Polizeibericht für Zwenkau und Umgebung

Gezündelt ? Spielhaus zerstört - PM vom 18.05.2018

Zwenkau; OT Rüssen-Kleinstorkwitz

18.05.2018, 01:40 Uhr

Ein brennendes Baumhaus war der Grund, weshalb in dieser Nacht die Freiwillige Feuerwehr Rüssen-Kleinstorkwitz ausrücken musste. Ein lauter Knall hatte eine Anwohnerin (42) geweckt und als sie diesem ungewöhnlichen Geräusch nachforschte, entdeckte sie das lichterloh brennende Spielhaus. Daraufhin rief sie die Feuerwehr und Polizei. Trotz der unverzüglichen Löschmaßnahmen konnte das Spielhaus nicht gerettet, ein Schaden vom Pool, und einer angrenzenden Hecke nicht abgewendet werden. Ein großer Verlust für die Familie, die die Schadenshöhe mit ca. 3.000 Euro bezifferte. Die Polizei ermittelt in dem Fall nun wegen Sachbeschädigung. (MB)

Vorfahrt missachtet - PM vom 08.05.2018

Zwenkau, Ebertstraße

07.05.2018, gegen 18:00 Uhr

Die Fahrerin (50) eines Seat war auf der Ebertstraße unterwegs. Dort beachtete sie die Vorfahrt eines von rechts kommenden Skoda Fabia (Fahrerin: 30) nicht. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Der Seat prallte noch gegen einen abgestellten VW Tiguan (Halterin: 62) und eine Mauer (Geschädigte: 68). Die 30-Jährige erlitt leichte Verletzungen und wurde zur ambulanten Behandlung in eine Klinik gebracht. Es entstand ein Schaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Gegen die Seat-Fahrerin wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Unbekannte entwenden zwei hochwertige Motorsensen - PM vom 25.04.2018

Zwenkau (Kleindalzig), Wiederauer Straße

24.04.2018, 18:00 Uhr bis 19:55 Uhr

Unbekannte drangen am Dienstagabend durch das Einschlagen einer Fensterscheibe in die Garage eines Zwenkauer Betriebes ein. Unvermittelt kam es zur Alarmauslösung und damit zur Information eines Mitarbeiters (61) des Konzerns. Dieser begab sich umgehend zum Firmengelände und stellte fest, dass nicht nur die Glasfensterscheibe zum Garagentor, sondern auch das Garagentor versucht wurde, gewaltsam aufzubrechen. Nach den ersten Feststellungen informierte der 61-Jährige umgehend die Polizei. Im Beisein der Beamten wurde festgestellt, dass aus der Garage zwei hochwertige Motorsensen entwendet wurden. Durch den Einbruch entstand der Institution ein Gesamtschaden von schätzungsweise 1.600 Euro. (St)

Verheizt - PM vom 19.04.2018

Leipzig; OT Connewitz, Zwenkauer Straße

19.04.2018, 04:25 Uhr

Ein Zündler setzte in der Zwenkauer Straße einen am Fahrbahnrand parkenden weißen Mercedes Daimler-Chrysler E 350 BLUETEC 4MATIC in Brand. Die Flammen loderten bald lichterloh und griffen schon wenig später auf einen davor parkenden Ford Mondeo als auch auf den dahinter parkenden Mercedes über. Eine Anwohnerin, die auf dem Weg zur Arbeit war, hatte das Feuer bemerkt und die Polizei informiert. Als die Gesetzeshüter am Tatort eintrafen, löschten schon die Kameraden der Südwache die in voller Ausdehnung brennenden Autos; retten konnten sie diese aber nicht mehr. Das Feuer verursachte demnach an den Autos Totalschaden, der in der Summe auf ca. 100.000 Euro geschätzt wurde. Nun ermittelt die Leipziger Kripo wegen Brandstiftung. (MB)

Alles wird unternommen ? - PM vom 23.03.2018

Zwenkau, Alfred-Taube-Straße

22.03.2018, 21:50 Uhr

? nur nicht der Polizei in die Arme laufen. Das dachte sich wohl auch ein Einbrecher, der in einem Mehrfamilienhaus in einen Keller eingebrochen war. Jedoch wurde er bei seiner Tathandlung durch einen anderen Hausbewohner gestört. Dummerweise kannte der Hausbewohner den Einbrecher noch namentlich. Der Hausbewohner informierte noch einen weiteren Hausbewohner und den Geschädigten des Kellereinbruchs. Jetzt wurden alle Zugangstüren, wie Hauseingangstür und eine Hintertür verschlossen, so dass der Dieb ?eingeschlossen? war. Seine Not muss groß gewesen sein, denn er sprang daraufhin aus einem Treppenhausfenster in der 1. Etage. Bei dem Sprung muss er sich verletzt haben. Die eintreffenden Polizeibeamten stellten einen Blutfleck fest. Außerdem verlor der Dieb sein Basecap. Er flüchtete in Richtung Nordstraße. Die Beamten begaben sich zu seiner Wohnung. Da war er nicht. Fündig wurden sie bei der Mutter. Der 36-jährige Tatverdächtige war am Kopf verletzt. Zunächst leugnete er die Tat. Das änderte sich in kürzester Zeit. Denn draußen vor der Tür saß der Fährtenhund. Dieser hatte die Spur des Blutflecks und des Basecaps vor dem Mehrfamilienhaus aufgenommen und lief schnurstracks zum Haus der Mutter des 36-Jährigen. Bereitgestellt zum Abtransport neben der Kellerbox, wo er eingebrochen war, hatte er ein paar Ski, einen Helm, Skischuhe und einen Koffer mit einer Bohrmaschine. Der 36-jährige Tatverdächtige stand unter Alkoholeinfluss (0,56 Promille) und unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Außerdem war er der Polizei schon als Betäubungsmittelkonsument bekannt. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde der 36-Jährige in eine Klinik zu weiteren Untersuchungen gebracht und medizinisch behandelt. Anschließend wurde er aus den Maßnahmen entlassen. (Vo)

