Information der Vereine aus Colditz

Colditzer Team rehabilitiert sich

von HFC Colditz HFC Colditz am 05.06.2024

Der von den Meteorologen angesagte Starkregen blieb am Samstag in Mittweida aus. Was aber nicht ausblieb war das Feuer, welches HFC-Trainer Alexander Kunert mit seinem Team beim Derby in Mittweida entfachen wollte. Die von Kunert unter der Woche angekündigten personellen Veränderungen fanden sich auch in der Startaufstellung wieder. So führte HFC-Routinier Nicolai Goll die Mannschaft als Kapitän aufs Feld und zu einem auch in dieser Höhe hochverdienten 5:1-Auswärtssieg auf dem Mittweidaer Kunstrasen. "Nach den letzten Wochen, wo wir richtig auf die Mütze bekommen und weit unter unseren Möglichkeiten gespielt haben, war das heute eine gute Vorstellung von uns", so HFC-Trainer Kunert. "Der Sieg war auch in dieser Höhe absolut verdient." Die Colditzer Spieler ließen den motivierenden Worten ihres Trainers direkt Taten folgen und zeigten sich von Beginn des Spiels an hochkonzentriert, und um Spielkontrolle bemüht. Die Gäste schafften es direkt aus ihrer optischen Überlegenheit heraus, sich auch gute Torchancen zu erarbeiten. Aus der Drehung heraus knallte Nicolai Goll eine gut verarbeitete Flanke von Max Lindner direkt erstmal an das Lattenkreuz (2.). Phillip Voigtländer versuchte sich per Freistoß, setzte diesen aber knapp rechts neben das Gehäuse. (4.) Colditz spielte gut und arbeitete sich immer wieder fußballerisch in Richtung Mittweidaer Tor. Die Gastgeber wurden erstmals durch einen Freistoß von Mannschaftskapitän Franz Weinert gefährlich, der aus rund 30m den Ball an die Latte knallte. (26.) Der Lattentreffer rüttelte wahrscheinlich Mittweida wach, denn nach rund einer halben Stunde Spielzeit kamen sie besser ins Spiel. Was die Gäste bis dahin gut gemacht hatten, ließen sie in dieser Phase des Spiels vermissen. Unkonzentriertheiten im Colditzer Spielaufbau, mehr und mehr einfache Fehlpässe und allen voran verlorene Zweikämpfe machten den Gegner stark. Colditz schien in das Muster der Vorwochen zurückzufallen. Genau in dieser Phase stellte Mittweida das Spielgeschehen auf den Kopf und kam durch Nick Goeschel nach einem ... [mehr]

Riesa zeigt Colditzer Grenzen auf

von HFC Colditz HFC Colditz am 29.05.2024

Der HFC Colditz kam am Sonntag in der heimischen Anona-Arena abermals mächtig unter die Räder und kassierte vom Spitzenreiter Stahl Riesa eine derbe 1:6 Klatsche. Nach den Niederlagen gegen Großenhain (0:6), Freiberg (1:4) und Heidenau (0:2) setzte es damit die vierte Niederlage in Folge. Auch wenn Riesa mit seinen Möglichkeiten und dem vorhandenen Spielerpotential nicht in diese Landesklasse gehört, wurde den Colditzern deutlich aufgezeigt, wo die eigenen Grenzen des Machbaren liegen. Diese junge Colditzer Mannschaft (Durchschnittsalter von 23,9) hat dennoch in der laufenden Saison bereits gezeigt, dass sie mit den Spitzenteams der Liga mithalten und diese sogar schlagen kann. In der aktuellen Situation drängt sich allerdings der Eindruck auf, dass es dem Team etwas an erfahrenen Spielern mangelt. Denn neben Mannschaftskapitän Kevin Mörtlbauer (29) gibt es mit Jonas Walther (33) und Nicolai Goll (35) lediglich 2 Spieler jenseits der 30. Wenn man Max Lindner (28), Felix Käseberg (26) und Marc Schikowski (26) ausklammert, sind alle Spieler im Kader 24 Jahre und jünger. Guten Fußball spielen können ausnahmslos alle HFC-Kicker, aber in manchen Situationen reicht Talent eben nicht aus. Gegen den Staffelprimus Riesa begann der HFC auf Augenhöhe und kam, obwohl die Gäste die erste gute Gelegenheit des Spiels hatten (Niklas Noah Pohl, 2.min.) zu zwei guten Möglichkeiten, um selbst in Führung gehen zu können. (8. und 11.) Max Linder scheiterte allerdings jeweils an Torhüter Tom Müller. Der Knackpunkt des Spiels aus Colditzer Sicht waren die Verletzungen von Außenverteidiger Leo Schmidt und Innenverteidiger Marcel Wagner, die beide nach 20 Minuten ausgewechselt werden mussten. So musste HFC-Coach Kunert schon früh doppelt wechseln, und das ausgerechnet auf Schlüsselpositionen in der Verteidigung. Nach einer Viertelstunde zog Riesa das Spielgeschehen mehr und mehr auf seine Seite und erarbeitete sich zunehmend die Dominanz über die Partie. Zunächst konnte der Colditzer Schlussmann Leon Schiffel gegen Niklas Noah ... [mehr]

