Polizeibericht für Colditz und Umgebung

Fund von 24 Nebelgranaten - PM vom 04.08.2020

Dreiheide (Süptiz), Klitzschener Straße

03.08.2020, gegen 15:15 Uhr

Ein Jagdpächter (m, 28) teilte gestern den Fund von mehreren verrosteten munitionsähnlichen Gegenständen mit, die er im Wald entdeckt hatte. Der eingeleitete Kampfmittelbeseitigungsdienst identifizierte diese als Nebelgranaten aus dem Zweitem Weltkrieg. Insgesamt wurden in dem Waldstück 24 Stück der Granaten gebogen und fachgerecht abtransportiert. (db)

Betrunkener Lkw-Fahrer verursacht mehrere Unfälle - PM vom 04.08.2020

BAB 14, Höhe Grimma

03.08.2020, gegen 18:10 Uhr

Am Montagabend befuhr der Fahrer (m, 58, polnisch) eines Tanklasters die BAB 14 in Richtung Magdeburg. Er streifte dabei die Leitplanke und beschädigte dadurch den gefüllten Dieseltank. Im Anschluss wollte der Lkw-Fahrer den Rastplatz Muldental-Nord befahren. Auf der Abfahrt bremste er plötzlich und fuhr rückwärts auf einen ihm folgenden PKW auf. Ein durch Polizeibeamte vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest bei dem Lkw-Fahrer ergab einen Wert von 0,94 Promille. Eine Blutentnahme sowie die Beschlagnahme seines Führerscheins wurden durch die Staatsanwaltschaft angeordnet. Der Fahrer hat sich nun wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs zu verantworten. Durch den beschädigten Tank wurde zudem die Rastanlage verunreinigt, die durch die Feuerwehr gereinigt werden musste. (db)

Autofahrer stieß gegen Tor und Gartenzaun - PM vom 03.08.2020

Trebsen, Pauschwitzer Straße

02.08.2020, gegen 12:15 Uhr

Sonntagmittag fuhr der Fahrer (75) eines Skoda Fabia auf der Pauschwitzer Straße. In Höhe eines Grundstücks kam er nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen das Eingangstor und den Gartenzaun des Grundstücks der Geschädigten (47). Die Dame verständigte die Polizei. Der 75-Jährige, dessen Führerschein beschlagnahmt wurde, blieb unverletzt. Gegen ihn wird wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Nach ersten Erkenntnissen kann eine Übermüdung als Unfallursache nicht ausgeschlossen werden. An Pkw und Grundstückseinfahrt entstand ein Schaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. (bh)

  • Medieninformation [Download *., KB]
    • Medieninformation [Download *.pdf, KB]
    • zurück zum Seitenanfang Marginalspalte

Sattelzugfahrer mit 2,26 Promille - PM vom 02.08.2020

BAB 14 in Richtung Dresden, Parkplatz Birkenwald

01.08.2020, 18:00 Uhr

Der Fahrer (60, lettisch) einer Sattelzugmaschine ohne Auflieger fuhr gestern Abend auf der BAB 9 in Richtung Berlin. Am Autobahnkreuz Schkeuditz fuhr er auf die BAB 14 in Richtung Dresden auf und setzte seine Fahrt fort. Auf dem Parkplatz Birkenwald hielten ihn Polizeibeamten des Autobahnrevieres an und führten einen Alkoholtest durch. Der Test ergab einen Wert von 2,26 Promille. Die Sattelzugmaschine blieb stehen und dem 60-Jährigen wurde die Fahrerlaubnis entzogen. Er hat sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr zu verantworten.

Korrekturmeldung zur Pressemitteilung vom 29.07.2020 - Hund biss zu m. d. B. u. V. - PM vom 30.07.2020

Grimma, Beiersdorfer Straße

28.07.2020, gegen 18:30 Uhr

Entgegen der Veröffentlichung der Pressemitteilung (MI 1 vom 29.07.2020) hatte in dem zweiten der Beißvorfälle vom 28.07.2020

Hund biss zu - PM vom 29.07.2020

Grimma, Am Thostgrund/Beiersdorfer Straße

28.07.2020, gegen 18:20 Uhr bis 18:30 Uhr

Am Dienstagabend befand sich eine 36-jährige Frau mit ihrem Hund (Labradoodle) auf einer Gassirunde Am Thostgrund. Dabei war sie in Begleitung ihrer Freundin samt deren Hund. Ihnen begegnete ein Pärchen mit einem frei laufenden Schäferhund. Der Hundehalter reagierte nicht auf das Verlangen beider Frauen, sein Tier anzuleinen und ließ es weiter ohne Leine laufen. Der Schäferhund rannte auf den 9 Monate alten Labradoodle zu und fiel ihn an. Die 36-Jährige ging dazwischen. Sowohl ihr Tier als auch sie selbst wurden dabei verletzt. Die Hundebesitzerin erstattete Anzeige gegen den Hundehalter, bei dem es sich um einen 25-Jährigen (deutsch) handelt. Die 36-Jährige musste ärztlich behandelt werden. Ihr Vierbeiner wurde zur tierärztlichen Behandlung gebracht. Nur wenig später ereignete sich erneut ein Zwischenfall, diesmal auf der Beiersdorfer Straße. Dort war eine 56-Jährige mit ihrem Vierbeiner und einer Bekannten unterwegs, als jener von dem nicht angeleinten Hund des jungen Mannes angefallen wurde. Auch hier ging ?Frauchen? dazwischen, um ihrem Hund zu helfen. Sie wurde ebenfalls gebissen. Auch diese Geschädigte rief die Polizei. Sowohl sie als auch ihr Hund mussten ärztlich bzw. tierärztlich behandelt werden. Gegen den Hundehalter ermittelt die Polizei wegen fahrlässiger Körperverletzung. (bh)

