Information der Vereine aus Colditz

HFC verspielt Führung noch

von HFC Colditz HFC Colditz am 11.03.2020

Der HFC Colditz unterlag im ersten Heimspiel der Rückrunde in der LVZ Post Landesklasse dem Tabellendritten aus Radefeld letztendlich mit 3-4 und muss weitere Punkte gegen den Abstieg gegen andere Kontrahenten einfahren. Die Formkurve zeigt eindeutig nach oben bei den Schützlingen von Spielertrainer Frank Richter, auch wenn die wohl beste Halbzeit seit langer Zeit nicht für etwas Zählbares reichte. Der HFC legte los wie in besten Zeiten und überraschte den ambitionierten Gast mit breit vorgetragenen Angriffen und hohem Einsatz, sodass es nur eine Frage der Zeit war, bis ein langer Ball die letzte Reihe der Gäste überwand und Wollmann auf die Reise schickte, der dem heranfliegenden Torwart keine Chance ließ " frühe Führung schon nach 6 Minuten! Und die Hausherren blieben hellwach, liefen früh an und störten den Gegner überall auf dem Platz, verunsicherten ihn damit, gingen aber wahrscheinlich über die eigenen Grenzen, was sich später noch rächen sollte. Zunächst aber gab es sogar einen Ausbau der Führung auf 2:0, nachdem Schwibs von den Füßen geholt wurde und er selbst vom Elfmeterpunkt auf 2:0 stellen konnte. Und der Favorit " Der brachte nun noch mehr Härte ins Spiel, um die Colditzer unter Kontrolle zu bringen, Fouls in Ballnähe und abseits des Geschehens mit Tätlichkeitspotential gehörten nun zum Bild dieser Begegnung und führten zu Blessuren, ein erstes Gegentor für den HFC nach einer Ecke fiel leider auch, aber da waren ebenso zahlreiche Einschussmöglichkeiten für ein 3:1, 4:1 oder gar 5:1 noch vor der Halbzeitpause! Mancher Zuschauer erinnerte sich angesichts dieses Chancenwuchers an die alte Fußballweisheit zu den sich rächenden vergebenen Möglichkeiten im Fußball. Vorerst aber ging es mit einer Pausenführung gegen ein Spitzenteam in die Pause, aus der allerdings die Radefelder neu ausgerichtet und auf Ausgleich programmiert zurückkamen und den nun seinerseits überrascht wirkenden HFC unter Druck setzte. Plötzlich schnellte die Fehlerquote wieder in die Höhe, fanden die Pässe den Mitspieler nicht mehr und landeten stattdessen sogar immer öfter beim Gegner. Außerdem mussten die ersten Colditzer ... [mehr]

?Ein Unentschieden wie ein Sieg!

von HFC Colditz HFC Colditz am 01.03.2020

Am 17. Spieltag der LVZ Post Landesklasse Nord trennten sich der FC Bad Lausick sowie der HFC Colditz nach einem kampfbetonten Spiel letztendlich schiedlich-friedlich 2:2. Es war Derby-Zeit auf dem schwer bespielbaren Nebenplatz der Bad Lausicker, die sich natürlich etwas ausgerechnet hatten gegen außerordentlich ersatzgeschwächte Colditzer, die ihre liebe Mühe und Not hatten, eine volle Mannschaft auf den tiefen Platz zu stellen. Und so mischten sich auch ein paar gerade zurückgekehrte Verletzte, von Erkrankung Genesene, Ehemalige oder Spieler aus dem Team der Alten Herren unter den Kader des Tages und versuchten gemeinsam, irgendwie unbeschadet aus dieser Begegnung mit etwas Zählbarem herauszugehen. Zunächst sah es weder hüben noch drüben nach Toren aus, ein zufälliger Besucher hätte wohl auch nicht sofort bemerkt, dass hier zwei Landesklasse-Teams auf einer teils sumpfigen Wiese Fußball zu spielen versuchten. Es ging hart zur Sache zwischen den Strafräumen und Torabschlüsse blieben eine absolut überschaubare Seltenheit. Dem HFC gelang es nicht, über die Außen hinter die gegnerische Abwehrreihe zu gelangen, aber defensiv ließ man auch nicht viel anbrennen " bis zu den schlimmen fünf Minuten vor der Halbzeitpause, in denen man durch Nachlässigkeiten im Rückwärtsgang nach eigener Ecke bzw. ein vom Schiri nicht bestraftes Foulspiel des FC im Mittelfeld zwei Kontertore kassierte, die den Spielverlauf auf den Kopf stellten und dem ohnehin angekratzten Selbstvertrauen einen weiteren Hieb versetzten. Beim Pausentee konnte man sich neu ausrichten, aber es änderte sich nichts am Spiel des Gastes nach dem Seitenwechsel, es gab einfach keinen Zielspieler im Angriff, über dessen Ballverarbeitung und -absicherung man sich nach vorn arbeiten konnte. Stattdessen musste einige Male auch auf Kosten einer gelben Karte ein dritter Bad Lausicker Treffer in höchster Not verhindert werden. Dieses Spiel nahm erst eine Richtung, als in der 73. Minute Oldie Stephan Liefold ein Comeback feiern musste und Spielertrainer Frank Richter seine Mannen neu sortierte! Aus einer Dreierkette heraus fand man plötzlich in dem ins Angriffszentrum gerückten Innenverteidiger Toni Bunzel die so lange vermisste Anspielstation und sogar einen gegen ... [mehr]

