Information der Vereine aus Colditz

HFC Colditz kann Abstiegskampf!

von HFC Colditz HFC Colditz am 02.12.2019

In einem selten hochklassigen, aber jederzeit umkämpften Spiel der LVZ Post Landesklasse Nord Sachsen konnte der HFC Colditz im Stadt-Derby die Sermuther letztendlich deutlich und verdient mit 3:0 bezwingen und damit kurz vor Ende der Hinrunde endlich wieder die Abstiegsränge verlassen. Schon in der Spielvorbereitung wirkten die Colditzer Spieler um ihr Trainergespann Richter/Voigtländer konzentriert und bereit für diese schwere Auswärtsaufgabe, denn die alle beschäftigende Frage war, ob dieses junge Team (24 Jahre im Schnitt) auch Abstiegskampf kann! Und wie sie konnte! Zunächst kamen beide Mannschaften ganz ordentlich ins Spiel, wobei schnell deutlich wurde, dass beim Gastgeber nicht viel mehr als Kampf, vom Schiri zunächst großzügig geduldete Härte und lange Bälle aus allen Lagen in der Werkzeugkiste waren. Der HFC seinerseits versuchte, kompakter zu stehen und in Ballnähe für Überzahl zu sorgen, während man das Spielfeld eng halten wollte und schnell in die Spitze spielen. Da beim Colditzer Versuch, die Mitspieler im letzten Drittel in Szene zu setzen, vorerst zu viel Ungenauigkeit im Spiel war, sahen die trotz Kälte und Advent auf der schmucken Sermuther Sportanlage erschienenen Zuschauer ein Spiel zwischen den Strafräumen, in dem beide Kontrahenten so ihre Halbchancen und auch Hochkaräter hatten, aber auf der einen Seite war HFC-Torwart Beer auf dem Posten und sein Gegenüber konnte sich auf den Pfosten verlassen, als Schwibs ein erstes Mal abgezogen hatte. Mit fortlaufender Spielzeit jedoch konnte sich der Gastgeber kaum noch kontrolliert aus der eigenen Hälfte befreien und so war es nur eine Frage der Zeit, dass ein erstes Colditzer Tor fallen würde. Und es kam noch vor der Pause, denn nach einer Serie von Eckbällen war es schließlich in der 43. Minute der aufgerückte Youngster Leo Schmidt, der am Fünfmeterraum die Nerven behielt, als sich eine Schusschance bot " Glückwunsch zum ersten Tor für den HFC, dem gern weitere folgen dürfen! Eine Kerze war also angezündet auf dem Adventskranz, aber der HFC wollte mehr und tat an diesem Nachmittag alles dafür, einen ersten Schritt aus ... [mehr]

?HFC Colditz unterliegt Tabellen-Zweitem

von HFC Colditz HFC Colditz am 25.11.2019

Die Landesklassekicker des HFC Colditz unterlagen am 13. Spieltag zuhause dem SV Lipsia Eutritzsch mit 2:5 und sind damit zurückgeworfen auf die Abstiegsplätze. Erneut ohne echten Torwart, ohne Spielglück und vor allem ohne konstante Form gingen die Schützlinge des Übergangs-Trainergespanns Richter/Voigtländer nach einer starken Anfangsphase mit dem frühen Führungstor durch Leon Bauer (15. Minute) gegen einen immer besser in diese Partie kommenden Gast aus Leipzig vor allem durch eigene Fehlleistungen vor allen Gegentoren letztendlich noch deutlich unter! Beim HFC war erneut umgebaut worden und man fand sich mit dieser Formation erstaunlich schnell hinein in diese Begegnung, setzte den Gegner früh unter Druck und schoss nach einem der insgesamt wenigen gelungenen Angriffe auch das erste Tor " erneut war Youngster Leon Bauer der Torschütze. Allerdings dauerte es auch nur weitere 9 Minuten, bis die Eutritzscher zum ersten Mal zum Toreschießen eingeladen wurden an diesem sonnigen Novembernachmittag in Hausdorf! Am Ende einer gelungenen Ballstafette über die rechte Außenbahn hielt Klitzing den Fuß in eine scharfe Hereingabe und es stand 1:1. Eigentlich kein Grund zur Panik, aber beim HFC dieser Herbsttage passiert irgendetwas nach einem Gegentor, die Zahl der individuellen Fehler steigt und die Formkurve sinkt!" Leider hatten die Leipziger einen Spieler mitgebracht, der dies weidlich ausnutzte und noch vor der Pause den Dreierpack schnürte " 1:2 in der 37. und 1:3 in der 40. Minute. Und dabei hatte Flügelflitzer Buhrig im Colditzer Kasten noch einige Großtaten vollbracht. Guter Rat war teuer und wurde es noch mehr, als Innenverteidiger Leonhardt in der Kabine blieb und schon wieder umgestellt werden musste " nicht zum letzten Male an diesem Tag. Natürlich hofften die Colditzer Anhänger am Spielfeldrand auf eine Reaktion ihrer Jungs, aber zunächst ging die vorfristige Bescherung weiter und Hattricker Kitzling durfte in der 48. Minute ein viertes Mal zuschlagen! Nicht das die Colditzer Verantwortlichen ihre Mannen nicht vor der Torgefahr dieses Spielers gewarnt hätten, man bekam die eigenen Reihen einfach nicht mehr dicht, verlor verdammt viele Bälle im Mittelfeld und Angriff, ... [mehr]