Fall 3 - PM vom 29.07.2020

Burghausen-Rückmarsdorf, Reichenberger Straße

28.07.2020, zwischen 12:30 Uhr und 15:45 Uhr

Der Dacia der Halterin (83) stand ordnungsgemäß geparkt in der Hauseinfahrt. Als deren Sohn nachhause zurückkehrte, stellte er das Fehlen des blauen Autos mit dem amtlichen Kennzeichen

Diebstahl aus Handtasche ? Zeugenaufruf m. d. B. u. V. - PM vom 29.07.2020

Borna, Lobstädter Straße

28.07.2020, zwischen 09:30 Uhr und 10:30 Uhr

Am Dienstagvormittag war eine Frau (79) gemeinsam mit ihrem Ehemann (85) einkaufen. Ihre mit einem Reißverschluss geschlossene Handtasche befand sich im Einkaufswagen. Während sich beide ihre Waren aussuchten, rempelte sie ein Unbekannter mit seinem Einkaufswagen an und verschwand danach zügig aus dem Einkaufsmarkt. Als das Ehepaar dann an der Kasse stand, musste die Frau feststellen, dass ihre Handtasche offen war und ihr Portmonee mit einer niedrigen dreistelligen Summe, zwei Personalausweisen sowie anderen Dokumenten fehlte. Die Frau erstattete Anzeige bei der Polizei und fragte später im Markt nach, ob eine Geldbörse gefunden wurde. Leider wurde jedoch nichts abgegeben. Die Geschädigte gab gegenüber den Polizisten an, dass der ?Rempler? ein junger, schlanker, etwa 1,70 m großer Mann gewesen sei. Während der Ermittlungen im Einkaufsmarkt wurde vom Personal bekannt, dass es bereits mehrere derartige Fälle gegeben habe. Auffällig sei, dass nach einem derartigen Diebstahl immer ein ?herrenloser? Einkaufswagen mit wenigen Waren mitten im Laden stand. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Diebstahls aufgenommen und sucht dringend Zeugen.

Verkehrsunfall ? Zeugenaufruf m. d. B. u. V. - PM vom 27.07.2020

Geithain, K 7933

24.07.2020, gegen 13:30 Uhr

Am Freitag, den 24.07.2020, ereignete sich gegen 13:30 Uhr auf der Kreisstraße 7933 zwischen Tautenhain und Geithain ein Verkehrsunfall. Der Fahrer (79) eines Audi A 6 befand sich etwa 900 Meter vor dem Ortseingang Geithain, als ein entgegenkommender Pkw verkehrswidrig einen Fahrradfahrer überholte. Aufgrund dessen touchierten die linken Außenspiegel beider Autos und die Scheibe der Fahrertür des Audis wurde beschädigt. Nach dem Unfall setzte der Pkw-Fahrer seine Fahrt pflichtwidrig fort. Der Geschädigte verständigte die Polizei. Die Beamten fanden Spuren am Unfallort, wonach es sich bei dem Verursacherfahrzeug um einen silberfarbenen Ford handelte. Polizeibeamte des Reviers Borna haben die Ermittlungen wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort aufgenommen.

1. Fall - PM vom 24.07.2020

Geithain

23.07.2020, gegen 10:00 Uhr

Am Donnerstagvormittag erhielt eine 81-Jährige einen Anruf, bei dem der Anrufer vorgab ihr Enkel zu sein. Er gab weiterhin an, einen Autounfall gehabt zu haben, von welchem die Eltern jedoch nichts erfahren sollen. Nun benötige er Geld ? eine fünfstellige Summe im mittleren Bereich ? da er gerade bei der Versicherung sei. So viel hatte die Seniorin nicht und bot ihm daher eine niedrige fünfstellige Summe an. Er wolle einen Bekannten zum Abholen schicken. Dieser kam dann wenig später und die Geldübergabe fand vor dem Mehrfamilienhaus statt. Danach klingelte das Telefon noch mehrmals, der Anrufer verlangte weiteres Bargeld. Zwischenzeitlich erhielt die Frau auch einen angeblichen Anruf von der Sparkasse, bei dem ihr mitgeteilt wurde, dass sie per Überweisung ihr Geld zurückerhalte. Die 81-Jährige hegte nun den Verdacht des Betrugs, rief Tochter sowie Enkelsohn an und musste erfahren, dass jener weder angerufen noch Geld verlangte hatte. Sie verständigte daraufhin die Polizei. Folgende Personenbeschreibung ist der Polizei bekannt:

  • - etwa 50 Jahre alt,
  • - ca. 1,80 m groß,
  • - kräftig,
  • - schwarze Haare.

