, Lackkratzer an der vorderen Stoßstange. (MB)

Einbruch in Firmengelände - PM vom 14.05.2018

Torgau

12.05.2018, 15:00 Uhr ? 13.05.2018, 08:15 Uhr

Unbekannte Täter drangen in der Nacht von Samstag zu Sonntag in die Lagerhalle einer Firma ein und entwendeten dort Werkzeuge im mittleren vierstelligen Wert. Die Täter durchsuchten die Räumlichkeiten und verursachten dabei nicht unerheblichen Sachschaden. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. (MF)

Zigarettenautomaten angegriffen - PM vom 14.05.2018

Torgau, Solarstraße

11.05.2018, 17:20 Uhr

Unbekannte Täter versuchten vergeblich, mittels pyrotechnischen Erzeugnissen einen Zigarettenautomaten zu sprengen. Ein Hinweisgeber teilte der Polizei mit, dass soeben zwei unbekannte männliche, dunkel gekleidete Personen mit ihrem Mountainbike gerade von diesem Automaten in Richtung Torgauer Innenstadt weggefahren waren. Polizeibeamte waren schnell vor Ort. Der angegriffene Zigarettenautomat war stark deformiert, aber nicht offen. Offenbar erlangten die unbekannten Täter kein Diebesgut. Umfangreiche kriminaltechnische Tatortarbeit wurde durchgeführt und Spuren gesichert. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt.

Zigarettenautomat gesprengt! - PM vom 11.05.2018

Torgau, Vorstädter Gärten

10.05.2018, 05:56 Uhr

Durch einen 43-Jährigen wurde bekannt, dass vor einer Torgauer Gaststätte ein Zigarettenautomat gesprengt worden war. Durch die Detonation des pyrotechnischen Gegenstandes im Automaten war es den unbekannten Tätern möglich, die Geldkassette mit Bargeld und eine bisher unbekannte Anzahl an Zigaretten zu entwenden. Demnach kann der entstandene Schaden derzeit noch nicht beziffert werden. (St)

Ich mach nur eine Probefahrt ? - PM vom 11.05.2018

Torgau bis Taucha

09.05.2018, zwischen 11:20 Uhr und 11:45 Uhr

Aus der Probefahrt von einem Autohaus in Torgau wurde dann eine waghalsige Verfolgungsfahrt mit unvermeidlichem Unfall und einer Flucht zu Fuß, bei der der Täter (38) letzten Endes gestellt werden konnte. Doch was war genau geschehen? Gegen 11:20 Uhr wurde einem zu diesem Zeitpunkt unbekannten Mann in einem Autohaus in Torgau eine Probefahrt auf dem selbigen Gelände gestattet. Der fremde Kaufinteressent wollte daraufhin kurz nur um den Block fahren, was einen Mitarbeiter (26) in helle Aufregung versetzte, da an dem Wagen keine Kennzeichen angebracht waren. Er versuchte, den Fahrer zum Stoppen zu bewegen und wollte für den Zweck der Probefahrt Kennzeichen anbringen. Der Fahrer meinte, er wolle nur schnell wenden, was er auch tat ? Danach beschleunigte er allerdings und fuhr direkt zur B 87 und lenkte in Richtung Leipzig. Der 26-Jährige versuchte noch, dem Fremden in einem anderen Wagen zu folgen, verlor ihn jedoch aus den Augen. Gleichzeitig informierte er allerdings die Polizei und teilte den Beamten mit, dass soeben ein

Schlägerei auf Freisitz - PM vom 09.05.2018

Torgau

08.05.2018, 23:15 Uhr

Die beiden Geschädigten (m 27, 28) befanden sich gemeinsam mit der Gruppierung der sechs unbekannten Täter auf einem Freisitz an der Elbe. Die Gruppierung verhielt sich sehr laut und spielte über eine eigene Lautsprecherbox lautstark Musik ab. Einer der Geschädigten ging zu der Gruppe und bat darum, die Musik leiser zu machen, daraufhin fing er sich unvermittelt einen Schlag ins Gesicht ein und stürzte über eine ca. einen Meter hohe Brüstung. Nachdem er lag, wurde er noch mittels Tritten traktiert. Sein Begleiter wollte ihm zur Hilfe eilen und fing sich dadurch ebenfalls einen Schlag ein. Beide erlitten Verletzungen und mussten kaputte Brillen beklagen. Die informierte Polizei traf kurze Zeit später ein, allerdings flüchteten die sechs Täter beim Absetzen des Notrufs in unbekannte Richtung. Eine Suche im Bereich verlief ohne Erfolg. Einer der Täter wurde wie folgt beschrieben:

  • kräftige bis dickliche Gestalt
  • ca. 185 cm groß
  • kurze Haare
  • helles Oberteil.
Fünf der sechs Täter sollen ein Fahrrad mit sich geführt haben. Erste Ermittlungen ergaben, dass die Täter möglicherweise aus dem Dommitzscher Raum stammen.

Tür eingetreten - PM vom 08.05.2018

Torgau, Fritz-Schmenkel-Straße.

08.05.2018, 00:05 Uhr

Ein bislang unbekannter Täter trat die Wohnungstür der Geschädigten auf und durchsuchte die Räumlichkeiten. Anschließend entwendete der Täter aus der Wohnung zwei Fahrräder. Es handelte sich um ein grünes 26er MTB der Marke Cube und ein grün/schwarzes MTB ohne nähere Typenbezeichnung. Die Fahrräder wurden zur Fahndung ausgeschrieben und die Ermittlungen vom Polizeirevier Torgau übernommen. (MF)

Polizisten im Drogenrausch angegriffen - PM vom 08.05.2018

Torgau, Neustraße

07.05.2018, 23:10 Uhr

Ein Zeuge teilte mit, dass ein junger Mann an Fahrrädern herumschraubt und der Verdacht nahe lag, dass es sich um Diebesgut handelt. Bei Eintreffen der Polizei schloss der polizeibekannte Täter (23) sofort die Tür zum Innenhof der Hausanlage. Durch Gegenwehr und Schieben versuchte er, die Beamten am Betreten zu hindern. Die Beamten gelangten in den Innenhof und stellten fest, dass mindestens ein Fahrrad gestohlen war. Der 24-Jährige wurde immer wütender und bedrohte die Beamten nun verbal und körperlich. Nach Eintreffen von weiteren Beamten wurde der 24-Jährige schließlich fixiert und zum Polizeirevier Torgau gebracht. Dort zeigte ein Drogentest, dass er unter dem Einfluss von Drogen stand. Die Fahrradteile wurden sichergestellt und die Prüfungshandlungen zur Zuordnung der Eigentümer laufen. Der 24-Jährige wurde anschließend in ein Fachkrankenhaus gebracht. Polizisten wurden bei dem Einsatz nicht verletzt. (MF)

VW Fahrerin übersieht Simson - PM vom 08.05.2018

Torgau, Leipziger Wall

07.05.2018, 14:02 Uhr

Die39-Jährige wollte am Montagnachmittag mit ihrem grauen VW-Polo in eine Parklücke einbiegen, bemerkte dabei jedoch eine entgegenkommende Simson nicht, so dass auch rechtzeitiges Bremsen nicht mehr möglich war. Folglich kam es zum Zusammenstoß zwischen den beiden Verkehrsteilnehmern, wobei sich der 18-jährige Mopedfahrer leicht verletzte. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe einer vierstelligen Summe. (St)

Radfahrerin von Nissan angefahren - PM vom 02.05.2018

Torgau, Karl-Marx-Platz

30.04.2018, 14:30 Uhr

Der Fahrer (48) eines Nissan befuhr in Torgau die Spitalstraße in Richtung Karl-Marx-Platz. An der Einmündung zum Südring beachtete er eine Fahrradfahrerin (52), welche auf dem Radweg fuhr, nicht. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem die Fahrradfahrerin schwer verletzt wurde und in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. (MF)

Mit Traktor kollidiert - PM vom 26.04.2018

Torgau, Dahlener Straße

25.04.2018, 07:00 Uhr

Der Fahrer (58) eines Dacia befuhr die S 24 von Torgau nach Beckwitz. Zeugen gaben an, dass er Schlangenlinien fuhr. In der Ortslage Beckwitz stieß er mit einem entgegenkommenden Traktor zusammen und flüchtete vom Unfallort. Etwa einen Kilometer hinter Beckwitz konnte der Fahrer durch Zeugen aufgehalten werden. Bei dem Fahrer wurde Alkoholgeruch in der Atemluft festgestellt; er war auf Grund seines Zustandes jedoch nicht in der Lage, einen Atemalkoholtest durchzuführen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Das Polizeirevier Torgau hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. (MF)

Fahrzeug gestohlen - PM vom 25.04.2018

Torgau, Fritz-Schmenkel-Straße

22.04.2018, 17:45 Uhr bis 24.04.2018, 16:15 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den auf einem Parkplatz am Haus gesichert abgestellten schwarzen VW Golf 6, R-Line, der 30- jährigen Halterin in einem Zeitwert von ca. 10.000 Euro.

Gegenverkehr missachtet - PM vom 25.04.2018

Torgau, Warschauer Straße/Naundorfer Straße

24.04.2018, 17:25 Uhr

Die Fahrerin (80) befuhr mit ihrem Opel die Warschauer Straße in stadteinwärtige Richtung. An der Kreuzung zur Naundorfer Straße bog sie nach links ab, ohne den entgegenkommenden VW zu beachten. Es kam zu einem Zusammenstoß, bei dem die Unfallverursacherin und deren Beifahrerin (81) verletzt wurden. An den Fahrzeugen entstand insgesamt ein Schaden von 8.000 Euro. (MF)

Pkw gegen Fahrrad - PM vom 24.04.2018

Dahlen, OT Schmannewitz, Torgauer Straße

23.04.2018, 11:05 Uhr

Die Fahrerin (47) eines Nissans befuhr den Gutsweg in Schmannewitz. Sie hatte die Absicht, nach links in Richtung Torgauer Straße abzubiegen. Dabei missachtete sie die Vorfahrt der auf der Torgauer Straße fahrenden Radfahrerin (72). Es kam zum Zusammenstoß, in deren Folge die Radfahrerin vom Fahrrad stürzte. Am Rad entstand Sachschaden. (MF)

Fußgängerin von Opel angefahren - PM vom 20.04.2018

Torgau, Karl-Marx-Platz

19.04.2018, 13:50 Uhr

Eine Fußgängerin (57) überquerte den Karl-Marx-Platz als ein 79-Jähriger mit seinem Opel von der B 87 nach links abbiegen wollte. Der Opel berührte die Fußgängerin seitlich, so dass die Fußgängerin verletzt wurde und in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Es entstand geringer Sachschaden. (MF)

Industriegelände heimgesucht - PM vom 19.04.2018

Torgau, OT Torgau, Eilenburger Straße

18.04.2018, 22:15 Uhr

Ein aufmerksamer Wachmann teilte der Polizei mit, dass sich zwei Täter unbefugt Zutritt zu einem alten Industriegelände verschafft haben. Beim Eintreffen der Beamten inspizierten diese das Loch im Zaun, als sie einen der beiden davonrennen sahen. Der Täter (17) konnte durch eine weitere Streifenwagenbesatzung entdeckt werden, als er versuchte, sich unter Stahlträgern zu verstecken. Nach der Identifizierung am Ort wurde der Täter entlassen, er wird sich nun wegen des Verdachts des Hausfriedensbruchs verantworten müssen. (MF)

Auffahrunfall mit Verletzten - PM vom 19.04.2018

Leipzig, OT Volkmarsdorf, Torgauer Straße/Bautzmannstraße

18.04.2018, 16:45 Uhr

Der Fahrer (24) eines Golfs und der Fahrer (37) eines Peugeot befuhren die Torgauer Straße in stadteinwärtige Richtung. Am Kreuzungsbereich Torgauer Straße/ Bautzmannstraße beabsichtigte der Fahrer des Peugeot, nach links abzubiegen und blieb verkehrsbedingt stehen. Ein Fahrzeug, welches bis dahin zwischen beiden Unfallbeteiligten fuhr, wich nach rechts aus, dadurch bemerkte der Golffahrer den Peugeot zu spät. Es kam zum Unfall mit Personenschaden, bei dem sich zwei Insassen des Peugeot verletzten. Insgesamt entstand ein Sachschaden von 8.000 Euro. (MF)

Auto ausgebrannt - PM vom 09.04.2018

Torgau; Schloßstraße

06.04.2018, 20:00 Uhr - 07.04.2018, 05:03 Uhr

Samstagmorgen, noch vor Sonnenaufgang, brannte auf dem Parkplatz in der Schloßstraße ein Hyundai I 20 lichterloh. Obwohl die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Torgau, von einem Anwohner (43) gerufen, schnell am Brandort eintrafen und zu löschen begannen, konnten sie den Flitzer nicht mehr retten. Dieser brannte komplett aus. Zudem verursachte die Hitze der Flammen auf der Beifahrerseite eines daneben stehenden VW Golfs erheblichen Schaden. Nun ermittelt die Polizei wegen des Verdachts der Brandstiftung und sucht Zeugen zur Tat.

Sommerlaune dahin - PM vom 09.04.2018

Torgau; Strandbadweg/Strandbad

07.04.2018, 20:00 Uhr - 08.04.2018, 08:30 Uhr

In der Nacht auf den Sonntag tobten sich Zündler im Strandbad von Torgau an insgesamt 20 Stühlen, 7 Tischen, 3 Sonnenschirmen und einer großen Bank aus. Das Mobiliar, an dem so der erhebliche Schaden von ca. 5.000 Euro verursacht wurde, stand auf einer Freifläche in unmittelbarer Nähe zur Gaststätte des Freibades. Zudem hatten die Zündler hernach die verbrannten Gegenstände in den angrenzenden Teich geworfen, so dass diese komplett durchgeweicht waren. Außerdem entstanden auch an einem Papierkorb und einem Hundebeutelspender Schäden. Diesen ganzen Frevel entdeckte das Pärchen, welches die Gaststätte des Bades betreibt, am Sonntagmorgen auf ihrem Weg zur Wirkstätte und erstattete Anzeige. Nun ermittelt die Polizei wegen Sachbeschädigung. (MB)

Auf den Kopf geschlagen - PM vom 09.04.2018

Torgau, Kurstraße

08.04.18, 01:17 Uhr

Vermutlich in dem dortigen Internetcafé begann eine spätere Auseinandersetzung zwischen dem Geschädigten (m 37) und den unbekannten Tatverdächtigen. Nach Zeugenaussagen soll es in der Lokalität zu verbalen Anfeindungen zwischen dem Geschädigten und einem weiteren anwesenden Gast gekommen sein. In der Folge verlagerte sich die Auseinandersetzung vor die Lokalität. Zeugen gaben an, dass sich 4 ausländisch aussehende Personen Ecke Breite Straße/Kurstraße aufhielten und dann, als eine Person aus der Lokalität herauskam, auf ihn zu rannten und ihm mit einem stockähnlichen Gegenstand attackierten. Danach seien die 4 Personen in Richtung Spitalstraße weggerannt. Der Geschädigte wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus verbracht.

Zeugen gesucht - PM vom 04.04.2018

Torgau, Fischerdörfchen/Hafenstraße

03.04.2018, 14:50 Uhr

An der Kreuzung Fischerdörfchen/Hafenstraße in Torgau ereignete sich ein Verkehrsunfall mit ca. 2.000 Euro Sachschaden. Eine 49-Jjährige fuhr mit ihrem VW Caddy bei Grün an und musste aufgrund einer Radfahrerin, welche die Fahrbahn bei Rot querte, eine Gefahrenbremsung einleiten. In deren Folge kam es zu einem Auffahrunfall mit einem Lkw der Marke Nissan. Die Radfahrerin entfernte sich anschließend unerkannt vom Unfallort. Die geschädigten Unfallbeteiligten sprachen die Verursacherin noch an, eine Reaktion ihrerseits erfolgte jedoch nicht. Die Unfallbeteiligten beschrieben die Radfahrerin als 30 ? 40 Jahre alte Frau, welche helles bis dunkelblondes, nackenlanges Haar trug und mit einer beigefarbenen Jacke bekleidet war. Die Radfahrerin befand sich in Begleitung von zwei Mädchen im Alter von geschätzten acht sowie 14 Jahren.

Beim Abbiegen erfasst - PM vom 29.03.2018

Torgau; Döbernsche Straße

28.03.2018, 12:40 Uhr

Aufgefädelt hinter einem Kleintransporter fuhren auf der Döbernschen Straße drei weitere Autos und ein Motorradfahrer (35). Dieser jedoch setzte, im Gegensatz zu den Autos vor ihm, zum Überholen an und rauschte auf der Gegenfahrbahn an diesen vorbei. Er sah allerdings nicht, dass der Transporter in der Absicht, nach links in die Güterbahnhofstraße abbiegen zu wollen, bereits den Blinker gesetzt und auch ein Stück sein Tempo verlangsamt hatte. Nun wollte aber auch der Motorradfahrer mit seiner Piaggio GILERA 600 FAST BIKE in die Güterbahnhofstraße abbiegen, so dass es für ihn kein Ausweichen gab und er mit dem Transporter kollidierte. Der 35-Jährige verletzte sich leicht. Sein Motorrad war erheblich beschädigt. Auch am Transporter entstand Schaden - Dellen, Kratzer - in Höhe von ca. 1.500 Euro. (MB)

Einbruch in eine Immobilienfirma - PM vom 23.03.2018

Torgau

22.03.2018, 20:05 Uhr - 20:10 Uhr

Ein unbekannter Täter suchte gestern Abend das Büro einer Immobilienfirma heim. Dazu hebelte er sowohl die Zugangstür als auch eine weitere Türen zu den Geschäftsräumen auf. An einer zweiten hebelte der Dieb vergeblich. Jedenfalls schien der Dieb leer ausgegangen zu sein, laut einer Berechtigten fehlte auf den ersten Blick nichts. Gleichwohl bedeutete der Umstand ein ausgesprochenes Ärgernis, immerhin entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro. Eine 38-Jährige zeigte den Einbruch umgehend bei der Polizei ein. Diese ermittelt nun wegen Diebstahl in besonders schweren Fall. (MB)

Von der Fahrbahn gegen den Baum - PM vom 19.03.2018

Bundesstraße 182, bei Torgau

18.03.2018, 01:55 Uhr

Der Renault-Fahrer (51), der auf der B 182 Richtung Mehderitzsch fuhr, war offensichtlich einen Zacken zu schnell für das Wetter. Kurz vor der Ortslage rutschte er nach rechts von der vereisten Fahrbahn, geradewegs gegen einen Baum. Glücklicherweise blieb der 51-Jährige unverletzt, am Twingo entstand indes Schaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. Zudem war dieser nicht mehr fahrbereit und musste vom Unfallort abgeschleppt werden. (MB)

Durch die Schneewehe in den Straßengraben - PM vom 19.03.2018

Torgau, Hauptstraße

18.03.2018, 05:30 Uhr

Schon wenige Stunden später ereignete sich ein weiterer Verkehrsunfall auf derselben Strecke, wobei ein Renaultfahrer (23) beinahe in einer Schneewehe steckenblieb. Der 23-Jährige war ebenso auf der B 182 in Richtung Mehderitzsch gefahren und rauschte ca. 300 Meter vor dem Ortseingang Mehderitzsch durch den Schneehaufen. Anschließend beschleunigte er wieder, doch zu schnell. Er geriet auf der winterglatten Fahrbahn ins Schleudern, woraufhin der Renault 206 nach links von der Fahrbahn abkam und nach mehrmaligem Überschlagen im Straßengraben auf dem Dach liegen blieb. Sowohl der 23-Jährige als auch seine Beifahrerin (19) verletzten sich leicht und mussten in einem nahegelegenen Krankenhaus ambulant behandelt werden. Auch der Renault war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. An ihm entstand ein Sachschaden von geschätzt 2.500 Euro. (MB)

Rabiater Ladendieb - PM vom 15.03.2018

Torgau, Elbstraße

14.03.2018, 11:50 Uhr

Verkaufspersonal eines Einkaufsmarktes beobachtete gestern Mittag einen Kunden, der verschiedene Waren aus den Auslagen nahm. Diese verschwanden sogleich in seinem mitgebrachten Rucksack. Mit zwei Flaschen Limonade in der Hand ging er zur Kasse und bezahlte. Nach dem Passieren der Kassenzone wurde er dann von der Marktleiterin (33) angesprochen und mit ins Büro genommen. Dort war auch die Kassiererin (44), die ihn beobachtet hatte, anwesend. Als er seinen Rucksack öffnen sollte, warf er diesen weg, schlug der 33-Jährigen mit der Faust ins Gesicht, verletzte deren ältere Kollegin mit einem Ellenbogenstoß in die Rippen und flüchtete aus dem Discounter, wobei er sein Basecap verlor. Währenddessen hatte eine Mitarbeiterin (28) die Polizei gerufen. Eine detaillierte Personenbeschreibung lag vor. Ein Passant gab an, dass der Mann auf einem blauen Mountainbike verschwunden war. Eine Suche nach dem Ladendieb verlief ergebnislos. Eine Weitergabe seiner Personenbeschreibung brachte Erfolg, denn Polizeibeamte erkannten den Mann aufgrund dessen. Er war ihnen bereits vor wenigen Tagen während einer Personenkontrolle ?ins Netz? gegangen, als er mit diversem Diebesgut in seinem Rucksack angetroffen wurde. Bei ihm handelt es sich um einen Torgauer (23). Gegen ihn wird jetzt wegen räuberischen Diebstahls ermittelt. (Hö)

