Polizeibericht für Wahren und Umgebung

?Bambi? auf Leipziger Straße - PM vom 06.11.2017

Leipzig-Wahren, Neue Hallesche Straße/Pittlerstraße

04.11.2017, 22:20 Uhr

Samstagabend fuhr ein Kia-Fahrer (27) auf der Neuen Halleschen Straße stadeinwärts. Er nutzte den linken Fahrstreifen. Etwa 20 Meter vor der Pittlerstraße überquerte ein Reh von links nach rechts die Straße. Der Autofahrer stieß mit dem Tier zusammen, das den Crash nicht überlebte. Der junge Mann blieb unverletzt. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von ca. 1.500 Euro. Der 27-Jährige rief die Polizei. Die Beamten wiederum verständigten den Jagdpächter. (Hö)

Auto erfasste Fußgänger - PM vom 18.10.2017

Leipzig-Wahren, Gustav-Esche-Straße

17.10.2017, gegen 20:15 Uhr

Ein Autofahrer war auf der Gustav-Esche-Straße in Richtung Bahnhof Leutzsch unterwegs. Nach einer Brücke, in Höhe des Kilometerweges, erfasste er einen von rechts kommenden, auf der Straße stehenden Fußgänger (59). Der Mann stürzte und verletzte sich schwer. Es gab drei Zeugen, darunter die Ehefrau, von denen einer sofort den Notruf absetzte. Die anderen leisteten Erste Hilfe. Der 59-Jährige wurde in einem Krankenhaus stationär aufgenommen. Der Verursacher hatte seine Fahrt pflichtwidrig fortgesetzt. Die Beamten der Verkehrspolizei ermitteln in diesem Fall wegen fahrlässiger Körperverletzung in Tateinheit mit unerlaubtem Entfernen vom Unfallort.

Fahrzeug entwendet - PM vom 12.10.2017

Leipzig, OT Wahren, Buchfinkenweg

10.10.2017, 18:00 Uhr - 11.10.2017, 06:15 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den auf einem Anwohnerparkplatz gesichert abgestellten anthrazitfarbenen Toyota Lexus GS F des 52-jährigen Nutzers in einem Wert von ca. 90.000 Euro. Im Fahrzeug befand sich außerdem eine Golfausrüstung im Wert von ca. 5.000 Euro. Die Sonderkommission ?Kfz? des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Diebstahl aus Schule - PM vom 10.10.2017

Leipzig; OT Wahren, Jungmannstraße

09.10.2017, 15:30 Uhr - 09.10.2017, 16:45 Uhr

In denNachmittagsstunden suchten Unbekannte eine Schule in der Jungmannstraße heim. Wie sie in das Gebäude gelangten, blieb unklar. Im Aufenthaltsraum brachen sie vier Schließfächer auf und entwendeten zwei Digitalkameras, einen Rucksack mit Geldbörse, Dokumenten und einem mittleren zweistelligen Bargeldbetrag. (Ber)

Fahrrad vs. Qashqai - PM vom 23.08.2017

Leipzig; OT Wahren, Linkelstraße/Stahmelner Straße

22.08.2017, 19:30 Uhr

Ein Radler, der mit seinem Fahrrad die Linkelstraße in südliche Richtung fuhr, wich kurz vor der Einmündung Stahmelner Straße einem Schlagloch aus und touchierte daraufhin einen Nissan Qashqai. Dessen Fahrer (63) konnte gar nicht so schnell reagieren, wie es notwendig gewesen wäre, um den Zusammenstoß zu vermeiden. Daraufhin stürzte der Fahrradfahrer und zog sich dabei so schwere Schürfwunden zu, dass schließlich eine medizinische Versorgung im Krankenhaus notwendig wurde. Am Qashqai entstand Schaden. (MB)