?Colditz siegt im Muldental-Derby

von HFC Colditz HFC Colditz am 11.11.2019

In einer spannenden Begegnung der Landesklasse Sachsen konnte sich der HFC Colditz mit einem 3:2 Sieg ein kleines Stück weit aus dem Tabellenkeller emporarbeiten und sich auf Platz 11 der Tabelle verbessern. Im Spiel zwei für das neue Trainerteam Richter/Voigtländer schien bereits nach 17 Spielminuten alles geregelt in Sachen Punktevergabe " ein stürmischer HFC hatte seinen Gast aus Wurzen offensichtlich überrascht, ja regelrecht überrannt und führte klar und deutlich mit 3:0 nach Toren von Leon Bauer und dem ins Team zurückgekehrten Schwibs! Während die Gäste nach der Spielvorbereitung doch auf ihren wohl gefährlichsten Stürmer Fritz Kurmann wegen Verletzung verzichten mussten, nutzte der HFC den Schwung dieser Anfangsminuten und erspielte sich aus einer kompakten Grundformation heraus Chance um Chance, während sich Gästecoach Mäding wahrscheinlich verwundert die Augen rieb und darüber nachdachte, wie er diese Lawine zum Stoppen bringen könnte! Und es fiel ihm etwas ein, denn nach einer knappen halben Stunde tauschte er bereits zweimal und rührte Wurzener Beton an, indem er seine Spieler in ein 5-2-3 umformierte und erst hinter der Mittellinie anlaufen ließ. Das zeigte Wirkung, denn den Colditzern gelang es nicht, mit schnörkellosem und schnellem Spiel und Verlagerungen dieses massive Bollwerk aufzubrechen. Trotzdem gab es die Gelegenheiten für ein viertes oder fünftes HFC-Tor, doch es fiel nicht mehr vor der Halbzeitpause. Aus der kamen dann wachgerüttelte Gäste und seltsam schaumgebremste Gastgeber, die plötzlich raus waren aus dem Spiel, den Zweikämpfen, der kompakten Ordnung!" Im Gefühl des sicheren Vorsprungs ließ wohl so mancher ein paar Prozent nach und so geriet man ins Hintertreffen, überließ dem Gegner mehr und mehr das Mittelfeld, die berühmten "zweiten Bälle" und das noch berühmtere "Momentum" – vorerst ohne numerische Folgen an der Anzeigetafel. Aber das war so nur eine Frage der Zeit, denn immer wieder sah sich nun die Colditzer Abwehrreihe mit Tempo auf sie zukommenden Gegenspielern in gefährlichen 1:1 Situationen gegenüber und hatte ihre Liebe Mühe und Not, den Laden dicht zu halten. Gerade noch hatte man einen Wurzener ... [mehr]