?Markranstädt stolpert an die Spitze

von HFC Colditz HFC Colditz am 23.02.2020

In einem Nachholspiel der Landesklasse Sachsen/Staffel Nord trafen bei frühlingshaften Temperaturen der Tabellenzweite Markranstädt und die zehntplatzierten Colditzer aufeinander und bewiesen beim zähen 1:0 des Favoriten, dass bis zum Rückrundenstart am nächsten Wochenende noch einiges zu tun bleibt! Wenn die Randleipziger also das Maß aller Dinge an der Spitze dieser Liga sind, dann ist der HFC 2020 ganz dicht dran an selbiger! Dies ist eine mögliche Erkenntnis aus dieser Begegnung, eine andere wäre der Zweifel an der Qualität dieser Spielklasse in der laufenden Saison. Beide Teams kamen ganz schwer hinein in diese Begegnung und vor allem die Colditzer hatten wohl während ihrer ausgiebigen Spielvorbereitung nicht bemerkt, wie rutschig das tiefe Geläuf ist, denn sie gerieten in der Anfangsphase immer wieder einmal aus dem Gleichgewicht, wechselten sogar Schuhe. Ansonsten plätscherte dieses Spiel so vor sich hin und keiner Mannschaft gelang es, länger Druck auf das gegnerische Tor auszuüben. Den Gästen aus dem Muldental merkte man natürlich die große Verunsicherung an nach einer verkorksten Hinrunde, kaum einer traute sich etwas zu und ansonsten hatte eine der besten Abwehrreihen dieser Staffel alles im Griff. Die Schützlinge von Spielertrainer Frank Richter boten zumindest kämpferisch eine gute Vorstellung und waren dem Favoriten fast überall auf dem Platz auf den Fersen, langten zuweilen auch zu, wo man im Herbst nur zugeschaut hatte. Der Schiedsrichter beließ es zunächst bei Ermahnungen, begann dann allerdings bereits in der 8. Spielminute mit einer seiner Hauptbeschäftigungen an diesem Nachmittag " dem Verteilen von gelben Karten. Colditz machte den Anfang, aber auch der Gastgeber ließ sich nicht lumpen und zog nach einer halben Stunde nach, toppte dies jedoch kurz vor der Halbzeitpause mit der ersten Roten dieses Spieles, als der Torwart per Kampfsporteinlage mit gestrecktem Bein voraus den durchbrechenden Martin Schwibs stoppte, zum Leidwesen des HFC außerhalb des Strafraumes, was in diesem Spiel auch noch einmal anders verlaufen  sollte! Nach torloser erster Hälfte waren es die HFC-Spieler, die als erste wieder bereitstanden und mit ihrer numerischen Überlegenheit ... [mehr]

Kreisoberliga rockt die Arche!