?Ausgerastet? - PM vom 07.08.2017

Leipzig, OT Wahren, Pater-Gordian-Straße

06.08.2017, 13:20 Uhr

Hausbewohner teilten der Polizei mit, dass ein 35-jähriger deutscher Mieter in seiner Dachgeschosswohnung randalieren würde. Die Vermieter hatten bereits in der Vergangenheit immer wieder Ärger mit dieser Person. Es wurde festgestellt, dass er Wände und Rohre in der Wohnung zerstörte. Offenbar stand eine Räumungsklage an. In Erwartung dieses Termins hing der Mieter in das Treppenhaus einen herausgerissenen Zettel aus dem Koran und malte darauf einen Galgen mit einem Strichmännchen. Gegenüber den Hausbewohnern war er aggressiv. Auf Grund dieser Ausgangsinformationen wurden zur Gefahrenabwehr die Sperrung der Hauptzufahrtstraßen und die Räumung des Wohnhauses vorsorglich durchgeführt. Nachdem der Polizei die Kontaktaufnahme mit dem 35-Jährigen gelungen war, konnte diese Person überwältig werden. Anschließend wurde die Wohnung durchsucht. Es konnten keinerlei gefährliche Gegenstände aufgefunden werden. Festgestellt wurde durch die Beamten, dass die Wohnung durch den Mieter entkernt wurde. Sämtliche Trockenbauwände und Steckdosen waren entfernt worden. Auf Grund des psychischen Zustandes des 35-Jährigen wurde dieser in ein Fachkrankenhaus verbracht. Die Bewohner des Hauses konnten danach in ihre Wohnungen zurückkehren. (Vo)

2. Fall - PM vom 17.07.2017

Leipzig, OT Wahren, Linkelstraße

16.07.2017, 00:30 Uhr ? 09:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete das in einem Hof eines Wohnhauses gesichert abgestellte schwarze Motorrad MZ Baghira des 27-jährigen Nutzers in einem Wert von ca. 6.000 Euro.

Einbruch in Vereinsgebäude - PM vom 13.07.2017

Leipzig-Wahren, Gustav-Esche-Straße

13.07.2017, gegen 03:30 Uhr; polizeibekannt: 04:45 Uhr

Der Pächter (57) der Parkeisenbahn Auensee e. V. wurde heute Nacht durch eine Mitarbeiterin (39) einer Sicherheitsfirma über den Einbruch in das Vereinsgebäude in Kenntnis gesetzt. Er fuhr zum Tatort und musste feststellen, dass sowohl das Gitter als auch das Fenster aufgebrochen worden waren. So konnte der Täter in den Imbiss einsteigen. Der 57-Jährige rief die Polizei. Es stellte sich heraus, dass dem Einbrecher eine Geldkassette mit einer niedrigen zweistelligen Summe in die Hände gefallen war. Ob noch andere Gegenstände fehlen, ist nach ersten Erkenntnissen noch nicht bekannt. Der Sachschaden wurde auf etwa 300 Euro geschätzt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

