Information der Vereine aus Colditz

Frohe Weinachten und Guten Rutsch

von SV Eintracht Sermuth SV Eintracht Sermuth am 14.12.2018

Frohe Weinachten und Guten Rutsch Heiner "SCHALKE" Jahn, 14.12.2018
Der SV Eintracht Sermuth wünscht ein frohes Weihnachtsfest sowie Gesundheit und alles Gute im Jahr 2019
Der Vorstand des SV Eintracht Sermuth wünscht allen seinen Mitgliedern, Übungsleitern, Schiedsrichtern, den Eltern, unseren treuen Fans, unseren Sponsoren und den vielen uneigennützigen Helfern sowie allen Gästen unserer Vereinsgaststätte ?Zur Eintracht? ein frohes Weihnachtsfest und für das Jahr 2019 Gesundheit, Erfolg und alles Gute.
Gleichzeitig möchten wir allen aktiven Sportlern und ehrenamtlich tätigen Sportfreunden Dank sagen für Ihr Engagement für unseren Sportverein im Sportjahr 2018 zur Absicherung des umfangreichen Übungs- und Wettkampfbetriebes in den Abteilungen Fußball, Kegeln , Tanzsport , Aerobic , Kindersport und Rehasport sowie bei der Vorbereitung und Durchführung vieler Veranstaltungen, u.a. des Schönbacher Straßenlaufes, unseres Muldefestes, dem Drachenfest in Schönbach, der Märchen-Schloßweihnacht in Colditz und dem Preisskaten.
Endlich nun haben auch die Sanierungsmaßnahmen an unserem Vereinsgebäude im Rahmen der Hochwasserschadensbeseitigung 2013 begonnen, welche aber natürlich auch mit Einschränkungen und Beeinträchtigungen für unseren Übungs-und Sportbetrieb verbunden sind. Wie bitten deshalb bei allen Sportfreunden und unseren Gästen für Verständnis und Rücksichtnahme während der laufenden Baumaßnahmen Der Übungsbetrieb auf dem Saal und der Gaststättenbetrieb "Zur Eintracht" ist aber weiterhin zu den üblichen Trainingszeiten bzw. Öffnungszeiten gewährleistet.
Hinweis: Am Montag, den 31.12.2018 um 13.00 Uhr findet auf dem Sportplatz Sermuth wieder unser traditioneller ?Silvester-Schrubb? statt.
SV Eintracht Sermuth Vorstand

Colditzer Derby geht an den HFC

von HFC Colditz HFC Colditz am 10.12.2018

Der HFC Colditz bündelte noch einmal alle Kräfte und siegte sich im Colditzer Stadt-Derby mit einem 3:0 gegen Sermuth mit dem letzten Aufgebot in die Winterpause. Nach dem Last Minute-Sieg vor Wochenfrist trafen die Werner-Schützlinge am allerletzten Spieltag der Hinrunde im Ortsderby auf die zuletzt wiedererstarkten Sermuther und mussten dabei das große Handicap ausgleichen, keinen Torhüter zur Verfügung zu haben! Also musste Flügelflitzer und Hobby-Keeper Michel Buhrig zwischen die Pfosten und Co-Trainer Dietrich auf die Bank, wo sonst nur noch Sommer-Neuzugang Moratzky Platz nehmen konnte " Personalnotstand in Hausdorf. Den im Umbruch befindlichen und mit zahlreichen jungen Akteuren antretenden Gästen schien jedoch gar nicht bewusst zu sein, welche Chance sich ihnen beim Vize auftun könnte, denn sie gingen äußerst verhalten in die Begegnung und warteten tief in der eigenen Hälfte auf Kontergelegenheiten. Die Colditzer fanden ihrerseits ganz ordentlich in diese Landesklasse-Partie, waren aber im letzten Drittel vorerst zu ungenau und hatten auch wenig Glück mit den Schiedsrichterentscheidungen, denn klare Foulspiele gegen Schwibs und Antony im Sermuther Strafraum blieben in der ersten Halbzeit ohne Elfer-Konsequenz. Die von den Gästen erhofften Gelegenheiten zum Kontern kamen schließlich auch noch vor der Halbzeitpause und hätten durchaus zu einem Treffer führen können, doch Buhrig und seine Abwehr hielten die Null. Da gefällig über außen herausgespielte Colditzer Torchancen ebenfalls ungenutzt blieben, ging es an diesem windigen und grauen Dezembernachmittag mit einem torlosen Unentschieden zur Pausenbesprechung in die Kabinen. Im zweiten Spielabschnitt erwischten zunächst die Sermuther den besseren Start und Aushilfs-Torwart Buhrig musste schon alles aufbieten, um die Gästeführung nach einem Pannike-Schuss in der 51. Minute zu verhindern! Der Sermuther Bank lag schon der Torjubel auf den Lippen, aber Buhrig bekam die Hände an den Ball und wehrte zur Ecke ab. Dies sollte die letzte Großchance der Gäste gewesen sein, denn ... [mehr]