von HFC Colditz HFC Colditz am 30.12.2019

In einem Turnier der Überraschungen entführte kurz vor dem Jahreswechsel in der Hausdorfer "Arche" der Bornaer SV 91 zur Überraschung der Rekordkulisse den Wanderpokal des Colditzer Oberbürgermeisters und verhinderte damit, dass der diesmal nur auf Platz 4 eingekommene Titelverteidiger FC Grimma den Henkelpott endgültig in seinen Vitrinen platzieren darf! Das Team um Sportchef Höppner und Präsident Voigtländer hatte zwischen den Jahren wieder ganze Vorbereitungs-Arbeit geleistet und der HFC Colditz als Veranstalter durfte sich über mehr Zuschauer als je zuvor freuen! Die Oberränge waren prall gefüllt und auch direkt am Spielfeldrand drängten sich die Fans der 8 Teilnehmer an den Banden, um die meist spannenden Begegnungen in den 2 Vorrundengruppen und später die Platzierungspartien verfolgen zu können.   In Gruppe A hatte der Gastgeber harte Brocken aus dem Wege zu räumen und es zeigte sich schnell, dass die sportlichen Probleme der Großfeldsaison in der Landesklasse auch unterm Hallendach nicht verschwunden sind! War die 1:3- Niederlage im Auftaktspiel gegen den Oberligisten, Turnierfavoriten und späteren Halbfinalisten aus Grimma noch erwartbar, so präsentierte sich leider auch im zweiten Turnierspiel gegen den Tabellennachbarn in der Landeklasse aus Bad Lausick, dass momentan nicht viel gelingen will beim HFC " taktisch undiszipliniert, kämpferisch klar unterlegen und als Team nicht funktionierend verlor man auch diese Partie mit 1:2 und war schon raus aus dem eigenen Turnier, während Bad Lausick mit 3 Siegen ins Halbfinale einzog! Ohne den frustriert unter die Dusche entschwundenen Sachsenknipser ging sogar das letzte Gruppenspiel gegen den ehemaligen Trainer Jörg Soujon und seinen Roßweiner SV aus der Kreisoberliga klar und deutlich mit 0:4 verloren und man duellierte sich im späteren Turnierverlauf mit der ASG Vorwärts Dessau, die in Vorrundengruppe B schon 20 Gegentreffer kasiert hatte und fußballerisch das mit Abstand am wenigsten konkurrenzfähige Team in der Halle war – ein umkämpfter 3:1 Sieg ließ den HFC auf ... [mehr]

Hausdorfer „Budenzauber“

von HFC Colditz HFC Colditz am 19.12.2019

Mit einem Dreier in die Winterpause

von HFC Colditz HFC Colditz am 09.12.2019

Die Landesklasse-Kicker des HFC Colditz verabschiedeten sich nach einer schwierigen Hinrunde mit einem 3:1 und weiteren 3 Punkten sowie Platz 10 in die herbeigesehnte Winterpause. Dabei war gegen das Schlusslicht aus Bennewitz in einem weiteren Muldental-Derby noch längst nicht alles Gold, was glänzte. Der Wind war stürmisch, aber wenigstens der angedrohte Regen blieb aus am 2. Advent, als sich die Colditzer mit einer weiteren Ehrung für Martin Schwibs auf diese Partie einstimmten. Der Sachsenknipser hatte gerade die 200 Tore-Marke in Diensten des HFC durchbrochen und empfing dafür eine Urkunde aus den Händen seines Präsidenten und Co-Trainers Lars Voigtländer. Die trotz Adventszeit anwesenden Zuschauer fragten sich da sicherlich, ob er wohl gleich wieder am Tor-Kontostand drehen würde gegen die Gäste aus Bennewitz, die auch schon den einen oder anderen Gegentreffer zugelassen hatten. So ging es also hinein in die Begegnung und die Optimisten schienen zunächst Recht zu behalten, denn bereits nach 3 Spielminuten zappelte der Ball im Bennewitzer Tornetz, nachdem er Leon Bauer im Strafraum vor die Füße gefallen war und dieser sich nicht lange bitten ließ " 1:0 für den Favoriten und scheinbar alles klar für dieses Spiel. Schon bald aber zeigte sich, dass dem nicht so war und dass diese Colditzer Mannschaft ein Problem damit hatte, sich den Raum gut aufzuteilen, die Räume eng zu halten und so überall Zugriff zu haben auf den Gegner, der seinerseits die gewährten Freiheiten so nach und nach immer mehr zu nutzen wusste, ohne Angst und Schrecken zu verbreiten. Mit einem gewaltigen Wind im Rücken düpierte man die ignorant ungestaffelte HFC-Abwehr immer wieder mit schlichten langen Bällen und fing sich prompt in der 24. Spielminute nach einem unnötigen Ballverlust an der Außenlinie durch einen beherzten Abschluss von Rauh den Ausgleich ein! In der Folgezeit lag sogar ein Bennewitzer Führungstreffer in der Luft, war sogar schon gefallen, aber wegen Abseits nicht anerkannt worden. Die HFC-Akteure hatten sich einiges anzuhören von ihren Verantwortlichen auf der Bank und überstanden ... [mehr]