- PM vom 28.06.2017

Leipzig; OT Wahren, Pittlerstraße

27.06.2017, 17:00 Uhr und 21:00 Uhr

Ausgangpunkt eines bis in die Abendstunden eskalierenden Beziehungsstreites war der Fakt, dass eine 44-Jährige ihre Finanzen neu ordnete und zwar in derartigem Sinne, dass es ihrem Lebenspartner (49) nicht zusagte. Sie wollte unabhängig sein. So packte der 49-Jährige zu Hause verärgert seinen Rucksack, um zu gehen. Doch dann plötzlich rastete er völlig aus und packte seine Lebenspartnerin mit beiden Händen am Hals und schlug ihr mit der flachen Hand auf den Kopf. Als die Tochter der Frau zur Hilfe eilte, stieß sie der Rasende zurück. Glücklicherweise waren Freunde zu Besuch, die den 49-Jährigen zurückhielten und die Polizei riefen. Als dieser das bemerkte, flüchtete er mit einem Sprung aus dem Erdgeschossfenster. Durch eine Polizeistreife konnte er wenig später in der Hermundurenstraße/Pferdnerstraße angetroffen und namentlich bekannt gemacht werden. Dem Mann wurde eröffnet, dass gegen ihn wegen Körperverletzung ermittelt wird, da er seine Fäuste nicht im Griff hatte. Außerdem sollte er sich von der 44-Jährigen fern halten. Doch nicht lange währte die Ruhe. Nachdem die Frau das Haus an dem Abend noch einmal verlassen hatte, um einen Weg zu erledigen, kehrte sie wenig später mit der Straßenbahn zurück und stieg an der Wahrener Haltestelle aus. Da wurde sie von einem Bekannten ihres Lebenspartners angesprochen, der sich nach ihrem Befinden erkundigte. Noch während des Gespräches nahte der genannte Übeltäter, der die Frau mit äußerst ehrrührigen Worten auf der gesamten Strecke des Weges bis vor die Haustür in der Pittlerstraße beleidigte. Die Wortwahl war so abscheulich, dass sich die 44-Jährige in Grund und Boden schämte. Vor Angst rief sie schon von unterwegs aus die Polizei. Der Bekannte indes versuchte, den Freund zurückzuhalten. Doch der ließ sich nicht beruhigen, riss sich los und ging geradewegs auf die 44-Jährige los. Direkt vor dem Haus warf er sie zu Boden, legte erneut seine Hände um ihren Hals und würgte sie fast bis zur Besinnungslosigkeit. Nebenher ließ er vernehmen, dass er sie ?fertig machen? werde. Sie wehrte sich heftig, zerkratzte ihm das Gesicht. Ein Anwohner (29), der in seiner Wohnung den Lärm von der Straße vernommen hatte, ging nach draußen und sah, wie der Mann vornüber gebeugt die Frau würgte. Er griff sofort ein und zog den Mann von der am Boden liegenden Frau. Das jedoch quittierte der 49-Jährige mit Schlägen und einem Stein, den er dem Helfer gegen den Rücken warf. Dabei ließ er von der Frau ab, die sich zwischenzeitlich in ihre Wohnung retten konnte. Doch der 49-Jährige ließ einfach nicht locker. Er warf mit einem Stein die Hauseingangstür ein, um an die Wohnungstür zu gelangen. Dann trat er heftig gegen diese, um sie aufzubrechen. Vor Angst zog die 44-Jährige die Flucht durch ein Fenster in Erwägung. Doch das merkte ihr Lebenspartner und warf mit Steinen solange auf dieses, bis die Scheibe zerbarst. Wieder hatten Helfer und Nachbarn die Polizei informiert. Als diese eintraf, war der Mann schon in Richtung Georg-Schumann-Straße verschwunden, konnte aber anhand einer Personenbeschreibung in Tatortnähe angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Im Laufe des heutigen Tages soll es eine Haftrichtervorführung geben. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Pendant ?Wild West?, nur dass ... - PM vom 27.06.2017

Leipzig; OT Wahren

23.06.2017, 16:00 Uhr - 26.06.2017, 06:15 Uhr

die Diebe nicht mit einer Pferdestärke dem Gitter vor dem Fenster einer Firmenwerkstatt zu Leibe rückten, sondern gleich mit deutlich mehr. Jedenfalls gelang es ihnen wahrscheinlich mit einem Auto, das Fenster frei zu legen und ihnen so die Möglichkeit zu öffnen, in die Maschinenbau- und Instandsetzungsfirma einzusteigen. In der Werkstatt schließlich suchten sie allerlei Werkzeuge, wie Benzinsteinschneider, eine Vielzahl an Benzinkettensägen, mehrere Rollen Kupferlackdraht und knapp eine Dritteltonne Altkupfer, zusammen. Dann verschwanden sie samt der Beute, die immerhin einen Wert von ca. 10.000 Euro aufweist, in unbekannte Richtung. Der Firmeninhaber (60) informierte umgehend die Polizei, nachdem er den Einbruch bemerkt hatte. Diese ermittelt nun wegen Diebstahl im besonders schweren Fall ? Spuren sind gesichert. (MB)

Kellereinbruch - PM vom 22.06.2017

Leipzig; OT Wahren, Linkelstraße

21.06.2017, 09:00 Uhr

In der Linkelstraße stellten Mieter eines Mehrfamilienhauses einen Einbruch in mehrere Kellerboxen fest. Aus diesen entwendeten die Täter Lebensmittel, wie Marmeladen und Konservendosen, Milch und Bier. Auch Werkzeuge wurden entwendet. Der Gesamtschaden liegt im dreistelligen Bereich. (Ber)

Einbruch in eine Tiefgarage - Motorrad weg - PM vom 15.06.2017

Leipzig, OT Wahren, Buchfinkenweg

13.06.2017, 21:00 Uhr ? 14.06.2017, 05:30 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise aus einer Tiefgarage eine mittels Lenkerschloss gesichert abgestellte schwarze KAWASAKI Z750R Black Edition des 31-jährigen Halters in einem Wert von ca. 6.700 Euro.