Hallenturnier 2019 SG Sermuth/Großbothen!

von SV Eintracht Sermuth SV Eintracht Sermuth am 10.12.2018

Hallenturnier 2019 SG Sermuth/Großbothen! Sebastian Michael, 10.12.2018

 

Quelle:SM

Licht und Schatten

von TTC Colditz TTC Colditz am 05.12.2018

2. Bez.-Liga Herren: TTC 1956 Colditz - TTC Holzhausen V 12 : 3
Am vergangenen Wochenende bestritt die 1. Herrenmannschaft aus Colditz ihr letztes Doppelpunktspiel in diesem Jahr. Zunächst empfingen die Colditzer am Samstag die 5. Mannschaft aus Holzhausen. Da für die Colditzer auch die amtierende Nummer 1 Gläser mitspielen konnte, wurde ein Sieg angestrebt.
Der Weg zu einem solchen Erfolg wurde bereits in den Doppeln maßgeblich gelegt, denn alle drei Partien gewannen die Colditzer. Dass alle Spiele mit 3:2 und in den jeweiligen fünften Sätzen zweimal mit 11:9 bzw. einmal mit 15:13 ausfielen, zeigt wie eng es an den Tischen zuging und dass auch ein 0:3 aus Colditzer Sicht nicht unrealistisch gewesen wäre. So ging es mit 3:0 in die erste Einzelspielrunde. Hier wurde der Vorsprung schnell auf 8:1 ausgebaut. Einzig der Holzhausener Weiße konnte gewinnen. Anders als das Zwischenergebnis vermuten lässt, waren die meisten Spiele jedoch in den einzelnen Sätzen hart umkämpft, wobei die Colditzer einfach das Quäntchen mehr Glück an diesem Tage hatten. Da die Partie dadurch vorentschieden war, nahm die Anspannung bei beidem Teams merklich ab. Colditz gewann in der zweiten Runde weitere vier der sechs Spiele, sodass im Endergebnis ein 12:3-Sieg verbucht werden konnte.

2. Bez.-Liga Herren: SG Clara Zetkin Leipzig - TTC 1956 Colditz 11 : 4
Mit diesem Schwung wollten die Colditzer am Sonntag den zweiten Sieg gegen die "Zetkinesen" aus Leipzig einfahren. Daraus wurde jedoch nichts. Wegweisend waren bereits die Doppel, die allesamt mit 3:2 zu Gunsten der Gastgeber ausfielen. Knackpunkt war hier sicherlich das Colditzer Doppel 1 Leuschel/Kreutzahler, dass einen deutlichen 2:0 Vorsprung nicht über die Runden brachte.
Dieser 0:3 Rückstand wirkte sich maßgeblich negativ auf die Einzelspiele aus. Nach zwischenzeitlichem 0:6 Rückstand konnte man wenigstens in der ersten Runde noch auf 2:7 verkürzen. Für Colditz siegten Kreutzahler und Arnold.
Auch die zweite Runde lief nicht besser. ... [mehr]