HFC Colditz kann Abstiegskampf!

von HFC Colditz HFC Colditz am 02.12.2019

In einem selten hochklassigen, aber jederzeit umkämpften Spiel der LVZ Post Landesklasse Nord Sachsen konnte der HFC Colditz im Stadt-Derby die Sermuther letztendlich deutlich und verdient mit 3:0 bezwingen und damit kurz vor Ende der Hinrunde endlich wieder die Abstiegsränge verlassen. Schon in der Spielvorbereitung wirkten die Colditzer Spieler um ihr Trainergespann Richter/Voigtländer konzentriert und bereit für diese schwere Auswärtsaufgabe, denn die alle beschäftigende Frage war, ob dieses junge Team (24 Jahre im Schnitt) auch Abstiegskampf kann! Und wie sie konnte! Zunächst kamen beide Mannschaften ganz ordentlich ins Spiel, wobei schnell deutlich wurde, dass beim Gastgeber nicht viel mehr als Kampf, vom Schiri zunächst großzügig geduldete Härte und lange Bälle aus allen Lagen in der Werkzeugkiste waren. Der HFC seinerseits versuchte, kompakter zu stehen und in Ballnähe für Überzahl zu sorgen, während man das Spielfeld eng halten wollte und schnell in die Spitze spielen. Da beim Colditzer Versuch, die Mitspieler im letzten Drittel in Szene zu setzen, vorerst zu viel Ungenauigkeit im Spiel war, sahen die trotz Kälte und Advent auf der schmucken Sermuther Sportanlage erschienenen Zuschauer ein Spiel zwischen den Strafräumen, in dem beide Kontrahenten so ihre Halbchancen und auch Hochkaräter hatten, aber auf der einen Seite war HFC-Torwart Beer auf dem Posten und sein Gegenüber konnte sich auf den Pfosten verlassen, als Schwibs ein erstes Mal abgezogen hatte. Mit fortlaufender Spielzeit jedoch konnte sich der Gastgeber kaum noch kontrolliert aus der eigenen Hälfte befreien und so war es nur eine Frage der Zeit, dass ein erstes Colditzer Tor fallen würde. Und es kam noch vor der Pause, denn nach einer Serie von Eckbällen war es schließlich in der 43. Minute der aufgerückte Youngster Leo Schmidt, der am Fünfmeterraum die Nerven behielt, als sich eine Schusschance bot " Glückwunsch zum ersten Tor für den HFC, dem gern weitere folgen dürfen! Eine Kerze war also angezündet auf dem Adventskranz, aber der HFC wollte mehr und tat an diesem Nachmittag alles dafür, einen ersten Schritt aus ... [mehr]

?HFC Colditz unterliegt Tabellen-Zweitem

von HFC Colditz HFC Colditz am 25.11.2019

Die Landesklassekicker des HFC Colditz unterlagen am 13. Spieltag zuhause dem SV Lipsia Eutritzsch mit 2:5 und sind damit zurückgeworfen auf die Abstiegsplätze. Erneut ohne echten Torwart, ohne Spielglück und vor allem ohne konstante Form gingen die Schützlinge des Übergangs-Trainergespanns Richter/Voigtländer nach einer starken Anfangsphase mit dem frühen Führungstor durch Leon Bauer (15. Minute) gegen einen immer besser in diese Partie kommenden Gast aus Leipzig vor allem durch eigene Fehlleistungen vor allen Gegentoren letztendlich noch deutlich unter! Beim HFC war erneut umgebaut worden und man fand sich mit dieser Formation erstaunlich schnell hinein in diese Begegnung, setzte den Gegner früh unter Druck und schoss nach einem der insgesamt wenigen gelungenen Angriffe auch das erste Tor " erneut war Youngster Leon Bauer der Torschütze. Allerdings dauerte es auch nur weitere 9 Minuten, bis die Eutritzscher zum ersten Mal zum Toreschießen eingeladen wurden an diesem sonnigen Novembernachmittag in Hausdorf! Am Ende einer gelungenen Ballstafette über die rechte Außenbahn hielt Klitzing den Fuß in eine scharfe Hereingabe und es stand 1:1. Eigentlich kein Grund zur Panik, aber beim HFC dieser Herbsttage passiert irgendetwas nach einem Gegentor, die Zahl der individuellen Fehler steigt und die Formkurve sinkt!" Leider hatten die Leipziger einen Spieler mitgebracht, der dies weidlich ausnutzte und noch vor der Pause den Dreierpack schnürte " 1:2 in der 37. und 1:3 in der 40. Minute. Und dabei hatte Flügelflitzer Buhrig im Colditzer Kasten noch einige Großtaten vollbracht. Guter Rat war teuer und wurde es noch mehr, als Innenverteidiger Leonhardt in der Kabine blieb und schon wieder umgestellt werden musste " nicht zum letzten Male an diesem Tag. Natürlich hofften die Colditzer Anhänger am Spielfeldrand auf eine Reaktion ihrer Jungs, aber zunächst ging die vorfristige Bescherung weiter und Hattricker Kitzling durfte in der 48. Minute ein viertes Mal zuschlagen! Nicht das die Colditzer Verantwortlichen ihre Mannen nicht vor der Torgefahr dieses Spielers gewarnt hätten, man bekam die eigenen Reihen einfach nicht mehr dicht, verlor verdammt viele Bälle im Mittelfeld und Angriff, ... [mehr]