An der Straßenbahnhaltestelle erfasst - PM vom 14.06.2017

Leipzig; OT Wahren, Georg-Schumann-Straße

13.06.2017, 06:05 Uhr

Ein 26-Jähriger verletzte sich schwer, als er an der Endhaltestelle der Linie 10 in Wahren, Georg-Schumann-Straße 318, vom Straßenbahnfahrer aufgefordert wurde, aus der abfahrbereiten Straßenbahn auszusteigen. Dieser Aufforderung kam der 26-Jährige umgehend nach, beachtete aber die Nissan-Fahrerin (20) nicht, die an der Haltestelle hinter der Straßenbahn verkehrsbedingt gehalten hatte und nun langsam an den geschlossenen Türen vorbeirollte. So wurde der 26-Jährige von dem Nissan Note erfasst und schwer verletzt. Mit Verletzungen an Bein und im Bauchbereich musste er zur stationären Behandlung in eine Leipziger Klinik transportiert werden. (MB)

Anruf vom wachsamen Nachbarn - PM vom 19.05.2017

Leipzig; OT Wahren, Georg-Schumann-Straße

18.05.2017, 23:45 Uhr (polizeibekannt)

Die flotte Fahrt eines 24-Jährigen in seinem schwarzen Cabriolet Golf endete mit allerlei Ärger. Der Mann war mit dem VW von seiner Wohnanschrift bis zum Parkplatz des Getränkemarktes in der Georg-Schumann-Straße gefahren und wurde dort von den hinzu gerufenen Gesetzeshütern kontrolliert. Er hatte mit seinem Kumpel einige Flaschen Bier konsumiert. Das bestätigte auch der ihn umhüllende Duft und ein Atemalkoholtest, der den Wert von 1,52 Promille anzeigte. Weiterhin verfügte der 24-Jährige nicht über die erforderliche Fahrerlaubnis, das zumindest hatten die Polizisten ebenfalls recherchiert. Diese war ihm bereits rechtskräftig entzogen worden. So wird nun ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis auf den 24-Jährigen zukommen. Außerdem eröffneten die Gesetzeshüter ein Verfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr gegen einen seiner Kumpel (26), denn auch er war unter Einfluss von Alkohol gefahren ? Wert: 1,96 Promille ? allerdings ein Quad. Dieses wiederum war nicht für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen, so dass nun gegen ihn auch wegen des Tatverdachts Verstoß gegen das Pflicht VG und die Abgabenordnung und wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis ermittelt wird. Auch er war nicht im Besitz jener. (MB)

3. Fall - PM vom 02.05.2017

Leipzig, OT Wahren, Linkelstraße

30.04.2017, 18:30 Uhr ? 01.05.2017, 15:40 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise das in einer Hausdurchfahrt gesichert abgestellte schwarz/orangefarbene Motorrad KTM Duke 690 des 36-jährigen Halters. Der Zeitwert des Motorrades wird noch nachgereicht. (Vo)

4. Fall - PM vom 02.05.2017

Leipzig, OT Wahren, Linkelstraße

30.04. 2017, 23:00 Uhr ? 01.05.2017, 13:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise das gesichert abgestellte schwarzfarbene abgestellte Motorrad Buell Chopper des 28-jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 9.000 Euro. Besonderheiten am Motorrad sind ein goldfarbener Lenker und rote Felgen. (Vo)Rettungskräfte angegriffen!