Rücksichtslos - PM vom 14.03.2018

Leipzig, OT Volkmarsdorf, Torgauer Platz

13.03.2018, 19:30 Uhr

Ein 68-jähriger Fahrer eines VW Tigon fuhr auf der Torgauer Straße. Er überholte dabei in Höhe einer Weinhandlung am Torgauer Platz ein Fahrzeug links im Linksabbiegerstreifen und fuhr dabei auf einer schraffierten Fläche mit einer weißen durchgezogenen Linie weiter über einen Fußgängerüberweg. In der Folge erfasste er einen auf der schraffierten Fläche stehenden 41-jährigen Fußgänger, welcher die Fahrbahn überqueren wollte. Der 41-Jährige wurde leicht verletzt und zu weiteren Untersuchungen in ein Krankenhaus gebracht. Der 68-jährige Fahrer sieht sich nun einem Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall gegenüber. (Vo)

Achtung, Trickdiebe unterwegs! - PM vom 13.03.2018

Torgau, Dahlener Str./Lerchenweg/Abfindungenweg/Aufbauweg/Spielplatzweg

12.03.2018, zwischen 19:25 Uhr und 21:55 Uhr

Gestern Abend meldete sich um 19:25 Uhr eine Anruferin bei einer 63-jährigen Frau. Sie gab an, Polizistin zu sein. Sie teilte ihrem Opfer mit, dass rumänische Einbrecher gestellt worden seien, welche Unterlagen mit ihren persönlichen Daten dabei hätten. Danach versuchte sie noch, die 63-Jährige nach Wertgegenständen auszufragen. Dann wurde ihr gesagt, dass eine Anzeige gefertigt würde und sie für eine Zeugenvernehmung und Rückfragen zur Verfügung stehen solle. Doch die Frau war skeptisch und informierte sofort nach dem Telefonat die Polizei. Um 19:45 Uhr erhielt eine 66-Jährige einen Anruf von einer Frau mit gleichlautendem Inhalt. Auch sie schenkte den Ausführungen der Unbekannten keinen Glauben und verständigte die Polizei. Eine ähnliche Geschichte tischte die Anruferin einer 89-Jährigen nur etwa zehn Minuten später auf. Diese informierte nach dem Gespräch ihre Tochter, sie sich sofort bei der Polizei meldete. Auch eine 80-jährige Frau rief eine Unbekannte um 21:55 Uhr an. Ihr wurde ebenfalls von einer rumänischen Bande erzählt, nach Bargeld, Schmuck und ihrer Bank gefragt. Doch die ältere Dame legte dann auf und verständigte die Polizei. Wenig später telefonierte eine Unbekannte mit einer 88-jährigen Frau. Dieselbe Geschichte bekam auch sie zu hören und Fragen nach Geld und Schmuck. Die Seniorin vertraute sich nach dem Telefon einer nahen Verwandten an, die umgehend die Polizei rief. In allen Fällen gab sich die Anruferin als Polizistin aus und stellte sich in zwei Fällen als ?Frau Braun vom Polizeipräsidium Torgau? vor. Alle Geschädigten gaben an, dass die Anruferin mit russischem oder rumänischem Dialekt gesprochen habe. Kripobeamte haben die Ermittlungen wegen Betrug aufgenommen. (Hö)

Auto schleuderte gegen eine Mauer - PM vom 13.03.2018

Torgau, Warschauer Straße

12.03.2018, gegen 23:00 Uhr

Die Fahrt eines 24-Jährigen endete gestern Abend an einer Mauer und einem Zaun. Der junge Mann war offenbar zu schnell unterwegs, war vom Dr.-Külz-Ufer nach links auf die Warschauer Straße abgebogen. Auf der regennassen Straße geriet er dann ins Schleudern, krachte anschließend gegen die Mauer und den Zaun. Der 24-Jährige wurde leicht verletzt, benötigte jedoch keine ärztliche Versorgung. Es entstand ein Gesamtschaden von ca. 3.500 Euro. Der Verursacher hat ein Verwarngeld in Höhe von 35 Euro zu zahlen. (Hö)

Ausflugswetter mit schmerzlichen Folgen - PM vom 12.03.2018

Torgau; OT Beckwitz, K 8918 zwischen Beckwitz - Taucha

11.03.2018, gegen 15:00 Uhr

Auf der Verbindungsstraße zwischen Beckwitz und Taucha verursachten zwei Moped-Fahrer einen Verkehrsunfall, bei dem ein 68-jähriger Radfahrer verletzt wurde. Die beiden ?Zweirad-Ritter? waren an dem frühlingshaften Sonntag in einer Gruppe von ca. 30 Gleichgesinnten unterwegs und überholten in einer Rechtskurve den Radfahrer. Dabei streifte einer der Mofa-Fahrer (16) mit seiner Simson S 51 den Mann, so dass dieser stürzte. Ein weiterer, 15-Jähriger, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen bzw. ausweichen und fuhr mit seinem Moped über das Fahrrad, woraufhin auch er stürzte und sich am Bein verletzte. Auch der Fahrradfahrer erlitt Verletzungen am Unterschenkel und wurde zur ambulanten Behandlung in eine nahegelegene Klinik gebracht. Am Moped des 16-Jährigen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 50 Euro, Lenkergriff, Bremshebel und der Blinker hinten rechts waren in Mitleidenschaft gezogen. (MB)

VW-Fahrer mit 2,28 Promille unterwegs - PM vom 07.03.2018

Torgau, Röhrweg

06.03.2018, 20:06 Uhr

Ein 27-Jähriger hatte am gestrigen Abend an einer Torgauer Tankstelle seinen blauen VW-Fox betankt. Als er bei der Mitarbeiterin der Tankstelle seine Tankfüllung bezahlen wollte, stellte diese einen starken Atemalkoholgeruch bei dem jungen Mann fest. Gegenüber der Mitarbeiterin gab er dann noch an, dass er nach Hause fahren will. Daraufhin verständigte die 57-Jährige umgehend das zuständige Polizeirevier. Die Beamten konnten den jungen Mann nur wenige Meter von der Tankstelle in seinem VW stoppen. Der anschließend durchgeführte Atemalkoholtest zeigte einen Wert von 2,28 Promille an. Um den genauen Alkoholwert zu bestimmen, wurde der 27-Jährige zur Blutentnahme mit in ein Krankenhaus genommen. Danach musste er erst einmal seinen Führerschein abgeben. (St)

Brand einer leerstehenden Fabrikhalle - PM vom 22.02.2018

Leipzig, OT Volkmardorf, Torgauer Straße

21.02.2018, 22:00 Uhr

Der Rettungsleitstelle wurde telefonisch mitgeteilt, dass es auf einem Gelände zu einem Brand einer leerstehenden Produktionshalle gekommen ist. Die Polizei und die Kameraden der Feuerwache Nordost, der Hauptfeuerwache sowie die freiwillige Feuerwehr Engelsdorf und Wiederitzsch waren schnell am Ort. Das Feuer loderte erkennbar bereits im oberen Bereich der Halle. Das Dach war teilweise schon durchgebrannt. Die Flammen stiegen in den Nachthimmel. Geschätzt ist die Produktions- und Lagerhalle ca. 1000 Quadratmeter groß und ca. 15 Meter hoch. Die Halle steht seit über 15 Jahren leer. Ein Stromanschluss und andere Medien liegen nicht an. Nach den ersten Ermittlungen gehen die Beamten und die Feuerwehr von Brandstiftung aus. Gegen 23:30 Uhr waren die Löscharbeiten beendet. Der Brandursachenermittler nimmt am heutigen Tag seine Arbeiten dazu auf. Die Höhe des Sachschadens steht aus. (Vo)

Achtung ? Falsche Polizisten! - PM vom 16.02.2018

Torgau

13.02.2018, zwischen 12:00 Uhr und 15:00 Uhr

Kurz nach 12:00 Uhr klingelte bei einem 75-Jährigen das Telefon. Ein Mann meldete sich und gab sich sogleich als ?Kriminalbeamter? aus. Er teilte ihm mit, dass in der Nähe eingebrochen worden sei, zwei Rumänen seien mit einer Werkzeugtasche festgenommen worden. In der Tasche befinde sich neben einem Brecheisen und einer Sprühflasche noch ein Buch. In diesem stünden sein Name und seine Kontodaten. Der Anrufer fragte, wann die Daten erhoben worden sein könnten, ob er Handwerker im Haus gehabt und ob er eine größere Geldsumme im Hause hätte. Zudem wollte er wissen, bei welcher Bank er sein Konto habe und wann er Kontoauszüge geholt hätte. Wenn ja, benötige er dazu Datum und Uhrzeit. Er schloss dann mit den Worten, mit niemandem über das Telefonat zu reden. Der 75-Jährige sagte zu ihm, er solle persönlich vorbeikommen, wenn er was wissen möchte. Der Anrufer gab zurück, dass er dann eine Vorladung von der Polizei bekäme und beendete das Gespräch. Danach erstattete der 75-Jährige Anzeige bei der Polizei und gab an, dass der angebliche Kriminalbeamte ?gut deutsch ohne Akzent? gesprochen habe. Noch am gleichen Tag meldeten sich fünf weitere Geschädigte, eine Frau und vier Männer, bei der Polizei. Diese hatten ein gleichlautendes Telefonat mit einem ?Kriminalbeamten? geführt. Kripobeamte ermitteln nun wegen Amtsanmaßung. (Hö)

Hilfe! Die Küche brennt - PM vom 12.02.2018

Torgau, Nonnenstraße

11.02.2018, 18:00 Uhr

Eine 45-jährige Hinweisgeberin informierte die Rettungsleitstelle darüber, dass es in der Küche zu einem Brand gekommen war. 28 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Torgau waren schnell vor Ort, Rettungswesen und Polizei ebenfalls. Das Feuer konnte zügig in der Küche gelöscht werden. Anschließend wurden die Räumlichkeiten belüftet. Was war passiert? Während die Wohnungsinhaber in einem anderen Zimmer gegessen hatten, wurde in der Küche, auf dem eingeschalteten Herd, ein Topf mit Öl oder Fett unbeaufsichtigt zurückgelassen. Durch die Hitze im Topf entzündete sich mit hoher Wahrscheinlichkeit der Inhalt. Dadurch fiel der Topf von der Herdplatte auf den Küchenboden und der Belag geriet sofort in Brand. Dadurch entwickelte sich starker Rauch im Bereich der Küche, des Flures und in der Folge auch im Treppenhaus. Die 31-jährige Wohnungsinhaberin und ein 32-jähriger Mann versuchten, gemeinsam das Feuer mit Decken und Tüchern zu ersticken. Das gelang ihnen nicht. Anschließend warfen sie den ?heißen? Topf und die Decken und Tücher aus dem Fenster auf den Hinterhof. Auf Grund des Rauches wurden insgesamt vier Personen (32, m; 31, w; 45, w und 6 weiblich) mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht und ärztlich versorgt. Eine Evakuierung war nicht nötig, da der Brand und die Rauchentwicklung schnell bekämpft werden konnte. Über die Höhe des Sachschadens liegen noch keine Erkenntnisse vor. (Vo)

Brand in einem Wohnhaus - PM vom 08.02.2018

Torgau, Fritz-Schmenkel-Straße

07.02.2018, 22:30 Uhr

Feuerwehr und Polizei wurden telefonisch informiert, dass es in einer Zweiraumwohnung im Bad brennen würde. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Torgau waren mit Drehleiter und drei Einsatzwagen und 26 Kameraden vor Ort. Die Polizeibeamten und die Feuerwehrleute konnten zunächst von außen keinerlei Feuer oder Rauchentwicklung feststellen. Die beiden Bewohner der Zweiraumwohnung (16, 16) standen vor dem Haus und machten sich bemerkbar. Gegenüber den Beamten erklärten sie, dass sich der 16-Jährige ins Bad begab und dabei rauchte. Die heiße Asche klopfte er über das Waschbecken ab. Dabei wurde vermutlich nicht die heiße Glut gelöscht, so dass diese dann durch das Abluftrohr gelangte. Anschließend qualmte es überall und es entwickelte sich eine Rauchwolke. Die Kameraden der Feuerwehr spülten das Waschbecken komplett nochmal aus und öffneten anschließend das Fenster zum Durchlüften. Personen aus dem Haus mussten nicht evakuiert werden. Die Wohnung war allerdings für diese Nacht nicht bewohnbar. Das Badezimmer war komplett verrußt. Beide Mieter begaben sich daraufhin zu Verwandten. Während dieser durchgeführten Maßnahmen in der Wohnung fanden die Beamten in der Wohnstube eine kleine Dose. In dieser Dose befanden sich Reste von Cannabis. Die Dose und die Betäubungsmittel wurden sichergestellt. Der 16-Jährige sieht sich nun einem Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung und unerlaubtem Besitz von Betäubungsmitteln gegenüber. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Vorfahrt missachtet - PM vom 07.02.2018

Torgau, Dommitzscher Straße/Dr.-Külz-Ufer

06.02.2018, gegen 11:15 Uhr

Die Fahrerin (64) befuhr mit einem Opel Zafira die Dommitzscher Straße. Beim Überqueren des Dr.-Külz-Ufers beachtete die Frau die Vorfahrt eines Mercedes Vito nicht. Die Opelfahrerin fuhr ungebremst in den Kreuzungsbereich. Dort stieß sie mit dem Mercedesfahrer (41) zusammen. Beide Fahrer erlitten leichte Verletzungen, wurden ambulant in einem Krankenhaus behandelt. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 8.000 Euro. Die 64-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Nach Beschwerde gab es Hiebe - PM vom 26.01.2018

Torgau, Friedrich-Naumann-Straße

26.01.2018, gegen 01:00 Uhr

Einem Hausbewohner (52) ging heute Nacht die laute Musik eines anderen Mieters gehörig auf die Nerven. Er klingelte an dessen Wohnungstür. Anstatt nun seine Beschwerde mit freundlichen, aber bestimmenden Worten mit seinem Gegenüber (18) zu klären, beleidigte er den jungen Mann und schlug unvermittelt zu. Ein Faustschlag traf dessen Nase, es floss Blut. Zudem erfasste den 18-Jährigen ein Schwindelgefühl. Mit leichten Verletzungen musste er in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Zwei Zeugen riefen die Polizei. Der 52-Jährige sieht sich nun einem Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und Beleidigung gegenüber. (Hö)

Kind von Auto erfasst - PM vom 26.01.2018

Torgau; Eilenburger Straße/Dr.-Külz-Ufer

25.01.2018, 16:53 Uhr

Der Junge (13), der auf den Fußweg vom Dr.-Külz-Ufer in Richtung Friedrich-Naumann-Straße gefahren war und nun an der Kreuzung zur Eilenburger Straße jene überqueren wollte, wurde von einem VW Caravelle erfasst. Hintergrund: Der 13-Jährige war trotz dessen, dass die Ampel ?Rot? zeigte, losgerollt und auf die Eilenburger Straße gefahren. Just in dem Moment kam der VW. Der Fahrer (57) konnte nicht mehr bremsen, ohne den Jungen zu erfassen. Dieser erlitt leichte Verletzungen, die in einer Klinik ambulant behandelt werden mussten. Am VW entstand ein Sachschaden von 2.000 Euro. (MB)

Fahrradfahrerin schwer verletzt - PM vom 23.01.2018

Leipzig-Sellerhausen, Torgauer Straße/Bautzner Straße

22.01.2018, 23:50 Uhr

Der Fahrer (46) eines Citroen war auf der Torgauer Straße unterwegs. Beim Rechtsabbiegen auf die Bautzner Straße erfasste er eine Fahrradfahrerin (51), die den Radweg nutzte. Die Frau stürzte und verletzte sich schwer. Sie musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Ihr Rad wurde sichergestellt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 700 Euro. Der Autofahrer hat sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Aua - tat das weh! - PM vom 15.01.2018

Torgau, Alte Werdauer Straße

14.01.2018, 12:15 Uhr

Ein 41-jähriger Mann fuhr mit seiner vier Jahre alten Tochter zur ?Alten Werdauer Straße?, stellte sein Fahrzeug ab und ging dann mit der Tochter auf einem Weg spazieren. Am Anfang des Weges befindet sich ein Grundstück einer Firma. Das Grundstück ist mit einem grobmaschigen Metallzaun umfriedet. In dem Grundstück befand sich ein bellender großer schwarzer Hund. Der Vater ging mit seiner Tochter am Grundstück vorbei. Nach ca. 30 Minuten kamen sie wieder zurück. Der Hund befand sich immer noch frei herumlaufend auf dem Grundstück. Von einer Person war nichts zu sehen. Der 41-Jährige war bereits am Fahrzeug und setzte gerade seine Tochter in das Auto, als er wahrnahm, dass der Hund sich durch ein Gebüsch an der Ecke des Zaunes durchzwängte und auf das Auto zulief. Noch bevor der 41-Jährige sich ins Auto retten konnte, wurde er von dem Hund einmal ins Gesäß gebissen. Er schloss die Tür von innen. Anschließend fuhr er zu dem Grundstück und hupte laut. Ein älterer Mann kam vom Grundstück auf ihn zugelaufen. Der 41-Jährige erzählte aus dem Auto heraus, was passiert war. Der ältere Herr war sehr erschrocken und entschuldigte sich. Anschließend begab sich der 41-Jährige in ärztliche Behandlung und erstattete eine Anzeige. Die Beamten fuhren zum ?Tatort? und machten die Personalien des älteren Herrn bekannt. Der 75-Jährige legte die erforderlichen Unterlagen zum Hund vor. Ihm wurde mitgeteilt, dass eine Anzeige erstattet wurde. (Vo)

Radfahrerin samt ?kleiner Sozia? von Auto erfasst - PM vom 12.01.2018

Wurzen; Torgauer Straße/Roitzscher Weg

11.01.2018, 07:00 Uhr

Eigentlich wollte der Fahrer (50) des 307er Peugeot in Wurzen nur von dem Roitzscher Weg nach links auf die Torgauer Straße abbiegen. Doch als er losrollte, um in den Einmündungsbereich hineinzufahren, erfasste er eine Radfahrerin (54). Diese war gemeinsam mit ihrer Enkelin (4) auf dem Radweg die Torgauer Straße (Hauptstraße) entlanggeradelt und passierte just in dem Moment, als der Peugeot-Fahrer anfuhr, den Einmündungsbereich der Roitzscher Straße. Der 50-Jährige bremste zwar noch, als er die Frau erblickte, doch rutschte sein Auto noch ein Stück, geradewegs in das Fahrrad hinein. Die 54-Jährige stürzte. Sie aber auch das Mädchen erlitten Verletzungen an Kopf und Bein und wurden deshalb zur medizinischen Versorgung in eine nahegelegene Klinik gebracht. (MB)

Ausgewichen und gestürzt - PM vom 10.01.2018

Torgau, Friedrich-Naumann-Straße

09.01.2018, 17:40 Uhr

Ein Fahrradfahrer (24) befuhr den Radweg der Friedrich-Naumann-Straße in Richtung Eilenburger Kreuzung. An der Einmündung zur Lasallestraße beachtete ein Autofahrer, der nach rechts auf die B 182 abgebogen war, die Vorfahrt des 24-Jährigen nicht. Dieser war, um einem Zusammenstoß zu vermeiden, nach links ausgewichen. Dabei krachte der junge Mann gegen ein Verkehrszeichen, stürzte vom Rad und verletzte sich zum Glück nur leicht. Er wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Gegen den 63-jährigen VW-Golffahrer wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 50 Euro angegeben. (Hö)