Bentley wieder da! - PM vom 22.03.2018

Zwenkau, Zöbiger Weg

19.03.2018, 19:00 Uhr ? 20.03.2018, 09:20 Uhr

Die Pressestelle der Polizeidirektion Leipzig schrieb am gestrigen Tag eine Mitteilung über einen ?Diebstahl eines hochwertigen Fahrzeuges? in Zwenkau. Da das Fahrzeug zur Fahndung ausgeschrieben war, wurde dieses am gestrigen Tag durch Polizeibeamte Am Krähenfeld in Markkleeberg am Straßenrand stehend aufgefunden. Die Beamten ließen das Fahrzeug in sicherer Entfernung nicht mehr aus den Augen. Wenig später ging auch ein junger Mann auf das Fahrzeug zu, öffnete dies und setzte sich hinein. Das war´s aber auch schon. Noch bevor er das Fahrzeug starten konnte, griffen die Beamten blitzschnell zu. Die Person wurde ?gesichert?. Bei der Identitätsfeststellung stellte sich heraus, dass es sich bei dem jungen Mann um einen 20-Jährigen handelte, der bei der Polizei bereits sehr gut bekannt war. Erst im Dezember 2017 wurde er aus der Haft entlassen. Während dieser Maßnahme am Kontrollort fuhr derweilen ganz langsam ein blauer Peugeot vorbei. Einer der Beamten erkannte, wie der 20-Jährige dem Fahrer dieses Fahrzeuges zunickte, um ihn zu verdeutlichen, dass er weiterfahren sollte. Die Beamten erkannten noch das amtliche Kennzeichen und den Fahrer. Dann fuhr das Fahrzeug davon. Bei der Überprüfung des Kennzeichens stellten die Beamten fest, dass dieses aus einem Einbruch in ein Einfamilienhaus in Markkleeberg, in der August-Bebel-Straße in der Nacht vom 16. zum 17. März stammt. Das Fahrzeug wurde im Zuge dieses Einbruchs entwendet. Am Kontrollort kam dann ein Mann auf die Beamten zu. Einer dieser Beamten erkannte diesen Mann eindeutig als den wieder, der den Peugeot gefahren hatte. Im Gegensatz zu den Beamten erkannte der Mann die Beamten, die in Zivil unterwegs waren, nicht als Polizeibeamte. Dumm gelaufen, kann man (n) sagen. Auch dieser wurde von den Polizeibeamten nun vorläufig festgenommen. Es handelte sich um einen 29-Jährigen aus Leipzig. Wo er den Peugeot geparkt hatte, wollte er nicht sagen. Einen Fahrzeugschlüssel hatte er nicht dabei. Die Beamten suchten daher im gesamten Bereich der Haupt- und Nebenstraßen nach dem Fahrzeug, das auch aufgefunden wurde. Ein Fährtenhund kam zum Einsatz und lief schnurstracks vom abgestellten Fahrzeug zu dem 29-Jährigen und setzte sich vor ihm hin. Der 29-Jährige gab sich geschlagen und führte die Beamten zum Versteck, wo der den Schlüssel vom Fahrzeug versteckt hatte. Beide wurden zu den weiteren polizeilichen Maßnahmen in die Polizeidirektion Leipzig verbracht. In Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Leipzig wurden anschließend die Wohnungen der beiden durchsucht und auch Diebesgut aus den Einbrüchen in die Einfamilienhäuser aufgefunden. Nach Abschluss aller Maßnahmen wurde der 29-Jährige wieder entlassen. Die Staatsanwaltschaft Leipzig beantragte einen Haftbefehl gegen den 20-Jährigen. Der Ermittlungsrichter am Amtsgericht Leipzig gab diesem statt. Anschließend wurde er in die Justizvollzugsanstalt überstellt. Die weiteren Ermittlungen dauern an. (Vo)

Diebstahl eines hochwertigen Fahrzeuges - PM vom 21.03.2018

Zwenkau, Zöbigker Weg

19.03.2018, 19:00 Uhr ? 20.03.2018, 09:20 Uhr

Unbekannte Täter drangen auf bisher unbekannte Art und Weise über das elektrische Garagentor und eine Zugangstür in den Flurbereich des Anwesens und entwendeten von der Garderobe einen Bekleidungsgenstand, indem sich die Originalschlüssel des in der Garage stehenden schwarzen Bentley befanden. Das Fahrzeug, ein Firmenwagen, wurde anschließend entwendet. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 240.000 Euro. Die Sonderkommision ?Kfz? des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen übernommen. (Vo)

Kettensägen im Visier eines Diebes - PM vom 20.03.2018

Zwenkau, OT Kleindalzig, Am Mühlgraben

17.03.2018, 17:00 Uhr bis 19.03.2018, 07:00 Uhr

Nachdem ein Unbekannter ein Fenster zur Werkstatt aufgedrückt hatte, stieg er ein und durchsuchte alle Räumlichkeiten. Mit fünf Kettensägen im Wert einer vierstelligen Summe verschwand er. Ein Mitarbeiter hatte den übers Wochenende verübten Einbruch festgestellt und die Polizei gerufen. Zur Höhe des Sachschadens liegen noch keine Angaben vor. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Aufgefahren - PM vom 19.03.2018

Zwenkau, Bahnhofstraße, B 2

18.03.2018, 14:10 Uhr

Die Fahrerin (51) eines Ford befuhr die B 2. An der Einmündung B 2/Bahnhofstraße erkannte sie den verkehrsbedingt abbremsenden Opel Astra (Fahrerin: 21) offensichtlich zu spät und fuhr auf. Die junge Frau verletzte sich leicht und wurde mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Dort erfolgte eine ambulante Behandlung. Die Fordfahrerin blieb unverletzt. An ihrem Fahrzeug und dem Opel entstand ein Schaden in Höhe von etwa 6.000 Euro. Die 51-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Einbruch in einen Kindergarten - PM vom 13.03.2018

Zwenkau, Leipziger Straße

11.03.2018, 18:00 Uhr ? 12.03.2018, 05:45 Uhr

Unbekannter Täter kletterte über den Zaun des umfriedeten Geländes des Kindergartens. Anschließend drang er gewaltsam in das Objekt ein, indem er ein Fenster aufhebelte und in den Werkstattraum gelangte. Die Räumlichkeiten wurden durchsucht, ein Blechschrank aufgehebelt und verschiedene Werkzeuge entwendet. Die Höhe des Stehl- und Sachschadens steht noch aus.

Ausgetickt! - PM vom 08.03.2018

Leipzig-Connewitz, Zwenkauer Straße/Hildebrandstraße

07.03.2018, gegen 13:00 Uhr

Gestern um die Mittagszeit belästigte ein offensichtlich angetrunkener Mann vor der dortigen Grundschule mehrere Passanten. Außerdem sprang er vor das Auto eines 67-Jährigen, gestikulierte wild mit seinem Mobiltelefon und wirkte so, als ob er diesen fotografieren wollte. Der Pkw-Fahrer sprach ihn daraufhin an und sofort schlug der Täter zu. Beide Fäuste trafen das Gesicht und den Kopf des 67-Jährigen, der dadurch verletzt wurde und aus der Nase blutete. Er rettete sich auf das Schulgelände. Gleich darauf ließ der Unbekannte seine Wut am Auto seines Opfers, einem Ford Tourneo, aus: Er riss den Heckscheibenwischer und den linken Außenspiegel ab. Wenig später betrat er das Gelände der Grundschule in der Hildebrandstraße, ging zum Eingang, stellte sich auf die Treppe und belästigte verbal die dort vorbeilaufenden Kinder und deren Eltern. Eine Erzieherin (44) informierte die Polizei. Die Beamten waren wenig später am Tatort und nahmen den Mann (28) vorläufig fest. Die Polizisten nahmen starken Alkoholgeruch wahr. Zudem torkelte er und konnte sich nur mit ?verwaschener? Aussprache artikulieren. Bevor die Beamten den jungen Mann in das Zentrale Polizeigewahrsam zur Durchführung weiterer Maßnahmen brachten, riefen sie einen Rettungswagen für den Verletzten, der zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht wurde. Der 28-Jährige hat sich strafrechtlich zu verantworten. (Hö)