?Colditz siegt im Muldental-Derby

von HFC Colditz HFC Colditz am 11.11.2019

In einer spannenden Begegnung der Landesklasse Sachsen konnte sich der HFC Colditz mit einem 3:2 Sieg ein kleines Stück weit aus dem Tabellenkeller emporarbeiten und sich auf Platz 11 der Tabelle verbessern. Im Spiel zwei für das neue Trainerteam Richter/Voigtländer schien bereits nach 17 Spielminuten alles geregelt in Sachen Punktevergabe " ein stürmischer HFC hatte seinen Gast aus Wurzen offensichtlich überrascht, ja regelrecht überrannt und führte klar und deutlich mit 3:0 nach Toren von Leon Bauer und dem ins Team zurückgekehrten Schwibs! Während die Gäste nach der Spielvorbereitung doch auf ihren wohl gefährlichsten Stürmer Fritz Kurmann wegen Verletzung verzichten mussten, nutzte der HFC den Schwung dieser Anfangsminuten und erspielte sich aus einer kompakten Grundformation heraus Chance um Chance, während sich Gästecoach Mäding wahrscheinlich verwundert die Augen rieb und darüber nachdachte, wie er diese Lawine zum Stoppen bringen könnte! Und es fiel ihm etwas ein, denn nach einer knappen halben Stunde tauschte er bereits zweimal und rührte Wurzener Beton an, indem er seine Spieler in ein 5-2-3 umformierte und erst hinter der Mittellinie anlaufen ließ. Das zeigte Wirkung, denn den Colditzern gelang es nicht, mit schnörkellosem und schnellem Spiel und Verlagerungen dieses massive Bollwerk aufzubrechen. Trotzdem gab es die Gelegenheiten für ein viertes oder fünftes HFC-Tor, doch es fiel nicht mehr vor der Halbzeitpause. Aus der kamen dann wachgerüttelte Gäste und seltsam schaumgebremste Gastgeber, die plötzlich raus waren aus dem Spiel, den Zweikämpfen, der kompakten Ordnung!" Im Gefühl des sicheren Vorsprungs ließ wohl so mancher ein paar Prozent nach und so geriet man ins Hintertreffen, überließ dem Gegner mehr und mehr das Mittelfeld, die berühmten "zweiten Bälle" und das noch berühmtere "Momentum" – vorerst ohne numerische Folgen an der Anzeigetafel. Aber das war so nur eine Frage der Zeit, denn immer wieder sah sich nun die Colditzer Abwehrreihe mit Tempo auf sie zukommenden Gegenspielern in gefährlichen 1:1 Situationen gegenüber und hatte ihre Liebe Mühe und Not, den Laden dicht zu halten. Gerade noch hatte man einen Wurzener ... [mehr]