Was macht Rob? Trekker fahr`n! - PM vom 26.04.2017

Leipzig; OT Wahren, Hendelweg

26.04.2017, 03:00 Uhr

Seltsame Geräusche weckten morgens gegen 3 Uhr ein Pärchen, welches der Ursache auch gleich auf den Grund ging. Ein Mann war in die Fahrerkabine des Radlader geklettert, welcher auf der Straße vor dem Mehrfamilienhaus stand. Dann saß er da, rauchte und beschäftigte sich mit seinem Telefon, während er auf etwas zu warten schien. Immerhin trug er eine orangefarbene Arbeitsjacke, so dass es nicht ganz abwegig schien, dass alles vielleicht seine Richtigkeit hat.Beruhigt bettete sich das Pärchen wieder zum Schlaf. Doch nach einer gefühlten Ewigkeit vernahm dieses wieder sonderbare Geräusche. So als würde der Motor des Wheel Loaders laufen und etwas umgefahren worden sein. Wieder schauten beide nach und sahen, dass derselbe Mann den Radlader um etliche Meter rückwärts setzte und anschließend aus der Kabine ausstieg. Er hatte den Pfosten der Lichtschranke angefahren und war anschließend über den Hendelweg in Richtung Gustav-Esche-Straße davongegangen.Daraufhin informierten die Anwohner die Polizei, die den Mann (26) in der Nähe des Unfallortes stellen und dessen Identität klären konnte. Außerdem folgte mit ihm ein Atemalkoholtest, der ein beachtliches Ergebnis zu Tage brachte: Der Mann hatte einen Wert von 2,28 Promille.Nun wird gegen den 26-Jährigen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle ermittelt. (MB)

Einmal hin, einmal her - PM vom 24.04.2017

Wahren, Georg-Schumann-Straße

23.04.2017, 09:35 Uhr

Ein Fahrausweisprüfer (40) der Leipziger Servicebetriebe (LSB) GmbH war gemeinsam mit einer Kollegin (49) in einer Straßenbahn der Linie 11 von Markkleeberg-Ost nach Wahren unterwegs. Da einer der Fahrgäste schlief, versuchte er, den Mann zu wecken, doch ohne Erfolg. Er nahm an, dass er ein gesundheitliches Problem hat und vereinbarte mit seiner Kollegin, ihn an der Wendeschleife an die frische Luft zu begleiten und vielleicht einen Krankenwagen zu rufen. Der Fahrgast wachte dann dort auch auf und der hilfsbereite Fahrausweisprüfer griff ihm unter die Arme, da es schien, dass er nicht laufen konnte. Doch kaum aus der Bahn, zeigte der Mann sein ?wahres Gesicht?: Er konnte auf Verlangen einen Fahrausweis nicht vorweisen, gab an, dass jener in der Bahn liegen würde ? was nicht der Fall war - und beleidigte den 40-Jährigen. Als dieser die Polizei rufen wollte, packte ihn der Fahrgast an die Kehle und würgte ihn. Danach versuchte er, den Mitarbeiter zu schlagen, was jedoch nicht gelang. Anschließend packte er den 40-Jährigen wieder und schubste ihn so gegen ein mobiles Verkehrszeichen, dass dieser mit dem Hinterkopf dagegen stieß und das Verkehrszeichen umfiel. Nach der Tat wollte der Mann flüchten, doch dies wurde durch Polizeibeamte vereitelt. Diese nahmen ihn (30) vorläufig fest. Er hatte 1,72 Promille intus, wie die Beamten gleich darauf feststellten. Sein Opfer wurde während der Attacke leicht verletzt und musste ambulant behandelt werden. Um 11:20 Uhr saß der 30-Jähriger wieder in einer Straßenbahn der Linie 11 und fuhr dieses Mal in die Gegenrichtung ? nach Markkleeberg. Am Connewitzer Kreuz sollte er erneut seinen Fahrausweis vorzeigen, doch er hatte keinen. So bat ihn der Fahrausweisprüfer, diesmal ein 52-Jähriger, gemeinsam mit ihm aus der Bahn auszusteigen. Gleich darauf kam es an der Haltestelle zu einer Rangelei zwischen den Männern, da der Fahrgast wieder zuschlug und auch diesen Mitarbeiter der Leipziger Servicebetriebe verletzte. Die Polizei wurde erneut gerufen. Die Polizisten fertigten einen Strafantrag gegen den 30-Jährigen, der noch 1,36 Promille im Blut hatte. Der Leipziger hat sich wegen Erschleichens von Leistungen und Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Dieb auf die ?Finger geklopft?! - PM vom 12.04.2017