HFC Colditz siegt auf den letzten Drücker

von HFC Colditz HFC Colditz am 03.12.2018

In einem selten guten Landesklassespiel bei Rotation Leipzig schüttelte der HFC Colditz einen 0:2 Pausenrückstand aus den Trikots und drehte eine verrückte Partie noch zum wertvollen 3:2 Auswärtssieg. Im Leipziger Dauerregen waren die Werner-Schützlinge ganz ordentlich in dieses vorletzte Spiel der Hinrunde gekommen. Über die rechte Seite war über Zerbe für Gefahr gesorgt worden, aber Torjäger Schwibs verweigerte noch, vergab zwei gute Möglichkeiten zur Führung. Da auch Buhrig ebenso wenig an Kubald vorbei kam wie sein Kapitän, gelang keine so eminent wichtige frühe Führung bei den ambitionierten Leipzigern, die mit einem jungen und besonders über außen sehr schnellen Team am Start waren und es zunächst so viel besser machten als der Favorit aus dem Muldental. Colditz arbeitete halbherzig gegen den Ball und die Abwehr konnte dem enteilenden Flügelflitzer Naumann nicht folgen und so stand es mit dem ersten nennenswerten Angriffsversuch des Gastgebers schon nach 8 Minuten 1:0. Verunsicherung breitete sich aus im HFC-Spiel, einfachste Pässe fanden nicht den Mitspieler und man war auch um einiges weniger kompakt als der wild entschlossene Gegner, der immer wieder giftig gegen den Ballführenden agierte und nach Balleroberungen mit Sprinttempo in Richtung Colditzer Tor unterwegs war. Dass man sich dabei auch ein wenig kräftemäßig übernahm, sollte sich später erweisen. Hüben wie drüben blieb vieles Stückwerk, Kampf und Krampf zwischen den Strafräumen war angesagt! Erst 10 Minuten vor der Halbzeitpause erwachte dies Begegnung noch einmal kurz aus der Tristesse, denn wieder gab es zu wenig Druck auf den Passgeber und einen Geschwindigkeitsüberschuss beim heranstürmenden Naumann, der alle Verfolger abschüttelte und dankbar am herausstürzenden HFC-Torwart vorbei zur überraschend hohen 2:0 Pausenführung einschob. Denn danach passierte nichts mehr, die wenigen Zuschauer hatten einen bedauernswert schwachen HFC Colditz gesehen und eine Heimelf, die fast jede Gelegenheit in ein Tor umgemünzt hatte! Es soll wohl sehr laut und ungemütlich gewesen sein ... [mehr]

HFC Colditz im Bayern-Modus?

von HFC Colditz HFC Colditz am 26.11.2018

Mit einer weiteren Niederlage gegen ein Spitzenteam der Staffel taumelt der HFC Colditz mit einem 0:3 auf eigenem Platz gegen Landesliga-Absteiger Zwenkau der Winterpause entgegen. Ins Spitzenspiel Zweiter gegen Vierter gingen die schmalkadrigen Colditzer mit einem weiteren Handikap, denn P. Richter stand nach seiner 5. gelben Karte nicht zur Verfügung. Neben den Knie-Verletzten Mörtlbauer und Wollmann also eine weitere Negativ-Personalie an diesem Landesklasse-Spieltag für die Schützlinge von Coach Werner. Doch alles Jammern hilft ja nichts und so ging es mit Optimismus hinein in diese Partie, zunächst wieder mit der "Wir geben den anderen den Ball"-Taktik und Routinier Liefold in der Zentrale neben Zerbe und Jahn. Und die beiden bekamen gleich jede Menge zu tun, denn in ihrem Verantwortungsbereich spielte sich zunächst das Spielgeschehen ab, beide Teams neutralisierten sich im Mittelfeld und die ungenauen Konteransätze der Gastgeber scheiterten gegen eine aufmerksame Zwenkauer Defensivreihe kläglich. Es war eine Halbzeit, die das Prädikat Spitzenspiel nicht verdiente, geprägt von schnellen Ballverlusten, Kampfgetümmel und ungenutzten Freistoßgelegenheiten! Beide Mannschaften präsentierten sich nicht als Ligaspitze und eigentlich war es eine typische 0:0 Halbzeit, wenn da nicht diese eine Ecke, die vielleicht gar keine gewesen ist, vors Tor von Christoper Frenzel gesegelt wäre, wo Zwenkaus Kapitän Kratz nahezu unbehelligt einköpfen durfte zum vermeidbaren 0:1 Rückstand für die Hausherren. Die hatten es nicht geschafft, ihren Sachsenknipser ins Spiel zu bringen, der bei den Abwehrrecken des Gastes in guten Händen war und in 45 Minuten keine einzige Torchance hatte! Wie sollte er auch, isoliert vom Rest der Mannschaft, der verzweifelt versuchte, den An-Knopf der Kombinationsmaschine zu finden " ohne Erfolg, und so segelten immer wieder hohe Bälle in Richtung des kleinen Döbelners, mit denen er angesichts seiner zahlreichen und kopfballstarken Gegenspieler nichts anfangen durfte und konnte. Das auch sein Gegenüber Olbricht nicht wirklich glänzen konnte, war da sicher nur ein ... [mehr]