?Feuer am Scheunentor? - PM vom 27.02.2018

Zwenkau; OT Löbschütz

27.02.2018

In Löbschütz steckte ein Zündler ein Scheunentor in Brand. Zum Glück bemerkte ein Anwohner das Feuer, noch bevor es sich ausweiten konnte und informierte die Rettungsleitstelle. Diese wiederum veranlasste, dass die FFW Zwenkau, Groitzschund Pegau ausrückten, um den Brand zu löschen. Der Anhänger allerdings, der in der Scheue abgestellt war, war nicht mehr zu gebrauchen. Nun ermittelt die Polizei wegen Brandstiftung. (MB)

Türverglasung zerstört - PM vom 23.02.2018

Zwenkau, Leipziger Straße

22.02.2018, 03:34 Uhr

Ein unbekannter Täter zerstörte eine Scheibe der Eingangstür zu einem Geschäft und stieg ein. Er stahl eine größere Menge an Tabak, Zigaretten, E-Zigaretten, Zubehör und Kaugummi. Während die Höhe des Sachschadens noch unklar ist, beträgt der Stehlschaden ca. 4.000 Euro. Ein Passant (49) hatte die Polizei über den Einbruch informiert. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. (Hö)

Kindergarteneinbrecher am Werk - PM vom 29.01.2018

Zwenkau; Pulvermühlenweg

26.01.2018, 15:15 Uhr - 28.01.2018, 15:50 Uhr

Holzspäne in der Kindertagesstätte verwunderten eine Zwenkauerin (59). Sie hatte mit ihrem Enkel Sonntagnachmittag den Garten des Kinderhauses besucht, um die dort lebenden Kaninchen zu füttern. Dazu musste sie aber das Haus durchqueren und entdeckte vor der Bürotür jene Holzspäne. Zudem stand die Bürotür offen. Sogleich schaute sie nach und sah die von Wand weggerückten Schränke und die große Lücke, wo vormals ein Tresor eingebaut war. Sofort rief sie die Kita-Leiterin (61), die wiederum die Polizei informierte. Den Sachschaden schätzte die 61-Jährige auf ca. 1.000 Euro, den Stehlschaden bezifferte diese indes mit ca. 450 Euro.

Diebstahl eines Fahrzeuges - PM vom 10.01.2018

Zwenkau, Bornaer Straße

09.01.2018, 20:00 Uhr ? 22:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den auf dem Parkplatz gesichert abgestellten schwarzen Honda Civic der 40-jährigen Halterin in einem Zeitwert von ca. 5.000 Euro. (Vo)

Mit schweren Kopfverletzungen ? - PM vom 27.12.2017

Zwenkau, Leipziger Straße

27.12.2017, 02:10 Uhr

? musste heute Nacht eine 42-Jährige in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Fahrradfahrerin befuhr die Leipziger Straße, von den Weinhold-Arkaden kommend, in Richtung KAP Zwenkau. In Höhe der Einmündung ?An der Trift? kam sie am Gehweg zu Fall, stürzte und zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Ein Zeuge (20) informierte Rettungswesen und Polizei. Die Ermittlungen dauern noch an. (Hö)

Diebstahl eines Fahrzeuges - PM vom 13.12.2017

Markranstädt, Zwenkauer Straße

11.12.2017, 14:30 Uhr ? 12.12.2017, 07:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise den auf einen umzäunten Gelände gesichert abgestellten weißen T 4 VW Transporter der 32-jährigen Nutzerin in einem Wert von ca. 2.500 Euro. (Vo)

Haarpflegeprodukte gestohlen - PM vom 29.11.2017

Zwenkau, Pestalozzistraße

28.10.2017, zwischen 01:00 Uhr und 07:00 Uhr

In der Nacht schlugen unbekannte Täter zu: Sie hebelten ein Fenster zum Friseursalon auf und scheuten sich nicht, das Einbruchwerkzeug dafür aus der Werkzeugkiste eines in der Nähe geparkten Pick-Up zu entwenden. Im Geschäft durchwühlten sie alles und verschwanden mit diversen Haarpflegeprodukten sowie Utensilien. Während der Stehlschaden noch nicht beziffert werden konnte, wurde die Höhe des Sachschadens mit etwa 400 Euro angegeben. Die Ermittlungen dauern an. Eine Anwohnerin hatte morgens den Einbruch der Polizei gemeldet. (Hö)

Nichts als blauer Dunst - PM vom 23.11.2017

Zwenkau, Leipziger Straße

22.11.2017, 03:20 Uhr

Eine Anwohnerin informierte mitten in der Nacht die Polizei über einen Einbruch in ein Zwenkauer Ladengeschäft. Sie beobachtete, wie zwei unbekannte Täter in den Laden einbrachen und in der Dunkelheit wieder verschwanden. Abgesehen hatten es die Einbrecher auf Tabakwaren ? sie erbeuteten Zigaretten im Gesamtwert von ca. 5.000 Euro. (KG)

Im Versuch gescheitert - PM vom 17.11.2017

Groitzsch; OT Audigast in Richtung Zwenkau

17.11.2017, gegen 02:15 Uhr

Ein 34-Jähriger fuhr mit seinem VW Transporter, obwohl er infolge alkoholischer Getränke, ein entsprechender Atemalkohltest ergab das Ergebnis von 1,5 Promille, absolut fahruntüchtig war. Doch die Strafe folgte auf dem Fuß. Er sollte auf der B 2 in der Ortschaft Audigast Richtung Zwenkau einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Er versuchte jedoch, sich dieser durch Flucht zu entziehen, was trotz seiner flinken Füße nicht gelang. Die Gesetzeshüter ertappten den 34-Jährigen, machten ihn namentlich bekannt und beschlagnahmten seinen Führerschein. Gegen ihn wird nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr ermittelt. (MB)

Werkzeuge entwendet - PM vom 06.11.2017

Zwenkau, Baumeisterallee

03.11.2017, 23:30 Uhr bis 04.11.2017, 07:00 Uhr

Ein unbekannter Täter zerschnitt in der Nacht vom Freitag zum Samstag zunächst den Maschendrahtzaun des Firmengeländes und hebelte anschließend die Eingangstür zur Produktionshalle auf. Daraus stahl er mehrere Werkzeuge, wie Trennschleifer und Akku-Bohrmaschinen. Zudem hebelte er noch die Spinde der Mitarbeiter auf. Ob und was daraus gestohlen wurde, ist derzeit Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Ein Mitarbeiter (36) der geschädigten Firma hatte morgens den Einbruch entdeckt und sogleich die Polizei gerufen. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Dieb verschwand mit Federvieh - PM vom 30.10.2017

Zwenkau, Großdeubener Weg

28.10.2017, 22:00 Uhr bis 29.10.2017, 01:45 Uhr

Heute Nacht bemerkte der Besitzer von diversem Federvieh Unruhe im Hühnerstall. Er schaute nach und bemerkte sogleich das Fehlen von mehreren Hühnern: 16 seiner braunen Legehennen fehlten. Dadurch entstand ihm ein Schaden von 124 Euro. Der 59-jährige Geschädigte erstattete Anzeige. Polizeibeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Einbruch in einen Pkw - PM vom 25.10.2017

Zwenkau, Ritterstraße

22.10.2017, 18:00 Uhr ? 24.10.2017, 15:30 Uhr

Unbekannter Täter drang gewaltsam durch das Einschlagen der Dreieckscheibe in einen Mercedes Benz R 350 ein und entwendete aus diesem das festeingebaute Navigationsgerät des 53-jährigen Halters. Der Gesamtschaden beläuft sich auf eine untere vierstellige Summe.