Leipzig; OT Wahren, Gustav-Esche-Straße

11.04.2017, 04:20 Uhr

Nachts, als fast alles schlief, suchten zwei ein gemütliches Imbissstübchen am Auensee heim. Sie hatten einen der Fensterläden bereits aufgehebelt und mit Pflastersteinen die Fensterscheibe zum Gastraum der Lokalität eingeschlagen. Dann waren sie durch das Fenster in den kleinen Kundenraum eingestiegen und hatten sowohl diesen als auch den Wirtschaftsbereich durchsucht. Schließlich entschieden sie sich für einige Gegenstände und verschwanden samt der Beute.Doch wie es gewollt war, wurde der Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes aufmerksam. Er sah die beiden Langfinger noch auf einem Motorroller davonbrausen. Er rief die Polizei und teilte seine Erkenntnis mit. Schon kurze Zeit später konnte der Roller-Fahrer (16) ertappt und mit Werkzeug und einem Teil der Beute aus dem Imbissstübchen gestellt werden. Die bunte Mischung bestand aus: Rohrzange, Metallratsche, Metallbecher, Akkuschrauber, Tüte mit diversen Kabeln und Steckern, drei Flaschen Cola, zwei Zigarettenschachteln, Doppelladeschale, einem USB Hub, eine Stoffhülle, einem Funkgerät, einem Spielzeugrevolver. Die Schadensaufstellung ergab, dass die Diebe ganze Arbeit geleistet hatten. Schuppenriegel, Fensterladen, Scheibe, Bodenbelag waren beschädigt ? Gesamtschaden: ca. 1.000 Euro.Die Beute wurde sichergestellt, der 16-Jährige vorläufig festgenommen. Nun laufen die Ermittlungen wegen Diebstahl im besonders schweren Fall. (MB)

Mehrere Pkw?s in Wahren beschädigt - PM vom 03.04.2017

Leipzig, OT Wahren, Pittlerstraße, Georg-Schumann-Straße, Am Meilenstein

01.04.2017, 22:00 Uhr bis 02.04.2017, 06:15 Uhr

In der Nacht von Samstag zu Sonntag hatte ein besonders unangenehmer Zeitgenosse seine Finger im Spiel bei der Beschädigung von derzeit 14 bekannten Pkw?s im Leipziger Stadtteil Wahren. Was ist geschehen? Irgendjemand machte sich einen Spaß daraus, die Flanken verschiedenster Autos mit einem scharfen Gegenstand zu zerkratzen, so dass ein Schaden von mehreren Tausend Euro entstanden ist. Der Weg des unbekannten Täters könnte so ausgesehen haben: von der Pittlerstraße aus nach links in die Georg-Schumann-Straße und dann wiederum nach links in die Straße Am Meilenstein. Viele der Eigentümer der beschädigten Fahrzeuge wurden bereits durch die Polizei über den Schaden in Kenntnis gesetzt. Manche konnten vor Ort nicht erreicht werden und vielleicht gibt es auch noch andere Personen, die ihren Wagen zur Tatzeit in dem benannten Carré stehen hatten und sich noch nicht bei der Polizei gemeldet haben? Zeugen und Hinweisgeber ? oder auch weitere Geschädigte ? werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Nord, Essener Straße 1 in 04129 Leipzig, Tel. (0341) 5935-0 zu melden. (KG)

Fahrzeuglenker auf der Flucht - PM vom 13.03.2017

Leipzig-Wahren, Linkelstraße

11.03.2017, 20:30 Uhr bis 12.03.2017, gegen 13:00 Uhr

Nachdem ein Unbekannter mit seinem Fahrzeug nach rechts von der Straße abgekommen war und zwei ordnungsgemäß vor dem Grundstück Nr. 22 geparkte Autos beschädigte hatte, verschwand er einfach. Pflichtwidrig hatte er seine Fahrt fortgesetzt. Der Halter (30) des VW Polo hatte die Polizei gerufen. Die Beamten informierten den Halter (53) des anderen beschädigten Pkw, einen Renault Espace. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 5.000 Euro. Polizeibeamte sicherten am Unfallort Fahrzeugteile, die sowohl von den beschädigten Autos als auch vom Verursacher stammen. Nun laufen die Ermittlungen nach dem/der unbekannten Fahrer/in. Wer hat Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zum/zur Verursacher/in und dessen/deren Fahrzeug geben? Zeugen melden sich bitte beim Verkehrsunfalldienst, Schongauerstraße 13, Tel. (0341) 255-2851 (tagsüber) sonst 255-2910. (Hö)