Keine Punkte bei Blau Weiß

von HFC Colditz HFC Colditz am 18.11.2018

Im Kräftemessen beim Landesklasse-Spitzenreiter Blau Weiß Leipzig gab es für den Tabellenzweiten HFC Colditz in einem trotz zahlreicher gelber Karten nie unfairen Spieles beim deutlichen 0:4 diesmal nichts Zählbares  zu holen. Ein gebrauchter Nachmittag für die Werner-Schützlinge, dieser 17. November beim Tabellenführer! Das Pferd konnte doch nicht höher springen, als es dies gemusst hätte, aber so klar, wie es das Ergebnis dokumentiert, so klar war die ohne Zweifel verdiente ersten Punktspiel-Niederlage dann doch nicht. Dem kritischen Beobachter musste es eher schwindlig geworden sein angesichts des Höhenfluges, zu dem dieser HFC schon wieder angesetzt hatte im bisherigen Saisonverlauf, denn die Störfeuer waren erheblich. Da gab und gibt es Formkrisen und -schwankungen wichtiger Akteure, langzeitverletzte Leistungsträger mit dem entsprechenden Trainingsrückstand und einen schmalen Kader, der Erholungsphasen kaum mehr zulässt und somit zum Raubbau an der Physis verleitet. Nicht zu vergessen die 4 neu integrierten Spieler, die noch nie eine Landeklasse-Saison bestritten und sich an Spielniveau und Tempo erst nach und nach gewöhnten und gewöhnen. Eingedenk dieser Faktoren begann auch diese Begegnung mit den bisherigen Überfliegern der Staffel aus Leipzig " eigentlich wider Erwarten –  auf Augenhöhe! Der aus dem Standby-Modus geholte Routinier Michael Wächter machte seine Sache gut und half über die größte Personalnot in der ohnehin dezimierten Abwehr hinweg, es entwickelte sich 20 Minuten lang ein ausgeglichenes Spiel bei optischer Überlegenheit der Gastgeber. Das gewohnte taktische Muster der letzten Wochen also beim Vize, dem Gegner den Ball geben und kontern! Und auch die Standard-Chancen der letzten Wochenenden waren wieder da, so bei einem gehaltenen Kopfball nach Richter-Freistoß auf den kurzen Pfosten oder der ersten Großchance des Spieles, als ein Zerbe-Standard den Sachsenknipser fand, der jedoch diesmal scheiterte. Das üppige Spielglück vergangener Spieltage schien diesmal nicht auf Seiten des HFC zu sein, der zunehmend Probleme damit bekam, das Mittelfeld zu kontrollieren. Und so ... [mehr]

HFC siegt auch gegen den Angstgegner

von HFC Colditz HFC Colditz am 11.11.2018

In einer eher durchschnittlichen Partie der Landesklasse Sachsen/Staffel Nord, besiegte der Tabellenzweite HFC Colditz am 11. Spieltag auch seinen Angstgegner aus Liebertwolkwitz klar mit 3:0. Endlich hat der DFB scheinbar erkannt, warum es nicht geklappt hat bei der WM in Russland " die Unterziehhosen der Amateure in der 7. Liga haben nicht die richtige Farbe und hindern einen Kicker dort am Auflaufen, solange er sie nicht ausgezogen hat! Auch fröstelnde Nachwuchs-Kicker dürfen nur unterziehen, was gleich aussieht. Da muss nun nur noch die FIFA die Brisanz der Kleiderordnung erkennen und schon springen wir wieder an die Weltspitze " Aber es wurde auch Fußball gespielt in Hausdorf. Bei schönstem Herbstwetter verschliefen die Werner-Schützlinge den Start und erhörten auch die dringlichen Rufe ihres Herrn und Meisters vorerst nicht. Mörtlbauers angerissenes Kreuzband hatte für ein reges "Bäumchen wechsle dich" in der taktischen Grundordnung gesorgt und sie verdiente zunächst die Bezeichnung "Ordnung" nicht wirklich, sodass die Gäste erstaunt die Gelegenheit ergriffen und drauflos stürmten, allerdings nichts trafen, woran sich wenig ändern sollte. Und da auch junge Menschen in richtigen Unterziehhosen heutzutage scheinbar resistent gegen gute Ratschläge sind, bekam dieses Spiel seine Würze durch einen Freistoß fast von der Mittellinie, den Chris Zerbe hoch vors Tor schlug, wo er dem ohne Schirmmütze in die tiefe Herbstsonne blickenden und offenbar vom starken Verkehr vor sich irritierten Torwart durch die Starken Hände flutschte " schon wieder ein Standardtreffer für den Gastgeber! Nun waren die Colditzer scheinbar wach und setzten nach. Keine zwei Minuten später lief Kapitän Schwibs den Gästehüter erneut energisch an und dieser wollte ein wenig zaubern, vertendelte jedoch den Ball und der aufmerksame Buhrig war zur Stelle und schob ihn zum 2:0 ins verwaiste Tor. Was für ein Spiel, in dem nicht viel zusammenlief, man aber trotz allem deutlich führte. Auch der gut aufgelegte Lindner hatte ... [mehr]