Vorfahrt missachtet ? drei Verletzte - PM vom 24.10.2017

Zwenkau, OT Zitzschen, B 186/K 7957

23.10.2017, 11:20 Uhr

Der Fahrer (67) eines Skoda war von Zitzschen in Richtung B 186 unterwegs. Beim Linksabbiegen auf die Bundesstraße beachtete er eine entgegenkommende Kehrmaschine (Fahrer: 46) nicht. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Beim Unfall wurden der Autofahrer und seine Beifahrerin (64) schwer sowie der Fahrer der Straßenreinigungsmaschine leicht verletzt. Alle drei wurden in ein Krankenhaus gebracht; die beiden Pkw-Insassen mussten stationär aufgenommen werden, der 46-Jährige ambulant behandelt. Gegen den 67-Jährigen wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 15.000 Euro. (Hö)

Schwerer Unfall auf der B 186 - PM vom 23.10.2017

Zwenkau, B 186 zwischen Zitzschen und Kleindalzig

23.10.2017, 09:45 Uhr

Auf der B 186 kam es am Montagvormittag zu einem Unfall mit Schwerverletzten. Kurz vor 09:00 Uhr stießen ein Ford Fusion und ein VW Golf Plus frontal zusammen. Der Ford kam auf dem Feld zum Stehen. Dabei verletzten sich die 80-jährige Ford-Fahrerin und die 59-jährige Golf-Fahrerin schwer. Beide mussten im Krankenhaus stationär behandelt werden. Zum Transport kam ein Rettungshubschrauber zum Einsatz. Die Straße war für mehrere Stunden gesperrt. An beiden Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden. Nach der Unfallaufnahme bleiben zahlreiche Fragen offen. Unklar ist bisher, wie es zum Unfall kam. Die Polizei sucht deshalb dringend Zeugen, die Aussagen zum Unfallhergang und Fahrverhalten der Fahrerinnen geben können.

Traktor aus Agrarfirma entwendet - PM vom 10.10.2017

Zwenkau; OT Großdalzig

08.10.2017, 12:30 Uhr - 09.10.2017, 06:00 Uhr

Ein Kleintraktor war die Beute von Dieben in Großdalzig. Sie hatten die Eingangstür zum Gebäude eines landwirtschaftlichen Betriebs aufgebrochen und waren in die Lagerräume eingedrungen. Aus diesen entwendeten sie einen roten Kleintraktor der Firma Weidemann Hoftrack. Mitarbeiter entdeckten am Montagmorgen den Diebstahl und riefen die Polizei. Nach einiger Suche im Bereich fanden die Beamten das Arbeitsgerät ca. fünf Kilometer entfernt. Der Eigentümer holte den Traktor wieder ab. Ob die Diebe nur den Tank leer gefahren hatten oder ob sie die Maschine bereitgestellt hatten, um sie später mit einem anderen Fahrzeug abzutransportieren, blieb vorerst unklar. Die Ermittlungen laufen. (Ber)

Einbruch in Werkhalle - PM vom 05.10.2017

Zwenkau, Baumeisterallee

02.10.2017, 20:30 Uhr bis 04.10.2017, 05:30 Uhr

Nachdem ein Unbekannter einen Maschendrahtzaun durchtrennt hatte, betrat er das Firmengelände. Dort ging er zielgerichtet zu einer Werkhalle und öffnete gewaltsam eine Tür. Der Täter stahl von mehreren Arbeitsplätzen eine unbekannte Menge an verschiedenen Schlosserwerkzeugen und verschwand damit. Der Stehlschaden wurde mit einer mittleren vierstelligen Summe angegeben. Die Polizei gerufen hatte ein Mitarbeiter (25), der den Einbruch morgens entdeckt hatte. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Einbruch in einen Mobilfunkladen - PM vom 02.10.2017

Zwenkau, Marktstraße

29.09.2017, 18:05 Uhr bis 30.09.2017, 03:15 Uhr

In der Zeit von Freitag zu Samstag brachen unbekannte Täter in einen Mobilfunkladen in Zwenkau ein. Die Täter hebelten dazu die Eingangstür auf, was auch die Scheibe beschädigte. Im Inneren des Ladens öffneten sie sämtliche Vitrinen und rissen Pakete auf, die im Paketshop zur Abholung bereitlagen. Ob daraus etwas gestohlen wurde oder Pakete komplett entwendet wurden, ist bisher noch nicht bekannt. Zusätzlich bedienten sich die Einbrecher auch am Wechselgeld der Kasse und erbeuteten dabei vermutlich einen niedrigeren dreistelligen Bargeldbetrag. Darüber hinaus fehlt eine nicht bekannte Menge an Mobiltelefonen und Zubehör. Wie hoch genau der Sach- und Stehlschaden ist, kann bisher noch nicht beziffert werden. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen besonders schweren Diebstahls aufgenommen. (KG)

Schutzengel im Gepäck - PM vom 17.08.2017

Zwenkau; Leipziger Straße

16.08.2017, 15:07 Uhr

In der Leipziger Straße ereignete sich ein Unfall, bei dem ein Mädchen (12) leicht verletzt wurde. Was war geschehen? Eine Auto-Fahrerin (48), die vom Kap Zwenkau kommend stadteinwärts fuhr, erfasste die 12-Jährige. Diese rollte von der Motorhaube über den Asphalt und zog sich dabei Schürfwunden zu. Ansonsten blieb sie unverletzt ? Glück im Unglück. Noch am Unfallort wurde sie von Sanitätern behandelt, konnte aber anschließend ihres Weges gehen. Auf die Frage, wie das hatte geschehen können, erklärte die 12-Jährige, dass sie die Straße überqueren wollte, zwar geschaut hätte, es aber dennoch passiert sei. Die Ermittlungen in dem Fall dauern an. (MB)

Unglückliche Verstrickung! - PM vom 07.08.2017

Zwenkau; Rundweg am Zwenkauer See zwischen Hafen und Zitzschen

06.08.2017, 13:50 Uhr

Es sollte ein erholsamer und beglückender Ausflug an den Zwenkauer See bei bestem Radelwetter werden. Doch dieser endete gestern Mittag für ein Pärchen tragisch. Ein 73-Jähriger und dessen 65-jährige Frau waren einvernehmlich den Rundweg vom Zwenkauer See (Hafen) bis nach Zitzschen nebeneinander gefahren. Doch mitten auf der Strecke berührten sich beide seitlich, verhakten sich und stürzten. So verletzte sich der Mann an der Hand. Seine Frau indes musste mit schweren Verletzungen zur stationären Behandlung in ein umliegendes Krankenhaus transportiert werden. So bleibt nur zu hoffen, dass sie dieses recht bald genesen wieder verlassen kann. (MB)