HFC ringt Roten Stern nieder

von HFC Colditz HFC Colditz am 04.11.2019

Nach einer turbulenten Woche mit der Trennung von Trainer Ronald Werner und der Installation einer Übergangslösung aus Spieler und Präsident (Frank Richter- Lars Voigtländer) konnten die Spieler des HFC Colditz die sportliche Talfahrt vorerst stoppen und gegen  Roter Stern Leipzig drei ganz wichtige Punkte einfahren. Weiterhin mit fast einem halben Kader im Verletztenstand hieß es für die Akteure Farbe bekennen nach dem Ende der Ära Werner beim HFC. Nur zwei Trainingseinheiten blieben schließlich der neuen Schicksalsgemeinschaft Richter/Voigtländer, um vor allem die Köpfe der verunsicherten Mannschaft wieder frei zu bekommen und sich zu überlegen, wie sie mit dem verbliebenen Spielermaterial erfolgsversprechend Fußball spielen können, wenn es um Punkte gegen den Abstieg geht. Und sie hatten einen verheißungsvollen Ansatz gefunden, schickten mit dem erfahrenen Jahn (29) Youngster Kowalewicz (22) auf Torejagd, während Zerbe links und P. Richter rechts die Innenverteidiger in der Viererkette eskortierten. Dazwischen versuchten Lucas Bauer und Lindner im Mittelfeld gegenzuhalten und Moratzky sowie Leon Bauer über die Außenbahnen vorn und hinten aktiv zu sein. Und es begann vielversprechend, denn bereits in der Anfangsphase hätte Jahn mit seinem schlitzohrigen Heber fast das 1:0 erzielt! Der Spielaufbau der Gäste wurde durch gezieltes Anlaufen gestört und bei den eigenen Angriffen fehlte es noch an der letzten Abstimmung, sodass mancher gut gemeinte Ball noch nicht ankam. Aber auch Roter Stern hatte etwas zu bieten an diesem Nachmittag, abgesehen von den wie immer lautstarken und sangesfreudigen Fans und einer für Colditzer Verhältnisse gewöhnungsbedürftigen Kulisse aus Polizeifahrzeugen und Uniformierten spielten sie auch schnellen und zielstrebigen Fußball und nur eine Glanzparade von Beer bewahrte die Hausherren  vor einem relativ frühen Rückstand. Individuelle Fehler leiteten immer wieder einmal gefährliche Konter der Gäste ein und die Viererkette hatte gut damit zu tun, da den Deckel drauf zu halten! Mit dem gelungensten Angriff der ersten Halbzeit gelang dem HFC dann allerdings nach 24 Minuten tatsächlich wieder einmal eine Führung, als Kowalewicz den heranstürmenden Leon Bauer mustergültig bediente und dieser den Ball am herausstürzenden Torwart vorbei ... [mehr]

Veränderungen beim HFC Colditz

von HFC Colditz HFC Colditz am 01.11.2019

Der Vorstand des HFC Colditz hat sich auf Grund der aktuellen sportlichen Situation mit sofortiger Wirkung vom Trainer der 1. Mannschaft getrennt. Als Interimslösung wird das Duo Lars Voigtländer und Frank Richter die Verantwortung übernehmen.

Colditz sucht weiter die Form

von HFC Colditz HFC Colditz am 01.11.2019

Ohne Torwart und Torjäger verliert der HFC Colditz auch bei Rotation Leipzig letztendlich deutlich und verdient mit 1:3 und sucht weiter den Weg zurück in die Erfolgsspur. Das Feldspieler Michel Buhrig in Abwesenheit von zwei gesunden und einem verletzten Torwart zwischen den Pfosten Stand, war jedoch wahrhaftig nicht der Grund für den erneut schwachen Auftritt seiner Vorderleute im Leipziger Regen. Nein, den sucht man beim HFC noch und staunt nach guten Trainingsleistungen unter der Woche momentan, wie wenig davon die verunsicherten Fußballer am Wochenende auf den Platz bringen, wenn es um wertvolle Punkte im Ligabetrieb geht! Wenigstens hatte sich die Bank wieder gefüllt im Vergleich zur Vorwoche, sodass die Ausgangslage schon mal um diese Kleinigkeit besser schien. Aber die Gastgeber übernahmen sofort das Kommando in diesem Spiel und drängten den HFC in dessen Hälfte zurück, ohne für die ganz große Gefahr vor Buhrigs Tor zu sorgen. Erst nach und nach konnten sich die Colditzer ein wenig befreien und ihrerseits zu Angriffsaktionen und Abschlüssen kommen. Beide Teams waren jedoch noch ziemlich fehlerhaft und so spielte sich vieles zwischen den Strafräumen ab. So auch eine eigentlich harmlose Szene nach einem Colditzer Einwurf, die schlagartig gefährlich fürs eigene Tor wurde, weil man den Ball auf dem nassen und unebenen Geläuf nicht klar spielte, sich verdribbelte und das Leder verlor. Rotation machte das Spiel genau im richtigen Moment mit einem Pass in die Tiefe gegen weit aufgerückte Gäste schnell und kam so nach 20 Minuten zum durchaus verdienten Führungstreffer, hätte auch vor der Pause schon nachlegen können, aber es blieb weiter auf beiden Seiten fehlerhaft, wobei die Leipziger mehr Zug in ihren Aktionen hatten, energischer in die Zweikämpfe gingen und diese so auch meist gewannen. Anders der HFC, der zwar meist in Ballnähe präsent war, aber keinen Zugriff auf diese Partie bekam, das Spiel mit vielen Aktionen verlangsamte und oft nur hinterherlaufen musste. An diesem Geschehen änderte sich auch nach der Halbzeit wenig, der HFC spielte es zu kompliziert, schlug meist den ... [mehr]