Unerwarteter Sieg

von TTC Colditz TTC Colditz am 04.11.2018

2. Bez.-Liga Herren: Colditz – TSV Rackwitz 9 : 6
Am vergangenen Wochenende empfing der TTC den TSV Rackwitz. Die Colditzer gingen dabei ohne Illusionen in das Punktspiel, da alle Begegnungen in den vergangenen Jahren stets deutlich zu Gunsten der Gäste ausfielen. Zudem mussten drei Stammkräfte ersetzt werden, während die Gäste nur mit einem Ersatzmann antraten. Einzige kleine Hoffnung war, die Formschwäche des Gegners, die im hinteren Feld der Tabelle rangieren, ausnutzen zu können.
Mit 1:2 starteten die Gastgeberin die Doppel. Erstaunlicherweise gewann das Colditzer Doppel 2 Dietrich/Arnold (3:1 gegen Malecha/Katschemba) relativ deutlich, währenddessen sich das Doppel 1 Leuschel/Kreutzahler (gegen Wilke/Hannß) mit gleichem Resultat geschlagen geben musste. Doppel 3 (Quedenbaum/Dröger) vermochte es leider nicht, im 5. Satz eine 5:0-Führung nach Hause zu bringen.
Die erste Spielrunde verlief für die Colditzer ausgezeichnet. In sechs Spielen konnten fünf Siege verbucht werden. Erwähnenswert sind dabei die in den einzelnen Sätzen umkämpften Siege von Kreutzahler (3:1 gegen Hannß) und von „Oldie“ Dröger (ebenso 3:1 gegen Kandler). Mit 6:3 ging man in die zweite Spielrunde. Die Colditzer witterten nun ihre Chance und wollten natürlich mehr. Völlig unerwartet gewannen die beiden Colditzer Spieler Leuschel (gegen Malecha) und Dietrich (gegen Wilke) ihre Spiele recht deutlich. Das ist umso erstaunlicher, da früher in genau diesen Begegnungen die Gegner stets die Nase vorn hatten. Mit 8:3 war nun schon ein Unentschieden erreicht. Nur noch ein Punkt fehlte zum Sieg. Der jedoch ließ auf sich warten. Die nächsten drei Spiele gewannen allesamt die Gäste klar mit 3:0. So verblieb es dem Nachwuchsspieler Arnold, die Begegnung vorzeitig mit einem 3:1-Sieg zu entscheiden. Am Ende stand ein jederzeit verdienter 9:6-Erfolg gegen einen Gast, dem man zumindest teilweise die Tabellenkonstellation anmerkte. Beste Spieler an diesem Tag waren A. Dietrich und T. Arnold.

Colditz spielte mit: M. Leuschel 2,0 , A. Dietrich 2,5 , T. Kreutzahler 1,0 ... [mehr]

Drei Standards und ein Halejuja

von HFC Colditz HFC Colditz am 04.11.2018

Dank eines sehenswerten Auftrittes beim Landesliga-Absteiger Lipsia Eutritzsch entführt der HFC Colditz mit einem 3:2 Sieg alle drei Punkte beim Favoriten und setzt sich weiter in der Spitze seiner Landesklasse-Staffel fest. Halejuja, was war das für eine Landesklasse-Begegnung! Eine des Prädikates "Gnadenlos" " gnadenlos spannend, gnadenlos emotional und, zumindest von Colditzer Seite, gnadenlos effektiv! Wenn die Stammkräfte nach langer Verletzung und Trainingsrückstand auf der Bank sitzen oder gar in Zivil verletzt hinter der Absperrung stehen oder auf Montage weilen, während sich die "Ergänzungen" allesamt auf dem Platz ins Zeug legen dürfen, dann " ja dann ist Herbst in der Landesklasse Sachsen, Staffel Nord! Und der HFC brauchte seinen ganzen Kader mehr denn je gegen einen Gegner, der klar auf Wiederaufstiegskurs bleiben will und schnell unter Beweis stellte, dass er den Ball laufen lassen kann. Doch die Sache hatte einen Haken, denn zu diesem Zeitpunkt stand es schon 0:1 für den "HFC Gnadenlos", denn mit dem ersten richtigen Angriffsversuch und einem Foul an Schwibs gab es den ersten Freistoß der Partie, den Frank Richter vors Tor bugsierte, wo Kevin Mörtlbauer zur Stelle war und per Kopf das erste Standardtor des Nachmittages erzielte. Jubel hier, Entsetzen da, ein Matchplan drohte sich in Luft aufzulösen! Die Werner-Schützlinge standen nun kompakt und ließen dem Gegner den Ball, wohl wissend um ihre Chance im Konter. Die Gastgeber bespielten die ganze Breite des Spielfeldes auf der Suche nach einer Lücke im Bollwerk, fanden diese auch immer wieder auf den Außenpositionen, doch mit Glück und Geschick wurden die Löcher gestopft und gekontert, sobald sich die Gelegenheit bot. So auch nach knapp 20 Minuten, als Wollmann vorm Lipsia-Strafraum von den schnellen Beinen geholt wurde, es war wieder Standard-Zeit! Und wie! Als ob sie all die vergebenen Standards der letzten Wochen an einem Nachmittag vergessen machen wollten, ließen es ... [mehr]