Hochwertiges Fahrzeug gestohlen - PM vom 21.07.2017

Zwenkau, Erlenweg

19.07.2017, 23:00 Uhr ? 20.07.2017, 10:00 Uhr

Unbekannter Täter entwendete auf bisher unbekannte Art und Weise aus einem offenliegenden Grundstück einen abgestellten blauen Audi RS 7 Sport des 54- jährigen Halters in einem Zeitwert von ca. 150.000 Euro. Die Sonderkommission ?Kfz? des Landeskriminalamtes Sachsen hat die Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Zeugen gesucht! - PM vom 18.07.2017

Zwenkau, Auenstraße

25.06.2017, 10:00 Uhr - 12:00 Uhr

Eine 64-jährige Halterin eines Pkw Mazda und ihr Ehemann hatten ihr Fahrzeug aus der Garage gefahren. Anschließend fuhren sie auf einen Parkplatz vor den Kleingartenverein ?Waldesgrün?. Hier stellten sie ihr Fahrzeug ordnungsgemäß ab. Zu diesem Zeitpunkt standen drei weitere Fahrzeuge auf dem Parkplatz. Nach ca. zwei Stunden fuhren sie wieder von diesem Parkplatz ab. Die anderen drei Fahrzeuge waren nicht mehr am Ort. Zu Hause angekommen, stellten sie an der linken hinteren Seite an der Heckstoßstange und dem hinteren Kotflügel Beschädigungen fest, die von einem anderen Fahrzeug stammen. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle, ohne sich bei dem Geschädigten bekannt zu machen. Der Schaden beläuft sich auf ca. 5.000 Euro.

Bausaison läuft auf Hochtouren ? Werkzeugbeschaffung ebenso - PM vom 04.07.2017

Zwenkau

01.07.2017, 12:45 Uhr - 03.07.2017, 05:45 Uhr

Wie gewöhnlich schloss der Mitarbeiter (24) eines Industrieanlagenanbieters das Tor und die Zugangstür zu den Geschäftsräumen auf. Als er sich anschließend umziehen wollte, erlebte er eine einigermaßen böse Überraschung. Die Tür zu den Umkleideräumen und sämtliche Spindtüren standen offen ? aufgebrochen durch Langfinger. Daraufhin nahm er das Gebäude genauer unter die Lupe und entdeckte weitere aufgehebelte Türen in der Firmenhalle. Außerdem sah er, dass ca. 6 Winkelschleifer, ein Akkuschrauber mit zwei Akkus und Ladestation, ein Luftfräser und zwei Schweißhelme fehlten. Ob die Diebe möglicherweise noch mehr hatten ?mitgehen? lassen, müsse noch geprüft werden, so der 24-Jährige. Den Gesamtschaden schätzte er damit vorerst auf 10.000 Euro. (MB)

Einbruch in eine Firmenhalle - PM vom 03.07.2017

Zwenkau, Bahnhofsstraße

01.07.2017, 20:20 Uhr

Unbekannte Täter drangen auf ein Firmengelände vor und öffnen anschließend gewaltsam eine Seitentür zu einer Werkhalle. Entwendet wurden eine derzeit unbekannte Anzahl an hochwertigen Spezialwerkzeugen sowie mehrere Baumaschinen. Was konkret entwendete wurde, ist gegenwärtig noch Gegenstand der Ermittlungen. Die Höhe des Sach- und Stehlschadens steht noch aus. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244-0 zu melden. (Vo)

Schwerer Verkehrsunfall - PM vom 30.06.2017

Markranstädt, Zwenkauer Straße

29.06.2017, 20:55 Uhr

Ein 64-jähriger Fahrer eines Ford Focus fuhr die B 186 in Richtung Markranstädt. Aus bisher ungeklärter Ursache geriet dieser plötzlich in den Gegenverkehr und stieß mit einem entgegenkommenden Audi A 3 zusammen. Dessen 26-jähriger Fahrer sowie auch der 64-jährige Fahrer des Ford Focus wurden dabei schwer verletzt. Während der 26-Jährige allein das Fahrzeug verlassen konnte musste der 64-Jährige aus seinem Fahrzeug durch Rettungskräfte geborgen werden. Beide wurden stationär in ein Krankenhaus aufgenommen. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 10.000 Euro. (Vo)

1. Fall - PM vom 16.06.2017

Zwenkau; Leipziger Straße

15.06.2017, 14:30 Uhr

Mit den Worten: ?Mein lieber Freund, Du kannst das jemand anderem erzählen. Wenn Du in einer Stunde kommst, ist die Polizei hier!" wimmelte ein 82-Jähriger den Anrufer ab, der ihm glauben machten wollte, dass er ein Verwandter in Notlage sei. Um insgesamt 50.000 Euro bis zum nächsten Tag bat er den älteren Herrn, zusätzlich wollte er ihn bei seinem Ehrenwort zur Verschwiegenheit verpflichten. Das machte den 82-Jährigen äußerst stutzig und er zeigte dem Anrufer ganz deutlich, dass er ihn als Betrüger entlarvt hat. Dann legte er auf. (MB)

Zu schnell um die Kurve - PM vom 09.06.2017

Zwenkau; OT Zwenkau, Leipziger Straße

08.06.2017, 19:40 Uhr

Etwas zu schnell war der 20?jährige Fahrer eines Audi A 3 in Zwenkau am Donnerstagabend unterwegs. Als er die Leipziger Straße in Richtung Kap befuhr und nach links in die Lindnerstraße einbog, trug es ihn rechts aus der Kurve. Das Fahrzeug geriet auf den Gehweg und in den dahinter liegenden Freisitz eines Restaurants. Dort schob es Tische zusammen, wobei eine 74?Jährige, die den Abend im Restaurant genießen wollte, verletzt wurde. Sie musste im Krankenhaus stationär behandelt werden. Gegen den 20-Jährigen wurde ein Verfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eröffnet. (Ber)

Wo sind die Kühlschränke? - PM vom 07.06.2017

Zwenkau, Zeschwitzer Straße

06.06.2017,16:30 Uhr

.fragten sich die Mitarbeiter einer Logistik-Firma. Auf Grund eines früheren ähnlichen Falls wurde die Ladung dieser polnischen Spedition unter die Lupe genommen und die Verpackung kontrolliert. Der 48-jährige polnische Fahrer eines Sattelzuges transportierte 62 nagelneue Kühlschränke von Bayern nach Zwenkau. Bei der Kontrolle der Ladung wurde festgestellt, dass durch unbekannte Täter vier Kühlschränke aus den Originalverpackungen entwendet und stattdessen durch vier Altgeräte (!) ersetzt wurden. Zweifelsohne ist ein Umladen und Umverpacken per Hand nicht möglich. Jetzt muss sich der 48-Jährige einige Fragen der Ermittler gefallen lassen hinsichtlich der Fahrtstrecke, Pausen, die er eingelegt hat und der Überprüfung des Fahrtenschreibers. Die Höhe des Stehlschadens steht noch aus. Die Ermittlungen dauern an. (Vo)