Colditzer Niederlagenserie setzt sich fort

von HFC Colditz HFC Colditz am 13.05.2024

Beim Colditzer Gastspiel am Samstag in Heidenau war für die Kunert-Elf das dritte Spiel in Folge nichts zu holen. Bei der 0:2-Niederlage fällt abermals auf, dass es derzeit wohl in der Offensive etwas hakt. In den letzten drei Partien erzielte Colditz "nur" einen Treffer, das Tor beim 1:4 gegen Freiberg resultierte dabei aus einem direkt getretenen Freistoß. "Die Enttäuschung über die erneute Niederlage ist natürlich groß, keine Frage." "Wichtig ist jetzt aber, nicht in diesen negativen Emotionen zu verharren und wieder positive Gedanken zuzulassen", so HFC-Coach Kunert. Er sah in Heidenau eine ereignisarme erste Halbzeit. Auf beiden Seiten entstanden dabei keine zwingenden Torchancen. Patrick Langhans (Heidenau) traf nur das Außennetz (21.) und Mannschaftskapitän Kevin Mörtlbauer (Colditz) schoss nach einer Direktabnahme in die Arme von Torhüter Marcel Zönnchen.(29.) Das war es dann auch, was es von beiden Mannschaften auf den Ergebniszettel schaffte. Das Positive an der Sache war, dass beide Mannschaften defensiv gut standen und die gegnerischen Angriffe zu verteidigen wussten. Auf der anderen Seite aber fehlten den Offensivkräften auf beiden Seiten die entscheidenden Ideen, um die gegnerischen Defensivreihen vor Probleme zu stellen. Ein typisches 0:0 Unentschieden eben. Auch im zweiten Abschnitt änderte sich daran zunächst nichts, auch wenn Heidenau sich ein kleines optisches Übergewicht erarbeitete. Zur Mitte der zweiten Halbzeit kam dann doch noch etwas Musik ins Spiel. Wie aus dem Nichts kam Heidenau durch Sten Lüdeke zur Führung.(72.) HFC-Schlussmann Leon Schiffel griff daneben und musste den Ball passieren lassen. Auf der anderen Seite forderten die Colditzer nach einem Handspiel im Strafraum der Gastgeber einen Strafstoß. Schiedsrichter Carl Wundram entschied sich gegen den Pfiff, auch wenn die Heidenauer Verteidiger das Handspiel bestätigten. Da kann ja nur ein nicht strafbares Handspiel vorgelegen haben. Kurz darauf wurde HFC-Verteidiger Felix Käseberg bei einem Heidenauer Angriff im eigenen Strafraum von Oliver Franz weggestoßen. Für Schiedsrichter ... [mehr]

HFC Colditz punktet gegen Cossebaude

von HFC Colditz HFC Colditz am 12.03.2024

Das positive vorweg: Der HFC Colditz bleibt auch im dritten Spiel nach der Rückrunde ungeschlagen. Beim 1:1-Unentschieden in der heimischen Anona-Arena glänzten die Kunert-Schützlinge aber keineswegs. Der gewonnene Punkt für beide Mannschaften war unter dem Strich aber leistungsgerecht. "Für uns war es mit den vielen Ausfällen durch Erkältungen und Verletzungen eine schwierige Woche", so HFC-Coach Kunert. Am Sonntag standen dem Colditzer Trainer nur insgesamt 13 Spieler aus dem Kader der ersten Mannschaft zur Verfügung. "Und da gab es auch noch Angeschlagene“, berichtet der Trainer. So wurde kurzerhand vereinsintern reagiert und mit Jonas Benedix ein Spieler der zweiten Mannschaft hochgezogen.So wie die Vorzeichen unter der Woche standen, entwickelte sich auch das Spiel in der ersten Halbzeit. Colditz stand defensiv recht gut, hatte aber sichtbar Probleme im Ballvortrag. Ein um das andere Mal waren unsauber gespielte Pässe, oder fehlende Härte im Zweikampf der Grund für Ballverluste in den offensiven Reihen. Cossebaude erarbeitete sich so ein leichtes optisches Übergewicht. Folgerichtig fiel dann auch die Gästeführung durch Philipp Hendrich. (30.) Knapp eine Minute vor dem Führungstreffer konnte Leon Schiffel im Colditzer Kasten noch eine Chance von Richard Richter vereiteln, beim Sonntagsschuss von Hendrich musste er den Ball dann aber passieren lassen. Cossebaude wollte nachlegen und tauchte in Person von Jonathan Klapsch frei vorm Colditzer Gehäuse auf, Schiffel konnte per Fußabwehr retten. (35.) In Richtung der Halbzeit fing sich der Gastgeber wieder und hatte selbst noch die Möglichkeit zum Ausgleich. Nicolai Goll hatte dabei einen Morgenstern-Einwurf auf Kapitän Kevin Mörtlbauer verlängert, der den Ball an die Unterkante der Latte jagte. Über die Linie wollte das Spielgerät aber nicht.Kunert konnte mit der ersten Halbzeit seines Teams nicht zufrieden sein, sodass er zur Pause sicherlich so einiges angesprochen haben wird. " Die Art und Weiße wie wir in den ersten 45 Minuten agiert haben, hat mir nicht ... [mehr]