HFC Colditz siegreich beim Aufsteiger

von HFC Colditz HFC Colditz am 29.10.2018

Bei misslichen äußeren Umständen steigerten sich die Schützlinge von Trainer Werner und fuhren gegen den Aufsteiger aus Roßwein einen sicheren 2:0 Auswärtssieg ein, der dank der Punktverluste einiger Mitbewerber am Ende des Tages noch mehr wert war! Im schmucken Stadion "Am Bürgergarten" in Döbeln, wo der Aufsteiger seine Heimspiele austrägt, sahen sich beide Teams von Beginn an eher unangenehmen Fußball-Bedingungen ausgesetzt, denn es war kalt und regnete pausenlos. Das hatten die Spieler ja seit Monaten nicht, aber beide Mannschaften nahmen die Umstände an und  die Roßweiner sahen sich zunächst in eine Rolle gedrängt, die ihnen offensichtlich weniger behagte. Colditz überließ ihnen den Ball und die eigene Hälfte, erwartete den Gegner erst an der Mittellinie, um dann schnell umzuschalten und die großen Räume hinter der Abwehr zu bespielen. Die Verletztenliste ist nach wie vor lang beim HFC, doch Jammern hilft nicht und so mussten die zur Verfügung stehenden Akteure versuchen, die Vorgaben des Trainers umzusetzen. Beinahe wäre dies schon nach knapp 20 Minuten gelungen, als der in die Startelf gerutschte Moratzky eine scharfe Hereingabe von P. Richter etwas überhastet nur an den Außenpfosten setzte. Die Colditzer blieben am Drücker, ließen jedoch immer wieder auch längere Angriffsphasen des Gastgebers zu, in denen dieser gefährlich nah ans HFC-Tor heranrücken durfte und glücklicherweise wenig Torgefahr versprühte, sodass hinten weiter die Null stand, während es im Angriffsdrittel immer wieder zu verheißungsvollen Situationen kam, an denen Schwibs und Wollmann zumeist ihren Anteil hatten. So auch in der Entstehung des ersten Colditzer Treffers, als Schwibs mit einem Dribbling die Aufmerksamkeit der Heimelf so sehr beanspruchte, dass sein feiner Pass in den Rücken der Viererkette Gold wert war, denn dort hatte sich Wollmann freigeschlichen und vollendete zum 1:0 für den HFC. Diese Führung beruhigte das eher hektische Spiel auf einem zunehmend rutschigeren Untergrund jedoch keineswegs und weitere Einschussmöglichkeiten, ... [mehr]

