Polizeibericht für Zschepplin und Umgebung

Feuerwerkskörper setzen Strohballen in Brand - PM vom 19.10.2017

Zschepplin; OT Hohenprießnitz, Muldenstraße

18.10.2017, 16:40 Uhr

In Hohenprießnitz, in der Muldenstraße hörten Anwohner das Knallen lauter Böller. Kurz danach sahen sie zwei Jugendliche davonlaufen. Ein Haufen aus aufgetürmten Strohballen hatte sich durch die Böller entzündet. Schnell breiteten sich die Flammen aus. Die Feuerwehr wurde gerufen. Trotz intensiver Löscharbeiten verbrannten ca. 60 Strohballen. Bei der Bereichsfahndung nach den Jugendlichen stellten die Beamten zwei 12- und 13-Jährige fest, auf die die Beschreibung passte. Beide sind noch nicht strafmündig. Dennoch kann die Polizei die Ermittlungen nicht einstellen. Zu klären wäre insbesondere die Herkunft der in Deutschland nicht zugelassenen Feuerwerkskörper. (Ber)

Wahlplakat beschmiert - PM vom 21.09.2017

Zschepplin; Eilenburger Straße

20.09.2017, 18:00 Uhr

In der Eilenburger Straße beschmierten Unbekannte ?Schmutzfinger? ein Wahlplakat mit schwarzer Farbe, ?Volksverräter? konstatierten sie in großen Lettern. Nun laufen die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung. (MB)

Vom Unfallort abgehauen, ? - PM vom 18.05.2017

Zschepplin, B 2, Höhe ?Rotes Haus?

17.05.2017, gegen 21:15 Uhr

? war der Verursacher eines grünen Volvo. Er war auf der B 2 in Richtung Leipzig unterwegs. In einer langgezogenen Rechtskurve geriet er nach links und stieß dort mit zwei entgegenkommenden Fahrzeugen zusammen. Danach verließ der Fahrer pflichtwidrig den Unfallort. Da sich der Fahrer (55) des VW Golf leicht verletzte, wurde er zur ambulanten Behandlung in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht. Der andere Beteiligte, ein Mercedesfahrer (38) blieb unverletzt. An allen Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von ca. 6.000 Euro. Ein weiterer Autofahrer (42) war Zeuge des Unfalls, hatte Rettungswesen und Polizei informiert, gab den Beamten das amtliche Kennzeichen. Er verfolgte den Volvofahrer, der auf dem Weg zur Arbeit war. Auf dem Firmengelände konnten Polizeibeamte schließlich das beschädigte Auto des Verursachers feststellen. Schließlich wurde dieser (35) an seinem Arbeitsplatz angetroffen und als Beschuldigter in einem Strafverfahren belehrt. Einem freiwilligen Atemalkoholtest stimmte er zu ? Vortest: 0,32 Promille. Die Blutentnahme wurde durchgeführt. Gegen ihn wird wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort in Tateinheit mit fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Zu schnell ? - PM vom 18.04.2017

Zschepplin, OT Naundorf, Hauptstraße

16.04.2017, 13:10 Uhr

Ein 22-jähriger Kradfahrer fuhr die Verbindungstraße von der Ortslage Naundorf in Richtung Steubeln. Vermutlich auf Grund von nichtangepasster Geschwindigkeit fuhr er vor einer Linkskurve gerade aus und auf das angrenzende Feld, wo er mit dem Krad zu Fall kam. Dabei verletzte er sich am Unterschenkel. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht und dort stationär aufgenommen. Am Krad entstand ein Sachschaden von ca. 1.500 Euro. (Vo)

Wildschwein kreuzte den Weg - PM vom 13.01.2017

Eilenburg, Zscheppliner Landstraße

12.01.2017, gegen 17:30 Uhr

Der Fahrer (32) eines Mercedes Sprinter befuhr die B 107 von Eilenburg nach Zschepplin. Etwa 500 Meter vor dem Abzweig Hainichen lief von links nach rechts ein Borstentier über die Straße. Der Kleintransporter erfasste das Wildschwein, das am Unfallort verendete. Der Mercedesfahrer blieb unverletzt. Er verständigte die Polizei und die Beamten den zuständigen Jagdpächter. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ca. 2.500 Euro. (Hö)

Fahrt endete im Straßengraben - PM vom 09.01.2017

Zschepplin, B 2

08.01.2017, gegen 20:30 Uhr

Der Fahrer (28) eines Ford Mondeo war auf der B 2 von Leipzig in Richtung Wellaune unterwegs. Er kam nach rechts von der Straße ab, beschädigte drei Bäume, einen Leitpfosten, ca. 30 Meter Bankett und landete schließlich im Graben. Der junge Mann stieg aus, flüchtete vom Unfallort ? wie sich später herausstellte, hatte ihn ein Freund nach Hause gefahren. Als die Beamten bei seinen Eltern eintrafen, gab der 28-Jährige zu, den Unfall verursacht zu haben. Nach seinen Angaben hätten Rehe die Fahrbahn gewechselt, so dass er ausgewichen sei. Zudem konnte er die Polizei nicht verständigen, da der Akku seines Handys leer sei. Daraufhin wurde ihm eröffnet, dass gegen ihn wegen Unfallflucht und Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt wird. Ein freiwilliger Atemalkoholtest wurde durchgeführt mit dem Ergebnis von 0,70 Promille. In einer Klinik erfolgte die Blutentnahme. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 21.000 Euro. (Hö)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de