HFC Colditz gewinnt 2:0 gegen Meissen

von HFC Colditz HFC Colditz am 07.03.2024

Der Start in das Punktspieljahr 2024 ist geglückt. In der vergangenen Woche konnte der HFC Colditz bereits das Auftaktspiel in Weinböhla hochverdient mit 3:0 gewinnen, am vergangenen Sonntag gelang auch noch der Heimauftakt gegen den Meißner SV. Vor 105 zahlenden Zuschauern in der Hausdorfer Anona-Arena gewann Colditz ungefährdet und besiegte die Salomon-Schützlinge mit 2:0. Kunert und sein Team haben in der Wintervorbereitung vor allem an ihrem Defensivverhalten gearbeitet, was sich jetzt schon etwas ausgezahlt hat. Zum zweiten Mal in Folge blieb man dabei ohne Gegentreffer – was seinem Team in der gesamten Hinrunde nicht gelang. Kunert: "29 Gegentreffer in 15 Spielen war mir für ein Team, das auf dem Weg zu einer Spitzenmannschaft ist einfach zu viel." Diesen Makel hat sein Team in der Momentaufnahme nun erst einmal durchbrochen.Gegen Meissen begann Colditz gut und hätte abermals früh in Führung gehen können. Nick Morgenstern wurde dabei über links freigespielt, setzte seinen Schuss aber knapp über das Gehäuse. (2.) Daniel Granados Silva steckte im Zentrum gut auf Nicolai Goll durch,seinen Schuss parierte Blechinger im Meißner Tor. (21.) Die zwei guten Einschussmöglichkeiten sollen aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass sich der Gastgeber gegen einen guten Landesklasse-Gegner aus Meissen doch recht schwer tat, und die erhoffte Dominanz in keiner Phase des Spiels über einen längeren Zeitraum an den Tag legen konnte. Wie schon in der Vorwoche in Weinböhla gelang die Colditzer Führung aber wieder zu einem psychologisch günstigen Zeitpunkt kurz vor dem Pausenpfiff. In einem mustergültig vorgetragenen Angriff über Granados Silva der sich gegen seinen Gegenspieler gut im Mittelkreis durchsetzte und Außenbahnspieler Max Demmler über links auf Reise schickte. Auch Demmler setzte sich gegen seinen Gegenspieler durch, passte scharf ins Sturmzentrum auf Goll, der die Direktannahme unhaltbar versenken konnte. (43.) In der Nachspielzeit der ersten Hälfte hatte Meissen aber unerwartet noch die große Chance auf ... [mehr]