Beim Fahrspurwechsel nicht aufgepasst ? - PM vom 03.03.2017

Leipzig-Wahren, Neue Hallesche Straße, B 6

02.03.2017, 21:10 Uhr

? hatte der Fahrer (41) eines VW Multivan. Er befuhr die B 6 stadtauswärts auf dem rechten Fahrstreifen. Beim Wechseln auf die linke Fahrspur beachtete er einen Porsche (Fahrer: 43) nicht und stieß mit diesem zusammen. Aufgrund der Kollision wurde dieser gegen die Mittelleitplanke gedrückt. Verletzt wurde niemand. An beiden Pkw sowie der Leitplanke entstand ein Schaden in Höhe von ca. 4.000 Euro. Der 41-Jährige hat ein Verwarngeld von 35 Euro zu zahlen. (Hö)

Tresor aus Cafeteria gestohlen - PM vom 13.02.2017

Leipzig, OT Wahren

11.02.2017, 18:00 Uhr ? 12.02.2017, 05:30 Uhr

Ein Gastronomiebetrieb erhielt einen Besuch der unangenehmen Sorte. Ein unbekannter Täter verschaffte sich Zugang zu einer Cafeteria und hebelte die Tür zu den Räumlichkeiten auf. Hier stieß er auf den Schranktresor, den er komplett entwendete. Im Tresor befand sich eine kleine dreistellige Summe Bargeld. Weiterer Stehlschaden ist nicht bekannt. Die Höhe des Sachschadens liegt nicht vor. (Ra)

Diebstahl aus Garage und Fahrzeug weg! - PM vom 23.01.2017

Leipzig, OT Wahren, Damaschkestraße

21.01.2017, 19:00 Uhr ? 22.01.2017, 09:00 Uhr

Ein 68-jähriger Geschädigter stellte fest, dass unbekannte Täter gewaltsam in zwei Garagen auf seinem Grundstück eingedrungen waren. Aus einer Garage wurde ein grauer Ford-Ka seiner Ehefrau (67) in einem Zeitwert von ca. 8.500 Euro entwendet. Außerdem wurden ein Sonnenschirm, ein Heißlüfter und mehrere Werkzeugkisten entwendet. Mitgenommen wurde auch ein weißes Rennrad der Marke ?GIANT?. In der zweiten Garage wurde der dort abgestellte Mazda 5 durchsucht. Der Gesamtschaden steht noch aus. (Vo)

Rollerfahrer schwer verletzt - PM vom 28.12.2016

Leipzig-Wahren, Georg-Schumann-Straße/Hopfenbergstraße

27.12.2016, gegen 21:45 Uhr

Der Fahrer (60) eines Linienbusses befuhr die Georg-Schumann-Straße stadteinwärts und bog nach links auf die Hopfenbergstraße ab. Beim Abbiegen im wohl sehr engen Radius erfasste er einen Rollerfahrer, der von der Hopfenbergstraße nach links auf die Georg-Schumann-Straße abbiegen wollte. Der Fahrer des Kleinkraftrades Piaggio, ein Pizzafahrer (49), erlitt schwere Verletzungen und wurde stationär in einer Klinik aufgenommen. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 4.000 Euro. Der Busfahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Es gibt Leute ... - PM vom 23.12.2016

Leipzig, OT Wahren, Georg-Schumann-Straße

22.12.2016, 12:30 Uhr

?, die können es einfach nicht lassen. Leipziger Polizeibeamte entdeckten im fließenden Verkehr ein Fahrzeug. Die Kennzeichen am Fahrzeug standen zur Fahndung. Das Fahrzeug wurde angehalten. Hinter dem Steuer saß ein 28- jähriger Mann, auf dem Beifahrersitz saß eine weibliche Person. Die Identitätsfeststellungen wurden durchgeführt. Dabei stellte sich schnell heraus, dass die 22-jährige Frau per Haftbefehl wegen Diebstahlsdelikten durch die Staatsanwaltschaft Leipzig gesucht wurde. Sie wurde festgenommen und anschließend der zuständigen Justizvollzugsanstalt in Chemnitz überstellt. Der Fahrer hatte keine Fahrerlaubnis. Im Fahrzeug wurden weitere Kennzeichen sichergestellt. Außerdem befanden sich darin noch mehrere Handys und SIM-Karten sowie eine Geldbörse. Die Recherchen ergaben, dass diese Geldbörse aus einem Transporter in Leipzig-Engelsdorf kurz vorher entwendet wurde. Die Scheibe des Transporters wurde eingeschlagen und diese daraus entwendet. Ein Zeuge sah einen Pkw Opel mit einer männlichen und einer weiblichen Person davonfahren. Das angehaltene Fahrzeug war ein Opel. Der Mann wurde zu weiteren polizeilichen Maßnahmen mit in das Polizeirevier gebracht. Die Ermittlungen zu den gesicherten Gegenständen dauern an. (Vo)