Fall - PM vom 08.01.2018

Torgau

27.12.2017, 10:22 Uhr

Ausgeschlossen stand ein 18-Jähriger auf seinem Balkon und konnte nicht in seine Wohnung zurückkehren. So rief er einen Schlüsseldienstmitarbeiter, der ihm aus dem Dilemma helfen sollte. Zuvor hatte er nach potentiellen Anbietern, wie auch die Geschädigten aus den anderen Fällen, im Internet gesucht und war über einen attraktiven Eintrag gestolpert: "Schlüsseldienst Torgau", 24 Std., Öffnung ohne Schaden und eine beginnende Preisspanne im einstelligen Euro-Bereich.So wählte er die 0800?-Nummer und eine Dame meldete sich, der er sogleich den Sachverhalt schilderte. Diese wiederum versicherte, dass innerhalb weniger Minuten ein Monteur erscheinen und ihm aus der Klemme helfen würde.Nun ja, aufgrund eines anderen Termins verspätete sich der angekündigte Helfer, öffnete dafür aber umso schneller die Wohnungstür. Innerhalb von 5 Minuten war der ganze Spuk vorbei. Dafür die Rechnung aber umso deftiger. Ganze 600 Euro sollte der 18-Jährige für den Arbeitsaufwand und das Tauschen eines intakten Schlosses zahlen, aber nicht bar. So fuhr der 18-Jährige mit dem Monteur im Schlepptau zum nächsten Kreditinstitut, um die geforderte Summe abzuheben und die Rechnung zu begleichen. Der Monteur nahm das Geld und verschwand. Der 18-Jährige, dem nun bewusst wurde, dass die Rechnung doch deutlich hoch war, erstattete Anzeige wegen des Verdachts des Wuchers. Den Monteur beschrieb er folgendermaßen: Deutscher, 30 - 35 Jahre alt, 175 - 180 cm groß, kurzrasierte dunkle Haare, Dreitagebart. Bekleidet war er mit einem blauen Pullover, grauer Arbeitshose und schwarzen Adidas-Schuhen.In den drei Fällen dauern die Ermittlungen an. Die Polizei warnt vor unseriösen Angeboten, die mit 24-Stunden-Notfallöffnung, bundesweite Bereitschaft, ab 15,- Euro die Anzeigen locken. In der Regel handelt es sich aber um Dienstleister, die letztlich nach der Öffnung die dicke Rechnung mit Begründungen, wie Anfahrtskosten, ausgetauschte Schlösser oder Türen, Zusatzleistungen und/oder Nacht- und Feiertagszuschläge stellen, so dass der Gesamtpreis in schwindelerregende Höhen von hohen drei- bis vierstelligen Beträge steigt. Wie können unseriöse Schlüsseldienste erkannt werden: Zum einen werben sie mit viel zu niedrigen Kosten und verzichten im Vorfeld mit verbindlichen Preisangaben, der zu entrichten sein wird. Sie werben häufig online oder in regionalen Branchenbüchern, dass sie ortsansässig sind und geben als Kontakt eine Handynummer oder 0800-?- bzw. 0900-?-Nummern an. Über diese erfolgt schließlich die Weiterleitung durch ein Callcenter. Prüfen Sie deshalb vor Beauftragung eines Unternehmens, wo es tatsächlich ortsansässig ist UND lassen Sie sich jede Preiszusage vor der Notfallöffnung noch einmal bestätigen, am besten schwarz auf weiß! (MB)

Crash mit ?Bimmel? - PM vom 04.01.2018

Leipzig-Thekla, Torgauer Straße/Wodanstraße

03.01.2018, gegen 14:15 Uhr

Der Fahrer (72) eines VW Golf befuhr die Torgauer Straße stadteinwärts. Beim Rechtsabbiegen passte er nicht auf und stieß mit einer in gleicher Richtung fahrenden Straßenbahn der Linie 3 (Fahrer: 53) zusammen. Ein Zeuge informierte sowohl das Rettungswesen als auch die Polizei. Der Autofahrer war verletzt und wurde am Unfallort ambulant behandelt. Die Höhe des Sachschadens an Straßenbahn und Auto beträgt etwa 10.000 Euro. (Hö)

Lkw-Fahrer mit 1,92 Promille unterwegs - PM vom 04.01.2018

Torgau, Döbernsche Straße

03.01.2018, 18:30 Uhr

Am gestrigen Abend befuhr ein 68-Jähriger mit seinem Lkw in Torgau die Nordstraße in Richtung Döbernsche Straße. Nachdem er sich im Kreuzungsbereich Döbernsche Straße befand, beabsichtigte er, nach links abzubiegen. Dabei wollte er die im Kreuzungsbereich befindliche Verkehrsinsel umfahren, was ihm aber nicht wirklich gelang. Denn bei seinem Abbiegemanöver befuhr er die Verkehrsinsel so, dass er zunächst mit einem Baum kollidierte, danach durch die Wucht ein Verkehrsschild umknickte und in der weiteren Folge frontal in ein Wohnhaus auf der gegenüberliegenden Straßenseite rollte. Nachdem die Polizeibeamten an der Unfallstelle eintrafen und der 68-Jährige seine Fahrerkabine verließ, konnte bei ihm ein deutlicher Atemalkoholgeruch wahrgenommen werden. Daraufhin wurde mit ihm ein Atemalkoholtest durchgeführt, welcher einen Atemalkoholwert von 1,92 Promille anzeigte. Eine Blutentnahme und die Abgabe des Führerscheins waren die Konsequenz. Durch den Unfall wird nach derzeitigen Erkenntnissen die Schadenshöhe an Lkw und Wohnhaus auf rund 10.000 Euro geschätzt. (St)

Jugendliche Graffiti-Schmierer erwischt - PM vom 29.12.2017

Torgau, Straße der Jugend, Bushaltestelle

29.12.2017, 02:35 Uhr

In der letzten Nacht beobachtete eine Zeugin (30) drei Jugendliche, die an der Bushaltestelle in der Straße der Jugend Graffitis anbrachten. Da die Polizei nicht weit vom Tatort entfernt Streife fuhren, waren sie bereits binnen einer Minute vor Ort. Dort erwischten sie alle drei ?Jung-Künstler? (17, 17, 16), von denen auch zwei von ihnen auffällig weiße Farbe an den Fingern hatten. Eben jene Farbe, mit der auch die Scheibe der Haltestelle beschmiert worden war. Nach einer kurzen Belehrung und Ermahnung durch die Ordnungshüter durften die Jugendlichen wieder nach Hause gehen. Die Polizei ermittelt nun gegen sie wegen Verdachts der Sachbeschädigung. (KG)

Fall 1 - PM vom 29.12.2017

Torgau, Forstweg

28.12.2017, gegen 13:45 Uhr

Ein Arbeiter (28) war an einer Maschine beschäftigt, welche Europaletten herstellt. Dazu befand sich der Mann im inneren Arbeitsbereich der Maschine, um Holz nachzulegen. Aus noch nicht bekannten Gründen lief die gestoppte Paletten-Maschine wieder an. Ein Zeuge informierte sofort den Bereichsleiter, welcher Rettungswesen und Polizei verständigte. Der 28-Jährige war eingeklemmt worden, erlitt schwere Prellungen am Oberkörper. Allerdings konnte er sich selbst befreien. Er wurde zunächst am Unfallort behandelt und dann in einem Krankenhaus stationär aufgenommen. Die Landesdirektion wurde über den Unfall in Kenntnis gesetzt. Kripobeamte haben die Ermittlungen zur genauen Unfallursache aufgenommen. (Hö)

Pyro-klau in Torgau - PM vom 28.12.2017

Torgau, Außenring

23.12.2017, 18:00 Uhr bis 27.12.2017, 08:15 Uhr

Am Mittwochmorgen bemerkten Mitarbeiter eines Baumarktes in Torgau, dass unbekannte Täter einen Container aufgebrochen hatten, in dem Pyrotechnik und diverse Silvester-Knaller gelagert wurden. In der vergangenen Woche wurde der Container aufgestellt und von verschiedenen Anbietern mit Ware gefüllt. Am heutigen Tag sollte eigentlich der Verkauf der Feuerwerkskörper in dem Markt beginnen. Wie viel Pyrotechnik insgesamt gestohlen wurde, ist bisher noch nicht bekannt. Der Sachschaden, der durch die Diebe verursacht wurde, wird indes auf nahezu 300 Euro geschätzt. (KG)

Baby und Beifahrer leicht verletzt - PM vom 28.12.2017

Leipzig-Volkmarsdorf, Torgauer Straße/Leupoldstraße

27.12.2017, gegen 16:00 Uhr

Der Fahrer (57) eines Geldtransporters war auf der Torgauer Straße stadteinwärts unterwegs. An der Kreuzung zur Leupoldstraße bog er nach rechts ab und beachtete das ?Rot? der Lichtzeichenanlage für Rechtsabbieger nicht. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einer stadteinwärts fahrenden Straßenbahn der Linie 3 (Fahrer: 60). Beim Crash rutschte in der Straßenbahn ein 9 Monate altes Baby aus dem Kinderwagen und wurde leicht verletzt; ebenso der Beifahrer (33) im Transporter. Das kleine Kind und der Mann wurden in eine Klinik gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 20.000 Euro. Gegen den 57-jährigen Fahrer des Mercedes Sprinter wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Heftiger Zusammenstoß bei Überholversuch - PM vom 19.12.2017

Torgau (Klein Kranichau), B 182

18.12.2017, 10:08 Uhr

Der Fahrer eines weißen Hyundai wollte kurz nach der Ortslage Klein Kranichau in Richtung Mahitzschen zum Überholen ausscheren, tat dies in der weiteren Folge auch, beachtete dabei aber den entgegenkommenden grauen Opel Astra nicht. Es kam folglich zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Durch die heftige Kollision flogen Fahrzeugteile durch die Luft, so dass ein weiteres Fahrzeug durch die herumfliegenden Fahrzeugteile beschädigt wurde. Der 33-jährige Fahrer des Hyundai erlitt bei dem Aufprall leichte Verletzungen und konnte ambulant von Rettungskräften behandelt werden. Die Fahrzeugführer der anderen beiden Autos wurden bei dem Unfall nicht verletzt. Insgesamt entstand an allen beteiligten Fahrzeugen ein Schaden von rund 10.200 Euro. (St)

Sparkassen-Container gesprengt - PM vom 15.12.2017

Leipzig, OT Heiterblick, Torgauer Straße

15.12.2017, gegen 02:30 Uhr

In der letzten Nacht erhielt die Polizei die Information über einen Alarmeinlauf in einem Sparkassen-SB-Container. Beim Eintreffen der Polizei am Ort, mussten die Kollegen feststellen, dass eine Wand des Containers aus der Verankerung gerissen und augenscheinlich herausgesprengt worden war. Im Inneren des Containers war ein Feuer im Bereich des Geldautomaten ausgebrochen, sodass die Feuerwehr zum Löschen des Brandes gerufen werden musste. Nachdem die Flammen gelöscht worden waren, besah sich ein Security-Mitarbeiter die Lage und konnte den intakten Tresor des Automaten feststellen. Am Tatort wurden daraufhin durch die Kriminalpolizei Spuren gesichert. Wie hoch genau der entstandene Schaden ist, kann derzeit nicht gesagt werden. Auch nicht, wie lange es dauern wird, den Container wieder in Betrieb zu nehmen, da dieser durch die Sprengung arg in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Arbeitsunfall: Hand gequetscht - PM vom 15.12.2017

Torgau, Forstweg

14.12.2017, 18:10 Uhr

In Torgau ereignete sich gestern Abend ein Arbeitsunfall in einem Holzbetrieb. Hierbei versuchte wohl ? nach ersten Erkenntnissen ? ein Arbeiter (43), einen Schlagbolzen im Schneidwerk zu justieren. Wie und warum sich der Schlagbolzen löste und dabei die Hand des 43-Jährigen quetschen konnte, muss derzeit noch ermittelt werden. Der Arbeiter selbst konnte noch nicht vernommen werden, da er die Deutsche Sprache nur sehr schlecht beherrscht. (KG)

Das konnte nicht gut gehen - PM vom 15.12.2017

Torgau, Fritz-Schmenkel-Straße

14.12.2017, 23:30 Uhr

Während ihrer Streifentätigkeit bemerkten die Beamten eine männliche Person mit einem Fahrrad ohne Beleuchtung, der über den Parkplatz Fritz-Schmenkel-Straße fuhr, weiter auf dem Gehweg bis zu einer Ampel. Trotz ?Rotlicht? für Fußgänger überquerte er mit dem Fahrrad die Straße. Dabei fuhr er so, dass die Beamten nicht gerade den Eindruck hatten, dass er das Fahrrad beherrschte. Diese Annahme wurde prompt bestätigt: Der Radfahrer fuhr auf der anderen Straßenseite gegen den Ampelmast und kippte um. Die Beamten waren schnell vor Ort. Es handelte sich um einen 35-jährigen Mann aus Torgau. Der an Ort und Stelle durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,76 Promille. Damit war seine Fahrt ? vorübergehend ? beendet. (Vo)

Terrassentür aufgehebelt - PM vom 01.12.2017

Torgau

30.11.2017, zwischen 15:30 Uhr und 18:30 Uhr

Nachdem der Einbrecher mittels Aufhebeln der Terrassentür ins Eigenheim eingedrungen war und alles durchsucht hatte, verschwand er wieder. Der Bewohner (55) kehrte abends zurück, stellte den Einbruch fest und informierte die Polizei. Nach erstem Überblick konnte der Geschädigte noch nicht sagen, ob und was gestohlen worden war. Dazu laufen noch die Überprüfungen. Die Höhe des Sachschadens wurde mit etwa 150 Euro angegeben. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Was geht nur in den Köpfen vor? - PM vom 30.11.2017

Torgau, Straße der Jugend

30.11.2017, 00:45 Uhr

Die Gruppendynamik verbunden mit Alkohol ließ wahrscheinlich fünf Jugendliche (alle im Alter von 17 Jahren) in den Köpfen im ?Nebel? versinken. Nicht anders ist es zu erklären, dass mehrere Bürger der Polizei Hinweise gaben, dass diese Gruppe lautstark, randalierend durch die Straße zog und dabei gegen Laternen traten, Papierkörbe umwarfen und Verkehrszeichen beschädigten. Die Polizei setzte dem ?Spuk? schnell ein Ende. Die Personalien wurden ebenso aufgenommen wie die Sachbeschädigungen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert zwischen 1,84 Promille bis 0,22 Promille. (Vo)

Dringend Zeugen gesucht! - PM vom 29.11.2017

Torgau; Kiebitzweg

28.11.2017, 04:43 Uhr

Am 28. November 2017, gegen 4:40 Uhr, wurde ein stark blutender und lebensgefährlich verletzter Mann (30) vor dem Torgauer Wohnhaus im Kiebitzweg 44 aufgefunden. Auf Grund der Schwere der Verletzungen und der Spurenlage am Auffindeort besteht der Verdacht eines Verbrechens. Wer hat auffällige Beobachtungen machen können, insbesondere einen Streit oder eine körperliche Auseinandersetzung wahrgenommen? Wer hat im Umfeld des Tatortes oder anderswo Blutspuren oder blutbehaftete Gegenstände gesehen und/oder Personen, die solche entsorgt haben?

Einbrecher in Tatortnähe gefasst - PM vom 29.11.2017

Torgau, Puschkinstraße

29.11.2017, zwischen 01:30 Uhr und 02:30 Uhr

In der Nacht versuchten zwei Männer, in die Bibliothek der Kreisvolkshochschule einzudringen. Dies gelang ihnen nicht, da Polizeibeamte schon unterwegs zum Tatort waren. Als die Täter die Gesetzeshüter bemerkten, bekamen sie flinke Füße. Doch sie konnten schnell gefasst werden. Bei ihnen handelte es sich um einen 35- und einen 36-Jährigen. Die Beamten fanden in der Nähe zweier Abfallcontainer eine große Tasche mit offensichtlichem Diebesgut sowie einen Rucksack. Ein Teil der Bekleidung im Rucksack konnte dem Jüngeren zugeordnet werden. Woher das Diebesgut stammt und worum es sich handelt, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen von Kripobeamten. (Hö)

Einbruch in mehrere Fahrzeuge - PM vom 23.11.2017

Leipzig, OT Heiterblick, Torgauer Straße

22.11.2017, 13:30 Uhr

Durch eine Hinweisgeberin wurde die Polizei darüber informiert, dass unbekannte Täter in mehrere abgestellte Fahrzeuge, welche auf einer Freifläche eines Autohauses abgestellt waren, eindrangen. Sie schlugen die Seitenscheiben ein und entwendeten aus den Fahrzeugen die Airbags und von den Fahrzeugen die Außenspiegel und die Tagfahrlichter. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens liegt gegenwärtig noch nicht vor. (Vo)

Diebstahl eines Fahrzeuges - PM vom 21.11.2017

Torgau, Am Wasserturm

18.11.2017, 15:00 Uhr ? 20.11.2017, 11:00 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten auf bisher unbekannte Art und Weise den auf einem Parkplatz gesichert abgestellten schwarzen Mazda CX 5 des 28-jährigen Halters in einem Wert von ca. 20.000 Euro. (Vo)

Ein unliebsamer ?Kunde? ? - PM vom 20.11.2017

Torgau

17.11.2017, 21:30 Uhr - 18.11.2017, 10:35 Uhr

? suchte in der Nacht auf Samstag das Restaurant eines 46-Jährigen heim. Durch das straßenseitige Fenster, welches er zuvor aufhebelte, stieg er in den Gastraum der Lokalität ein und durchwühlte das Büro. Er öffnete sämtliches Mobiliar, nahm schließlich aus zwei Geldkassetten jeweils einen mittleren zweistelligen Geldbetrag und verschwand.

Schrottdiebe auf frischer Tat gestellt - PM vom 07.11.2017

Torgau, Gewerbering

06.11.2017, 18:10 Uhr

Polizeibeamte konnten gestern Abend zwei Männer auf frischer Tat stellen, während ihr Komplize flüchten konnte. Das Trio kam auf Rädern zum Containerlagerplatz, stahl Computerschrott und legte alles zum Abtransport bereit. In diesem Moment griffen die Beamten zu und nahmen zwei Täter (21, 24) vorläufig fest. Den dritten (17), dem zunächst die Flucht gelang, konnten die Polizisten später am Abend ermitteln und vorläufig festnehmen. Aus dem Diebes-Trio wurde bald darauf ein Quartett, denn die Gesetzeshüter kontrollierten das Firmengelände und ?fanden?, versteckt in einem Container, noch einen Mann. Auch bei ihm klickten die Handschellen. Bei den vier Männern handelt es sich um slowakische Staatsbürger, von denen drei in Torgau wohnhaft sind. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurden die Vier, die sich wegen Diebstahl zu verantworten haben, wieder entlassen. (Hö)

Hausfassade besprüht - PM vom 07.11.2017

Torgau, Rosa-Luxemburg-Straße

03.11.2017, 16:00 Uhr ? 06.11.2017, 08:00 Uhr

Unbekannter Täter sprühte an die Hausfassade, in dessen Gebäude sich das Büro des CDU-Bundestagsabgeordneten, Herrn Wendt befindet, in einer Länge von ca. 6 m x 0,70 m, mittels schwarzer Farbe die Buchstaben ?SCO?. An einer sich nebenan befindlichen weiteren Hausfassade, in dem sich eine Versicherungsagentur befindet, wurden ebenfalls Graffitischmierereien durchgeführt.