Hausdorfer Budenzauber steht vor der Tür

von HFC Colditz HFC Colditz am 23.12.2023

Am 06.01.2024 findet auch dieses Jahr wieder der Hallenklassiker in der Hausdorfer Sportarena "Arche" statt.  Die Winterpause ist in vollem Gange und die Vereine der Region laden ihre Akkus für die bald anstehende Rückrunde wieder auf. Dennoch ist es auch in der Pause gut gelebte Tradition, sich zwischen den Feiertagen auf dem Hallenboden etwas zu bewegen. So haben bereits im Dezember einige Teams in dem ein oder anderen Hallenturnier eine heiße Sohle aufs Parkett gelegt und den Zuschauern die fußballfreie Zeit etwas versüßt. In der ersten Januarwoche wartet der HFC Colditz traditionell für die Fußballliebhaber der Region mit seinem Hausdorfer Budenzauber auf. In den letzten Jahren sorgten die teilnehmenden Mannschaften für spannende und teils legendäre Turniere im Colditzer Ortsteil Hausdorf. Wenn am Samstag ab 15:00 Uhr der diesjährige Hausdorfer Budenzauber in der Sporthalle "Arche" starten wird, ist also Spannung wieder vorprogrammiert. Neben den Gastgebern vom HFC Colditz und der von Jens Höppner aufgestellten Mannschaft "Heppe & Friends" wird in diesem Jahr das Teilnehmerfeld von den Landesklassisten SV Naunhof, dem FC Bad Lausick und Tapfer Leipzig, den sächsischen Landesligisten SSV Markranstädt, dem Thüringer Landesliga Vertreter Schweina-Gumpelstadt sowie dem Mittelsachsenligisten SV Geringswalde komplettiert. Damit ist es den Organisatoren abermals gelungen, ein gutes fußballerisches Niveau sicherzustellen. HFC Trainer Alexander Kunert, der zuletzt beim Naunhofer Hallenturnier für das Allstar-Team von Benjamin Frauenholz noch selbst die Fußballschuhe schnürte, freut sich jedenfalls auf das Turnier. Für mich persönlich sind Hallenturniere immer eine willkommene Abwechslung zum Ligaalltag, wo meine Jungs in erster Linie Spaß am Hallenfußball haben sollten", so Kunert. Dennoch sieht Kunert es nicht nur als willkommene Zeit sich ein wenig zu bewegen, schließlich hat der Verein auch ein Gesicht zu wahren. "Am Ende ist es ein Wettkampf, wo man natürlich auch gewinnen will". Sein Team startete noch zum ... [mehr]

Hausdorfer Budenzauber

von HFC Colditz HFC Colditz am 28.12.2022

Am 07.01.2023 findet nach zwei Jahren Zwangspause endlich wieder der Hallenklassiker in der Hausdorfer Sportarena „Arche“ statt. Zur 13. Auflage des „Budenzaubers“ werden wieder 10 Mannschaften um den Wanderpokal des Bürgermeisters der Stadt Colditz spielen. Wie gewohnt, ist auch dieses Mal das Turnier hochkarätig besetzt. Neben dem Oberligisten FC Grimma sind zahlreiche Landeskassenvertreter rund um Leipzig, wie unter anderem der Titelverteidiger Bornaer SV, dabei. Aber auch überregionale Teilnehmer aus der Landeskasse Mitte und der Verbandsliga Thüringen finden den Weg zu dem besonderen Fußballevent zum Jahresauftakt. Traditionell kann man auch dieses Mal wieder davon ausgehen, dass die auserwählten Fußballer von „Heppe & Friends“ das Prestige des Hallenturniers steigern. Nach dem sportlichen Event, rundet die mittlerweile etablierte Sportlerdisco im Anpfiff das Hallenspektakel ab. Den vorzeitigen Spielplan findet ihr hier

Colditz kann es doch noch

von HFC Colditz HFC Colditz am 03.12.2022

Es hat "geGoll’t" in der Hausdorfer Anona-Arena. Nach vier Niederlagen in Folge ist es den Spielern von Cheftrainer Frank Richter mal wieder gelungen die volle Punkteausbeute einzufahren. Eine Energieleistung der gesamten Mannschaft und ein brutal effizienter Nicolai Goll, der mit seinen vier Treffern Gröditz fast im Alleingang niederrang, waren das Colditzer Rezept für den wichtigen Heimsieg. Vom Anpfiff weg zeigte man sich in den eigenen Aktionen sicher und zielstrebig. So erarbeite sich der HFC in den ersten 15 Minuten ein optisches Übergewicht, mit einigen Chancen. Ob Jonas Walther nach Vorarbeit von Kevin Ruppelt (1.) oder Goll nach gewonnener Pressingsituation von Max Demmler (5.) – die Colditzer Führung war bereits früh im Spiel möglich. In dieser Druckphase gelang es aber nicht sich zu belohnen, stattdessen kam Gröditz zur schmeichelhaften Führung. Nach einer Flanke aus dem Halbfeld konnte Jungnickel fast unbedrängt einköpfen. (17.) Auch wenn die Sicherheit aus den Aktionen der Anfangsminuten nach dem Rückstand etwas nachließ, dennoch konnten die Colditzer die Gäste aus Gröditz weitestgehend vom eigenen Tor fernhalten. Der Lohn der Arbeit war dann der verdiente Ausgleich durch Goll noch vor der Halbzeitpause. (35.) Nach einem Foul an Walther entschied Schiedsrichter Taychert auf Freistoß und Goll legte sich den Ball zu recht. Aus rund 20m konnte er die Kugel unhaltbar für Enters im Tor unterbringen. Nach Wiederanpfiff ging Hausdorf dann erneut in Rückstand, als in Folge eines Foul an Kattner im Strafraum  dem Schiedsrichter nur der Elfmeterpfiff blieb. Henning lief an und verlud Paul Reichelt im Colditzer Kasten. (49.) Auch der erneute Rückstand brachte Colditz nicht vom Ziel ab den Sieg einzufahren. Die Gröditzer Hintermannschaft konnte zunächst den langen Einwurf von Nick Morgenstern noch klären, doch gegen den Willensstarken Goll hatte sie keine Mittel " Ausgleich 2:2. (53.) Auf die Siegerstraße führte dann Hannes Leonhard der nach einem ... [mehr]