Vorsicht - Trickbetrüger unterwegs! - PM vom 13.12.2016

Leipzig-Wahren, Pater-Aurelius-Platz

12.12.2016, zwischen 10:30 Uhr und 11:00 Uhr

Ein 90-Jähriger verließ gestern Vormittag kurz das Haus, um bei einem Bäcker einzukaufen. Wieder zurück, bemerkte er vor der Haustür einen Mann, der dann mit ihm gemeinsam das Mehrfamilienhaus betrat. Der Unbekannte fuhr mit dem Fahrstuhl nach oben, während der Senior in seinen Briefkasten schaute. In diesem Moment kam der unbekannte Mann zurück und sagte, dass er niemanden angetroffen hätte und fuhr nochmals mit dem Mieter in das erste Obergeschoss. Er forderte den 90-Jährigen auf, seine Wohnung aufzuschließen, sagte, dass er Kriminalbeamter sei und zeigte einen Ausweis, den der ältere Herr jedoch nicht so schnell erkennen konnte. Der vermeintliche Kriminalist gab vor, dass es im Haus mehrere Einbrüche gegeben habe, der Täter festgenommen werden konnte, er jetzt alles kontrolliere, weil der Einbrecher nur teuren Schmuck und Bargeld gestohlen hätte. So ließ er sich alle Zimmer zeigen. Er schaute in ein Schmuckkästchen, in mehrere Schränke, in verschiedene Geldkassetten und in eine Glasvitrine. Außerdem fragte er nach dem Portmonee des Mannes, empfahl ihm dieses nur in der Brusttasche zu tragen und steckte es ihm in die Jackentasche. Danach verließ der ?Kriminalist? die Wohnung mit dem Hinweis, dass er die Spurensicherung informieren würde und er nicht mit den Nachbarn reden solle. Als der Mann weg war, musste der 90-Jährige das Fehlen von Geld im dreistelligen Bereich aus dem Portmonee, einer vierstelligen Summe aus einer Kasse, einem Schmuckstück im Wert einer unteren vierstelligen Summe und zweier Akkuschrauber feststellen. Der Geschädigte rief nun die Polizei. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. Folgende Personenbeschreibung liegt vor:-ca. 35 Jahre alt, ca. 1,80 m groß, hagere Gestalt-schmales Gesicht, gescheiteltes dunkles Haar-sprach akzentfrei deutsch-gepflegtes Äußeres-trug schwarzen Anzug, weißes Hemd, rote Krawatte, schwarze Schuhe und helle Handschuhe. Wer hat Beobachtungen gemacht, wer kann sachdienliche Hinweise geben? Zeugen wenden sich bitte an die Leipziger Kripo, Dimitroffstr. 1, Telefon (0341) 96 64 66 66. (Hö)

Von der Straße abgekommen ? - PM vom 30.11.2016

Leipzig-Wahren, Pittlerstraße

29.11.2016, gegen 16:45 Uhr

? war gestern Nachmittag der Fahrer (29) eines BMW. Der Autofahrer überquerte die Georg-Schumann-Straße in Richtung Pittlerstraße. In Höhe Grundstück Nr. 10 kam er nach links von der Straße ab, beschädigte Grünanlagen sowie drei Mülltonnen von Mehrfamilienhäusern und ein Verkehrszeichen. Der Fahrer blieb unverletzt. Zeugen riefen die Polizei. Die Beamten stellten fest, dass der junge Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Er gab an, dass er aufgrund eines technischen Defekts nicht mehr bremsen konnte. Dies wird jetzt geprüft. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 7.000 Euro. Gegen den 29-Jährigen wird wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt. (Hö)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de