Transporter mit Krad und Werkzeugen gestohlen - PM vom 01.11.2017

Torgau, Gewerbering

30.10.2017, 21:15 Uhr bis 21:30 Uhr

Unbekannte Täter gelangten unberechtigt auf das Firmengelände und entwendeten dort einen ordnungsgemäß abgestellten Transporter Mercedes. In dem grauen Fahrzeug befand sich neben einer größeren Anzahl von Werkzeugen ein Motorrad der Marke Husquarna TE 300. Der Geschädigte (42) erstattete Anzeige. Der Stehlschaden wurde mit ca. 50.000 Euro beziffert, der Sachschaden mit etwa 1.000 Euro angegeben. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Reifen von vier Autos zerstochen - PM vom 30.10.2017

Torgau, Kiebitzweg

28.10.2017, 22:00 Uhr bis 29.10.2017, 09:30 Uhr

Eine 48-jährige Frau rief gestern Vormittag die Polizei, da sie feststellen musste, dass an ihrem abgestellten und drei weiteren daneben stehenden Pkw alle vier Reifen zerstochen worden waren. Die Fahrzeuge parkten vor dem Grundstück Nr. 4; bei ihnen handelte es sich um einen VW Golf, einen Skoda (Halter: 22), einen Ford Focus (Halter: 31) sowie einen VW Passat (Halter: 38). Die Höhe des Gesamtschadens wurde mit etwa 1.600 Euro angegeben. Die Polizei ermittelt. (Hö)

Kein Licht! - mit Folgen - PM vom 27.10.2017

Torgau, Eilenburger Straße

27.10.2017, 00:25 Uhr

Während ihrer Streifentätigkeit fiel den Beamten ein männlicher Radfahrer auf, der ohne Licht unterwegs war. Die Beamten entschieden sich sofort für eine Verkehrskontrolle. An der Kreuzung Eilenburger Straße/Straße des Friedens/Prager Straße wurde der Radfahrer angehalten. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,96 Promille. Der 33-jährige Radfahrer gab an, dass er Betäubungsmittel konsumiert hatte. Die Beamten sicherten das Rad an einem Verkehrsschild und mit dem 33-Jährigen wurde eine Blutentnahme im Krankenhaus durchgeführt. Den 33-Jährigen erwartet nun ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz. (Vo)

Crash mit Straßenbahn - PM vom 24.10.2017

Leipzig-Sellerhausen, Torgauer/Bautzner Straße

23.10.2017, gegen 12:45 Uhr

Die Fahrerin (56) eines VW Polo befuhr die Torgauer Straße stadtauswärts. Beim Linksabbiegen in die Bautzner Straße missachtete sie die für sie auf ?Rot? stehende Ampel und stieß mit einer in Richtung Taucha fahrenden Straßenbahn zusammen. Sowohl die Autofahrerin als auch der Straßenbahnfahrer (62) erlitten leichte Verletzungen und mussten in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Es entstand an beiden Fahrzeugen ein Schaden in Höhe von etwa 5.500 Euro. Die 56-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Randalierer in Spielcasino - PM vom 23.10.2017

Torgau, Spitalstraße

22.10.2017, gegen 20:00 Uhr

Der Eigentümer (44) einer Spielothek rief gestern Abend die Polizei und teilte mit, dass ein Gast auf der Toilette war und dort randaliert hatte; das Toilettenbecken und die Urinale waren beschädigt. Der Schaden wurde vom 44-Jährigen, der von einer Angestellten in Kenntnis gesetzt worden war, auf ca. 750 Euro geschätzt. Die Beamten, die wenig später am Tatort eintrafen, fanden einen äußerst aggressiven Mann vor, der in ihrem Beisein mehrmals gegen das Tor zum Innenhof trat. Auf Verlangen der Polizisten wies er sich aus. Bei ihm handelte es sich um einen Polen (23), der in Torgau wohnt. Die Beamten konnten sich nur englisch mit ihm verständigen und auf Befragen gab er an, dass er nichts beschädigt hatte. Doch ein Gast hatte ihn beobachtet und die Sachbeschädigung der Angestellten mitgeteilt. Da der 23-Jährige offensichtlich unter Alkoholeinfluss stand, führten die Beamten einen freiwilligen Atemalkoholtest durch ? Vortest: 1,64 Promille. Der junge Mann hat sich nun strafrechtlich zu verantworten. (Hö)

Zwei Firmeneinbrüche in Torgau - PM vom 11.10.2017

Torgau; Repitzer Weg

09.10.2017, 15:30 Uhr - 10.10.2017, 07:30 Uhr

In der Nacht zum Dienstag sind Unbekannte in zwei Firmen im Repitzer Weg in Torgau eingedrungen. Sie brachen eine Metalltür auf und verschafften sich so Zugang zum Gebäude. Daraus entwendeten sie Kupferkabel, Leuchtstoffröhren und andere gelagerte Elekto-Teile in unbekannter Menge. Dazu richteten sie einen nicht unerheblichen Sachschaden an. Die Höhe des Gesamtschadens ist noch nicht bekannt. Die Polizei ermittelt. (Ber)

Straßenbahnunfall mit erheblichem Sachschaden - PM vom 11.10.2017

Leipzig; OT Heiterblick, Torgauer Straße

10.10.2017, 06:45 Uhr

Der Fahrer eines Alfa Romeo überquerte am Dienstagmorgen die Torgauer Straße in Richtung eines nahe gelegenen Autohauses. Im selben Moment fuhr eine Straßenbahn stadtauswärts. Es kam zum Zusammenstoß. Durch die Kollision wurde der Pkw gegen einen Betonmast am Straßenrand geschleudert. An diesem war eine Lichtzeichenanlage befestigt, die durch den Aufprall ausfiel. Der gesamte Mast musste ausgewechselt werden. Am Fahrzeug entstand schwerer Sachschaden. Der Gesamtschaden liegt im mittleren fünfstelligen Bereich. Personen wurden durch den Unfall nicht verletzt. Es kam aber zu erheblichen Verkehrsbehinderungen in den umliegenden Straßen. Zur Unfallursache ermittelt die Polizei. (Ber)

Schwerer Verkehrsunfall durch Alkoholfahrt - PM vom 09.10.2017

Leipzig, OT Heiterblick, Torgauer Straße/Amazonstraße

07.10.2017, 19:45 Uhr

Ein polnischer Lkw mit einem Anhänger fuhr die Torgauer Straße in stadteinwärtige Richtung und hatte die Absicht, nach links in die Amazonstraße abzubiegen. Dabei beachtete er die stadtauswärts fahrende 49-jährige Fordfahrerin nicht, die in ihrer Geradeausspur ?Grün? hatte. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, in deren Folge die 49-Jährige schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Der 53-jährige Fahrer des polnischen Lkw stand unter Alkoholeinfluss. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,72 Promille. Der Gesamtsachschaden an beiden Fahrzeugen beträgt ca. 10.000 Euro. (Vo)

Rauchabzug fing Feuer - PM vom 29.09.2017

Torgau

28.09.2017, 19:10 Uhr

Auf dem Gelände einer Holzverarbeitungsfirma brannte es gestern Abend in einer der Werkshallen. Der Rauchabzug an der Brennstempelanlage fing Feuer, so dass Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Torgau und Melpitz zu Löschmaßnahmen ausrücken mussten. Wie hoch die Schäden an der technischen Anlage sind, ist bislang unbekannt. Erste Ermittlungen ergaben, dass mit hoher Wahrscheinlichkeit ein technischer Defekt Auslöser des Brandes war. (MB)

?Schnapsdrossel? on Tour - PM vom 29.09.2017

Torgau, Dommitzscher Straße

28.09.2017, 13:05 Uhr

Außerordentlich angeheitert radelte ein 44-Jähriger auf dem unbefestigten Radweg der Dommitzscher Straße. An der Bushaltestelle wollte er von seinem Drahtesel steigen, verlor dabei aber das Gleichgewicht und stürzte. Ein Passant (18) rief die Polizei. Diese fand den Gefallenen auch recht schnell an der Haltestelle sitzend. Das Fahrrad lag noch auf dem Radweg. Da eine intensive Wolke von Wein- und Hopfenduft über dem 44-Jährigen schwebte, entschlossen sich die Polizisten einen Atemalkoholtest durchzuführen. Dieser zeigte einen Wert von 2,12 Promille, der damit etwas zu hoch für den Geschmack der Polizisten ausfiel. Nun wird gegen den 44-Jährigen wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ermittelt. Bei der Besichtigung der Unfallstelle erkannten die Polizisten zudem Kratzspuren im Erdreich des Fußweges, am Fahrrad war das Schutzblech verbogen. (MB)

Mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus geflogen - PM vom 25.09.2017

Torgau; Welsauer Weg/Posthornweg

23.09.2017, 15:35 Uhr

Sie fuhren auf der Welsauer Straße in selbe Richtung, der Quad-Fahrer (23) und der Motorradfahrer (29), bevor sie sich wenig später bei einem Unfall an der Kreuzung Posthornweg schwer verletzten. Der Quadfahrer wollte an dieser Kreuzung nach links abbiegen und verlangsamte das Tempo seiner Yamaha YFM700R. Der Motorradfahrer bemerkte das allerdings zu spät und fuhr mit hoher Geschwindigkeit geradewegs auf. Durch den außerordentlichen Aufprall schleuderte das Quad von der Fahrbahn mit voller Wucht gegen einen Laternenmast und blieb dort neben der Einmündung stehen. Der Motorradfahrer indes stürzte und rutschte mit seiner KTM 690 SMC R noch etliche Meter auf der Fahrbahn weiter. Schwer verletzt mussten beide Fahrer an der Unfallstelle notversorgt und später zur stationären Behandlung in Krankenhäuser gebracht werden. Der Motorradfahrer wurde per Rettungshubschrauber nach Leipzig in eine Klinik geflogen. An beiden Maschinen entstand ein erheblicher Sachschaden ? beim Motorrad wurde Totalschaden (7.000 Euro) diagnostiziert. An der Yamaha entstand ein Schaden von ca. 8.000 Euro. (MB)

?Heiße Phase vor der Wahl? - PM vom 21.09.2017

Eilenburg; Torgauer Landstraße

21.09.2017, 00:10 Uhr - 00:31 Uhr

Das sich das im wahrsten Sinne bestätigte, quittiert die Polizei nun mit Ermittlungen wegen Sachbeschädigung und der Fahndung nach einem Zündler, der in der Nacht ein Wahlplakat auf der Torgauer Landstraße zerstörte. Dieses Plakat hatten Wahlhelfer an einem Laternenmast befestigt. Jedenfalls rückte es derart ins Visier des Unbekannten, das er es anzündete und damit völlig ?abfackelte?. Die Laterne blieb unversehrt. (MB)

Radlader ging in Flammen auf - PM vom 20.09.2017

Torgau

19.09.2017, 18:10 Uhr

Auf dem Torgauer Betriebsgelände brannte gestern Abend der Motorraum eines Radladers komplett aus. Einsatzkräfte der Feuerwehr hatten recht schnell das Feuer gelöscht und wie ein Werksmitarbeiter (45) eingeschätzt, dass die hochwertige Arbeitsmaschine durch einen geplatzten Turbolader in Brand geraten und erheblich beschädigt worden war. Bislang wird der Schaden auf ca. 250.000 Euro geschätzt. (MB)

Gaststätte mit Spielautomaten heimgesucht - PM vom 06.09.2017

Leipzig; OT Volkmarsdorf, Torgauer Straße

04.09.2017, 21:00 - 05.09.2017, 09:00 Uhr

In der Torgauer Straße öffneten Einbrecher gewaltsam die vergitterten Fenster einer Gaststätte. Sie drangen in die Gasträume ein, durchwühlten den Tresenbereich und brachen drei Spielautomaten auf. Sie entfernten die Kassettenfächer mit Bargeld in unbekannter Höhe. (Ber)

Radfahrerin verletzt - PM vom 06.09.2017

Torgau; OT Torgau, Karl-Marx-Platz 4

05.09.2017, 15:15 Uhr

Beim Rechts-Abbiegen von der August-Bebel-Straße auf den Südring in Torgau übersah der Fahrer eines Opel Astra eine Fahrradfahrerin. Die stürzte und verletzte sich durch den Sturz und an der Antenne des Fahrzeuges. Erst in ihrer Wohnung zurück, entschloss sich die 73-Jährige, die Polizei zu verständigen. Die Beamten mussten jedoch feststellen, dass sie nicht unerheblich verletzt war. Sie musste im Krankenhaus behandelt werden. In diesen Fällen bittet die Polizei darum, sofort an Ort und Stelle den Notruf zu wählen und nicht erst nach Hause zu fahren. (Ber)

Leergut war die Beute - PM vom 04.09.2017

Torgau; OT Torgau, Außenring

03.09.2017, 19:25 - 20:00 Uhr

Am Sonntagabend drangen Unbekannte in das Leergutlager eines Einkaufsmarktes ein und entwendeten dort Leergut in unbekanntem Wert. Die Polizei ermittelt wegen besonders schwerem Diebstahl. (Ber)

Brand einer Lagerhalle - PM vom 01.09.2017

Torgau, OT Beckwitz, Dahlener Straße

01.09.2017, 00:10 - 01:10 Uhr

Aus bisher unbekannter Ursache kam es zu einem Brand auf dem umfriedeten Gelände hinter einer Kartoffellagerhalle einer Agrargesellschaft. Die ersten Ermittlungen vor Ort ergaben, dass das Feuer vom Abstellort der dort abgestellten Landwirtschaftgeräte ausging. Das Feuer griff danach auf die Kartoffellagerhalle über. Durch den Brand wurden drei Traktoren, eine Rundballenpresse und ein Radlader zerstört bzw. beschädigt. Auf Grund des Vollbrandes stürzte das Hallendach ein. In der Halle befanden sich noch eine Kartoffelsortieranlage sowie verschiedene landwirtschaftliche Produkte. Personen wurden nicht verletzt. Nach Angaben der Agrargesellschaft entstand allein an der verlorengegangenen Technik ein Schaden von ca. 500.000 Euro. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Torgau, Beckwitz, Staupitz, Bennewitz und Mederitzsch konnten nur noch den Brand kontrolliert abbrennen und löschen. Die Brandursachenermittler sind am heutigen Tag vor Ort, um die Brandursache zu ermitteln. Zusätzlich wurde noch ein Sachverständiger der Dekra hinzugezogen. Mit dem Ergebnis kann nach Aussagen der Ermittler frühestens Dienstag gerechnet werden. (Vo)

Ohne Fahrerlaubnis und ohne Kennzeichen - PM vom 31.08.2017

Torgau; OT Zinna, Am Anger

30.08.2017, 17:30 Uhr

Im Bereich des Milchhofs in Zinna fuhr ein Seat ohne Kennzeichen auf der Straße. Dies sahen andere Autofahrer und blockierten den Seat, dass der nicht wegfahren konnte und riefen die Polizei. Die drei Insassen hatten offenbar keine Lust auf die Polizei zu warten, ließen das Fahrzeug stehen und entfernten sich vom Ort. Erst als die Polizei da war, kamen sie zurück und versuchten, den Beamten zahlreiche widersprüchliche Versionen des Geschehenen zu verkaufen. Als sie damit keinen Erfolg hatten, und verweigerten sie die Feststellung ihrer Personalien und gingen wieder stiften. Zwei von ihnen griffen sich die Beamten. Beide der 20- und 21-Jährigen bestritten, zuvor gefahren zu sein, wenig verwunderlich ? haben sie doch beide keine Fahrerlaubnis. Die Polizei ermittelt nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis und Urkundenunterdrückung. (Ber)

Taxifahrer bitte melden! - PM vom 29.08.2017

Torgau, Ludwig-Feuerbach-Straße

28.08.2017, 07:10 Uhr

Ein 11-jähriger Junge war mit seinem Fahrrad auf dem Weg in die Schule. Er fuhr die Ludwig-Feuerbach-Straße auf der linken Seite in Richtung Brücke auf dem Fußweg. In Höhe der Ausfahrt des Krankenhauses ging die Schranke auf und ein gelber Taxitransporter kam schnell herausgefahren. Dabei stieß er an das Hinterrad des Jungen. Dieser kam dadurch zu Fall und das Fahrrad lag auf der Straße. Der 11-Jährige stand danach auf. Der Taxifahrer hielt an und kümmerte sich auch um den 11-Jährigen. Er fragte, ob alles okay ist, sammelte die Lampen vom Fahrrad ein und brachte auch die Fahrradkette am Fahrrad wieder in Ordnung. Dann fragte er nach Namen und Schule des Jungen. Danach fuhr er aber weg. Danach schob der Junge das Fahrrad bis zur Schule und meldete den Unfall seiner Lehrerin. Diese informierte die Polizei. Der Junge erlitt Schürfwunden an den Beinen und der Rücken tat ihm weh. Die Jogginghose wurde beschädigt. Am Fahrrad ging auch so einiges kaputt. Zur Beschreibung des Taxifahrers konnte er Folgendes sagen: - männlich - ca. 180 groß - kräftig gebaut - grau/braunes T-Shirt - Tattoos an beiden Armen (schwarze Flamme) - Bartansatz

Falsche Scheine entdeckt - PM vom 25.08.2017

Leipzig; OT Heiterblick, Torgauer Straße

21.08.2017

Bereits am Montag stellte eine Firma in der Torgauer Straße drei Fünfzig-Euro-Scheine fest, die höchstwahrscheinlich gefälscht sind. Die Zählmaschine hatte diese beim zählen der Tageseinnahmen ausgeworfen. Nun wird geprüft, ob es sich wirklich um Falschgeld handelt. (Ber)

Was soll das bewirken? - PM vom 25.08.2017

Torgau, Außenring

24.08.2017, 22:30 Uhr - 25.08.2017, 00:20 Uhr

Ganz besondere ?Wutbürger? waren mal der Meinung, es der Polizei mal richtig so zu geben und trauten sich doch tatsächlich, auf insgesamt sechs Schaufensterscheiben und einer Säule an einem Einkaufszentrum mit silberner Farbe mehrfach den Schriftzug: ?All Cops are Bastards?; ?Fuck the Polizei? und die Zahl ?486? zu sprühen. An die unbekannten Sprüher: Euer Spruch prallt an allen Polizeibeamten ab, wie Wasser an der Ente!

Diesel bleibt einstweilen begehrt - PM vom 24.08.2017

Torgau, Gewerbering

22.08.2017, 19:30 Uhr - 23.08.2017, 07:00 Uhr

Über Nacht drangen Unbekannte auf das umfriedete Gelände eines Autohauses vor und entwendeten einen dort abgestellten Mercedes Viano. Vermutlich versahen sie den schwarzen Transporter im Verkaufswert von rund 29.000 Euro noch mit den Kennzeichentafeln eines unweit stehenden VW T5, bevor sie in unbekannte Richtung davonfuhren. Die Sonderkommission ?Kfz? des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Loe)

Warum zerstört man Wahlplakate? - PM vom 23.08.2017

Torgau, Nordring/ Wolffersdorfstraße

23.08.2017, 00:35 Uhr

Diese Frage stellen sich die Polizeibeamten immer wieder, wenn zu diesem Einsatz gerufen werden. Ist es Frust oder Wut? Oder denkt man wirklich, dadurch kann der Wahlkampf beeinflusst werden. Die Fragen bleiben im Moment offen, da der Täter nicht gestellt werden konnte. Der Polizei in Torgau wurde durch einen Bürgerhinweis bekannt, dass eine unbekannte männliche schwarz gekleidete Person mehrere Wahlplakate heruntergerissen hatte. Nachdem die Beamten am Ort eintrafen, konnten sie keine tatverdächtigte Person feststellen. Zwei Wahlplakate der SPD waren beschädigt, zwei Wahlplakate der NPD heruntergerissen. Ob noch weitere Wahlplakate beschädigt wurden, ist noch Gegenstand der weiteren Ermittlungen.

Unverschämt: Einbrecher übernachtete in Wohnung - PM vom 22.08.2017

Torgau, Platz der Freundschaft

19.08.2017, 11:00 Uhr bis 21.08.2017, 10:30 Uhr

Der Mieter (21) einer Wohnung befindet sich derzeit in einem Krankenhaus. Dies wohl wissend, nutzte ein Unbekannter aus, indem er in die Wohnungstür gewaltsam öffnete und in der Wohnung nächtigte. Hausbewohner und Verwandte stellten sowohl die beschädigte Eingangstür als auch ein offen stehendes Fenster fest. Als drei Verwandte nach dem Rechten schauten, bemerkten sie, dass in der Wohnung übernachtet worden war und Gegenstände fehlten. Eine Zeugin (47) hatte zudem einen Mann beobachtet, der, mit einem Karton voller Sachen und einer Decke, vom Balkon über die Brüstung sprang und flüchtete. Sie rief die Polizei. Die Höhe des Gesamtschadens wurde mit ca. 700 Euro angegeben. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Keine Fahrerlaubnis, aber vier Haftbefehle (!) - PM vom 21.08.2017

Torgau, Dahlener Straße

20.08.2017, 14:20 Uhr

Der Fahrer (24) eines VW fuhr vom Parkplatz einer Sporthalle auf die Dahlener Straße, überquerte diese und befuhr dann das Gelände der gegenüber liegenden Tankstelle. Dort wurde der polizeibekannte Mann einer allgemeinen Kontrolle unterzogen. Einen Führerschein konnte er nicht vorweisen. Er gab an, diesen vor 14 Tagen verloren zu haben. Allerdings stellten die Beamten während der Überprüfung fest, dass der junge Mann gar keine Fahrerlaubnis besitzt; diese war Ende November 2016 gelöscht worden. Der Pkw gehört einem 52-Jährigen. Ob der 24-Jährige das Auto widerrechtlich genutzt oder der Halter dem jungen Mann das Fahren mit seinem VW gestattet hatte, wird noch geprüft. Zudem liegen im Polizeirevier vier Haftbefehle gegen den 24-Jährigen vor. Er wurde vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen dauern an noch. (Hö)

Autofahrer gegen Fahrradfahrer - PM vom 18.08.2017

Torgau, Kiebitzweg/B 182

17.08.2017, gegen 23:00 Uhr

Ein Opel-Corsa-Fahrer befuhr den Kiebitzweg, um auf die B 182 nach rechts abzubiegen. Er beachtete jedoch einen Fahrradfahrer (27) nicht, der auf der B 182 von Welsau nach Torgau unterwegs war. Er stieß mit dem Radfahrer zusammen. Dieser stürzte, verletzte sich zum Glück nur leicht und benötigte keine ärztliche Hilfe. Der Autofahrer verließ anschließend pflichtwidrig die Unfallstelle. Anwohner hatten einen lauten Knall gehört und die Polizei gerufen. Die Beamten stellten zunächst das Fahrrad des jungen Mannes zwecks Suche nach Unfallspuren sicher. Da sie Alkoholgeruch in der Atemluft des 27-Jährigen wahrnahmen, ließen sie ihn pusten ? er hatte 2,10 Promille intus. Die Blutentnahme wurde durchgeführt. Die Polizei ermittelt gegen den Verursacher wegen fahrlässiger Körperverletzung und unerlaubten Entfernens vom Unfallort. (Hö)

Unvermittelt angegriffen - PM vom 17.08.2017

Torgau,, Südring

16.08.2017, 13:50 Uhr

Drei Jugendliche liefen den Südring in Torgau entlang, als sie von zwei Unbekannten angesprochen wurden. Diese boten ihnen Drogen an. Sie hätten alles dabei, was man will. Dankend lehnten die Angesprochenen ab und gingen weiter ihres Weges. Einer der beiden Unbekannten wurde plötzlich aggressiv und schlug einen der Angesprochenen ins Gesicht. Der 16?jährige Getroffene erlitt eine Platzwunde an der Unterlippe. Er rief die Polizei. Die Angreifer, die sich zügig entfernten, beschrieb er wie folgt: Beschreibung Angreifer - scheinbares Alter ca. 15 -16 Jahre, 1,75 m groß, normale Gestalt, kurze schwarze Haare, südländischer/türkischer Typ, - sprach deutsch mit leichtem Akzent - bekleidet mit einer schwarz/weißen Nike-Jacke Beschreibung der 2. Person - scheinbares Alter 16 -17 Jahre, mindestens 1,90 Meter groß, schlanke Gestalt, blonde leicht gelockt Haare bis zum Hals - sprach deutsch, ohne Akzent und Dialekt - hatte einen schmalen blauen Rucksack dabei

Wahlplakate besprüht - PM vom 16.08.2017

Belgern-Schildau, OT Sitzenroda, Torgauer Straße

14.08.2017, 17:00 Uhr ? 15.08.2017, 08:00 Uhr

Unbekannte Täter besprühten sechs Wahlplakate der Partei ?DIE LINKE? mit Hakenkreuzen. Die Plakate waren am Ortseingang und Ausgang an der S 24 in einer Höhe von drei bis vier Metern angebracht. Die Plakate wurden durch die Beamten sichergestellt und ein Ermittlungsverfahren wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Sachbeschädigung eingeleitet.