Spannendes Landesklasse-Spiel in Wilsdruff

von HFC Colditz HFC Colditz am 21.11.2022

Nach den recht schwachen Spielen der letzten Wochen ist es dem HFC Colditz gelungen beim Tabellenführer in Wilsdruff eine ansehnliche Leistung abzurufen. In Puncto Laufbereitschaft und Mentalität hätte man meinen können, stand in Wilsdruff im Gegensatz zu den Spielen zuvor eine andere Colditzer Mannschaft auf dem Platz. Bis zum Abpfiff des Schiedsrichter Malte Grünert waren die Richter-Schützlinge mindestens ebenbürtig und verlangten dem Tabellenführer alles ab. Mit etwas Spielglück wäre ein Punkt, oder gar deren drei sicher drin gewesen. Bis auf eine gute Chance in der Anfangsminute als Paul Reichelt gegen Marcus Küchenmeister parierte, war Wilsdruff zunächst nur durch zwei direkt getretene Freistöße durch Richard Stirz gefährlich. Beide Freistöße verfehlten aber ihr Ziel. (11. und 18.) Auf Gäste-Seite arbeitete man sich mehrfach in die gefährliche Zone der Wilsdruffer, wo allerdings Jonas Walther und Kevin Ruppelt mit ihren Schussversuchen mehrfach scheiterten. Auch Paul Köhler versuchte sich in dieser Phase des Spiels mit einem Distanzschuss. Colditz war griffig und verlangte den Abwehrbeinen des Minge-Teams alles ab. Nach einem Wilsdruffer Einwurf kam dann Sebastian Göldner zur Flanke auf der rechten Außenbahn und im Sturmzentrum Roma Stührenberg bedrängt zum Kopfball " 1:0 für den Tabellenführer. (19.) Bis zum Halbzeitpfiff passierte Ergebnisseitig nichts. Im zweiten Spielabschnitt legte Wilsdruff direkt nach und erzielte das 2:0 durch Stirz. (51.) Wer nun aber dachte Colditz war gebrochen, der sah sich getäuscht. Sicherlich zogen sich die Minge-Schützlinge ob des Spielstandes taktisch auch etwas zurück, aber das intensive Spiel der ersten Hälfte ließ vermutlich auch etwas deren Kräfte schwinden. Jonas Walther hätte kurz nach dem zweiten Treffer direkt den Anschluss erzielen können. (55.) Die Gäste erarbeiteten sich weitere Chancen und drückten auf den Anschlusstreffer. Als Nicolai Goll in den Lauf des eingewechselten Marvin Gräf spielte, hatte die Gästebank bereits den Torschrei auf den Lippen.  Michael Arnold im Wilsdruff-Tor konnte den Schuss von Gräf allerdings ... [mehr]