Krostitzer fangen HFC noch ab

von HFC Colditz HFC Colditz am 24.10.2019

Der HFC Colditz steckt in der Herbstkrise und bringt beim bitteren 2:3 zuhause gegen routinierte Gäste aus Krostitz eine glückliche Führung nicht über die Zeit. Am Ende einer Berg- und Talfahrt stehen die Landesklasse-Fußballer des HFC Colditz nach dem 8. Spieltag mit einem weniger ausgetragenen Spiel auf einem der 3 Abstiegsplätze, nur noch gefolgt von den Muldentaler Teams aus Bennewitz und Wurzen, allerdings auch nur einen Sieg hinter dem sogenannten "gesicherten Mittelfeld". Würde man dort stehen, gäbe es wohl mehr Ruhe rund um die stark verjüngte Mannschaft, die nun auch noch auf den verletzten Torjäger Martin Schwibs verzichten muss, dessen Erfahrung und Tore nur schwer zu ersetzen sind. Gestartet mit einem der üppigsten Kader der letzten Jahre findet man sich nun bereits im Personalnotstandsmodus wieder " Langzeitverletzungen sowie privat verhinderte Akteure reduzierten das Angebot für den nicht unumstrittenen Coach Werner so weit, dass A-Junioren und "Alte Herren" auf der Auswechselbank Platz nahmen an diesem 8. Spieltag. Sowohl der HFC als auch die erfahrenen, mit in der Sachsenliga erprobten Ex-Grimmaern aufgerüsteten und körperlich offensichtlich überlegenen Krostitzer gingen diese Begegnung mit auf Sicherheit bedachten Aktionen an, doch schnell zeigte sich, wie die Rollen verteilt sein würden: Während der Gast das Spiel machte und in schöner Regelmäßigkeit zu mehr oder weniger guten bis sehr guten Einschussmöglichkeiten kam und HFC-Schlussmann Beer mehrfach in höchster Not retten musste und konnte, blieb das Colditzer Offensivspiel nahezu eine Halbzeit lang ohne wirkliche Abschlüsse, erst in der 40. Minute zischte ein Zerbe-Schuss von der Strafraumgrenze knapp am Pfosten vorbei! Allerdings war der Fußballgott an diesem wunderschönen Herbstnachmittag ein Colditzer, denn schon der 2. Torschuss des HFC zappelte im Krostitzer Tornetz und stellte den Spielverlauf schon ein wenig auf den Kopf. Lindner hatte sich endlich einmal in die Box vorgearbeitet und bediente den heranstürmenden Leon Bauer mustergültig. Mit einem 1:0 im Rücken und einem weiteren Verletzten auf der Liste (Seltmann musste für Dominic Beer kommen) ging es also in eine 2. Halbzeit, die an Dramatik und Spannung ... [mehr]

?Expertise und Erfahrung für den HFC

von HFC Colditz HFC Colditz am 24.10.2019

Schon als Siebenjähriger schnürte er erstmals die damals noch weit weniger bunten Fußballschuhe bei "Motor Geithain", und die Leidenschaft für den Fußball ließ ihn auch nach der Zeit als Aktiver nicht los! Nun hat ihn seine Reise über die Fußballplätze und durch die verschiedensten Vereine der Region zum HFC Colditz nach Hausdorf geführt, wo Eberhard Günther seit Mai zum "Team hinter dem Team" gehört und dort, wo er am liebsten agiert, hinter den Kulissen daran mitwirkt, die Colditzer in eine erfolgreiche Zukunft zu führen. Der gelernte Versicherungskaufmann hat Vereine mitgegründet wie in Geithain, wo aus "Motor" erst "Agro " und dann "Alemannia Geithain" wurde und man in 3 Jahren drei Aufstiege schaffte, ganze 10 Jahre in der Bezirksliga kicken konnte! Als 2004 BSC Motor Rochlitz mit einer neuen Herausforderung lockte, ließ er sich nicht lange bitten und war fortan fürs Sponsoring verantwortlich. 2018 sollte eigentlich Schluss sein damit, aber ehemalige Weggefährten beim Landesliga-Aufsteiger Mittweida sicherte sich noch einmal seine Dienste als Strippenzieher in der zweiten Reihe, aus der er aber mit 65 Jahren nicht noch einmal nach vorn ins Rampenlicht treten wollte, sodass sich die erfolgreichen Wege schnell wieder trennten. Doch Eberhard Günther ist nicht dafür geschaffen, ohne seinen geliebten Fußball zuhause zu sitzen, und so rannte HFC-Urgestein Jens Höppner offene Türen ein, als er auf der Suche nach Verstärkung im Colditzer Funktionsteam bei ihm anklopfte und ihn für den HFC Colditz gewinnen konnte. Wo Eberhard Günther tätig war, da gab es auf gesunden Strukturen fußenden sportlichen Erfolg! Noch in der Saisonvorbereitung sah es auch für ihn und die Colditzer danach aus, als sollte diese Erfolgsgeschichte fortgeschrieben werden können, hatte man doch zahlreiche talentierte Spieler für den HFC interessieren und verpflichten können und gegen höherklassige Testgegner eine vorzeigbare Vorbereitung gespielt " aber der erfahrene Fußballexperte weiß zu gut, dass dieser nicht selten eine problembeladene Saison nachfolgt, was auch er nicht wirklich erklären kann. ... [mehr]