Da hatte aber einer Frust! - PM vom 16.08.2017

Torgau, Eilenburger Straße

15.08.2017, 23:30 Uhr

Der Polizei in Torgau wurde durch Bürgerhinweise bekannt, dass eine männliche Person auf der Eilenburger Straße langläuft und dort mehrere Wahlplakate der AfD und NPD herunterreißen würde. Die Beamten fuhren zu dem angegeben Ort und stellten bereits auf der Anfahrt fest, dass mehrere Wahlplakate auf dem Gehweg herumlagen. Im Bereich des Süptitzer Weges kam ihnen eine männliche Person entgegen. Diese Person wurde einer Identitätsfeststellung unterzogen. Der 30-jährige Mann aus Torgau hatte ein Taschenmesser bei sich. Spontan äußerte er sich, dass er die Wahlplakate entfernt hat, indem er die Kabelbinder durchtrennte. Als Motiv gab er an, dass er solche Wahlplakate in seiner Stadt nicht hängen sehen möchte. Nach derzeitigem Stand wurden 20 Wahlplakate heruntergeholt und auf die Gehwege geworfen. (Vo)

Für jede Hand eine? - PM vom 15.08.2017

Torgau

13.08.2017; 21:00 Uhr - 14.08.2017, 14:30 Uhr

Der Besitzer (20) einer Motocrossmaschine suchte gestern Nachmittag das Polizeirevier in seiner Stadt auf, um den Diebstahl seines Schmuckstücks, einer Honda CRF 250 R, anzuzeigen. Weiterhin erklärte er, dass das Motorrad seines Freundes, eine KTM Enduro, ebenfalls verschwunden sei. Die dreisten Diebe hätten das Garagentor aufgebrochen und die darin abgestellten Motocrossräder gestohlen. Sonntagabend sei noch alles in Ordnung gewesen, so der 20-Jährige weiter. Am Montagnachmittag dann habe er gesehen, dass der Drehgriff des Garagentors beschädigt war. Als er es genauer prüfte, bemerkte er das Fehlen der beiden Maschinen. Die Nachfrage bei Anwohnern ergab, dass einer von ihnen Montagmorgen, so gegen 04:00 Uhr, Motorengeräusche von der Garage her gehört hatte. Jedenfalls wurden die Maschinen, die orange-blaue KTM Enduro mit silberfarbenen Felgen im Wert von ca. 3.500 Euro und die rote Honda CRF 250 R mit der Aufschrift Geio 84 im Wert von 4.000 Euro, zur Fahndung ausgeschrieben. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahls im besonders schweren Fall. (MB)

Auffahrunfall mit Verletzten - PM vom 15.08.2017

Leipzig, OT Sellerhausen-Stünz, Torgauer Straße

14.08.2017, 10:05 Uhr

Drei hintereinander fahrende Kleintransporter fuhren auf der B 87, von Taucha kommend, in Richtung Leipzig. Die 53-jährige Fahrerin eines Transporters musste verkehrsbedingt anhalten. Hinter diesem Transporter befand sich ein weiterer Kleintransporter mit einer 30-Jährigen Fahrerin. Diese erkannte die Situation und hielt hinter dem Transporter an. Der dritte im Bunde, ein 21-jähriger weiterer Transporterfahrer, erkannte aber diese Situation nicht und fuhr auf den Transporter der 30-Jährigen auf; dieser wiederum fuhr durch den Anstoß von hinten auf den verkehrsbedingt haltenden Transporter der 53-Jährigen auf. Durch den Aufpralll verletzten sich der 21-jährige Unfallverursacher und die 30-jährige Frau. Die 53-Jährige erlitt keine Verletzungen. Der Gesamtschaden durch den Auffahrunfall beträgt insgesamt ca. 30.000 Euro. (Vo)

Alle Reifen platt - PM vom 14.08.2017

Torgau, Dommitzscher Straße

13.08.2017, gegen 09:30 Uhr

Am Samstagabend, gegen 22:00 Uhr, hatte der Halter (41) eines Opel Corsa sein Fahrzeug ordnungsgemäß abgestellt. Als er es tags darauf nutzen wollte, musste er feststellen, dass alle vier Reifen zerstochen waren. Aus diesem Grund rief er die Polizei, zeigte die Sachbeschädigung an. Ihm entstand ein Schaden in Höhe von etwa 200 Euro. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

Zeltreise - PM vom 14.08.2017

Torgau; Entenfang

12.08.2017, 08:00 Uhr

Ein 32-Jähriger nächtigte nach seinem feucht-fröhlichen Besuch des Festivals ?Endless Summer? reichlich angetrunken auf dem Beifahrersitz seines Skoda Octavia. Als es ihm morgens jedoch zu kalt wurde, drehte er den Zündschlüssel, um den Motor anzustellen. Woran er sich wahrscheinlich schlaftrunken nicht mehr erinnerte, dass er den Gang eingelegt hatte. So setzte sich der Skoda recht zügig rückwärts in Bewegung und steuerte geradewegs durch ein leeres Armeezelt bis hin zu einem kleinen Zelt, in welchem zwei weitere Festival-Teilnehmer (m: 30; w: 30) schliefen. Die 30-Jährige wurde am Kopf schwer verletzt und musste stationär in einer Torgauer Klinik aufgenommen werden. Ihr Freund (30) blieb unverletzt. Gegen den 32-Jährigen wird nun wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (MB)

Spontane Sedimentation in Torgau? - PM vom 11.08.2017

Torgau, Eilenburger Straße

11.08.2017, gegen 01:00 Uhr

Wir wissen, dass innerhalb der letzten ? nun sagen wir, 24 Stunden, kein Gletscher über Torgau gerollt ist und bei seinem Rückzug geisterhaft einen Findling zurückließ. Betrachtet man sich allerdings den Unfall der letzten Nacht vor einer Tankstelle in der Eilenburger Straße, könnte man meinen, der Findling, gegen den hier gefahren wurde, wäre plötzlich, wie ein Pilz, aus dem Boden gesprossen. Da nun aber weder Findlinge, noch Gletscher bei guter Bewässerung ? und letzte Nacht hat es wirklich stark geregnet ? einfach so auf Straßen wachsen, muss davon ausgegangen werden, dass der einbetonierte Stein schon längere Zeit vor der Zufahrt zur Tankstelle lag. Dies hinderte den Fahrer eines Pkw BMW jedoch nicht daran, frontal dagegen zu fahren. Der Airbag löste sich, der Beifahrer schlug mit dem Kopf gegen die A-Säule und der Fahrer sprang aus dem Auto und verschwand in der Dunkelheit. Verwirrung machte sich bei der Tankstellenmitarbeiterin (41) breit, als der Wagen nach einer Stunde noch immer vor dem Findling im Wege stand und keine Person weit und breit zu sehen war. Später sollte sich Folgendes herausstellen: Bei dem Beifahrer handelte es sich um den Besitzer (38) des Wagens; der Fahrer unbekannt. Der 38-Jährige hatte ein Festival in Torgau besucht und als ihm die Zigaretten zu Neige gingen, suchte er jemanden, der ihn zur Tankstelle fahren sollte ? denn er selbst wollte aufgrund seines Alkoholgenusses nicht mehr fahren. Gesucht, gefunden ? jemand erklärte sich bereit, um zu helfen. Der Ausgang der Geschichte zeigt allerdings, dass entweder der unbekannte Fahrer ebenfalls zu stark dem Alkohol zugesprochen hatte oder aber die Geschichte einige Lücken aufweist ? (KG)

Durchs Kassenhäuschen ins Bad eingedrungen ? - PM vom 10.08.2017

Wermsdorf, OT Luppa, Torgauer Straße

10.08.2017, gegen 02:30 Uhr

? war ein 32-Jähriger, der wenig später vom Pächter (38) des Naturbades gestellt und bis zum Eintreffen von Polizeibeamten festgehalten wurde. Der Einbrecher hatte nach dem widerrechtlichen Betreten des Badgeländes die Tür vom Getränkelager aufgebrochen, stahl hier jedoch nichts. Anschließend öffnete er gewaltsam ein Fenster zur Rettungsstation und durchsuchte den Aufenthaltsraum. Daraus stahl er eine Reisetasche, einen Rucksack sowie mehrere Getränkedosen, einen Schraubendreher, eine Taschenlampe, eine Armbanduhr, ein T-Shirt und einen Funkgerätekoffer. Danach hebelte er ein Fenster zum Büro auf. Auch dort durchwühlte er alles und steckte in die zuvor gestohlene Reisetasche mehrere Walky-Talkys mit Ladekabeln, einen DVD-Player sowie einen Neoprenanzug und -handschuhe. Die Höhe des Gesamtschadens wurde auf etwa 700 Euro geschätzt. Polizeibeamte nahmen den 32-Jährigen vorläufig fest und zwecks Identitätsfeststellung mit aufs Revier, da er keinerlei Ausweise bei sich hatte. Er ist als Betäubungsmittelkonsument registriert Das gesamte Diebesgut wurde sichergestellt und dem Pächter wieder übergeben. Gegen den Mann wird wegen besonders schwererem Diebstahl ermittelt. (Hö)

Schulanfangsfeier mit Folgen - PM vom 07.08.2017

Torgau; OT Torgau, Leipziger Straße

06.08.2017, 01:50 Uhr

In Torgau kam es in der Nacht zum Sonntag zu einer handfesten Auseinandersetzung. Eigentlich fand dort eine Schulanfangsfeier statt. Zu später Stunde mussten aber Anwohner beobachten, wie vier Männer auf einen fünften einprügelten. Sie riefen die Polizei. Alle Beteiligten waren alkoholisiert. Die eingesetzten Beamten kamen nicht umhin, zu fragen, wer hier eigentlich in Zukunft die Schulbank drücken soll. Hergang und Grund der Auseinandersetzung blieben noch unklar. Gegen die vier 32-, 40-, 43- und 45-jährigen Männer wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. (Ber)

Wildschweine wechselten über die Straße - PM vom 07.08.2017

Torgau, OT Graditz, B 183

06.08.2017, gegen 22:15 Uhr

Mit einem Schrecken in der Abendstunde kam ein 82-jähriger Autofahrer davon. Der Mann war mit seinem Mazda auf der B 183 von Elsterberg nach Graditz unterwegs, als eine Rotte Wildschweine auftauchte. Die Tiere überquerten die Straße, zwei rannten dem älteren Herrn ins Auto. Er blieb zum Glück unverletzt. Zwei Borstentiere verendeten auf der Straße. Der 82-Jährige rief die Polizei und die Beamten verständigten den Jagdpächter. Am Auto, das abgeschleppt werden musste, entstand ein Schaden in Höhe von ungefähr 3.000 Euro. (Hö)

Täter gestellt! - PM vom 02.08.2017

Torgau, Schlachthofstraße

02.08.2017, gegen 04:37 Uhr

Am Mittwoch wurde in den frühen Morgenstunden durch einen Zeugen beobachtet, wie ein Mann über einen Zaun kletterte. Da sich der Zaun unmittelbar an einer Lagerhalle befindet, es nachts war und es sich bei der Zugangsweise womöglich nicht um einen Mitarbeiter handelte, verständigte er ohne zu zögern die Polizei. Durch das schnelle Eintreffen der Polizeibeamten am Tatort konnte der Tatverdächtige am mittlerweile zerschnittenen Zaun gestellt werden. Dabei hatte sich der Beschuldigte in seinem Handwagen schon verschiedenes Diebesgut zum Abtransport vorbereitet. Der 40-jährige wurde nach Anordnung der Staatsanwaltschaft vorläufig festgenommen und muss sich aufgrund dieses Deliktes vor Gericht verantworten. (St)

Motorroller entwendet - PM vom 28.07.2017

Leipzig; OT Volkmarsdorf, Torgauer Straße

26.07.2017, 08:00 - 26.07.2017, 16:00

In der Torgauer Straße musste der Eigentümer eines Motorrollers den Diebstahl seines Fahrzeuges feststellen. Das Fahrzeug war vor dem Wohnhaus abgestellt und mit einem Schloss gesichert. (Ber)

Brand im Heizraum - PM vom 28.07.2017

Torgau; OT Torgau, Am Pflückuffer Wald

27.07.2017, 17:20 Uhr

In Torgau kam es zum Brand im Heizungsraum eines Einfamilienhauses. Wie sich herausstellte, hatte der Eigentümer an der Werkbank gearbeitet, dabei einen Tauchsieder oder ähnliches Gerät benutzt, aber schließlich vergessen, diesen vom Strom zu trennen. Als er es bemerkte, war es schon zu spät. Im Heizraum war bereits Feuer ausgebrochen und der gesamte Keller verrußt. Die Bewohner riefen die Feuerwehr. Der 59?Jährige erlitt eine Rauchgasvergiftung und musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung. (Ber)

Junger Hund am Wagen mit gezerrt - PM vom 25.07.2017

Torgau, Elbwiesen, Am Brückenkopf

24.07.2017, gegen 12:15 Uhr

Für gewöhnlich erhitzen Geschichten um misshandelte Tiere die Gemüter der Menschen immer im Besonderen. Im vorliegenden Fall war die Zeugin der Tat vor allem über den Ton des Mannes schockiert, als sie diesen mit seiner Handlung konfrontierte. Doch was war geschehen? Gestern Mittag spazierte ein Ehepaar über die Torgauer Elbwiesen, als ihnen ein Schäfer mit Jeep und Anhänger auffiel. Der Fremde hatte zwei Hunde bei sich: Einen älteren und einen jungen Hund. Der jüngere Hund war im Gegensatz zum anderen an dem Anhänger angebunden. Soweit so gut ? bis zu dem Moment, in dem der Mann in den Jeep stieg und losfuhr. Das Tier verfing sich augenblicklich in der kurzen Leine von etwa einem halben Meter, überschlug sich und stieß gegen den Radkasten des Anhängers. Schockiert lief die Beobachterin (40) los und versuchte, den Fahrer auf sich aufmerksam zu machen. Noch glaubte sie, er sei unbedacht losgefahren und hätte den Hund einfach vergessen. Doch bald zeigte sich, dass der Mann den Hund absichtlich am Anhänger angebunden hatte und sich keinen Deut dafür interessierte, ob sich das Tier dabei wohl fühlte oder nicht. Letzten Endes wurde er gegenüber der 40-Jährigen ungehalten, verwies sie von seinem Grund und Boden und fuhr weiter. Die Polizei wird sich den Fall jetzt genauer ansehen und mal ein ernstes Wörtchen mit dem Hundehalter sprechen, denn die Zeugin hatte sich das Kennzeichen gemerkt ? Nun gilt es also zu prüfen, ob in diesem Fall ein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz vorliegt. (KG)

Kleiner Hund biss zu - PM vom 13.07.2017

Torgau, Leipziger Straße

12.07.2017, gegen 17:00 Uhr

Am Nachmittag liefen eine 72-Jährige und ihr Bekannter (71) auf der Leipziger Straße an einem Geschäft vorbei. Dort war ein kleiner Vierbeiner an einem Laternenpfahl angebunden. Dessen Besitzer (16) befand sich gerade im Laden. Als das Paar am Hund vorüberlief, biss der ?kleine Kerl? dem 71-jährigen Herrn ins rechte Bein. Seine Begleiterin verständigte die Polizei und setzte den Jugendlichen in Kenntnis. Dem 16-Jährigen wurde nun von den Beamten die Straftat ? fahrlässige Körperverletzung ?eröffnet. Der vom Chihuahua gebissene und leicht verletzte Mann wurde ins Krankenhaus zur ambulanten Behandlung gebracht. (Hö)

Verletzte Person nach Schüssen aufgefunden - PM vom 07.07.2017

Torgau, Markt

07.07.2017, 02:40 Uhr

Eine bisher unbekannte Anzahl an Personen setzte sich zunächst verbal und lautstark auf dem Markt auseinander. Dabei wurden auch pyrotechnische Erzeugnisse gezündet. Im weiteren Verlauf der Auseinandersetzung wurden dann Schüsse abgegeben, wodurch ein 21-jähriger syrischer Staatsbürger verletzt wurde. Dieser wurde umgehend in ein Krankenhaus gebracht und medizinisch versorgt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Diese dauern an. (Vo)

Ein Unglück kommt selten allein! - Arbeitsunfall Nr. 2 - PM vom 06.07.2017

Torgau

05.07.2017; 08:45 Uhr

Im Sägewerk eines Torgauer Holzverarbeitungsbetriebes verunglückte gestern Morgen eine 45-Jährige. Sie musste zum Zwecke von Korrekturarbeiten auf ein Rollenband steigen. Eine Holzpalette mit ?Holzzuschnitt? hatte sich verrückt, so dass diese nun quer lag. Letztlich blieb nur die manuelle Behebung des Problems, indem die Paletten neu gestapelt wurden. Bevor die Frau allerdings auf das Band stieg, versicherte sie sich, dass die Lichtschrankenautomatik ausgeschaltet war. Zum Ende ihrer Arbeiten hin löste aber plötzlich der Lichtschrankensensor aus, so dass sich die Rollen auf der Bahn zu bewegen begannen. Dabei gelangte die 45-Jährige mit ihrem Fuß zwischen zwei Rollen und eine Palette und klemmte sich den Fuß ein. Das Band wurde recht schnell gestoppt, der Fuß befreit. Dennoch erlitt sie so starke Prellungen und Schwellungen, dass eine ärztliche Behandlung im Torgauer Krankenhaus notwendig wurde. Auch in diesem Fall wird geprüft, ob arbeitsschutzrechtliche Bestimmung außer Acht gelassen worden waren. (MB)

Aus dem Nichts ? - PM vom 27.06.2017

Torgau, Dommitzscher Straße

26.06.2017, 22:30 Uhr

? besser gesagt, aus dem Dunklen trat eine männliche Person auf die Straße. Ein 31-jähriger Fahrer eines Renault Laguna fuhr die Dommitzscher Straße in Richtung Zinnaer Kreuzung. Vor ihm fuhr ein Lkw mit Auflieger in die gleiche Richtung. Plötzlich bemerkte der 31-Jährige, wie eine dunkle Gestalt von links auf die Straße angerannt kam und gegen seinen Außenspiegel regelrecht knallte. Die Person fiel nach hinten und rutschte an der Kofferraumklappe des Fahrzeuges nach unten. Der 31-Jährige hielt umgehend an. Der zunächst unbekannte Mann stand auf und wollte die Unfallstelle verlassen. Der 31-Jährige forderte aber die Person auf zu warten, rief gleichzeitig die Polizei. Anschließend leistete er erste Hilfe, da der Mann eine Wunde am rechen Arm hatte. Kurze Zeit danach traf schon die Polizei ein. Ob noch weitere Schäden am Fahrzeug entstanden sind, wird der Halter noch prüfen. Bei dem Fußgänger handelte es sich um einen 35-jährigen Torgauer. Dieser stand unter Alkohol und hatte 1,14 Promille. Nach der ambulanten Behandlung konnte er wieder entlassen werden. (Vo)

2. Fall - PM vom 26.06.2017

Leipzig, OT Heiterblick, Torgauer Straße

24.06.2017, 08:00 Uhr

Eine 25-Jährige Frau stieg am Hauptbahnhof in die Straßenbahnline ?3? in Richtung Taucha ein. In der Bahn trug sie Kopfhörer und betätigte ihr nagelneues Handy. Plötzlich riss ihr ein unbekannter Täter unmittelbar vor dem Aussteigen das Handy aus der Hand und flüchtete aus der Bahn an der Haltestelle ?Permoser Straße?. Die 25-Jährige verfolgte kurzzeitig den unbekannten Täter. Dieser drehte sich herum und bedrohte die Frau mit einem vorgehaltenen Messer. Daraufhin blieb die 25-Jährige zurück. Der unbekannte Täter flüchtete in Richtung der Neubaublöcke in die Schwantesstraße. Verletzt wurde die 25-Jährige nicht. Zur Personenbeschreibung konnte sie angeben, dass es ein großer schlanker Mann, ca. 180 cm groß, Mitte 20 Jahre alt und kurze krause, dunkle Haare hatte. Er trug einen gestreiften Kapuzenpullover.