Enkeltrickbetrüger ohne Erfolg bei Zwenkauern Fall 3: - PM vom 31.05.2017

Zwenkau; OT Zwenkau, Fritz-Deuß-Straße

30.05.2017, 12:30 Uhr

Fall 4: Ort: Zwenkau; OT Zwenkau, Pulvermühlenweg

Daneben benommen ? - PM vom 26.05.2017

Zwenkau, Leipziger Straße

25.05.2017, 18:20 Uhr

? hatten sich drei männliche Personen in einer Gaststätte. Sie betraten alkoholisiert die Gaststätte des 70-jährigen Besitzers und nahmen anschließend ohne jeglichen Grund ein Blechschild, welches über dem Eingang hing, ab. Danach setzten sie sich an einen Tisch und verlangten Bier. Der 70-Jährige gab ihnen keines. Sie fühlten sich daraufhin provoziert, standen auf und attackierten den 70-Jährigen körperlich. Die beiden Söhne (37, 33) des Besitzers schalteten sich ein und versuchten zu schlichten. Die drei waren uneinsichtig und es kam zwischen diesen zu einer körperlichen Auseinandersetzung, in deren Folge auch das Mobiliar und Einrichtungsgegenstände in Mitleidenschaft gezogen wurden. Während dieser Auseinandersetzung riefen die drei männlichen Personen auch immer wieder rechte Parolen und zeigten den Hitlergruß. Als die Beamten eintrafen, waren zwei der unbekannten Täter geflüchtet. Ein 33-Jähriger war noch am Ort. Die Ermittlungen zur Höhe der Sachbeschädigung und zu den beiden unbekannten Tätern laufen. (Vo)

Strohballen angezündet - PM vom 02.05.2017

Zwenkau, OT Löbschütz, Coburger Straße

01.05.2017, 23:50 Uhr

Die Rettungsleitstelle wurde telefonisch informiert, dass an der Bundestraße B 2 im Ortsteil Löbschütz Strohballen lichterloh brennen. Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren Zwenkau und aus dem umliegenden Orten und Gemeinden Rüssen-Kleinstorkwitz, Pegau, Groitzsch und Böhlen waren mit ca. 35 Einsatzkräften im Einsatz. Die Polizei war ebenfalls vor Ort. Der dicke Qualm zog direkt über die Bundestraße und die Sichtweite war für die Verkehrsteilnehmer eingeschränkt. Daraufhin wurde zunächst die Bundestraße gesperrt. Anschließend begannen die Löscharbeiten. Der Einsatz war gegen 04:00 Uhr beendet. Nach den ersten Ermittlungen vor Ort gehen die Beamten von einer Brandstiftung aus. Die Höhe des Sachschadens ist noch unbekannt. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244-0 zu melden. (Vo)

Zwei Verletzte nach Unfall - PM vom 13.03.2017

Zwenkau, OT Rüssen-Kleinstorkwitz, B 2

12.03.2017, gegen 18:30 Uhr

Eine Kradbesatzung (m./w.) wurde Zeuge eines Verkehrsunfalls, der sich zwischen einem Pkw und einem Leichtkraftrad ereignete, und verständigte Rettungswesen und Polizei. Die Fahrerin (58) eines Opel Corsa befuhr die B 2 und wollte nach rechts abbiegen. Der Fahrer (17) einer Yamaha erkannte dies offenbar zu spät und fuhr auf das Auto auf. Dabei verletzte sich der junge Mann schwer und musste in einem Krankenhaus stationär aufgenommen werden. An Auto und Krad (Totalschaden) entstand ein Schaden in Höhe von ca. 6.000 Euro. Die Ermittlungen dauern noch an. (Hö)

Multiple Verkehrsverstöße - PM vom 07.03.2017

Zwenkau, Bornaer Straße

06.03.2017, 18:50 Uhr

Keinen Führerschein zu haben, hält manchen nicht vom Fahren ab. Auch nicht, dass das Fahrzeug, im vorliegenden Fall ein Opel Corsa, nicht versichert ist. Der Konsum von Betäubungsmitteln schien jede Hemmschwelle fallen zu lassen. Schnell ein Kurzzeitkennzeichen angebracht und zuvor das Ablaufdatum manipuliert ? das merkt keiner, dachte sich wohl ein 36?Jähriger in Zwenkau am Montagabend. Weit gefehlt: Den Adleraugen einer Polizeistreife fiel das Kennzeichen sofort ins Auge und die Fahrt fand ihr schnelles Ende. Anzeigen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, ohne Haftpflichtversicherung und Urkundenfälschung wurden geschrieben. Ob der Fahrer etwas daraus gelernt hat, bleibt fraglich. (Ber)

Werkzeuge aus Transporter gestohlen - PM vom 22.02.2017

Leipzig-Connewitz, Zwenkauer Straße

21.02.2017, 16:00 Uhr bis 22.02.2017, 06:00 Uhr

Ein Firmenmitarbeiter und Nutzer (51) eines Mercedes-Transporters hatte Dienstagnachmittag das Fahrzeug ordnungsgemäß gesichert vor dem Grundstück Nr. 1 bis 3 abgestellt. Tags darauf wollte er schon zeitig fahren und musste feststellen, dass die Seitenscheibe hinten rechts vom Laderaum eingeschlagen worden war. Anschließend hatte der Täter den Transporter durchsucht. Jetzt fehlen ein Werkzeugkoffer mit diversen Zangen, Schraubendrehern, Teppichmessern, Hammer, Maul- und Imbusschlüsseln, Bit-Box, Akkuschraubern, Bügelsäge und Pinseln; eine Tasche mit Montagezubehör, wie Schraubendreher, Zange, Sortimentskasten mit Feinsicherungen und ein Kasten mit Messadaptern sowie ein Faltkoffer mit mehreren speziellen Zangen, Schraubzwingen, einem Hammer, einigen Beiteln, diversen Bohrern und verschiedenen Kleinteilen. Der 51-Jährige rief die Polizei. Die Höhe des Stehlschadens wurde auf eine vierstellige Summe beziffert; der Sachschaden wurde mit etwa 300 Euro angegeben. Kripobeamte ermitteln wegen besonders schwerem Diebstahl. Wer hat während der Tatzeit Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zum Täter und dem von ihm offenbar genutzten Tatfahrzeug geben? Zeugen melden sich bitte beim Polizeirevier Leipzig-Südost, Richard-Lehmann-Straße 19, Tel. (0341) 3030 -100. (Hö)