HFC trotzt dem Meister ein Unentschieden ab

von HFC Colditz HFC Colditz am 22.10.2018

Nach einer furiosen Startphase und frühen Führung muss sich der HFC Colditz im Heimspiel der Landesklasse Nord beim 2:2 gegen den Meister aus Krostitz mit einem letztlich glücklichen Punktgewinn zufrieden geben. Das Herbstwetter meinte es ein weiteres Mal sehr gut mit Spielern und zahlreich erschienenen Zuschauern beim Spitzenspiel des Wochenendes in der Landesklasse Sachsen, Staffel Nord. Der Meister war zurückgekehrt an die Stätte des vorentscheidenden Auswärtssieges in der Endphase der letzten Spielzeit, als man sich im direkten Vergleich  in Hausdorf die letztendlich entscheidenden Punkte zur Meisterschaft sicherte. Mit entsprechend breiter Brust ging man in diese Begegnung und bekam auch zumeist den Ball vom HFC, der natürlich kontern wollte. Und es ging rasant hinein in diese Partie, als Torjäger Schwibs, tief im Abseits stehend, den Ball von einem Krostitzer Abwehrspieler serviert bekam und so frei aufs Gästetor stürmen konnte. Allerdings fand er in Skwarczynski seinen Meister, der erst spät abtauchte und sich vor den Ball warf, sodass die Großchance auf eine sehr frühe Führung dahin war. Doch sie sollte schneller als gedacht wiederkommen, denn bereits nach 5 Spielminuten überrumpelten die Colditzer aus allerdings abseitsverdächtiger Position die etwas behäbig agierende Abwehrreihe der Gäste diesmal selbst und transportierten den Ball über wenige Stationen zum völlig frei stehenden Chris Zerbe, der das Runde mit viel Gefühl und Übersicht ins Eckige beförderte " die erhoffte Führung war geschafft! Während die Werner-Schützlinge weiter dabei blieben, dem Gegner den Ball weitestgehend zu überlassen und auf weitere Kontergelegenheiten zu lauern, rannte der Meister nun an, brachte allerdings noch keinen Zug in seine Aktionen und so kam sein Angriffsspiel immer wieder zum Stehen. Es fand sich kaum eine Lücke im Abwehr-Netzwerk, welches der HFC mit viel Aufwand ab der Mittellinie gesponnen hatte. Weder hohe noch flache lange Bälle führten zum Erfolg und ... [mehr]

HFC Colditz in Feiertags-Form

von HFC Colditz HFC Colditz am 04.10.2018

Im Muldental-Derby besonnen sich die Landesklassekicker des HFC Colditz auf alte Tugenden und besiegten den ewigen Rivalen aus Bad Lausick mal wieder klar und deutlich mit 6:0. Nach einem Kantersieg sah es in dieser Begegnung zunächst nicht aus, denn bei angenehmem Herbstwetter entwickelte sich in Hausdorf ein ausgeglichenes Spiel. Die Hausherren taten sich nicht leicht gegen einen gut in den Räumen stehenden Gast, der offensichtlich auf seine Konterchancen lauerte und dem Colditzer Aufbauspiel durch frühes Anlaufen die Präzision nehmen wollte. Das gelang zunächst auch, aber der HFC fand seine Schlupflöcher und konnte das Spiel über die Außenbahnen mit Jahn und Lindner immer wieder in des Gegners Hälfte verlagern. Außerdem hatte man scheinbar seine Lektion aus den Auftritten der letzten Spieltage gelernt, als es gegen zwei Aufsteiger einigen Sand im Getriebe gab und Punkte liegen gelassen worden waren. Nicht so an diesem Nachmittag, denn die Rollen waren klar verteilt worden, P. Richter und Zerbe kontrollierten in der zentrale Bad Lausicks Kapitän Ziffert sowie den dynamischen Dust, hatten aber auch ein waches Auge auf den schnellen und torgefährlichen Ruppelt, damit dieser nicht mit Tempo auf die umformierte Viererkette laufen konnte. Als dann nach einer guten Viertelstunde der aufs Tor zustürmende Lindner unsanft gestoppt wurde, war die Zeit für das erste Colditzer Tor gekommen, denn Christopher Zerbe sorgte mit seinem leicht abgefälschten Freistoß aus zentraler Position für die frühe Führung. Es sollte jedoch nochmal so lange dauern und viele teils schmerzhafte Zweikämpfe kosten, bevor der HFC den zweiten Treffer kreieren konnte. Von Jahn auf die Reise geschickt, flankte Marius Hoffmann mustergültig auf den langen Pfosten und fand dort Mitspieler Steve Wollmann, der ein Tor des Monats in den Winkel köpfte! Und während die Gäste immer wieder versuchten, ihre schnellen Stürmer mit langen hohen Bällen irgendwie ins Spiel zu bringen, häuften sich die HFC-Chancen durch schnelles Spiel in die Spitze. Konnte Bad Lausicks Kutzner ... [mehr]

HFC Colditz weiter im Münchhausen-Modus!