Fahrzeug angezündet - PM vom 26.06.2017

Torgau, Dahlener Straße

25.06.2017, 04:20 Uhr ? 05:10 Uhr

Ein 26-jähriger Hinweisgeber meldete der Rettungsleitstelle, dass er soeben festgestellt hat, dass auf einem Parkplatz ein Fahrzeug brannte und zwei unbekannte männliche Personen vom Parkplatz in Richtung Elbbrücke sich wegbewegten. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Torgau waren schnell am Brandort. Das Fahrzeug brannte bereits in voller Ausdehnung. Der Brand konnte anschließend schnell gelöscht werden. Die ersten Ermittlungen ergaben, dass dieser Pkw schon seit mehreren Wochen auf einem Parkplatz in der hinteren Ecke am Bereich Wasserturmsporthalle/ Garagenkomplex abgestellt war. Das Fahrzeug war nicht mehr zugelassen. Mit hoher Wahrscheinlichkeit ist hier von einer vorsätzlichen Brandstiftung auszugehen.

2. Fall - PM vom 23.06.2017

Leipzig; OT Sellerhausen-Stünz, Torgauer Straße

23.06.2017, 01:35 Uhr

An einem anderen Ort, zu einer anderen Zeit konnte ein 19-Jähriger durch eine Polizeistreife geschnappt werden, der dringend verdächtig ist, die Wand eines Trafo-Hauses mit zwei Graffiti verschandelt zu haben. Er und ein Komplize hatten sich dazu auf dem Grundstück eines Autohauses herumgetrieben und waren beim Anblick einer herannahenden Polizeistreife über eine Mauer in unbekannte Richtung geflüchtet. Ihre ?Farben? ließen sie in einem Stoffbeutel zurück. Doch kurz darauf wurden die beiden ganz in der Nähe des Tatortes, im Bereich der Bahngleise Sellerhausen, von Bundespolizisten einer Kontrolle unterzogen ? und man höre und staune: in einer Tüte kamen 15 Sprühköpfe zum Vorschein. Nun ermittelt die Polizei gegen den 19-Jährigen und seinem ?Kumpel? wegen Sachbeschädigung. (MB)

Quintett im leer stehenden Kino - PM vom 22.06.2017

Torgau, Friedrichplatz

21.06.2017, gegen 19:45 Uhr

Fünf bereits polizeibekannte Tatverdächtige wandten gestern Abend große Kraft auf, um in ein altes Kino zu gelangen. Sie wälzten einen etwa 300 kg schweren Stein, der den Zugang versperrte, zur Seite und drangen ins Gebäude ein. Anschließend stahlen sie neben mehreren Filmrollen noch eine Rückenlehne eines Kinosessels. Danach verschwanden sie aus dem Objekt, um im Park davor die Filmrollen auszurollen und zu zerstören. Sie hinterließen Schaden in Höhe von ca. 500 Euro. Gegen die Eindringlinge wird wegen Hausfriedensbruchs und Diebstahls ermittelt. (Hö)

Mitarbeiter des Rettungsdienstes heftig attackiert - PM vom 22.06.2017

Torgau, Husarenpark

21.06.2017, gegen 18:15 Uhr

Vor dem Polizeirevier in Torgau gingen eine Frau (28) und ein Mann (36) gegen Rettungskräfte vor. Sie prügelten auf die Helfer ein und schlugen gegen den Rettungswagen. Ein Polizeibeamter (56) eilte den Mitarbeitern zu Hilfe und schon trat die Frau gegen die Beine des Polizisten. Dieser wehrte sich mit Pfefferspray. Als ihr Bekannter eine volle Bierflasche gegen den Beamten schleuderte und das Wurfgeschoss zum Glück sein Ziel verfehlte, setzte der Gesetzeshüter erneut Pfefferspray ein. Nun wurde das aggressive Paar durch einen Notarzt ins Krankenhaus Wermsdorf eingewiesen. Beide haben sich wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte zu verantworten. (Hö)

Schwierigkeiten beim Parken - PM vom 20.06.2017

Eilenburg; OT Eilenburg, Torgauer Landstraße

19.06.2017, 10:25 Uhr

Beim Einbiegen in den Parkplatz eines Grundstücks fuhr der Fahrer eines Hyundai IX20 in Eilenburg auf der Torgauer Landstraße erst gegen einen Poller, dann gegen vier geparkte Fahrzeuge. Der Grund dafür war schnell ausgemacht: Ein Atemalkoholtest zeigte knapp einen Promille. Der 80?Jährige musste zur Blutentnahme und seinen Führerschein abgeben. Gegen ihn wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. (Ber)

Heimlich geraucht - PM vom 12.06.2017

Torgau; OT Torgau, Süptitzer Weg

11.06.2017, 00:01 Uhr

InTorgau lief in einem Wohnheim im Süptitzer Weg am Samstag zur Mitternachtsstunde die Brandmeldeanlage ein. Was war passiert? Ein Bewohner hatte entgegen den Bestimmungen der Hausordnung im Zimmer geraucht und danach die Zigarettenstummel im Papierkorb entsorgt. Es kam zum Schwelbrand im Müll, der den Alarm auslöste. Der Bewohner löschte selbst mit Wasser, es kam aber zu starker Qualmbildung im Haus. Die Bewohner wurden kurzzeitig evakuiert. Als die Feuerwehr für ausreichend Belüftung sorgte, konnte Entwarnung gegeben werden und alle Bewohner in ihre Zimmer zurückkehren. Gegen den 27?jährigen Georgier ermittelt die Polizei nun wegen fahrlässiger Brandstiftung. (Ber)

Verkehrsunfall mit zwei Fahrzeugen - PM vom 09.06.2017

Leipzig, OT Heiterblick, Torgauer Straße/Portitzer Straße/Wodanstraße

08.06.2017, 18:10 Uhr

Ein 17-jähriger Fahrer eines Skoda Octavia fuhr die Torgauer Straße in stadteinwärtige Richtung und hatte die Absicht, nach links in die Portitzer Allee abzubiegen. Dabei beachtete er den im Gegenverkehr ihm entgegenkommenden Chevrolet der 48-jährigen Fahrerin nicht und es kam zum Zusammenstoß. Die Frau verletzte sich leicht und wurde zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Kameraden der Feuerwehr Leipzig-Nord waren vor Ort und mussten die ausgelaufenen Betriebsstoffe beseitigen. Der Straßenbahnverkehr war beeinträchtigt. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 10.000 Euro. (Vo)

Einbrecher im Büro - PM vom 07.06.2017

Torgau, Repitzer Weg

02.06.2017, 17:00 Uhr bis 06.06.2017, 07:30 Uhr

Das Pfingstwochenende ?nutzten? unbekannte Täter für sich: Sie hebelten ein Fenstergitter aus der Verankerung und öffneten dann das Fenster gewaltsam. So konnten sie ihn den Bürokomplex einer Firma einsteigen. In allen Räumlichkeiten schauten sie sich ?gründlich? um und durchwühlten das Mobiliar. Ob und was gestohlen worden war, ist noch unklar. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 1.000 Euro angegeben. Ein Mitarbeiter (58) hatte die Polizei über den Einbruch informiert. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Glastür zerstört - PM vom 06.06.2017

Leipzig-Heiterblick, Torgauer Straße

05.06.2017, zwischen 02:45 Uhr und 03:00 Uhr

Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes informierten die Polizei über einen Einbruch in den Verkaufsraum eines Autohauses. Unbekannte hatten die Scheibe der Eingangstür eingeschlagen und waren nach erstem Überblick mit diversen Dokumenten und mehreren Reifen verschwunden. Während der Stehlschaden noch unklar ist, wurde die Höhe des Sachschadens mit ca. 1.000 Euro angegeben. Die Polizei ermittelt wegen besonders schwerem Diebstahl. (Hö)

Schmuck und Musikinstrumente weg - PM vom 06.06.2017

Torgau

05.06.2017, zwischen 10:00 Uhr und 18:00 Uhr

Vormittags verließ das Ehepaar sein Eigenheim und kehrte abends zurück. Mit Erstaunen mussten beide feststellen, dass Licht im Haus brannte. Als die Frau dann sah, dass eine Fensterscheibe eingeschlagen und alles durchwühlt worden war, riefen die Geschädigten die Polizei. Aus dem Haus fehlen neben einer vierstelligen Summe Bargeld noch diverser Schmuck (Wert noch unbekannt) sowie vier Musikinstrumente, wie Klarinette mit Koffer, Zugposaune, Altsaxophon und Sopranino. Mit dem Diebesgut im Wert einer fast fünfstelligen Summe konnte der Einbrecher unerkannt flüchten. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Arbeitsunfall - PM vom 01.06.2017

Torgau

31.05.2017, 11:30 Uhr

Glimpflich ging gestern Vormittag ein Arbeitsunfall in einer Firma für Holzprodukte aus. Ein polnischer Arbeiter (23) war mit seinen Beinen in eine Palettenmaschine (Coralilinie 9) geraten und von dieser eingeklemmt worden. Er hatte an einem Band der Maschine, in der Bretter unter ein Längsbrettmagazin geschoben werden, gearbeitet. Ein 42-Jähriger hörte die Schreie des 23-Jährigen und rannte zu der Maschine. Er sah, dass der Verunglückte auf dem Band stand und mit den Füßen unter das Längsbrettmagazin geraten war. Daraufhin nahm er einen Kuhfuß und drückte das Magazin auf, woraufhin der Arbeiter seine Beine hervorziehen konnte. Anschließend rief er den Rettungswagen, so dass die Assistenten den Verletzten behandeln und später in ein Krankenhaus bringen konnten. Der 23-Jährige hatte laut Aussage des Ersthelfers allein an der Maschine gearbeitet. Nun wird geprüft, inwieweit arbeitsschutzrechtliche Bestimmungen nicht beachtet wurden. (MB)

Fahrzeug entwendet - PM vom 31.05.2017

Leipzig, OT Heiterblick, Torgauer Straße

28.05.2017 ? 30.05.2017, 11:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete von der Ausstellungsfläche eines Autohauses den nicht zugelassenen schwarz-metallicfarbenen Mercedes Benz der M-Klasse, ML 350, in einem Zeitwert von ca. 23.000 Euro. In ein zweites Fahrzeug, ebenfalls ein Mercedes ML 350, wurde versucht einzudringen, da hier Beschädigungen am Türschloss zu verzeichnen waren. Es blieb beim Versuch. Die Sonderkommission ?Kfz? des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Randalierer in SB-Zone - PM vom 31.05.2017

Torgau; OT Torgau, Eilenburger Straße

30.05.2017, 23:30 Uhr

Am Dienstagabend riefen Passanten der Eilenburger Straße in Torgau bei der Polizei an und teilten mit, dass jemand in der Automatenzone einer Bankfilliale randalieren würde. Als die Polizisten eintrafen, sahen sie eine zerschlagene Bierflasche neben den Automaten und mehrere umhergeworfene Gegenstände. Daneben stand ein polizei-bekannter Obdachloser, der offensichtlich stark alkoholisiert war. Er wurde des Hauses verwiesen. Gegen den 32-Jährigen wurden Verfahren wegen Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch eröffnet. (Ber)

Notorische Ladendiebin - PM vom 30.05.2017

Torgau, Warschauer Straße

29.05.2017, gegen 16:30 Uhr

Gleich vier Flaschen Champagner im Wert von 52 Euro hatte sich eine Frau in ihre Umhängetasche gesteckt. Danach wollte sie schnell aus dem Einkaufsmarkt verschwinden und passierte die Kassenzone. Doch eine Alarmanlage ertönte und die Dame mit den ?langen Fingern? konnte wenig später von der Filialleiterin (35) gestellt und festgehalten werden. Das Personal verständigte die Polizei. Es stellte sich heraus, dass die 31-Jährige bereits wegen einschlägiger Delikte polizeibekannt ist. Ihr wurde für das Geschäft Hausverbot erteilt. (Hö)

Teurer Rucksack entwendet - PM vom 30.05.2017

Torgau; OT Torgau, Außenring

29.05.2017, 09:30 Uhr

In Torgau betraten zwei Männer ein Taschengeschäft. Einer nahm einen Rucksack an sich und setzte ihn auf. Dabei tat er so, als wollte er nur probieren, suchte aber dabei sichtlich die Nähe zum Ausgang. Als ihn die Verkäuferin ansprach, rannte er mit der Beute aus dem Geschäft. Die Verkäuferin setzte ihm nach. Als sie ihn aber wenige Meter weiter eingeholt hatte, stieß er sie beiseite. Darauf hin brach sie die Verfolgung ab. Der Unbekannte entkam mit dem Rucksack im dreistelligen Wert. (Ber)

Kind rannte auf die Straße und wurde vom Auto erfasst - PM vom 26.05.2017

Leipzig-Sellerhausen, Torgauer Straße/Benningsenstraße

25.05.2017, gegen 11:00 Uhr

Der Fahrer (31) eines Opel Astra befuhr die Torgauer Straße stadteinwärts mit der Absicht, die Eisenbahnstraße zu überqueren. Die Lichtzeichenanlage zeigte für ihn ?Grün?. Im dem Moment, als er den Fußgängerüberweg passieren wollte, rannte, von links vom Haltestellenbereich der Straßenbahn kommend, ein Kind bei ?Rot? über die Straße. Der Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr den Jungen (6) an. Das Kind wurde leicht verletzt und zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Mutter der Sechsjährigen wurde über den Unfall informiert. Am Auto entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. (Hö)

Aufgefahren und aufgeschoben - PM vom 17.05.2017

Leipzig; OT Sellerhausen-Stünz, Torgauer Straße

16.05.2017, 14:55 Uhr

In der Torgauer Straße musste der Fahrer eines BMW X1 wegen eines entgegenkommenden Rettungswagens, der unter Sondersignal fuhr, bremsen. Ein dahinter fahrender Peugeot 206 bremste ebenfalls. Noch dahinter fuhr ein Ford Fiesta. Dieser kam nicht rechtzeitig zum Stehen, fuhr auf, und schob den Peugeot auf den BMW. Dabei verletzte sich die 40-jährige Fiesta-Fahrerin; ebenso ihr 12-jähriger Beifahrer und die 56-jährige Fahrerin des Peugeot. Der Sachschaden lag im mittleren vierstelligen Bereich. (Ber)

Aufgefahren und aufgeschoben - PM vom 17.05.2017

Leipzig; OT Sellerhausen-Stünz, Torgauer Straße

16.05.2017, 14:55 Uhr

In der Torgauer Straße musste der Fahrer eines BMW X1 wegen eines entgegenkommenden Rettungswagens, der unter Sondersignal fuhr, bremsen. Ein dahinter fahrender Peugeot 206 bremste ebenfalls. Noch dahinter fuhr ein Ford Fiesta. Dieser kam nicht rechtzeitig zum Stehen, fuhr auf, und schob den Peugeot auf den BMW. Dabei verletzte sich die 40-jährige Fiesta-Fahrerin; ebenso ihr 12-jähriger Beifahrer und die 56-jährige Fahrerin des Peugeot. Der Sachschaden lag im mittleren vierstelligen Bereich. (Ber)

- PM vom 13.05.2017

Torgau

12.05.2107, 14:30 Uhr - 22:30 Uhr

Am Freitagnachmittag kam es zu einer Bedrohungslage in Torgau, die einen größeren Polizeieinsatz mit Spezialkräften nach sich zog. Gegen 14:30 Uhr hatte ein 32?jähriger Bewohner eines Mehrfamilienhauses einen Sprengsatz auf dem Grundstück des Hauses gezündet. Nachbarn wurden aufmerksam und riefen die Polizei. Da der Verdacht bestand, dass der Mann noch weitere Sprengsätze zünden könnte, wurden Spezialkräfte hinzugezogen. Gegen 21:00 Uhr erfolgte der Zugriff in seiner Wohnung durch Spezialeinsatzkräfte des LKA. Das gesamte Haus und das Grundstück wurden durch die Polizei durchsucht. Hierbei kam ein Sprengstoffsuchhund zum Einsatz. Es wurden keine weiteren Sprengmittel oder Materialen zum Bau solcher Vorrichtungen gefunden. Nach näherer Untersuchung des detonierten Sprengkörpers durch die USBV-Gruppe (Unkonventionelle Spreng- und Brandvorrichtungen) stellte sich heraus, dass der 32?Jährige den Sprengkörper aus zahlreichen Blitzknallern gebastelt hatte. Material für einen weiteren hatte er nicht. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen konnte er in seiner Wohnung bleiben. Er muss sich nun wegen Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz verantworten. (Ber)

Alle Vögel außer Haus - PM vom 04.05.2017

Torgau; Süptitzer Weg

28.04.2017, 20:00 Uhr - 29.04.2017, 08:30 Uhr

Freitagnachmittag war alles noch in bester Ordnung, als ein 49-Jähriger in seinem Garten und insbesondere der kleinen bunten Voliere nachschaute, in der es zwitscherte und nur so lebte. Am nächsten Morgen schon ereilte ihn eine böse Überraschung. Die Gartennachbarin rief ihn an und erzählte ihm, dass fast sämtliche Zebrafinken mit Jungtieren und zwei Wellensittiche verschwunden sind. Sofort fuhr er in den Garten und musste in der Tat entdecken, dass Fremde in der Voliere gewütet hatten. Der ganze Innenausbau war zerstört, die Brutkästen in Mitleidenschaft gezogen. Sämtliche Ziervögel waren verschwunden, nur vier Zebrafinken und ein Nymphensittich waren ihm geblieben. Er rief die Polizei und erzählte, dass ihm durch den Verlust der Vögel ein Schaden von 500 Euro entstanden sei, den Sachschaden bezifferte er auf ebenfalls 500 Euro. Die Ermittlungen wegen Diebstahl im besonders schweren Fall laufen.