HFC ringt Roten Stern nieder

von HFC Colditz HFC Colditz am 04.11.2019

Nach einer turbulenten Woche mit der Trennung von Trainer Ronald Werner und der Installation einer Übergangslösung aus Spieler und Präsident (Frank Richter- Lars Voigtländer) konnten die Spieler des HFC Colditz die sportliche Talfahrt vorerst stoppen und gegen  Roter Stern Leipzig drei ganz wichtige Punkte einfahren. Weiterhin mit fast einem halben Kader im Verletztenstand hieß es für die Akteure Farbe bekennen nach dem Ende der Ära Werner beim HFC. Nur zwei Trainingseinheiten blieben schließlich der neuen Schicksalsgemeinschaft Richter/Voigtländer, um vor allem die Köpfe der verunsicherten Mannschaft wieder frei zu bekommen und sich zu überlegen, wie sie mit dem verbliebenen Spielermaterial erfolgsversprechend Fußball spielen können, wenn es um Punkte gegen den Abstieg geht. Und sie hatten einen verheißungsvollen Ansatz gefunden, schickten mit dem erfahrenen Jahn (29) Youngster Kowalewicz (22) auf Torejagd, während Zerbe links und P. Richter rechts die Innenverteidiger in der Viererkette eskortierten. Dazwischen versuchten Lucas Bauer und Lindner im Mittelfeld gegenzuhalten und Moratzky sowie Leon Bauer über die Außenbahnen vorn und hinten aktiv zu sein. Und es begann vielversprechend, denn bereits in der Anfangsphase hätte Jahn mit seinem schlitzohrigen Heber fast das 1:0 erzielt! Der Spielaufbau der Gäste wurde durch gezieltes Anlaufen gestört und bei den eigenen Angriffen fehlte es noch an der letzten Abstimmung, sodass mancher gut gemeinte Ball noch nicht ankam. Aber auch Roter Stern hatte etwas zu bieten an diesem Nachmittag, abgesehen von den wie immer lautstarken und sangesfreudigen Fans und einer für Colditzer Verhältnisse gewöhnungsbedürftigen Kulisse aus Polizeifahrzeugen und Uniformierten spielten sie auch schnellen und zielstrebigen Fußball und nur eine Glanzparade von Beer bewahrte die Hausherren  vor einem relativ frühen Rückstand. Individuelle Fehler leiteten immer wieder einmal gefährliche Konter der Gäste ein und die Viererkette hatte gut damit zu tun, da den Deckel drauf zu halten! Mit dem gelungensten Angriff der ersten Halbzeit gelang dem HFC dann allerdings nach 24 Minuten tatsächlich wieder einmal eine Führung, als Kowalewicz den heranstürmenden Leon Bauer mustergültig bediente und dieser den Ball am herausstürzenden Torwart vorbei ... [mehr]

Veränderungen beim HFC Colditz

von HFC Colditz HFC Colditz am 01.11.2019

Der Vorstand des HFC Colditz hat sich auf Grund der aktuellen sportlichen Situation mit sofortiger Wirkung vom Trainer der 1. Mannschaft getrennt. Als Interimslösung wird das Duo Lars Voigtländer und Frank Richter die Verantwortung übernehmen.

Colditz sucht weiter die Form

von HFC Colditz HFC Colditz am 01.11.2019

Ohne Torwart und Torjäger verliert der HFC Colditz auch bei Rotation Leipzig letztendlich deutlich und verdient mit 1:3 und sucht weiter den Weg zurück in die Erfolgsspur. Das Feldspieler Michel Buhrig in Abwesenheit von zwei gesunden und einem verletzten Torwart zwischen den Pfosten Stand, war jedoch wahrhaftig nicht der Grund für den erneut schwachen Auftritt seiner Vorderleute im Leipziger Regen. Nein, den sucht man beim HFC noch und staunt nach guten Trainingsleistungen unter der Woche momentan, wie wenig davon die verunsicherten Fußballer am Wochenende auf den Platz bringen, wenn es um wertvolle Punkte im Ligabetrieb geht! Wenigstens hatte sich die Bank wieder gefüllt im Vergleich zur Vorwoche, sodass die Ausgangslage schon mal um diese Kleinigkeit besser schien. Aber die Gastgeber übernahmen sofort das Kommando in diesem Spiel und drängten den HFC in dessen Hälfte zurück, ohne für die ganz große Gefahr vor Buhrigs Tor zu sorgen. Erst nach und nach konnten sich die Colditzer ein wenig befreien und ihrerseits zu Angriffsaktionen und Abschlüssen kommen. Beide Teams waren jedoch noch ziemlich fehlerhaft und so spielte sich vieles zwischen den Strafräumen ab. So auch eine eigentlich harmlose Szene nach einem Colditzer Einwurf, die schlagartig gefährlich fürs eigene Tor wurde, weil man den Ball auf dem nassen und unebenen Geläuf nicht klar spielte, sich verdribbelte und das Leder verlor. Rotation machte das Spiel genau im richtigen Moment mit einem Pass in die Tiefe gegen weit aufgerückte Gäste schnell und kam so nach 20 Minuten zum durchaus verdienten Führungstreffer, hätte auch vor der Pause schon nachlegen können, aber es blieb weiter auf beiden Seiten fehlerhaft, wobei die Leipziger mehr Zug in ihren Aktionen hatten, energischer in die Zweikämpfe gingen und diese so auch meist gewannen. Anders der HFC, der zwar meist in Ballnähe präsent war, aber keinen Zugriff auf diese Partie bekam, das Spiel mit vielen Aktionen verlangsamte und oft nur hinterherlaufen musste. An diesem Geschehen änderte sich auch nach der Halbzeit wenig, der HFC spielte es zu kompliziert, schlug meist den ... [mehr]