Frust weggeballert!

von HFC Colditz HFC Colditz am 30.09.2019

Nur eine Woche nach einem blamablen Auftritt beim Aufsteiger in Delitzsch schaffte Landesklassist HFC Colditz den Turnaround und besiegte eine diesmal völlig überforderte SG LVB klar und deutlich mit 8:2! Da war viel Redebedarf gewesen unter der Woche, es gab einen Kapitäns-Rücktritt und das eine oder andere offene Wort, trainiert worden war freilich auch und so waren alle Beteiligten sehr gespannt darauf, wie sich ihr verjüngter HFC präsentieren würde nach einem solchen Niederschlag wie dem 4:6 beim Aufsteiger. Gegen die "Straßenbahner" hatte man schließlich beim letzten Aufeinandertreffen in Hausdorf alles andere als gut ausgesehen und verloren, aber einen solchen Gedanken wollten die Werner-Schützlinge gar nicht erst aufkommen lassen! Wie der stürmische Herbstwind wehten sie sofort durch die Reihen der Gäste und waren in der Anfangsphase gnadenlos effektiv " ein wie befreit aufspielender Schwibs und Offensiv-Talent Leon Bauer stellten schon innerhalb der ersten Viertelstunde auf 3:0, nach 20 gespielten Minuten stand man bei 4:1 für den HFC, der alles das zeigte, was zuletzt so schmerzlich vermisst worden war " Kompaktheit im Mannschaftsverband, frühes Stören und gegenseitiges Helfen führten dazu, dass die Gäste aus Leipzig von einer Verlegenheit in die andere gerieten und nach zwei weiteren Schwibs-Treffern schon zur Halbzeit chancenlos mit 1:6 ins Hintertreffen geraten waren. Dabei bot Colditz mit einem Altersschnitt von 24 Jahren erneut eine junge Formation auf, bekam aber mit dem erfahrenen Jahn wieder wichtige Impulse und jede Menge Ballsicherheit im Mittelfeld dazu, während sich der erst 19 Jahre alte Leo Schmidt als Mittelfeldzerstörer probieren durfte und Kücken Leon Bauer wie erwähnt erneut traf und diesmal sogar mit zwei Treffern vor allem offensiv glänzte. Was fängt man mit einem derart vorentschiedenen Spiel an in Durchgang zwei" Die Gäste hatten ihre Lektion gelernt und bekamen nun ihre linke Abwehrseite besser abgeriegelt, auf der so viel Unheil über sie hereinkombiniert worden war! Allerdings nütze dies zunächst nicht viel, denn wenn man einen gut aufgelegten Schwibs in Strafraumnähe nur ... [mehr]

Colditzer Offenbarungseid in Delitzsch

von HFC Colditz HFC Colditz am 23.09.2019

Auch gegen den zweiten Aufsteiger der Saison aus Delitzsch kann Landesklassist HFC Colditz nicht punkten und geht beim 4:6 regelrecht unter. Der Vollzahler-Fan aus Colditz bekam bei herrlichem Spätsommerwetter immerhin für jeden gezahlten Euro ein Tor seiner Mannschaft zu sehen bei den Eisenbahnern, aber 4 Auswärtstore genügen momentan nicht, um Punkte auf des Gegners Platz einzufahren! Damit ist das Problem scheinbar schon benannt, denn wer gegen die biederen Delitzscher, deren vorrangige Tugenden Kampf und Wucht sind, 6 Gegentore kassiert und Glück hat, dass weitere Chancen am Gebälk landeten oder fahrlässig vertan wurden, der hat wohl ein Abwehrproblem. Soweit, so gut " aber es trifft die Situation beim Spitzenteam vergangener Tage nicht wirklich. Konnte man sich beim letzten Heimspiel anlässlich der Schwibs-Torjägerehrung nochmal in der Sonne alter Erfolge wärmen, so stand man diesmal wieder im kalten Wind der Tatsache, dass dies Mannschaft ihre grundlegenden Aufgaben nur halbherzig erfüllt in diesen Tagen. Ja, man kann noch immer Tore schießen, auch und gerade auf des Gegners Platz. Und nein, man funktioniert zurzeit als Team ganz und gar nicht, wenn es ums Verteidigen des eigenen Tores geht! Da zerfällt das Gebilde in seine Einzelteile und die Mannschaftsteile schauen sich gegenseitig beim Untergang zu. In einer solchen Situation bräuchte es eine Super-Abwehrreihe " die es aus den verschiedensten Gründen nicht gibt! Die allerdings wachsen könnte, aber dazu braucht es wohl ein anderes und kompaktes Defensivverhalten der gesamten Mannschaft, von ganz vorn bis ganz hinten. Was es nicht braucht, sind riesige Löcher zwischen den Reihen, sind Alibi-Zweikämpfe in einem widerstandslosen Mittelfeld und kluge Ratschläge aus der Ferne! Vorwürfe an die eigenen Mitspieler oder nützliche Hinweise an den Schiri kommen derzeit noch weit vor einem eigenen energischen Zugreifen auf das Spiel des Gegners, man ist dabei, man läuft auch mit, aber man bekommt keinen Zugriff, man gewinnt keine ersten Bälle, keine zweiten , " Und so rollt Angriff auf Angriff auf eine oft allein gelassene und damit überforderte verunsicherte Viererkette zu und es ... [mehr]