HFC Colditz zurück in der Erfolgsspur

von HFC Colditz HFC Colditz am 26.10.2022

Nach zuletzt zwei Niederlagen bei der Zweitvertretung von Großenhain und Zuhause gegen Langenau hat der HFC Colditz zurück in die Erfolgsspur gefunden. So deutlich das 5:0 auf dem Meißener Kunstrasen auch erscheint, es war ein echter Arbeitssieg, und die richtige Reaktion auf die zuletzt eher schwachen Leistungen des Landesklasse-Team. Die erste Gelegenheit gehörte aber den Gastgebern als Spallek plötzlich frei vor Paul Reichelt aufkreuzte, und den Colditzer Schlussmann zu einer starken Fußabwehr zwang. (7.) Auf der Gegenseite machten es die Gäste besser, und Nicolai Goll köpfte den Ball perfekt in den Lauf von Jonas Walther, der zum frühen Führungstreffer einschießen konnte. (11.) Nach einer halben Stunde fasste sich dann Paul Köhler ein Herz, und traf per Drob-Kick zum 2:0. Doch auch Meißen blieb im Spiel, und setzte ein ums andere Mal Akzente. So zum Beispiel Julian Auth der seinen Schuss aus 17m knapp drüber setzte. (34.) Ja der Gastgeber wehrte sich und stemmte sich gegen die drohende Heimniederlage, doch das Colditzer Effektivitäts-Monster war an diesem Tage besser. Kevin Ruppelte setzte sich gleich gegen drei Verteidiger durch, spielte noch unter Bedrängung einen guten Ball links raus auf Pierre Eisert, der kurz nach innen zieht und den Schlussmann verladen kann. (40.) Weil Ruppelt es so gut machte bedankte sich Eisert gleich in der nächsten Situation beim Vorlagengeber: Ecke Eisert, Treffer Ruppelt " 4:0 Pausenführung! Der Colditzer Trainer Frank Richter konnte mit der Chancenverwertung seines Teams hochzufrieden sein. Durch die komfortable Pausenführung konnten es die Gäste im zweiten Spielabschnitt etwas ruhiger angehen lassen, und es entstanden auf beiden Seiten wenig klare Tormöglichkeiten. Aber Max Demmler wollte sich kurz nach seiner Einwechslung noch in die Torschützenliste eintragen. Nach einem Einwurf von Morgenstern verlängerte Goll per Kopf  ins Sturmzentrum und Demmler konnte per Kopfball treffen. (67.) Auch wenn sich danach Morgenstern noch per Freistoß versuchte, es blieb beim doch ... [mehr]

HFC Colditz verpasst Wiedergutmachung

von HFC Colditz HFC Colditz am 20.10.2022

Nach der am Ende recht deutlichen Niederlage bei der Zweitvertretung von Großenhain wollte man es vor heimischer Kulisse gegen Langenau besser machen, und alle Punkte wieder in Colditz lassen. Dass man diese Rechnung aber ohne die Fortunen machte, musste man am Sonntag auf dem Hausdorfer Geläuf neidlos anerkennen. Bereits nach einer Viertel Stunde setzte es nach einem Tempogegenstoß die Gäste-Führung durch Martin. Colditz hatte in der Anfangsphase den Ball, doch Langenau das Tor. Paul Köhler wollte gleich Ergebniskosmetik betreiben, als er eine Ablage von Nicolai Goll an der Strafraumkante direkt nahm, den Ball aber knapp über den Kasten setzte. (22.) Als die Gäste dann über ihren Verteidiger einen langen Ball schlagen wollten roch Kevin Ruppelt den Braten und sprang so in diesen Ball, dass er ihn sich selbst in den Lauf legen konnte, und mit einem satten Schuss zum Ausgleich kam. (31.) Fast hätte Ruppelt dann auch noch vor der Pause die Hausorfer Führung erzielt, sein Schuss aus rund 20m wurde durch Schlude im Gäste-Kasten pariert. (35.) So ging es mit einem 1:1 zum Pausentee und Colditz hatte alle Optionen für den zweiten Spielabschnitt. Im Fußball läuft aber nicht alles nach Plan, und Langenau kam auch im zweiten Abschnitt früh zur Führung. Nach einer Bernhardt-Ecke kam Krause fast unbedrängt zum Kopfball, und konnte den Ball unhaltbar für Reichelt im Kasten unterbringen. (57.) Kurz danach setzte Bernhardt seinen Schussversuch knapp über das Colditzer Gehäuse. (59.) Das hätte durchaus der Doppelschlag nach der Pause sein können. Stattdessen schafften die Richter-Schützlinge den erneuten Ausgleich. Zunächst setzte Ruppelt seinen Versuch noch drüber (59.) doch Köhler konnte einen Abpraller am Strafraum der Gäste annehmen, und dann trocken im Tor unterbringen " 2:2. (77.) Es war noch genügend Zeit für einen Heimsieg, doch es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Hart geführte Zweikämpfe ließen auf beiden Seiten die ... [mehr]