Einfach abgehauen ? (Pressemitteilung vom 15.02.2017) - PM vom 17.02.2017

Zwenkau, OT Kleindalzig, B 186

14.02.2017, gegen 21:30 Uhr

? war der Fahrer/die Fahrerin eines Pkw nach einem Unfall. Der oder die Autofahrer/in erfasste gestern Abend einen auf der B 186 von Kleindalzig in Richtung Zwenkau laufenden Fußgänger (60) und fuhr dann einfach weiter, ohne sich um den Verunglückten zu kümmern. Der Mann erlitt schwere Verletzungen und musste in einem Krankenhaus stationär aufgenommen werden. Die Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung und unerlaubtem Entfernen vom Unfallort dauern an. Ergänzung: Der 60-jährige Fußgänger war dunkel gekleidet und lief auf der linken Fahrspur der B 186 in Richtung Zwenkau, obwohl ein kombinierter Fuß- und Radweg vorhanden ist. Der Autofahrer, in Richtung Markranstädt unterwegs, übersah den Fußgänger und erfasste ihn trotz Vollbremsung. Nach dem Unfall flüchtete er vom Unfallort. Dort konnten Polizeibeamte diverse Fahrzeugteile eines Renault, der auf der rechten Fahrzeugseite beschädigt sein muss (Scheinwerfer, Blinker, Seitenspiegel), sicherstellen. Bei dem Fahrzeug soll es sich um einen blauen Renault älteren Baujahrs handeln.Zu diesem Unfall sucht die Polizei dringend Zeugen. Wer hat Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zum Verhalten des Fußgängers und des/der Autofahrers/-in sowie zum Fahrzeug geben? Zeugen wenden sich bitte an das Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a, Telefon (03433) 244-0. (Hö)

Einfach abgehauen ? - PM vom 15.02.2017

Zwenkau, OT Kleindalzig, B 186

14.02.2017, gegen 21:30 Uhr

? war der Fahrer/die Fahrerin eines Pkw nach einem Unfall. Der oder die Autofahrer/in erfasste gestern Abend einen auf der B 186 von Kleindalzig in Richtung Zwenkau laufenden Fußgänger (60) und fuhr dann einfach weiter, ohne sich um den Verunglückten zu kümmern. Der Mann erlitt schwere Verletzungen und musste in einem Krankenhaus stationär aufgenommen werden. Die Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung und unerlaubtem Entfernen vom Unfallort dauern an. Wer hat Beobachtungen gemacht, wer kann Hinweise zum Verhalten des Fußgängers und des/der Autofahrers/-in sowie zum Fahrzeug geben? Zeugen wenden sich bitte an das Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a, Telefon (03433) 244-0. (Hö)

Einbruch in drei Fahrzeuge - PM vom 13.02.2017

Zwenkau, Spenglerallee

10.20.2017, 18:30 Uhr ? 11.02.2017, 12:00 Uhr

Unbekannte Täter brachen auf dem Gelände des Autohauses drei Fahrzeuge auf, die auf der Freifläche standen und manipulierten zunächst an den Türschlössern und anschließend im Bereich der Elektronik, um diese Fahrzeuge zu entwenden. Dies misslang offenbar. Daraufhin entwendeten die unbekannten Täter an einen abgestellten Transporter beide Kennzeichen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 2.000 Euro. (Vo)

Einbrüche in Baucontainer - PM vom 07.02.2017

Zwenkau, Am Kap

03.02.2017, 13:30 Uhr ? 06.02.2017, 07:35 Uhr

Unbekannte Täter drangen auf mehreren Baustellen in Rohbauten ein und öffneten gewaltsam mehrere Baucontainer. Aus verschlossenen Stahlkisten wurden Elektrowerkzeuge, Kabel, Kabeltrommeln und ein Elektroverteilerkasten entwendet. Der Stehlschaden beträgt ca. 25.000 Euro, der Sachschaden ca. 4.000 Euro. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244-0 zu melden. (Vo)

Auto macht sich selbstständig - PM vom 03.02.2017

Zwenkau,Leipz. Straße

02.02.2017, 11:10 Uhr - 11:15 Uhr

Obwohl eine Kundin (59) auf dem Parkplatz eines Discounters die Handbremse ihres Toyotas zum Parken angezogen hatte, setzte sich der Corolla wenig später in Bewegung. Magisch angelockt, steuerte er geradewegs auf zwei gegenüberstehende Autos zu, deren Fahrer zu jenem Zeitpunkt ebenfalls im Einkaufsmarkt weilten. So stieß das verselbstständigte Auto gegen einen Ford Puma und einen Opel Zafira, blieb dann endlich stehen. Als alle drei vom Einkauf zurückkehrten, sahen sie das Malheur, informierten die Polizei und schätzten die Schäden auf jeweils 500 Euro. (MB)

Auffahrunfall - PM vom 02.02.2017

Zwenkau, Pegauer Straße

01.02.2017, gegen 16:30 Uhr

Drei Autofahrer waren auf der Pegauer Straße stadteinwärts unterwegs. Der Fahrer (62) eines Dacia musste verkehrsbedingt bremsen und auch der dahinter fahrende Fahrer (63) eines Audi Q 3 verringerte seine Geschwindigkeit und bremste. Die Fahrerin (71) eines BMW erkannte dies offenbar zu spät und fuhr ungebremst auf den Audi auf. Dieser wiederum wurde gegen den stehenden Dacia geschoben. Verletzt wurde niemand. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von ca. 13.000 Euro. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft der Frau fest. Der Vortest mit dem Alkomat ergab einen Wert von 0,36 Promille. Da die 71-Jährige mit einer Blutentnahme nicht einverstanden war, informierten die Beamten den Bereitschaftsrichter, der die Blutentnahme anordnete. Diese wurde in einer Klinik durchgeführt. Die Frau hat sich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs in Tateinheit mit Trunkenheit im Verkehr zu verantworten. Ihr wurde zudem die Fahrerlaubnis entzogen. (Hö)

Zwei Autos kollidierten mit Wildschwein - PM vom 23.01.2017

Markranstädt, OT Kulkwitz, Zwenkauer Straße

23.01.2017, 05:10 Uhr

Die Fahrerin (49) eines Renault Megane und der Fahrer (36) eines VW Polo befuhren die B 186 in Richtung Markrankstädt. Auf der Zwenkauer Straße lief ein Borstentier über die Straße und die Renaultfahrerin stieß mit dem Wildschwein zusammen, während der VW-Fahrer über das Tier fuhr. Die Pkw-Fahrer blieben unverletzt. An den Autos entstand ein Schaden in Höhe von ca. 3.500 Euro. (Hö)