?Erster Heimpunkt für den HFC

von HFC Colditz HFC Colditz am 20.09.2019

Die Landesklassekicker des HFC Colditz holten gegen den Angstgegner aus Liebertwolkwitz endlich den ersten Heim-Zähler der noch jungen Saison und hatten durchaus Chancen auf einen Dreier! Ein goldiger Spätsommer-Nachmittag lud ein zum Landesklassefußball in Colditz Hausdorf und die gekommen waren, trauten in der Start-Viertelstunde ihren Augen kaum! War das wirklich ihr schwächelnder HFC, der so zäh aus den Saison-Startlöchern gekommen war" Der vor dem Spiel mal wieder für seine 41 Treffer der Vorsaison als Sachsenknipser geehrte Martin Schwibs wollte sich wohl nicht lumpen lassen und traf schon nach 2 Spielminuten zum 1:0 für sein Team, nach einer Viertelstunde hätte es nach einer Reihe erstklassiger Einschussmöglichkeiten gut und gern 5:0 stehen können, aber es blieb leider bei dem einen Tor, sodass sich die anfangs völlig überrannten Gäste wieder berappelten und von einem nun seltsam passiven HFC zurück in die Begegnung gelassen wurden. Liebertwolkwitz durfte vor allem in der Zentrale schalten und walten, gewann in dieser spielentscheidenden Zone auch die Mehrzahl der Zweikämpfe und kam so immer wieder zu gefährlichen Angriffsversuchen, doch zunächst hielt die nun wackelnde Führung der Colditzer. Als jedoch nach knapp 40 Spielminuten ein harmloser hoher Ball vors Tor von der HFC-Abwehr wieder scharf gemacht wurde, war es nach einigem Gewühl vor dem Sechzehner schließlich geschehen, denn Hickel hielt einfach mal drauf und fand mit seinem Flachschuss tatsächlich einen Weg durch das vielbeinige Wirrwarr hindurch ins Colditzer Tor hinein" das Spiel war auf den Kopf gestellt und der HFC hatte tatkräftig daran mitgewirkt mit seiner mangelhaften Chancenverwertung und einer Zurückhaltung im Zweikampf, die den Gast letztendlich zum Toreschießen einlud. Es blieben ja noch 45 Minuten plus Nachspielzeit, an diesem Unentschieden etwas zu ändern, und am Willen hat es sicher nicht gemangelt, aber diese Colditzer Mannschaft spielt derzeit nicht mehr Fußball, sie beherrscht das Mittelfeld nicht und ist zögerlich im Kopf und in den Aktionen auf dem Platz, schlägt Langholz wie lange nicht mehr gesehen und lässt ein wildes Spiel ... [mehr]

Kantersieg der B-Junioren

von HFC Colditz HFC Colditz am 20.09.2019

SPG gegen SG, so lautete bei herrlichem Fußballwetter die Ansetzung " oder eben Bad Lausick/Geithein/Neukirchen gegen Colditz/Sermuth/Großbothen! Da auch eine ganze Menge Zuschauer gekommen waren, war angerichtet für ein interessantes und doch am Ende recht einseitiges Fußballspiel, in dem die Kicker der gastierenden SG zunächst scheinbar das Auslassen von guten Torgelegenheiten üben wollten, denn das Publikum wartete trotz klarer Vorteile der Gäste bis zur 17. Spielminute auf ein Tor, welches dann Roman Dietzsch erzielen konnte " der Bann war gebrochen und es fielen nun in schöner Regelmäßigkeit für die angereisten SG-Fans weitere Treffer durch Janek Beier und Niklas Beyer sowie einen "doppelten Döbold", bevor auch Niklas Beyer mit seinem zweiten Tor nahezu mit dem Pausenpfiff auf 0:6 erhöhte. Für die Gastgeber war das sicher kein angenehmer Kick, denn sie kamen kaum aus der eigenen Spielhälfte heraus und mussten auch im zweiten Spielabschnitt weitere Gegentore hinnehmen! So schraubten Beyer und Döbold ihre Torekonten bis zum 0:10 weiter in die Höhe, wobei Markus Döbold zwischen der 56. und 68. Minute in 12 Minuten einen Hattrick schaffte. Gegen einen sich nun in sein Schicksal ergebenden Gastgeber schnürte auch Dietzsch in der Schlussphase noch den Doppelpack, während auch seine Mannschaftskollegen Leon Richter und Niklas Jenner noch spät trafen.  Ein eher im Handball anzutreffendes Ergebnis und hoffentlich nicht der Anfang vom Ende eines Staffelgegners, denn es gibt ohnehin schon nur noch wenige Teams in dieser Liga, weshalb ein Rückzug der SPG wenig wünschenswert wäre! Viel Glück und erfolgreiche Trainingseinheiten deshalb den diesmal so deutlich unterlegenen Jungs und auf ein Neues gegen den nächsten Konkurrenten! Die SG Colditz/Sermuth/Großbothen spielte diesmal mit: Franz- Rezende Pedro, Niklas Beier(1), Reißig, Dietzsch(2), Heyde, Döbold(5), Dietze, Janek Beyer(3), Richter(1), Batton, Petrus, Schumacher, Dietze, Jenner(2)