Einbrecher machen vor nichts halt! - PM vom 28.04.2017

Torgau, Holzweißiger Straße

26.04.2017, 17:00 Uhr bis 27.04.2017, 06:15 Uhr

Am frühen Morgen bemerkte eine Mitarbeiterin (25), dass ins Bestattungshaus eingebrochen worden war. Ein Unbekannter hatte die Eingangstür aufgehebelt und anschließend alle Räumlichkeiten durchsucht. Es fehlen jetzt ein Monitor, zwei Fotoapparate sowie eine dreistellige Summe Bargeld. Der Stehlschaden liegt im oberen dreistelligen Bereich, der Sachschaden wurde mit ca. 1.500 Euro angegeben. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Betrunken gefahren! - PM vom 25.04.2017

Torgau, OT Graditz, Gestütsstraße

24.04.2017, 16:30 Uhr

Ein 54-jähriger Zeuge und Kraftfahrer meldete sich telefonisch bei der Polizei und teilte mit, dass vor ihm ein Opel Astra in Schlängellinien fährt. Immer wieder blieb der Fahrer des Opels Astra mit polnischen Kennzeichen mit seinem Fahrzeug mitten auf der Straße stehen und wenn er fuhr, dann stieß er auch mal gegen die Bordsteinkante und gefährdete auch den Gegenverkehr. Er ?schlich? regelrecht auf der Straße der B 87. In Höhe eines Motorradladens in der Straße der Jugend/Elbstraße hielt er wieder an, obwohl die Ampel auf ?Grün? stand. Anschließend schaltete die Ampel auf ?Rot? und der Fahrer fuhr in Richtung Elbbrücke los (!). Die Fahrzeuge von links aus Richtung Elbstraße und der Linksabbiegerverkehr aus Richtung Elbbrücke mussten ihre Fahrzeuge anhalten. Der Zeuge verfolgte weiter das Fahrzeug in Richtung Werdau. Ca. 200 Meter vor der Ortslage Werdau hielt das Fahrzeug erneut. Der Zeuge versuchte, Kontakt mit dem Fahrer aufzunehmen, was misslang. Der Fahrer fuhr wieder los und fuhr bis Graditz. In Höhe der Einfahrt zum Gestüt fuhr das Fahrzeug auf ein Grundstück. Aus Richtung Bad Liebenwerda kam ein Fahrzeug. Der Fahrer musste abbremsen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden. Das polnische Fahrzeug hielt an hinter einem Backsteingebäude. Nur wenige Minuten später traf die Polizei ein. Zwei Personen stiegen aus dem Fahrzeug und kamen schwankend in Richtung des Hauses gelaufen. Auf Grund der Personenbeschreibung konnte der 42-jährige Fahrer identifiziert werden. Der an Ort und Stelle durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von 3,0 Promille. Die Polizei sucht nun dringend nach Zeugen bzw. Verkehrsteilnehmer, die in diese Gefahrensituation gelangt sind. Diese werden gebeten, sich beim Polizeirevier Torgau, Husarenpark 21, 04860 Torgau, Tel. (03421) 756 -100 zu melden. (Vo)

Abgehoben im Kreisverkehr - PM vom 07.04.2017

Torgau, Dahlener Straße, B 87

06.04.2017, 18:40 Uhr

Verletzt wurde bei diesem Unfall niemand, allerdings entstand an den Fahrzeugen Sachschaden in Höhe von ca. 25.000 Euro und der Skoda war nicht mehr fahrbereit. Was war passiert? Der Fahrer (61) eines Skoda Octavia befand sich auf dem Heimweg und, so sagte er es später gegenüber Polizeibeamten aus, sei dem Sekundenschlaf verfallen. Er fuhr deshalb ungebremst in den Kreisverkehr, hob ab, da dieser wie eine ?Sprungschanze? wirkte. Bevor das Auto wieder auf der Straße aufkam, traf es den bereits im Kreisverkehr fahrenden Mercedes vorn links (Fahrer: 49). Anschließend fuhr der 61-Jährige aus dem Kreisverkehr und landete an einem Baum auf dem Gehweg. Eine Zeugin (20) verständigte die Polizei. Der Skoda-Fahrer hat sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs zu verantworten. (Hö)

Die Betrunkene an der Haltestelle - PM vom 06.04.2017

Torgau; OT Torgau, Zinnaer Straße

05.04.2017, 22:30 Uhr

Am Mittwochabend beobachteten Passanten eine sichtlich angetrunkene Frau, die mit Steinen die Scheiben der Bushaltestelle einwarf. Sie riefen die Polizei. Da sich die Frau offensichtlich dabei verletzt hatte und auch plötzlich zwischen den Scherben saß, riefen sie noch den Rettungsdienst. Der Polizei versuchte sie letztlich weißzumachen, sie wäre das nicht gewesen, aber die Blutspuren überall sprachen Bände. Insgesamt hatte die 28?Jährige vier Scheiben zerstört. Sie musste im Krankenhaus ambulant behandelt werden. Nun muss sie sich wegen Sachbeschädigung verantworten. (Ber)

Garagentor in Brand gesetzt - PM vom 05.04.2017

Torgau, OT Staupitz, Torgauer Straße

03.04.2017, 19:30 Uhr bis 04.04.2017, 11:00 Uhr

Dienstagvormittag entdeckte der Eigentümer auf seinem Grundstück ein stark beschädigtes Garagentor. Offenbar über Nacht hatte sich ein Unbekannter dorthin geschlichen und das Tor angezündet. Der Geschädigte meldete dies der Polizei. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Nun haben Kripobeamte die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Frontal erfasst ? Radfahrer schwebt in Lebensgefahr - PM vom 04.04.2017

Torgau; B 182, Dahlener Straße

04.04.2017, gegen 08:00 Uhr

Mit Hubschrauber musste ein Radfahrer (56), der in Torgau bei einem Verkehrsunfall lebensbedrohlich verletzt wurde, in eine Leipziger Klinik geflogen werden. Der 56-Jährige war in den Morgenstunden auf dem Radweg der Dahlener Straße stadtauswärts geradelt und hatte Höhe des Hartenfelsstadions beabsichtigt, diese nach links zu überqueren. Dabei beachtete er offensichtlich den nachfolgenden Straßenverkehr nicht, denn just in dem Moment war ein VW Golf herangenaht. Dessen Fahrerin (49), die ebenfalls in stadtauswärtige Richtung gefahren war, konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste den Radfahrer frontal. Dabei schlug er mit solcher Wucht auf das Auto auf, dass die Frontscheibe zersprang und das Autodach eingedrückt wurde. Dadurch wiederum wurde auch die Beifahrerin (18) am Kopf schwer verletzt und musste in einem nahegelegenen Krankenhaus stationär aufgenommen werden. Der 56-Jährige indes, der sofort intensiv-medizinisch behandelt wurde, schwebt weiterhin in Lebensgefahr. Nach dem Unfall musste die Dahlener Straße teilweise gesperrt werden, so dass es zu Verkehrsbehinderungen kam. Diese konnte kurz nach 12:00

Nachtschwärmer überfallen - PM vom 20.03.2017

Torgau, Dr.-Külz-Ufer

19.03.2017, 03:50 Uhr

In Torgau wurde ein Disco-Gänger auf dem Heimweg von drei ihm unbekannten Männern angegriffen. Zuerst kam nur einer auf ihn zu und versuchte, sich in bekannter Antänzer-Masche zu nähern und so an die mitgeführten Gegenstände zu kommen. Der 31?Jährige passte jedoch auf. Daraufhin kamen noch zwei weitere Männer auf ihn zu und schlugen unvermittelt auf ihn ein. Auch als er am Boden lag, schlugen und traten sie nach ihm. Erst nach einer Weile ließen sie von ihm ab, da er trotz der Gewalttätigkeiten sein Eigentum nicht freigab und zogen von dannen. Hinzu gerufene Polizeibeamten stellten die Drei dann an der Naundorfer Straße. Es handelte sich um drei 18- und 26-jährige Libyer. Alle drei waren alkoholisiert (Atemalkoholtest zwischen 0,8 und 1,8 Promille). Sie müssen sich nun zumindest wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten. Der Angegriffene musste im Krankenhaus behandelt werden. (Ber)

Champagner geklaut - PM vom 15.03.2017

Leipzig-Heiterblick, Torgauer Straße

14.03.2017, gegen 20:15 Uhr

Schon mit der Absicht, kostenlos einzukaufen, betrat ein 32-Jähriger einen Supermarkt. Neun Flaschen hochwertigen Champagner steckte er in eine mitgebrachte Umhängetasche und wollte mit dem Diebesgut im Wert von 450 Euro das Geschäft verlassen. Doch weit gefehlt: Ein Ladendetektiv (34) war dem Ladendieb bereits auf den Fersen und hielt diesen nach Passieren der Kassenzone ohne zu bezahlen fest. Er verständigte sogleich die Polizei. Den Beamten konnte der Mann keine Ausweispapiere vorzeigen. Er gab an, Litauer zu sein. Zur zweifelsfreien Identitätsfeststellung brachten die Polizisten den Mann zur Bundespolizei. Auf deren Dienststelle wurde ein Schnellabgleich durchgeführt ? seine Angaben stimmten. Es stellte sich heraus, dass der 32-Jährige bereits einschlägig sowie als Betäubungsmittelkonsument polizeibekannt ist. Seine Straftaten hatte er begangen, um seine Drogensucht zu finanzieren. Der Litauer wurde vorläufig festgenommen und nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Leipzig ins Zentrale Polizeigewahrsam gebracht. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. (Hö)

Firmeneinbruch - PM vom 14.03.2017

Torgau, Döbernsche Straße

10.03.2017, 16:00 Uhr bis 13.03.2017, 06:45 Uhr

Übers Wochenende waren Unbekannte in einem Firmengebäude. Sie drangen durch ein Fenster, dessen Scheibe sie zerschlugen, ein und durchsuchten die Büros. Nach erstem Überblick fehlen jetzt ein Laptop, ein Computermonitor und eine dreistellige Summe aus einer Kassette. Des Weiteren hatten die Täter noch die Türen zu einer Werkstatt und einem Labor aufgebrochen. Daraus stahlen sie etwa 30 Stück Verlängerungskabel unterschiedlicher Stärken und Längen. Während der Stehlschaden mit einer mittleren vierstelligen Summe angegeben wurde, beträgt der Sachschaden ungefähr 1.000 Euro. Eine Mitarbeiterin (54) hatte die Polizei in Kenntnis gesetzt. Kripobeamte ermitteln. (Hö)

Radler mit knapp 3,3 Promille - PM vom 07.03.2017

Torgau; OT Beckwitz, Dahlener Straße

06.03.2017, 16:00 Uhr

Nicht schlecht staunten die Beamten am Montagnachmittag in Beckwitz, als sie einen Radler zum Alkoholtest baten; zeigte das Gerät doch knapp 3,3 Promille. Damit nicht genug, gab er noch an, auch Betäubungsmittel konsumiert zu haben. Eine Prüfung ergab, dass er aus einem Wermsdorfer Krankenhaus abgängig war. Auch das Fahrrad und eine mitgeführte Flasche Kräuterschnaps gaben den Beamten Rätsel auf. Zu Hause war der Alkoholsünder nicht und Geld hatte er auch nicht dabei. Wie sich herausstellte, hatte er das Rad unterwegs gestohlen, ebenso den Schnaps, der offenbar aus einem nahe gelegenen Discountmarkt stammte. Da er als Patient wieder in die Klinik musste, brachten ihn die Beamten dorthin und veranlassten dort eine Blutentnahme. Der Krankenhaus-Freigang wird nun noch ein Nachspiel für den 31?Jährigen haben. Er muss sich wegen Trunkenheit im Verkehr und Diebstahl verantworten. (Ber)

Ein lauter Knall, dann brannte es - PM vom 03.03.2017

Torgau, Dommitzscher Straße

02.03.2017, 18:20 Uhr

Nach Angaben einer Zeugin, Mitarbeiterin (34) einer Bäckerei, gab es zunächst einen lauten Knall und gleich darauf brannte es im Keller eines Mehrfamilienhauses. Starker Qualm entwickelte sich und zog das Treppenhaus in Mitleidenschaft. Zehn Bewohner wurden durch die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Torgau, Mehderitzsch und Beckwitz mittels Drehleiter gerettet. Niemand kam zu Schaden. Auch die Wohnungen blieben unversehrt. Die Feuerwehrleute stellten fest, dass Unrat im Keller gebrannt hatte, der sich nicht selbst entzündet haben konnte. Aus diesem Grund ermittelt die Kripo wegen Brandstiftung. Zur Höhe des Sachschadens liegen noch keine Angaben vor. (Hö)

Bewohner überraschen Einbrecher - PM vom 27.02.2017

Torgau, OT Welsau

26.02.2017, ca. 22:00 Uhr

Unerwünschten Besuch hatten die Bewohner eines Einfamilienhauses während ihrer Abwesenheit. Ein unbekannter Täter hebelte das Schlafzimmerfenster auf und verschaffte sich so Zugang zu den Räumlichkeiten. Hier durchsuchte er die Räume, wurde dabei jedoch durch die zurückkehrenden Bewohner gestört und trat die Flucht an. Ein Stehlschaden konnte durch die Bewohner nicht festgestellt werden. Der Sachschaden liegt im mittleren dreistelligen Bereich. (Ra)

Erfolgreiche Lkw-Kontrollen - PM vom 21.02.2017

Torgau

14.02.2017, 14:20 Uhr ? 15:20 Uhr

Ein reichlich überladener Sattelzug ging der Polizei bei einer Kontrolle ins Netz. Der mit Holz beladene Lkw brachte rund 56 Tonnen auf die Waage, was einer Überladung von 40 % entspricht. Dem 42-jährigen Fahrer des Lkw wurde die Weiterfahrt untersagt. Gegen ihn wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.Richtig teuer wurde es auch für einen ungarischen Lkw-Fahrer. Denn er war nicht nur deutlich zu schnell auf der Autobahn unterwegs, sondern schmückte sein Fahrzeug auch mit unzulässigen Beleuchtungseinrichtungen und war zudem viel zu lange ohne Pause hinter dem Steuer. Um nicht aufzufallen, versuchte er, die Fahrerkarte zu manipulieren, was den eingesetzten Polizeibeamten aber sofort auffiel. Seine Fahrerkarte durfte er gleich komplett bei den Beamten abgeben, welche ihm somit auch die Weiterfahrt untersagten. Außerdem musste er, nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft, eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1.000 Euro vor Ort leisten. (Ra)

1. Fall - PM vom 17.02.2017

Torgau, Süptitzer Weg

15.02.2017, 18:30 Uhr ? 16.02.2017, 07:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten silbergrauen Volkswagen T 5 Multivan des 45-jährigen Nutzers in einem Zeitwert von ca. 20.000 Euro. Die Sonderkommission ?Kfz? des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

2. Fall - PM vom 17.02.2017

Torgau, Eilenburger Straße

15.02.2017, 20:30 Uhr ? 16.02.2017, 09:45 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten roten VW Caddy des 27-jährigen Nutzers in einem Zeitwert von ca. 20.000 Euro. Die Sonderkommission ?Kfz? des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Einbruch im zweiten Versuch - PM vom 13.02.2017

Leipzig, OT Heiterblick, Torgauer Straße

12.02.2017, gegen 03:30 Uhr

In der Nacht von Samstag zu Sonntag brachen drei unbekannte Täter in ein Hotel in der Torgauer Straße ein. Nun, wie sich später herausstellte, jedenfalls nur teilweise unbekannt. Einer der Täter verriet sich allein durch seine Anwesenheit und konnte noch am frühen Morgen identifiziert werden. Wie das? Etwa drei Wochen zuvor hatte ein 31-jähriger Leipziger versucht, sich im Hotel einschließen zu lassen. Er wurde jedoch vom Personal erwischt. Die Mitarbeiter des Hotels ließen sich von der Geschichte, er sei ein Haustechniker und müsse etwas überprüfen, nicht hinters Licht führen und informierten umgehend die Polizei. Die Beamten beförderten den 31-Jährigen vor das Hotel; da er allerdings nichts gestohlen und auch nichts beschädigt hatte, wurde damals keine Anzeige erstattet. Am 12. Februar allerdings erkannte die Geschäftsführerin (39) eben jenen angeblichen Haustechniker in einem der Einbrecher wieder, als sie die Überwachungsbilder sichtete. Gemeinsam mit zwei weiteren Tätern hatte der 31-Jährige eine Tür des Hotels aufgebrochen und aus der Rezeption einen dreistelligen Bargeldbetrag gestohlen. Mehrere Getränkedosen wurden zum Abtransport bereit gestellt. Es sollte jedoch nicht mehr zu deren Entwendung kommen. Die Polizei ermittelt nun wegen besonders schweren Falls des Diebstahls sowohl gegen den 31-Jährigen als auch gegen seine ? bisher noch ? unbekannten Komplizen. (KG)

Vom Lärm geplagte Nachbarn mit Waffe bedroht - PM vom 13.02.2017

Torgau, Süptitzer Weg

11.02.2017 ? 12.02.2017Mancher Bewohner eines Mehrfamilienhauses wird sich den folgenden Sachverhalt sicher recht gut vorstellen können: Lärm aus einer Wohnung über, unter oder neben der eigenen und der Nachbar reagiert nicht auf Klopfen und Klingeln; ergo der Krach bleibt und kann nicht abgestellt werden. Im vorliegenden Fall waren es zwei Bewohner (w 37, m 29), die sich am lärmenden Nachbarn eine Etage über ihnen störten. Gemeinsam versuchten sie am Samstagabend gegen 21 Uhr den Nachbarn aufzusuchen, um ihn um Ruhe zu bitten. Der reagierte jedoch weder auf die Klingel noch auf mehrfaches Klopfen. Die Unruhe auf dem Flur bemerkte jedoch der dem Lärmenden gegenüber wohnende Nachbar und schlug kräftig mit der Faust gegen die Tür des Krachmachers. Und tatsächlich: Die Tür wurde geöffnet. Im Türrahmen erschien der Mieter (56), ausschließlich in Unterwäsche bekleidet und hielt in einer Hand eine Waffe, mit der er die Menschen vor seiner Wohnung bedrohte. Die Bittsteller baten vorsichtig um etwas Ruhe und kehrten schnell zurück in ihre Wohnungen. Später in der Nacht, etwa gegen 02:30 Uhr

, wurde es jedoch erneut laut in den Zimmern des 56-Jährigen. Aus Angst vor der Waffe riefen die 37-Jährige und der 29-Jährige allerdings die Polizei. Den uniformierten Beamten wurde erneut in Schlüpfer und Unterhemd geöffnet. Neben der Tür lag auf einem Schränkchen die Waffe. Der Besitzer zeigte sich recht uneinsichtig und konnte nicht nachvollziehen, warum die Polizisten die Schreckschusswaffe sicherstellten. Er selbst hatte am Abend dem Alkohol bereits sehr stark zugesprochen, wodurch ein beachtlicher Wert von 2,34 Promille bei ihm gemessen wurde. Gegen den 56-Jährigen wird nun wegen Bedrohung und Verstoß gegen das Waffengesetz ermittelt. (KG)

Baustelle wurde geplündert - PM vom 10.02.2017

Torgau

07.01.2017 ? 09.02.2017, 12:00 Uhr

Eine böse Überraschung erlebte der Bauherr eines im Umbau befindlichen Wohnhauses. Unbekannte Täter brachen die Hauseingangstür auf und stahlen etliche darin befindliche Baumaterialien und elektrische Geräte. Es entstand eine Gesamtschaden im mittleren vierstelligen Bereich. (Ra)

Einbruch in eine Gaststätte - PM vom 07.02.2017

Torgau

05.02.2017, 18:00 Uhr ? 06.02.2017, 12:00 Uhr

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in eine Gaststätte ein, indem sie ein Fenster des Objektes aufhebelten. Anschließend durchsuchten sie die Räumlichkeiten und entwendeten nach dem ersten Überblick Bargeld in bisher unbekannter Höhe, mehrere hochwertige Computertechnik sowie Komponenten einer Musikanlage. Der Stehlschaden beläuft sich auf einen mittleren fünfstelligen Betrag. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Zwei Autos gegen Fahrrad - PM vom 07.02.2017

Torgau, Zinnaer Straße/B 183

06.02.2017, 19:50 Uhr bis 21:30 Uhr

Auf diesem Fahrrad saß niemand, als zwei Autos mit dem Zweirad zusammenstießen. Ein ungewöhnlicher Unfall, denn das Rad hatte ein Unbekannter offenbar mit voller Absicht auf die Zinnaer Straße, Höhe Grundstück Nr. 74, gelegt und billigend in Kauf genommen, dass Personen verletzt oder Sachen beschädigt werden. In der Dunkelheit sahen zwei Autofahrer, die auf der B 183 von Zinna nach Torgau fuhren, das auf der Straße liegende Fahrrad nicht und fuhren nacheinander darüber. Aufgrund dessen ging nicht nur das Rad kaputt, auch die Autos wurden in Mitleidenschaft gezogen ? 4.000 Euro Sachschaden, so die Bilanz der Polizei. Die Beamten ermitteln jetzt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Wer hat Beobachtungen gemacht; wer hat gesehen, wer das Rad wann auf die Straße gelegt hat? Zeugen melden sich bitte beim Verkehrsunfalldienst, Schongauerstraße 13, Telefon Tel. (0341) 255 - 2851 (tagsüber) sonst 255 - 2910. (Hö)

Begegnung mit einem Wolf - PM vom 02.02.2017

Dahlen, Torgauer Straße

02.02.2017, 06:15 Uhr

Nach Aussagen der Autofahrerin soll am frühen Morgen ein Wolf über die Straße gelaufen sein. Dieser sei an ihren VW Golf vorn links gestoßen und danach in den Wald geflüchtet. Die Frau (60) war auf der S 24 von Schmannewitz nach Dahlen unterwegs, als das Tier etwa einen Kilometer vor dem Ortseingang Dahlen die Straßenseite wechselte. Sie informierte die Polizei. Die Beamten konnten jedoch keinerlei Beschädigung oder Tierhaare am Pkw feststellen. Auch der verständigte zuständige Jagdpächter fand keine Spuren eines Wolfes. Dennoch verständigten die Beamten das Landratsamt Sachsen. (Hö)

Schwerer Arbeitsunfall - PM vom 02.02.2017

Torgau, Am Stadtpark

01.02.2017, gegen 11:00 Uhr

Beim Sägen mit einer Tischkreissäge rutschte der 35-jährige Geschädigte vom Holz ab und geriet mit der seiner linken Hand in das rotierende Sägeblatt. Dabei schnitt er sich in den Mittelfinger. Ein Mitarbeiter (36) rief Rettungswesen und Polizei. Der Mann wurde sofort in ein Krankenhaus gebracht. Die Landesdirektion erhielt Kenntnis von der Polizei und hat die weitere Bearbeitung übernommen. (Hö)