Tätliche Auseinandersetzung bei einer Geburtstagsparty - PM vom 16.01.2017

Zwenkau, Eythraer Weg

15.01.2017, 00:15 Uhr

In einer Gaststätte fand eine private Geburtstagsparty mit ca. 50 Personen statt. Kurz nach Mitternacht betraten ca. 20 - 25 männliche und weibliche Personen das Objekt, indem sie gewaltsam die verschlossene Tür eintraten, bedrohten und provozierten die anwesenden Gäste sofort. Ein 18-jähriger junger Mann erhielt von einem der Eindringlinge einen Faustschlag in das Gesicht. Es gab weitere Übergriff und verbale Bedrohungen und Einschüchterungen. Auf die mehrfachen Aufforderungen, die Räumlichkeiten zu verlassen, reagieren diese nicht; im Gegenteil: Teile des Inventars wurden beschädigt und ein Motorradhelm entwendet. Erst als Eltern der Gastgeber eintrafen entfernte sich die große Gruppe aus dem Objekt in unterschiedliche Richtungen mit ihren Fahrzeugen. Der Polizei wurde erst am Sonntagmittag der Sachverhalt bekanntgemacht. Die ersten Ermittlungen vor Ort gestalteten sich hinsichtlich der Aufklärung der Straftat schwierig. Das Motiv des ?nächtlichen Besuches? einer solch großen Gruppe zu dieser privaten Geburtstagsfeier blieb zunächst im Dunkeln. Erste Anhaltspunkte konnten dennoch durch die Beamten erlangt werden. Der Sachschaden wird auf ca. 500 Euro geschätzt. Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen. (Vo)

Scheibe von Rolltor eingetreten - PM vom 10.01.2017

Zwenkau, Baumeisterallee

06.01.2017, 21:00 Uhr bis 09.01.2017, 06:00 Uhr

Unbekannte Täter öffneten gewaltsam eine Tür der Umzäunung des Firmengeländes, traten dann die Scheibe des Rolltores ein und gelangten so in die Lagerhalle einer Firma. Dort hatten sie es offenbar zielerichtet auf ein bestimmtes Regal abgesehen. Daraus entnahmen sie Klemmfittings aus Messing für Rohrleitungen. Die Einbrecher stahlen ungefähr 300 Kilogramm im Wert von ca. 16.000 Euro. Zudem hinterließen sie Sachschaden in Höhe von ca. 600 Euro. Da sie das Diebesgut mit einem Fahrzeug abtransportiert haben dürften, sucht die Polizei Zeugen, die Hinweise zu den Tätern und zum Tatfahrzeug geben können. Diese melden sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a, Tel. (03433) 244-0. Anzeige hatte der stellvertretende Betriebsleiter (55) erstattet. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Container aufgebrochen - PM vom 04.01.2017

Zwenkau, Seepromenade

30.12.2016 bis 03.01.2017, 22:00 Uhr

Der Geschäftsführer (34) einer Freizeiteinrichtung auf der Seepromenade erstattete Anzeige bei der Polizei wegen Einbruchs. Unbekannte Täter hatten zunächst ein Zaunfeld aufgeschnitten und dann das Gelände betreten. Anschließend öffneten sie gewaltsam zwei Container, die als Bar bzw. Lager genutzt werden. Die Einbrecher durchsuchten alles und stahlen nach erstem Überblick eine Geldkassette mit einem niedrigen dreistelligen Betrag. Danach flüchteten sie durch eine andere Stelle im Zaun, den sie wiederum durchtrennt hatten. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Dringend Zeugen gesucht! - PM vom 12.12.2016

Zwenkau.Leipz. Straße

09.12.2016, 16:15 Uhr ? 10.12.2016, 09:00 Uhr

Eine 27-jährige Nutzerin eines VW Passat CC stellte diesen in einer Parkbucht, auf Höhe des dortigen Einkaufsmarktes, ab. Zu diesem Zeitpunkt war alles noch in Ordnung. Am nächsten Tag musste sie feststellen, dass ein unbekanntes Fahrzeug gegen den geparkten VW Passat gestoßen sein musste. Es gab erheblichen Sachschaden an der linken Fahrzeugseite und der Seitentür. Am Unfallort konnten die Beamten weißen Lackabrieb vom Unfallverursacherfahrzeug sicherstellen. Gegen den unbekannten Verursacher wird wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort ermittelt. Der Sachschaden beträgt ca. 3.000 Euro.Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder dem unbekannten Fahrer bzw. Fahrerin geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244-0 zu melden. (Vo)

Aufgefahren, Kind verletzt - PM vom 05.12.2016

Zwenkau, B 2, Am Anger

04.12.2016, gegen 11:00 Uhr

Der Fahrer (44) eines Toyota Auris musste verkehrsbedingt bremsen und halten. Eine hinter ihm fahrende Renaultfahrerin (38) bemerkte dies offenbar nicht rechtzeitig und fuhr auf den stehenden Toyota auf. Ein darin sitzender Junge (12) erlitt leichte Verletzungen, musste ambulant behandelt werden. An beiden Autos entstand Schaden in Höhe von ca. 15.000 Euro. Gegen die 38-Jährige wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Vorfahrtsfehler mit Folgen - PM vom 01.12.2016

B 186, Zwenkauer Straße/Göhrenzer Straße

01.12.2016, gegen 07:00 Uhr

Die Fahrerin (54) eines VW New Beetle befuhr die Göhrenzer Straße (K 6561) in Richtung Zwenkauer Straße (B 186). Sie bog nach links auf die B 186 in Richtung Zwenkau ab und missachtete dabei die Vorfahrt eines Audi A 6 (Fahrer: 53) und des dahinter fahrenden Renault (Fahrer: 49). Trotz Notbremsung fuhr der Audifahrer auf den VW auf und danach der Renaultfahrer auf den Audi. Sowohl die Unfallverursacherin als auch der Audifahrer mussten in Krankenhäuser gebracht werden. An den drei Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von etwa 14.000 Euro. Die 54-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Versuchter Einbruch in das Einwohnermeldeamt - PM vom 11.11.2016

Zwenkau, Bürgermeister-Ahnert-Platz

09.11.2016, 15:30 Uhr ? 10.011.2016, 07:40 Uhr

Unbekannter Täter versuchte ein Fenster des Einwohnermeldeamtes aufzuhebeln, was aber misslang. Daraufhin versuchte er die Fensterscheiben einzuschlagen. Das führte auch nicht zum Erfolg, da es sich dabei um Sicherheitsglas gehandelt hat. In das Objekt gelangte der unbekannte Täter nicht und scheiterte kläglich an seinem Vorhaben. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 2.000 Euro. (Vo)

Tatort: Lottoladen - PM vom 10.11.2016

Zwenkau,Leipz. Straße

10.11.2016, 02:05 Uhr

Mit einem Gullydeckel warf ein Unbekannter die Scheibe der Eingangstür zum Objekt seiner Begierde ein. So gelangte er in den Verkaufsraum und stahl Zigaretten und Tabak im Wert von mindestens 500 Euro. Die Höhe des Sachschadens wurde mit ca. 1.000 Euro angegeben. Kripobeamte des zuständigen Reviers haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Radfahrer schwer verletzt - PM vom 03.11.2016

Zwenkau, Großdeubener Weg/Leipziger Straße

02.11.2016, gegen 10:00 Uhr

Beim Überqueren der Kreuzung hatte gestern Vormittag die Fahrerin (70) eines Ford Focus einen Fahrradfahrer erfasst. Der Mann (84), welcher auf der Leipziger Straße unterwegs war, stürzte und verletzte sich schwer. Er musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Es gab mehrere Zeugen, die Polizei und Rettungswesen informierten. An Auto und Rad entstand Schaden in Höhe von ca. 3.100 Euro. Die 70-Jährige hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)


Filter wieder anwenden

Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de