?HFC Colditz verlässt Abstiegsränge

von HFC Colditz HFC Colditz am 03.09.2019

Im dritten Saisonspiel konnte der HFC Colditz erstmals Zählbares mitnehmen und siegte dank eines starken kämpferischen Auftrittes gegen Radefeld in Unterzahl mit 0:2! Nach dem Fehlstart der letzten Wochenenden und dem Pokalaus in Runde eins grüßten die Werner-Schützlinge vom letzten Tabellenplatz und die Verunsicherung war groß. Am dritten Spieltag nun ging es in Radefeld darum, sich endlich in diese Spielzeit hinein zu kämpfen, einen Schönheitspreis gab es dafür freilich nicht.                                       Die Colditzer und auch der Gastgeber agierten zunächst vorsichtig, spielten eher den sicheren Pass und mieden das Risiko. Im Gegensatz zum letzten Spiel beider Teams in der Rückrunde der letzten Saison war allerdings der Fehlerteufel auf beiden Seiten mit aufgelaufen, aber keine Mannschaft konnte Nutzen daraus ziehen. HFC-Keeper Enrico Beer hielt seine Jungs einige Male mit Glanzparaden im Spiel und auch die Colditzer Offensive zeigte sich mal in des Gegners Hälfte und kam zu guten Konteransätzen, mehr aber auch nicht. Und so ging es mit einem torlosen Unentschieden zur Pausenbesprechung in die Kabinen, während draußen auch die Gluthitze der letzten Wochen immer mehr wich und angenehmere Temperaturen zu einer spannenden zweiten Halbzeit einluden. Den zweiten Spielabschnitt eröffneten die Platzherren wieder ziemlich fehlerhaft, sodass sich der HFC unverhofft in guten Abschlusssituationen wiederfand, ohne diese in Tore ummünzen zu können. Man brachte zunächst auch zu wenige Spieler in des Gegners Hälfte, um die eigenen Angreifer zu unterstützen, sodass diese gut verteidigt werden konnten. Anders nach einer knappen Stunde, als sich die Colditzer endlich mal ein wenig am Radefelder Strafraum festsetzen konnten, von rechts und links flogen Flanken vors Tor und plötzlich fiel die Kugel Torjäger Schwibs am Fünfmeterraum vor die Füße und er ließ sich nicht lange bitten " das glückliche 0:1 für den HFC! Die Köpfe gingen endlich mal wieder hoch, die Brust raus und die Colditzer hatten das so vermisste Gefühl, in Führung zu gehen und etwas reißen zu können, wieder zurück! Es ahnte ja noch keiner, dass nur 5 Minuten später der schon mit Gelb belastete ... [mehr]

Spielgemeinschaft startet erfolgreich?