von HFC Colditz HFC Colditz am 30.09.2018

Nach dem mühsamen Unentschieden gegen die Radefelder hatte der HFC Colditz den nächsten Aufsteiger vor der Brust und zog sich auch gegen LVB Leipzig am eigenen Schopfe aus dem selbst angerührten Sumpf! Nachdem die Stadt Leipzig scheinbar alles tut, um Zuschauer vom idyllisch gelegenen Gelände der LVB-Fußballer fern zu halten, indem man die Zufahrt abschneidet, entwickelte sich zunächst das erwartete Spiel der Landesklasse, wenn der Zweite gegen den Aufsteiger antritt. Nach 11 Minuten beförderte der energisch in einen Lindner-Eckball gehende Colditzer Kapitän Martin Schwibs das Runde erstmals in dieser Partie ins Eckige und alles schien den prognostizierten Lauf zu nehmen auf dem welligen Platz, dem die Bezeichnung Rasen nicht an allen Stellen zuerkannt werden konnte nach diesem Monster-Sommer. Die Gäste aus dem Muldental blieben auch am Drücker, vergaben allerdings die folgenden großen Möglichkeiten allesamt und fühlten sich ob der Vielzahl von Einschussmöglichkeiten und der relativen Harmlosigkeit des Gegners wohl ziemlich sicher in ihrer Haut, denn der HFC ließ nach in seiner Zielstrebigkeit, im Bemühen um eine frühzeitige Vorentscheidung, die mehrfach möglich war in dieser ersten Halbzeit! Stattdessen wurden wie zuletzt gegen Radefeld Einladungen verschickt " solche zum Toreschießen. Friedrich Malgut nahm eine an und glich völlig überraschend in der 40. Minute aus, wenig später brachte ein LVBler es fertig, den Ball nach einer Ecke aus gut einem Meter völlig freistehend noch über das Tor zu zirkeln, die Party schien sich in die Colditzer Hälfte zu verlagern und LVB wollte nun auch mitfeiern! Als jedoch aus einer eher ungefährlichen Ballaktion auf rechts durch einen glücklich in den Lauf von Lindner springenden Pressschlag einer der schönsten Angriffe dieser Spielhälfte wurde, war es letztendlich Steve Wollmann, der den von Schwibs weitergeleiteten Ball ins gegnerische Tor befördern konnte. Auch ein 1:3 für den HFC lag plötzlich noch vor der Pause wieder in der Luft, ... [mehr]

Sieg zum Saisonauftakt

von TTC Colditz TTC Colditz am 30.09.2018

2. Bez.- Liga Herren: Tresenwald - Colditz 6:9
Zum ersten Punktspiel der neuen Saison, reisten die Colditzer zum Aufsteiger Tresenwald. Das Spiel war mit Spannung erwartet worden, da es das einzige Derby in dieser Saison ist und die Spielstärke des Gegners nicht wirklich eingeschätzt werden konnte. Zielstellung war ein Sieg, damit man nicht schon zu Beginn in Abstiegsgefahr gerät. Allerdings war der TTC gewarnt, denn die Tresenwalder hatten ihr Auftaktspiel bereits gewonnen.
Nach dem Weggang eines langjährigen Spielers, traten die Colditzer in leicht veränderter Startformation an. Mit 2:1 ging man gut in die Doppel, wobei auch Doppel 2 in bestimmter Spielkonstellation nicht chancenlos war. Die erste Runde gestaltete sich auf beiden Seiten - auch in jedem Paarkreuz - ausgeglichen. Erwähnenswert ist der hart umkämpfte Sieg von P. Gläser mit 3:2 und der überraschend klare Erfolg von Nachwuchshoffnung T. Arnold. Mit knapper 5:4-Führung ging es in die 2. Runde.
Diese begann jedoch denkbar schlecht. Beide Spiele im oberen Paarkreuz gingen verloren, so dass man sich plötzlich mit 5:6 im Rückstand sah und unter Druck zu scheinen geriet. Dennoch konnten die Coldizer die folgenden vier Spiele allesamt für sich entscheiden. An Dramatik kaum zu überbieten waren dabei die 5-Satz-Siege von T. Kreutzahler und I. Gaudlitz, obwohl beide zwischenzeitlich bereits mit 1:2 zurücklagen.
Schlussendlich konnte ein 9:6 Auswärtssieg verbucht werden. Bester Spieler an diesem Tag war A. Dietrich, der sowohl beide Einzel als auch das Doppel gewann. Der Erfolg und die damit verbundenen ersten zwei Punkte, sollten Mut und Sicherheit für die kommenden schweren Spiele geben, welche ab November stattfinden.

Colditz: P. Gläser: 1, M. Leuschel 0,5, A. Dietrich: 2,5, T. Kreutzahler 1,5, I. Gaudlitz: 1,5, T. Arnold 2

nur bestimmten Verein anzeigen

Möchten Sie hier Ihre Vereinsmeldung einbringen, kontaktieren Sie uns auf folgenden Wegen:

Anschrift

Redaktion Colditz.info

E-Mail senden