Colditzer gehen in Großenhain baden

von HFC Colditz HFC Colditz am 11.10.2022

Fünf Spiele in Folge konnten die Kicker des HFC Colditz in der Landesklasse Mitte zuletzt gewinnen, sie erarbeiteten sich dadurch zwischenzeitlich sogar die Tabellenführung. Doch beim Auswärtsspiel in Großenhain setzte es gegen die Zweitvertretung des FV eine unerwartete, wie auch derbe Niederlage. Ohne größere Personalsorgen, aber auch ohne den wegen Krankheit fernbleibenden Trainer Frank Richter reiste man in Großenhain an, um mit einem weiteren Sieg die Tabellenführung zu verteidigen. Auch das Wetter spielte mit, und Petrus schickte wärmende Sonnenstrahlen, auf einen für diese Spielklasse gut gepflegten Platz. Doch irgendwie schaute man sich auf Colditzer Seite schon früh verdutzt in die Augen, als ein Fehler in der Innenverteidigung zum frühen 1:0 durch Diallo führte. (4.) Auch wenn kurze Zeit später Kevin Ruppelt den Ausgleich auf dem Fuß hatte " sein Schuss ging allerdings knapp über das Gehäuse " Colditz war an diesem Tag nie richtig aus den Startlöchern gekommen. Großenhain gewann durch Einsatz und Wille mehr und mehr Zweikämpfe und erarbeite sich so auch ein optisches Übergewicht, und folgerichtig auch den zweiten Treffer durch Kirsche. (19.) Wenn man nach 30 Minuten aus Colditzer Sicht hätte ein Fazit ziehen müssen, hätte man gesagt die Mannschaft hat die erste halbe Stunde völlig verschlafen.  Das Problem aus Gästesicht war nur, dass man aus diesem Schlaf auch bis zur Halbzeit nicht aufwachte. Wenn auch etwas abseitsverdächtig, aber die Fahne blieb unten, traf Enger zur komfortablen Pausenführung für Großenhain " 3:0 (33.) Zur Pause reagierte Bertram Fischer mit einem Doppelwechsel, um für neuen Schwung und Impulse von außen zu sorgen. Der Colditzer Co-Trainer vertrat Richter an diesem Tag, und brachte für den zweiten Abschnitt Marvin Gräf und Daniel Granados Silva. Ein wenig schwungvoller ging es dann auch in die zweite Hälfte und Gräf bekam auch gleich zwei Chancen. Zunächst köpfte er eine Flanke von Nick Morgenstern knapp drüber ... [mehr]

Die nächsten 3 Punkte für HFC II

von HFC Colditz HFC Colditz am 14.09.2022

Pünktlich zum Aufwärmen der Mannschaften fing es zu regnen.  Nicht nur das Wetter sondern auch das "offene Visier" der beiden Mannschaften erzeugten Parallelen zu den so genannten "englischen Verhältnissen" im Colditzer Muldentalstadion .  Die Colditzer Jungs begannen sehr konzentriert und hatten bereits in den ersten Minuten durchaus gute Gelegenheiten in Führung zu gehen. Aber wie so oft im Fußball, die eine Mannschaft macht das Spiel und die Andere schießt die Tore. So stand es bereits nach 7 Minuten 0:1 aus Sicht der Gastgeber. Diese ließen sich aber nicht aus der Ruhe bringen und gingen durch 2 Tore von Jonas Bendix nach einer knappen halben Stunde in Führung. Danach waren es wieder die Großbardauer, die kurz darauf das 2:2 markierten, ehe Jonas Benedix mit seinem 3. Tor (Hattrick!) und Patrick Beer den Halbzeitstand zum 4:2 markierten.  Nach der Pause erzielte Dominik Beer kurz nach Wiederanpfiff das 5:2 durch ein Traumtor. Wer nach dem 6:2 in der 63. Spielminute durch Florian Beißer dachte das Spiel sei gelaufen, machte die Rechnung ohne die aufopferungsvoll kämpfenden Gäste, die nur 60 Sekunden später den Anschlusstreffer zum 6:3 markierten. Auch der erneute Treffer durch Patrick Beer zum 7:3 brachte keine Ruhe ins Spiel der Colditzer. So war es nicht überraschend, dass Großbardau noch ein weiterer Treffer zum 7:5 Endstand gelang.   Insgesamt ein verdienter Erfolg unserer Jungs, auch wenn an der Souveränität weiter gefeilt werden muss. Nächstes Spiel: Sonntag 18.09 gegen Niederstriegis in Roßwein

Colditzer Fehlstart beim Aufsteiger!