von HFC Colditz HFC Colditz am 01.09.2019

Nach ihrem Staffelsieg in der vorigen C-Junioren-Saison starteten die Spieler der Spielgemeinschaft Colditz/Sermuth/Großbothen personell nahezu unverändert als jüngerer Jahrgang ins erste Jahr ihrer B-Jugend-Zeit " und wie! War man zunächst in der ersten Pokalrunde gegen Brandis siegreich, so brachten die SG auch am ersten Punktspieltag drei Zähler nach Hause nach einem 3:0 Sieg bei der SpG Kohren-Sahlis/Frohburg! Nach anfänglichem Abtasten gegen nun oft körperlich überlegene Gegenspieler übernahm man nach und nach das Kommando im Mittelfeld und erarbeitete sich erste Abschlusschancen, die leider noch liegen gelassen wurden, bevor es nach einer guten Viertelstunde soweit war und der von seinen Mitspielern in Position gebrachte Marcus Döbold den ersten B-Junioren-Treffer für seine Mannschaft erzielte. Da weitere gute Torchancen für die SG, aber auch für die Gastgeber ungenutzt verstrichen, ging es mit der knappsten aller Führungen in die Pause. Aus der kam die SG der des breiten Kaders mit drei frischen Spielern und es sollte sich schnell zeigen, dass dies wie schon im Pokal ein erheblicher Vorteil werden sollte, denn den Gastgebern ging so langsam die Puste aus und sie kamen das eine oder andere Mal einfach zu spät in den Zweikämpfen. So auch kurz nach dem Seitenwechsel, als Dietzsch vom Heim-Torwart in der Box von den Beinen geholt wurde und Reißig sich die Chance vom Elfmeterpunkt nicht nehmen ließ. Was folgte, dürfte dem Trainerteam der SG nicht gefallen haben, denn ihre Jungs ließen teils großartige Torgelegenheiten ungenutzt, allerdings ohne Folgen an diesem Nachmittag, denn der Gegner konnte kein Kapital daraus schlagen. Unter tatkräftiger Mithilfe des Torwarts gelang der SG sogar noch ein dritter Treffer, als der eingewechselte Dietze einfach mal aus ca. 30 Metern abzog und sein "Rückpass" durch die Beine des Hüters ins Tor rutschte. Damit haben die Müller -Schützlinge einen gelungenen Saisonstart hingelegt und werden an der schludrigen Chancenverwertung arbeiten müssen, wenn weitere Siege folgen sollen. Die SG Colditz/Sermuth/Großbothen spielte diesmal mit: Franz- Rezende Pedro, Jenner, Beier, Reißig(1), Dietzsch,Heyde, Döbold(1), Richter, Batton, Petrus (Schumacher, Dietze(1), Beyer)

Colditzer Fehlstart perfekt

von HFC Colditz HFC Colditz am 27.08.2019

Der HFC Colditz kann auch im ersten Saison-Heimspiel nicht punkten und verliert das Derby gegen den Konkurrenten aus Bad Lausick nach einer mutmachenden ersten Halbzeit noch mit 1:3. Nach der Pleite des ersten Spieltages in Leipzig zeigten sich die erfolgsverwöhnten HFC-Kicker zunächst eine Halbzeit lang formverbessert. Man spielte mit Vorsicht aus einer auf Fehlervermeidung bedachten Grundhaltung heraus und da die Gäste dies auch so handhabten, gab es bei schwüler Sommerhitze und verordneter Trinkpause kein Feuerwerk des Landesklasse-Fußballes zu sehen. Der HFC schaffte es über weite Strecken dieser ersten Spielhälfte, den Gegner in dessen Hälfte zu beschäftigen und kam auch zu erstklassigen Torgelegenheiten, aber dreimal rettete ein Bad Lausicker Abwehrbein im letzten Moment das 0:0. Da auch die Gäste gute Abschlüsse hatten, die das HFC-Tor teils nur ganz knapp verfehlten, hätte es durchaus statt eines torlosen Unentschiedens auch mit einem 2:2 in die Pause gehen können. Aus dieser kamen die Werner-Schützlinge mit neuem Elan, der Bock sollte endlich umgestoßen werden, man wähnte sich dem ersten Treffer vor heimischem Publikum schon nahe " bis in der 52. Minute die Verwunderung in der Anona-Arena bei allen Beteiligten auf und neben dem Platz riesengroß war. Zunächst hatte der Schiri ein Foulspiel der Gäste nicht gepfiffen, kurz danach allerdings eines des HFC, es sollte einen Freistoß für Bad Lausick geben. Allerdings verschob sich dessen Ausführung dann um fast 30 Minuten, denn nach kurzer Konsultation mit einem Linienrichter gab es eine "Spielunterbrechung wegen Gewittergefahr" " nur ohne Gewitter!" Sicher grummelte es in der Ferne, aber es kam weder stürmischer Wind auf, noch regnete oder blitzte es in Hausdorf. Diese Spielunterbrechung sollte schließlich erheblichen Einfluss auf das Spiel nehmen, denn einzig die Gäste hatten die Wartezeit gut überstanden, bei den Colditzern ging sie einher mit Konzentrationsverlust und Abwehrfehlern, die nach Wiederanpfiff innerhalb von nur 3 Minuten einen 0:2 Rückstand brachten. Zunächst fiel das Spielgerät dem Lausicker Kapitän  Ziffert in der Box vor die Füße, wo dieser es zu unbedrängt verarbeiten und zur Führung ... [mehr]

nur bestimmten Verein anzeigen

Möchten Sie hier Ihre Vereinsmeldung einbringen, kontaktieren Sie uns auf folgenden Wegen:

Anschrift

Redaktion Colditz.info

E-Mail senden