2. Fall - PM vom 24.07.2020

Frohburg, Markt

23.07.2020, gegen 12:00 Uhr

Um die Mittagszeit klingelte bei einer 75-jährigen Frau das Telefon. Sie vermutete beim Anrufer, dass es einer ihrer Enkel sei und nannte einen Namen, der bestätigt wurde. Der vermeintliche Verwandte wollte sie besuchen, was sie aber aufgrund der Zeit zunächst ablehnte und das Telefonat beendete. Später fragte sie dann beim Enkel an, woraufhin sich herausstellte, dass er nicht angerufen hatte. Gleich darauf klingelte es erneut, ein anderer Enkel war am Telefon. Dieser Anruf erschien ihr sofort unglaubwürdig, da die Stimme des Anrufers nicht nach ihrem Enkel klang. Dies sagte sie ihm und er erwiderte, dass dies an seiner Erkältung liege. Doch die 75-Jährige schenkte ihm keinen Glauben, legte auf und rief die Polizei.

Verkehrsunfall mit gestohlenem Pkw - PM vom 23.07.2020

Colditz K 8932

23.07.2020, gegen 01:00 Uhr

In der Nacht verständigte ein Pkw-Fahrer die Polizei, da er einen brennenden Pkw auf der Kreisstraße 8392, von Colditz kommend in Richtung Lastau, festgestellt hat. Aufgrund der Situation am Unfallort ist zu vermuten, dass der Fahrer des Pkw Mercedes in einer Linkskurve aus bislang unbekannter Ursache von der Fahrbahn abkam und sich anschließend überschlug. In der weiteren Folge prallte der Pkw gegen einen Baum, fing Feuer und brannte vollständig aus. Der Fahrer konnte trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung unerkannt vom Unfallort flüchten. Im Zuge der Unfallaufnahme wurde bekannt, dass das Fahrzeug am Vortag in Bereich der Polizeidirektion Chemnitz entwendet wurde. Der Sachschaden an dem Pkw beläuft sich auf ca. 8.000 Euro. (mh)

25-jähriger Tatverdächtiger nach Zielfahndung festgenommen - PM vom 23.07.2020

Florenz

22.07.2020

Gestern konnte in Florenz (Italien) der 25-jährige Tatverdächtige (tunesisch) eines versuchten Totschlags vom April 2020 in Leipzig durch italienische Zielfahnder festgenommen werden. Dieser war seit dem 9. Juli 2020 flüchtig. Die Polizei berichtete in der Medieninformation 326|20. Zuvor hatten Beamte des Landeskriminalamtes Sachsen den Flüchtigen in Italien ausfindig machen können. Die Staatsanwaltschaft Leipzig stellte ein Auslieferungsersuchen an die italienischen Behörden. Sobald die Auslieferung bewilligt wird, erfolgt die Überstellung des 25-Jährigen nach Deutschland. Am 09. April sowie am 09. Juli 2020 berichtete die Polizeidirektion über den Fall: https://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2020_71886.htm https://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2020_73875.htm (sr)

Zeugin nach Unfallflucht gesucht - PM vom 22.07.2020

Grimma, Frauenstraße

21.07.2020, gegen 16:00 Uhr

Gestern stieß ein Unbekannter gegen einen geparkten Pkw Mercedes und verursachte an dem Fahrzeug einen Sachschaden. Danach verließ er unerlaubt die Unfallstelle. Der Unfall wurde von einer Frau beobachtet, welche der Polizei nicht bekannt ist. Möglicherweise steht ein Fahrradfahrer im Zusammenhang mit dem Unfall. Der Radfahrer fuhr laut einem Zeugen zur Unfallzeit auf der Frauenstraße und stürzte. Es ist nicht auszuschließen, dass er mit dem Fahrrad gegen den Mercedes stieß und anschließend flüchtete. Er war zwischen 30 und 40 Jahre alt, braungebrannt und hatte kurze dunkle Haare. Die Polizei ermittelt wegen Unerlaubtem Entfernen vom Unfallort.


Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte, Lößnig, Doberschütz, Laußig, Elsnig,Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, A 38, Arthur-Hoffmann-Straße/Richard-Lehmann-Straße, Böhlen, Kohren-Sahlis, Zschepplin, BAB 9, BAB 38, Goerdelerring, Liebschützberg, Neukiritzsch, Nischwitz, Nossen, Scheuditz, Schönwölkau, Stuttgarter Allee, Tatort, Thallwitz, Wiedmar, Zschepplin, Rötha, B 184, B 186, Beilrorde, Jahnallee/ Thomasius/ Leibnizstraße, Kitzscher, Lossatal, Löbnitz, Rötha, Elsnig,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de