Krostitzer fangen HFC noch ab

von HFC Colditz HFC Colditz am 24.10.2019

Der HFC Colditz steckt in der Herbstkrise und bringt beim bitteren 2:3 zuhause gegen routinierte Gäste aus Krostitz eine glückliche Führung nicht über die Zeit. Am Ende einer Berg- und Talfahrt stehen die Landesklasse-Fußballer des HFC Colditz nach dem 8. Spieltag mit einem weniger ausgetragenen Spiel auf einem der 3 Abstiegsplätze, nur noch gefolgt von den Muldentaler Teams aus Bennewitz und Wurzen, allerdings auch nur einen Sieg hinter dem sogenannten "gesicherten Mittelfeld". Würde man dort stehen, gäbe es wohl mehr Ruhe rund um die stark verjüngte Mannschaft, die nun auch noch auf den verletzten Torjäger Martin Schwibs verzichten muss, dessen Erfahrung und Tore nur schwer zu ersetzen sind. Gestartet mit einem der üppigsten Kader der letzten Jahre findet man sich nun bereits im Personalnotstandsmodus wieder " Langzeitverletzungen sowie privat verhinderte Akteure reduzierten das Angebot für den nicht unumstrittenen Coach Werner so weit, dass A-Junioren und "Alte Herren" auf der Auswechselbank Platz nahmen an diesem 8. Spieltag. Sowohl der HFC als auch die erfahrenen, mit in der Sachsenliga erprobten Ex-Grimmaern aufgerüsteten und körperlich offensichtlich überlegenen Krostitzer gingen diese Begegnung mit auf Sicherheit bedachten Aktionen an, doch schnell zeigte sich, wie die Rollen verteilt sein würden: Während der Gast das Spiel machte und in schöner Regelmäßigkeit zu mehr oder weniger guten bis sehr guten Einschussmöglichkeiten kam und HFC-Schlussmann Beer mehrfach in höchster Not retten musste und konnte, blieb das Colditzer Offensivspiel nahezu eine Halbzeit lang ohne wirkliche Abschlüsse, erst in der 40. Minute zischte ein Zerbe-Schuss von der Strafraumgrenze knapp am Pfosten vorbei! Allerdings war der Fußballgott an diesem wunderschönen Herbstnachmittag ein Colditzer, denn schon der 2. Torschuss des HFC zappelte im Krostitzer Tornetz und stellte den Spielverlauf schon ein wenig auf den Kopf. Lindner hatte sich endlich einmal in die Box vorgearbeitet und bediente den heranstürmenden Leon Bauer mustergültig. Mit einem 1:0 im Rücken und einem weiteren Verletzten auf der Liste (Seltmann musste für Dominic Beer kommen) ging es also in eine 2. Halbzeit, die an Dramatik und Spannung ... [mehr]