von HFC Colditz HFC Colditz am 15.08.2022

In seinem ersten Punktspiel der Landesklasse Sachsen/Staffel Mitte stolperte der HFC Colditz eher unerwartet mit einer 2:3 Niederlage beim Aufsteiger TSV 1848 Flöha in die Saison. Abgesehen von der Trinkpausen verursachenden Hitze war alles angerichtet in Flöha für einen gelungenen Einstieg in die neue Spielzeit. Als ersten Gegner hatte der über den Sommer runderneuerte HFC Colditz die Flöhaer vorgesetzt bekommen und auf der schmucken Anlage verspürte der Besucher noch ein wenig Aufstiegseuphorie. Die wenigen mitgereisten Colditzer Anhänger sahen zunächst eine Anfangsphase zum Zunge schnalzen! Aus einer sicheren Abwehr heraus konnten die vorsichtig agierenden Gastgeber in ihre eigene Hälfte gedrängt werden, wo man nahezu im Minutentakt zu guten bis allerbesten Einschussmöglichkeiten kam! Mehrfach tauchten Colditzer Angreifer frei vorm Torwart auf, vergaben diese Chancen jedoch mehr oder weniger kläglich. Einzig zählbarer Erfolg dieser sehr starken Minuten blieb schließlich der Führungstreffer für den HFC auf des Gegners Platz, den Neuzugang Kevin Ruppelt bereits in der 8. Minute markierte. Und der gastgebende Aufsteiger aus Flöha" Der blieb ruhig und spielte im eigenen Stadion auf Konter, blieb allerdings in dieser Anfangsphase damit noch in den Ansätzen stecken bei einer aufmerksamen Colditzer Viererkette, aber schon nach einer knappen Viertelstunde war es um die Colditzer Herrlichkeit geschehen, als die Heimelf ein erstes Mal gefährlich im Strafraum auftauchen konnte und wie aus dem Nichts zum Ausgleichtreffer durch Zamzelli kam! Nun wurde es ein anderes Spiel im Auenstadion, denn die Leichtigkeit der Anfangsminuten war beim HFC verflogen und der Gastgeber war auf der Anzeigetafel und in den Köpfen der Spieler angekommen. Flöhas Abwehrriegel stand nun gut organisiert und jeder Zeit sehr hoch, machte damit das Spielfeld klein und vermied fortan Überrumplungsaktionen und freie Torgelegenheiten für die Gäste, die Zeit der Geschenke war vorbei, leider hatten die Colditzer nur eines ausgepackt und zogen deshalb schließlich nachdenklich mit einem 1:1 in ... [mehr]

HFC Colditz gewinnt den Test vorm Fest mit 4:1!

von HFC Colditz HFC Colditz am 01.08.2022

Vor die Freuden des alljährlichen Sommerfestes hatte der Terminplaner für die Kicker der Herrenteams beim HFC Colditz noch zwei intensive Testspiele gesetzt, die beide gewonnen werden konnten! Los ging es an diesem 30. Juli mit der Begegnung der Landesklassemannschaften aus Colditz und Liebertwolkwitz. HFC-Coach Frank Richter konnte erneut aus dem Vollen schöpfen und in jeder Halbzeit eine fast komplett neue Mannschaft auf den Testspielrasen stellen, während die Leipziger Gäste mit eher knapper Personaldecke angereist waren und angesichts der Colditzer Spielerfülle ins Staunen gerieten. Auf dem Platz entwickelte sich zunächst eine intensive Partie mit viel Tempo und zahlreichen Zweikämpfen zwischen den Strafräumen. Im letzten Drittel blieben beide Mannschaften noch zaghaft, wobei der HFC sich ein Chancenplus erspielen konnte, im Torabschluss allerdings noch einige Defizite offenbarte. Und so stand es nach einem Kopfballtreffer von Mittelfeld-Abräumer Paul Köhler lediglich 1:0 für die Gastgeber, als der Schiedsrichter nach einem rassigen Zweikampf im Colditzer Strafraum zur Verblüffung fast aller Beteiligten auf den Elfmeterpunkt zeigte und dem Gast den Ausgleich damit auf dem Silbertablett servierte!  Und die angekündigten Neuen im Colditzer Trikot" Die waren schon im Einsatz in diesem ersten Durchgang " angeführt vom im 8. HFC-Jahr erstmals als Kapitän aufgelaufenen Paul Richter agierte neben diesem Neuzugang Marcel Wagner souverän in der Innenverteidigung, Daniel Granados Silva auf dem rechten und Rückkehrer Kevin Moratzky auf dem linken Flügel. Im Angriff spielte Neuzugang Marvin Gräf sogar in beiden Halbzeiten und erzielte dabei auch seinen ersten Treffer für die Colditzer!  Noch mehr neue Gesichter und vor allem Tore bekamen die 56 zahlenden Zuschauer im zweiten Spielabschnitt geboten, als Felix Käseberg als eisenharter Linksverteidiger und Nico Hannover als routinierter Innenverteidiger vor den neuen Torwart Christoph Heinitz in die Abwehrkette rückten, während Neu-Angreifer Nicolai Goll mit all seiner Erfahrung zwei Treffern markierte und um ihn herum Kevin Ruppelt mit der Fairplay-Geste des Nachmittages ... [mehr]

nur bestimmten Verein anzeigen

Möchten Sie hier Ihre Vereinsmeldung einbringen, kontaktieren Sie uns auf folgenden Wegen:

Anschrift

Redaktion Colditz.info

E-Mail senden