Beim Linksabbiegen nicht aufgepasst ? - PM vom 01.02.2017

Torgau, Außenring/Dommitzscher Straße/Torgauer Straße

31.01.2017, gegen 16:00 Uhr

? hatte gestern eine 79-jährige Autofahrerin. Sie befuhr mit ihrem Peugeot die B 182, aus Welsau kommend, und bog bei ?Grün? an der Zinnaer Kreuzung nach links in Richtung Dommitzscher Straße ab. Dabei beachtete sie die Fahrerin (39) eines entgegenkommenden Hyundai nicht, welche auf dem Außenring unterwegs war. Beide Fahrzeuge kollidierten, wobei die Fahrerinnen verletzt wurden und in ein Krankenhaus gebracht werden mussten. Zwei Zeugen hatten Polizei und Rettungswesen informiert. Während die 79-Jährige stationär aufgenommen wurde, konnte die Jüngere nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden. An den Pkw entstand ein Schaden von ungefähr 10.000 Euro. Die 79-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Vorsicht, glatt! - PM vom 31.01.2017

Torgau, OT Graditz, B 183 Werdau - Graditz

30.01.2017, 22:14 Uhr - 31.01.2017, 00:14 Uhr

Eine 58-Jährige fuhr mit ihrem blauen Skoda Octavia auf der B 183 von Werdau in Fahrtrichtung Graditz. In einer Linkskurve kam sie aufgrund zu hoher Geschwindigkeit von der glatten Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Dadurch verletzte sie sich leicht, so dass die Arm-, Schulterverletzungen in einer Klinik ambulant behandelt werden mussten. Am Skoda, der auch nicht mehr fahrbereit war, konnte nur noch wirtschaftlicher Totalschaden festgestellt werden. (MB)

Zigarettenautomat gesprengt - PM vom 30.01.2017

Leipzig-Volkmarsdorf, Torgauer Platz

29.01.2017, 04:08 Uhr

Ein Anwohner (40) hörte morgens einen lauten Knall und schaute deshalb aus dem Fenster. Nachdem er zwei unbekannte Personen über den Platz laufen sah, informierte er die Polizei. Wenig später stellte sich heraus, dass ein vor einem Restaurant stehender Zigarettenautomat gesprengt worden war. Vor diesem lagen noch eine größere Menge Zigarettenschachteln und auch etwas Bargeld. Der Automat war völlig zerstört; allerdings ist die Gesamtschadenshöhe noch unklar. Noch im Umkreis von etwa zehn Metern fanden die Beamten größere Metallteile sowie eine Batterie und eine Schließklappe. Kripobeamte stellten alles sicher und nahmen die Ermittlungen auf. Polizeibeamte konnten in Tatortnähe einen Verdächtigen (Leipziger, 32) vorläufig festnehmen. Er hatte einen Stoffbeutel mit mehreren Zigarettenschachteln bei sich. Seinem offensichtlichen Komplizen gelang die Flucht. Die Polizisten eröffneten dem 32-Jährigen den Vorwurf des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion in Verbindung mit einem Eigentumsdelikt. Der Mann gab an, zufällig vorbeigekommen zu sein und, da er drogenabhängig sei, die Zigarettenschachteln aufgesammelt zu haben, um diese später zu Geld zu machen. Die andere Person würde er nicht kennen. Während der Durchsuchung seiner Sachen fanden die Beamten keine pyrotechnischen Erzeugnisse. Sie stellten das Diebesgut sicher. Außerdem fanden die Polizisten während ihrer Suche im Tatortbereich noch eine Tüte mit Zigaretten. Da dem 32-Jährigen die Tat jedoch nicht eindeutig nachgewiesen werden konnte, wurde er nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Leipzig nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Die Ermittlungen dauern noch an. (Hö)

Tragischer Arbeitsunfall - PM vom 26.01.2017

Bad Düben, Torgauer Straße

26.01.2017, 08:40 Uhr

Ein 31-jähriger Mitarbeiter führte in einer Werkhalle Reparaturarbeiten an einem Bus durch. Ein 19-jähriger Auszubildender kam in diese Werkhalle und musste feststellen, dass der 31-Jährige zwischen Radkasten und Reifen eingeklemmt war. Die Kollegen eilten zu Hilfe und versuchten, den eingeklemmten 31-Jährigen mittels eines Hydraulikwagenhebers zu befreien. Nachdem er geborgen war, wurde durch die Kollegen sofort Erste Hilfe geleistet. Er wurde schwerstverletzt. Rettungswagen, Rettungshubschrauber mit einem Notarzt an Bord, Polizei und die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bad Düben waren schnell am Einsatzort. Die Rettungskräfte versuchten noch, den 31-Jährigen zu reanimieren. Er erlag aber noch vor Ort den schweren Verletzungen. Die Landesdirektion Leipzig, Abteilung Arbeitssicherheit und die Kriminalpolizei haben die Ermittlungen zum Hergang des Arbeitsunfalls aufgenommen. (Vo)

1. Fall - PM vom 25.01.2017

Torgau, Promenade

25.01.2017, 01:40 Uhr

Eine Funkstreifenwagenbesatzung unterzog einem Opel Corsa, Fahrer (25), einer Verkehrskontrolle. Dabei wurde während der Kontrolle Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein an Ort und Stelle durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,46 Promille. Das Fahrzeug wurde abgestellt und die Fahrerlaubnis eingezogen. (Vo)

Wie groß ist ein Mini-Durchlauferhitzer? - PM vom 20.01.2017

Leipzig; OT Heiterblick, Torgauer Straße

19.01.2017, 11:10 Uhr

Wie groß ist ein Mini-Durchlauferhitzer und passt der in die Hose? Dem ging am Donnerstagnachmittag ein 32?jähriger im Baumarkt in der Torgauer Straße nach. Er steckte das Gerät in den hinteren Hosenbund und schlang noch seine Jacke so geschickt darum, dass man es fast nicht sehen konnte. Gleich an der Kasse ausprobieren, dachte er sich wohl. Die Kassiererin bekam es nicht mit, wohl aber einer der Ladendetektive. Er stellte den Mann und seinen Begleiter und hielt sie fest. Letzterer riss sich sofort los und suchte das Weite. Den Dieb hatte der Detektiv jedoch fest im Griff. Die Polizei kam hinzu und stellte fest, dass der gebürtige Pole keinen festen Wohnsitz hat. So wurde er vorläufig festgenommen. Im Laufe des Tages wird er dem Haftrichter vorgeführt. Eigenen Angaben nach ist er schwer drogenabhängig. (Ber)

Fahrzeug gestohlen - PM vom 18.01.2017

Torgau, Gewerbering

13.01.2017, 13:00 Uhr ? 17.01.2017, 08:30 Uhr

Unbekannte Täter entwendeten auf bisher unbekannte Art und Weise den gesichert abgestellten weißen Mercedes CLS 250 CDI vom Gelände eines Autohauses in einem Zeitwert von ca. 37.000 Euro. Desweiteren wurde in einen weiteren abgestellten Mercedes Benz ML 350 eingebrochen und versucht, dieses Fahrzeug kurzzuschließen, was aber misslang. Der Sachschaden an diesem Fahrzeug beträgt ca. 5.000 Euro. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Torgau, Husarenpark 21, 04860 Torgau, Tel. (03421) 756 -100 zu melden. (Vo)

Handtasche geraubt - PM vom 16.01.2017

Leipzig, OT Sellerhausen-Stünz, Torgauer Straße

14.01.2017, 16:35 Uhr

Eine 76-jährige Geschädigte und ihr Mann stiegen aus der Straßenbahnlinie ?3? in stadtauswärtige Richtung an der Haltestelle ?Schwantesstraße? aus. Ein unbekannter Täter näherte sich im Laufschritt von hinten und griff sofort nach der Handtasche, die die Rentnerin über ihre linke Schulter trug. Die Frau hielt die Tasche fest und setzte sich zur Wehr. Der Täter gelangte trotzdem an die Handtasche und flüchtete über den Übergang in Richtung Poserstraße. Die 76-Jährige wurde nicht verletzt. In der Handtasche befanden sich persönliche Gegenstände und Ausweisdokumente sowie ein unterer zweistelliger Bargeldbetrag. Zur Personenbeschreibung wurde folgendes bekannt:- männlich- ca. 170 cm groß- graue Mütze mit rotem Streifen horizontal- grau karierte Jacke. (Vo)

Was machen die Räder neben dem Fahrzeug? - PM vom 13.01.2017

Torgau, Gewerbering

12.01.2017, 20:20 Uhr

Am Donnerstagabend schlenderte ein Kunde durch die Freianlage eines Autohauses, um sich die im Freien ausgestellten Fahrzeuge anzusehen. Das Autohaus hatte bereits geschlossen. Sehr merkwürdig kam ihm ein VW T 6 vor, der auf Hölzer aufgebockt war. Die Räder gehörten doch an das Fahrzeug, wieso lagen sie aufgestapelt daneben? Hatte hier jemand versucht, die Räder zu entwenden und ist dabei vom neugierigen Besucher gestört worden? Der Kunde rief die Polizei. Eine Suche im Gelände und rund um das Autohaus blieb erfolglos. Der Dieb war über alle Berge. Die Polizei ermittelt. (Ber)

Autofahrer übersieht Frau beim Abbiegen - PM vom 13.01.2017

Leipzig-Heiterblick, Wodanstraße/Torgauer Straße

12.01.2017, gegen 14:30 Uhr

Der Fahrer eines Jeeps wollte bei Grün nach links aus der Wodanstraße in die Torgauer Straße abbiegen. Hierbei übersah der Fahrer jedoch eine Frau, die bei Grün an der Fußgängerampel die Torgauer Straße überquerte. Es kam zu einem Zusammenprall. Hierbei verletzte sich die Frau so stark, dass sie durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht werden musste. Am Jeep entstand Sachschaden in unbekannter Höhe. (Ra)

Zu hohe Geschwindigkeit bei Glatteis - PM vom 13.01.2017

Torgau, Torgauer Straße

13.01.2017, 05:00 Uhr

Aufgrund seiner nicht an die Witterungsverhältnisse angepassten Geschwindigkeit kam ein 44-Jähriger mit seinem VW Sharan in einer Rechtskurve von der Fahrbahn ab. Der VW-Fahrer war auf der S 23 in Richtung Staupitz unterwegs. Aufgrund von Glatteis geriet er vor dem Abzweig nach Beckwitz ins Schleudern, so dass seine Fahrt schließlich im rechten Straßengraben endete. Dort blieb der Sharan auf der Seite liegen. Am Auto entstand Sachschaden, es war nicht mehr fahrbereit. Der 44-Jährige selbst blieb glücklicherweise unverletzt. (MB)

Fahrkartenautomaten aufgehebelt - PM vom 12.01.2017

Leipzig-Schönefeld, Torgauer Straße/Permoserstraße

12.01.2017, gegen 02:30 Uhr

Ein Unbekannter hebelte einen Fahrkartenautomaten der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) auf und entwendete daraus zwei Geldkassetten mit Münzgeld und Banknoten. Sowohl die Höhe des Diebstahlsschadens als auch die des Sachschadens sind noch unklar. Mitarbeiter der Leipziger Verkehrsbetriebe hatten die Polizei informiert. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Fußgänger vom Auto erfasst - PM vom 11.01.2017

Torgau, Nordstraße, B 182

10.01.2017, gegen 15:15 Uhr

Der Fahrer (41) eines Opel Zafira war auf der B 182 in Richtung Zinna unterwegs, als in Höhe Nordstraße ein junger Mann, ohne auf den Fahrverkehr zu achten, auf die Straße trat. Der Autofahrer versuchte noch auszuweichen, erfasste aber den Fußgänger (16) dennoch. Dieser stürzte auf die Motorhaube und gegen die Frontscheibe und dann auf die Straße. Offenbar stark benommen wollte er weiterlaufen, wurde aber vom 41-Jährigen, der bereits Polizei und Rettungswagen gerufen hatte, ins Auto gesetzt. Ein 53-jähriger Mann, der mit seinem Pkw auf der Nordstraße fuhr, wurde Zeuge und gab an, dass der Jugendliche seitlich zur Straße stand, zu einem Wohnhaus nach oben blickte und dann auf die Fahrbahn trat. Der leicht verletzte junge Mann wurde in ein Krankenhaus zur ambulanten Behandlung gebracht. Seine Mutter wurde vom Unfall in Kenntnis gesetzt. Am Pkw entstand ein Schaden von ca. 1.000 Euro. (Hö)

Pech gehabt II - PM vom 05.01.2017

Torgau, Puschkinstraße

04.01.2017, gegen 18:45 Uhr

Die Fahrerin (77) eines VW Polo war auf dem Rosa-Luxemburg-Platz zum Parkplatz eines Einkaufsmarktes unterwegs. Hier nutzte sie jedoch nicht die vorgesehene Einfahrt, sondern fuhr über den Gehweg und eine neu angelegte Grünfläche, beides verschneit. Offenbar hatte die Frau dies nicht erkannt. Kurz vor dem Parkplatz versank das Auto dann bis zur Türschwelle im Schlamm. Der VW der 77-Jährigen musste von einem Abschleppdienst geborgen werden. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 100 Euro. Die Autofahrerin erhielt eine Verwarnung. (Hö)

Auto schleuderte ins Grundstück - PM vom 19.12.2016

Torgau, Warschauer Straße/Dr.-Külz-Ufer

18.12.2016, gegen 19:15 Uhr

Offenbar zu schnell unterwegs war Sonntagabend ein Autofahrer (18) auf dem Dr.-Külz-Ufer. Beim Abbiegen auf die Warschauer Straße kam er ins Schleudern und fuhr über eine ca. 13 cm hohe Bordsteinkante über den Fußweg. Danach geriet er gegen ein Grundstück, beschädigte einen Metallzaun. Verletzt wurde der BMW-Fahrer nicht. Die Beamten führten einen Drugwipetest durch, welcher positiv auf Methamphetamine reagierte. Aufgrund dessen wurde die Blutentnahme angeordnet. Ein Zeuge (32) hatte die Polizei informiert. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar; die Ermittlungen noch nicht abgeschlossen. Diese laufen wegen Verdacht der Gefährdung des Straßenverkehrs. (Hö)

Geisterhafter Einbruch in ein Autohaus - PM vom 05.12.2016

Leipzig, OT Heiterblick, Torgauer Straße

03.12.2016, zwischen 08:00 Uhr und 16:20 Uhr

Am Samstag standen zwei Kollegen der Streifenpolizei vor einem rätselhaften Geschehen in einem Autohaus in der Torgauer Straße. Doch was war geschehen? Unbekannte Täter hatten an gleich sieben Mercedes Transportern (Neuwagen) die Scheiben beschädigt, deren Türen entriegelt aber nichts entwendet. Die Fahrzeuge waren mit geöffneten Türen an Ort und Stelle stehen geblieben. Vielleicht sollte mit der Tat ja eine weitere, spätere Handlung vorbereitet werden ? dazu sollte es allerdings nicht mehr kommen, da der Schaden frühzeitig im Autohaus festgestellt worden war. Der Sachschaden hatte immerhin eine Höhe von über 1.000 Euro. (KG)

Loch in der Türscheibe - PM vom 05.12.2016

Torgau, Außenring

04.12.2016, zwischen 00:30 Uhr und 02:30 Uhr

Ein Unbekannter schlug ein Loch in der Größe von 80 cm x 50 cm in die Scheibe der Eingangstür und drang so ins Geschäft ein. Dort hatte er es ?nur? auf Glimmstängel abgesehen. Er öffnete gewaltsam die Jalousie eines Zigarettenregals, stahl eine unbekannte Menge von Zigarettenschachteln und verschwand. Außerdem nahm er noch eine im Kassenbereich stehende Dose mit einer zweistelligen Summe mit. Der Stehlschaden ist noch unklar. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 500 Euro angegeben. Ein Mitarbeiter (65) eines Wachschutzes hatte den Einbruch bemerkt und sofort die Polizei gerufen. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Amouröse Bestellung gecancelt - PM vom 05.12.2016

Torgau, Dübener Straße

03.12.2016, gegen 17:30 Uhr

Auch Männer brauchen Liebe, zuweilen auch käufliche, homo-erotische Liebe. So kam es, dass einem ?Bewerber? (34) um monetäre, vorübergehende Liebesdienste am Samstag unerwartet sein Escort-Boy davongelaufen war. Den Herrn hatte der 34-Jährige zuvor am Bahnhof abgeholt und da man sich bereits von einer früheren Begegnung kannte und der 34-Jährige glaubte, seinem Callboy vertrauen zu können, überreichte er ihm die zuvor vereinbarte Bezahlung im Voraus. Gepaart mit dem Vorhaben des trotz allem fremden Mannes, noch schnell etwas zu essen zu besorgen, sollte sich dieses Vorhaben nicht als gute Idee erweisen. Der Escort-Boy verschwand ? ohne Liebesdienste. Geprellt um seine amourösen Wünsche und einen dreistelligen Betrag erstattete der 34-Jährige Anzeige bei der Polizei. (KG)

Nächtliches Räuber und Gendarmspiel - PM vom 28.11.2016

Leipzig (OT Volkmarsdorf), Torgauer Straße

28.11.2016, gegen 03:20 Uhr

Als eine Streifenwagenbesatzung die Wurzner Straße in Richtung des Torgauer Platzes befuhr, konnte sie im Licht der Straßenlaternen erkennen, wie etwa 200 Meter voraus ein Mensch über die Straße huschte und sich zwischen parkenden Pkw abduckte. Dort angelangt, entdeckten die Beamten den Mann hinter einem Anhänger, konnten ihn aber nicht sogleich abschlagen, weil er rennend die Flucht ergriff. Allerdings ließ ihn das Glück, welches ihm schon beim Verstecken nicht hold war, auch beim Fangen im Stich, denn der nacheilende Gendarm war eindeutig sportlicher. Wie es sich zum Ende einer ordentlichen Spielrunde gehört, musste der 32-Jährige hernach den Weg ins Gefängnis antreten, jedoch in ein reales. Hierfür hätte die geringe Menge mitgeführten Betäubungsmittels zwar nicht ausgereicht, aber wie er sogleich selbst anführte, lag gegen ihn ein offener Haftbefehl vor. Daher residiert der Wohnungslose nunmehr neben zahlreichen Mitspielern zum wiederholten Male in der hiesigen Justizvollzugsanstalt. (Loe)

Haltestellenhäuschen entglast - PM vom 22.11.2016

Leipzig-Volkmarsdorf, Eisenbahnstraße/Torgauer Platz

22.11.2016, 03:00 Uhr

Polizeibeamte stellten während ihrer Streifentätigkeit ein völlig zerstörtes Haltestellenhäuschen am Torgauer Platz fest. Sie schätzten den Sachschaden auf etwa 1.000 Euro. Zeugen zur Straftat konnten derzeit nicht bekannt gemacht werden. Die Beamten ermitteln wegen Sachbeschädigung. (Hö)

Mit leeren Kanistern hin ?geschlappt?, - PM vom 18.11.2016

Leipzig; OT Sellerhausen-Stünz, Torgauer Straße

17.11.2016, 08:59 Uhr - 09:16 Uhr

... mit vollen wieder davongestohlen, hatte sich gestern Früh ein Mann, der das Wort Rohstoffgewinnung möglicherweise falsch ausgelegt hat und sich einfach bediente. Er zapfte von einer Tanksäule so viel Kraftstoff ab, wie in seine beiden mitgebrachten Kanister passte und ging seiner Wege, ohne die Rechnung von knapp 45 Euro zu begleichen. Eine Mitarbeiterin hatte den Mann beim Kraftstoffzapfen beobachtet, nahm an, dass er in Kürze zum Zahlen an die Kasse trete, was nicht ganz unberechtigt schien. Doch kurz vor dem Eingang zum Kundenraum bog der Unbekannte samt der Kanister ab und verschwand. Folgende Personenbeschreibung liegt vor:- dunkle Kapuzenjacke- blaue Jeans - südländische ErscheinungEine Zeugin sah noch, wie er zu einem in der Nähe geparkten dunklen Auto ?schlappte?, einstieg und davonfuhr. Dann informierte sie die Mitarbeiterin der Tankstelle über ihre Erkenntnis und diese wiederum die Polizei. Die ermittelt nun auch in diesem Fall wegen Betrug. (MB)

Des Hammers Zorn - PM vom 11.11.2016

Leipzig; OT Sellerhausen-Stünz, Torgauer Straße

11.11.2016, 04:15 Uhr

Mitten in der Nacht stand ein 60-Jähriger auf der Torgauer Straße. Eine 34?Jährige versuchte mit ihrem VW Passat an ihm vorbei zu fahren, dabei schlug er ihr mit einem Hammer auf die Windschutzscheibe. Diese wurde dabei beschädigt. Der Zerstörer konnte wenige Meter weiter durch die Polizei gefasst werden. Gegen ihn wurde ein Verfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet. (Ber)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de