?Expertise und Erfahrung für den HFC

von HFC Colditz HFC Colditz am 24.10.2019

Schon als Siebenjähriger schnürte er erstmals die damals noch weit weniger bunten Fußballschuhe bei "Motor Geithain", und die Leidenschaft für den Fußball ließ ihn auch nach der Zeit als Aktiver nicht los! Nun hat ihn seine Reise über die Fußballplätze und durch die verschiedensten Vereine der Region zum HFC Colditz nach Hausdorf geführt, wo Eberhard Günther seit Mai zum "Team hinter dem Team" gehört und dort, wo er am liebsten agiert, hinter den Kulissen daran mitwirkt, die Colditzer in eine erfolgreiche Zukunft zu führen. Der gelernte Versicherungskaufmann hat Vereine mitgegründet wie in Geithain, wo aus "Motor" erst "Agro " und dann "Alemannia Geithain" wurde und man in 3 Jahren drei Aufstiege schaffte, ganze 10 Jahre in der Bezirksliga kicken konnte! Als 2004 BSC Motor Rochlitz mit einer neuen Herausforderung lockte, ließ er sich nicht lange bitten und war fortan fürs Sponsoring verantwortlich. 2018 sollte eigentlich Schluss sein damit, aber ehemalige Weggefährten beim Landesliga-Aufsteiger Mittweida sicherte sich noch einmal seine Dienste als Strippenzieher in der zweiten Reihe, aus der er aber mit 65 Jahren nicht noch einmal nach vorn ins Rampenlicht treten wollte, sodass sich die erfolgreichen Wege schnell wieder trennten. Doch Eberhard Günther ist nicht dafür geschaffen, ohne seinen geliebten Fußball zuhause zu sitzen, und so rannte HFC-Urgestein Jens Höppner offene Türen ein, als er auf der Suche nach Verstärkung im Colditzer Funktionsteam bei ihm anklopfte und ihn für den HFC Colditz gewinnen konnte. Wo Eberhard Günther tätig war, da gab es auf gesunden Strukturen fußenden sportlichen Erfolg! Noch in der Saisonvorbereitung sah es auch für ihn und die Colditzer danach aus, als sollte diese Erfolgsgeschichte fortgeschrieben werden können, hatte man doch zahlreiche talentierte Spieler für den HFC interessieren und verpflichten können und gegen höherklassige Testgegner eine vorzeigbare Vorbereitung gespielt " aber der erfahrene Fußballexperte weiß zu gut, dass dieser nicht selten eine problembeladene Saison nachfolgt, was auch er nicht wirklich erklären kann. ... [mehr]

Frust weggeballert!

von HFC Colditz HFC Colditz am 30.09.2019

Nur eine Woche nach einem blamablen Auftritt beim Aufsteiger in Delitzsch schaffte Landesklassist HFC Colditz den Turnaround und besiegte eine diesmal völlig überforderte SG LVB klar und deutlich mit 8:2! Da war viel Redebedarf gewesen unter der Woche, es gab einen Kapitäns-Rücktritt und das eine oder andere offene Wort, trainiert worden war freilich auch und so waren alle Beteiligten sehr gespannt darauf, wie sich ihr verjüngter HFC präsentieren würde nach einem solchen Niederschlag wie dem 4:6 beim Aufsteiger. Gegen die "Straßenbahner" hatte man schließlich beim letzten Aufeinandertreffen in Hausdorf alles andere als gut ausgesehen und verloren, aber einen solchen Gedanken wollten die Werner-Schützlinge gar nicht erst aufkommen lassen! Wie der stürmische Herbstwind wehten sie sofort durch die Reihen der Gäste und waren in der Anfangsphase gnadenlos effektiv " ein wie befreit aufspielender Schwibs und Offensiv-Talent Leon Bauer stellten schon innerhalb der ersten Viertelstunde auf 3:0, nach 20 gespielten Minuten stand man bei 4:1 für den HFC, der alles das zeigte, was zuletzt so schmerzlich vermisst worden war " Kompaktheit im Mannschaftsverband, frühes Stören und gegenseitiges Helfen führten dazu, dass die Gäste aus Leipzig von einer Verlegenheit in die andere gerieten und nach zwei weiteren Schwibs-Treffern schon zur Halbzeit chancenlos mit 1:6 ins Hintertreffen geraten waren. Dabei bot Colditz mit einem Altersschnitt von 24 Jahren erneut eine junge Formation auf, bekam aber mit dem erfahrenen Jahn wieder wichtige Impulse und jede Menge Ballsicherheit im Mittelfeld dazu, während sich der erst 19 Jahre alte Leo Schmidt als Mittelfeldzerstörer probieren durfte und Kücken Leon Bauer wie erwähnt erneut traf und diesmal sogar mit zwei Treffern vor allem offensiv glänzte. Was fängt man mit einem derart vorentschiedenen Spiel an in Durchgang zwei" Die Gäste hatten ihre Lektion gelernt und bekamen nun ihre linke Abwehrseite besser abgeriegelt, auf der so viel Unheil über sie hereinkombiniert worden war! Allerdings nütze dies zunächst nicht viel, denn wenn man einen gut aufgelegten Schwibs in Strafraumnähe nur ... [mehr]

nur bestimmten Verein anzeigen

Möchten Sie hier Ihre Vereinsmeldung einbringen, kontaktieren Sie uns auf folgenden Wegen:

Anschrift

Redaktion Colditz.info

E-Mail senden