Polizeibericht für Colditz und Umgebung

Einbruch endet ohne Beute - PM vom 21.02.2017

Colditz, OT Zschadraß

19.02.2017, 17:00 Uhr ? 20.02.2017, 04:30 Uhr

Dass sich Verbrechen nicht lohnen, musste ein unbekannter Täter nun bei einem Einbruch in einen Gastronomiebetrieb feststellen. Mit viel Aufwand hebelte er die Hintertür auf und gelangte so in den Verkaufsraum. Doch das erhoffte Bargeld fand er nicht vor, da die Kassen jeden Abend geleert werden. Auch sonst fand er nichts Stehlbares vor. So musste er wieder mit leeren Taschen das Feld räumen. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist nicht bekannt. (Ra)

Kletterschaden - PM vom 21.02.2017

Naunhof, Bahnhofstraße

17.02.2017, 16:00 - 20.02.2017, 07:25 Uhr

Kletternd suchten Unbekannte in der Nacht zum Montag das Büro des Kreissportbundes in Naunhof auf. Dazu mussten sie auf das Dach einer Bäckerei. Dennoch hatten sie eben nicht die sportliche Betätigung im Sinne, suchten vielmehr nach verwertbaren Gegenständen. Fündig wurden sie nach erstem Überblick allerdings nicht, hatten aber ein Fenster aufgehebelt und dadurch einen nicht unerheblichen Schaden angerichtet. Dieser lag letztlich in vierstelliger Höhe. (Ber)

Blutiger Nachbarschaftsstreit - PM vom 20.02.2017

Laußig, OT Kossa,

19.02.2017, 18:00 Uhr

Ein 58-jähriger Mann klingelte an der Eingangstür des Einfamilienhauses beim 51-jährigen Nachbarn. Als der 51-Jährige die Tür öffnete, sah er den 58-Jährigen mit einer Axt und einer Machete in der Hand. Geistesgegenwärtig erfasste er die Situation und wollte die Tür sofort wieder schließen. Der Angreifer hielt aber die Axt in den Türspalt, so dass sich die Tür nicht schließen ließ. Danach kam es zu einer Rangelei an der Tür, der Angreifer schlug daraufhin mehrmals mit der Axt gegen die Eingangstür und zerstörte dabei die Türscheibe. Der 51-Jährige versuchte weiterhin, die Tür von innen zuzudrücken. Der Angreifer erwischte jedoch mit einem der nächsten Schläge mit der Axt diesen an der Hand und verletzte ihn. Als der 58-Jährige die stark blutende Wunde nun sah, ließ er von weiteren Tathandlungen ab und flüchtete vom Grundstück. Der 51-Jährige rief umgehend die Polizei und das Rettungswesen. Beide trafen nach wenigen Minuten ein. Die Polizei nahm sofort die ersten Ermittlungshandlungen auf und begab sich in das Nachbargrundstück. Hier befand sich der 58-jährige Tatverdächtige und ließ sich widerstandslos vorläufig festnehmen. Im Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Leipzig und dem Ermittlungsrichter wurden weitere polizeilichen Maßnahmen eingeleitet. Die Tatwerkzeuge wurden beschlagnahmt. Anschließend wurde der 58-Jährige in die Polizeidirektion Leipzig gebracht. Der 51-jährige Geschädigte wurde umgehend in ein Krankenhaus gebracht und stationär aufgenommen. Die Ermittlungen, auch zum Motiv, dauern an. (Vo)Einbrecher flexen Tresor auf

Motor aus Vereinsheim gestohlen - PM vom 17.02.2017

Borna, Altwitznitz

08.02.2017, 11:30 Uhr ? 16.02.2017, 13:30 Uhr

Auf diese Gäste hätte der Verein mit maritimen Interessen aber gern verzichtet. Unbekannte Täter kletterten auf das Dach des Vereinsheims, hebelten das Dachfenster auf und durchsuchten die Räumlichkeiten. Hier fanden sie einige Spinde vor, brachen diese auf und stellten sodann fest, dass diese komplett leer sind. Schließlich fanden sie einen Außenbordmotor auf und stahlen diesen. Beim Abtransport des Motors beschädigten sie am Ende noch ein Fenster im Erdgeschoss. Der Stehlschaden liegt im unteren vierstelligen, der Sachschaden im unteren dreistelligen Bereich. (Ra)

Gefahrgut-Transporter umgekippt - PM vom 17.02.2017

BAB 14, km 86,8 in Richtung Dresden

16.02.2017, gegen 22:15 Uhr

Der 22-jährige rumänische Fahrer eines 40-Tonnen-Lastzuges fuhr offenbar auf Grund von Unachtsamkeit, Regen und schlechter Sicht auf einen vorausfahrenden bulgarischen Mercedes-Bus (Fahrer: 35) auf. Er verriss das Lenkrad, durchbrach die Mittelleitplanke, geriet in einen Graben, kippte um und blieb auf der Seite liegen (Sachschaden: ca. 20.000 Euro). Der Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Das Gefahrgut (Reinigungsmittel) trat nicht aus. Der bulgarische Fahrer wurde nicht verletzt. Am Bus entstand jedoch ein Schaden von ca. 10.000 Euro. Insgesamt beträgt der Sachschaden etwa 40.000 Euro. Im Einsatz waren neben Polizeibeamten auch Kameraden der Feuerwehr sowie Mitarbeiter des Rettungswesens. Aufgrund der Bergungsmaßnahmen gab es im Bereich des Unfallortes eine Vollsperrung und demzufolge einen hohen Rückstau. (Hö)

Schwerer Verkehrsunfall - PM vom 17.02.2017

Nossen, BAB 14, in Richtung Magdeburg

17.02.2017, 09:05 Uhr

Der Fahrer (46) eines Audi Q 3 befuhr die BAB 14 im rechten Fahrstreifen. Vor der Abfahrt Nossen-Ost musste er eine Gefahrenbremsung einleiten, verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet ins Schleudern. Er kam dann nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß mit der rechten Fahrzeugseite in das Heck eines Funkstreifenwagens, welcher in einer abgesicherten Unfallstelle auf dem Beschleunigungsstreifen stand. Danach schleuderte der Audi Q 3 wieder auf die Hauptfahrbahn, wo er einen vorbeifahrenden Lkw DAF-Sattelschlepper streifte und am rechten Fahrbahnrand zum Halten kam. Durch umherfliegende Fahrzeugteile wurden die beiden Insassen des Einsatzfahrzeuges der Polizei sowie zwei Insassen im Audi (39, 40) verletzt und in umliegende Krankenhäuser gebracht bzw. am Unfallort ambulant behandelt. (Vo)

Frau führt Pkw unter Alkohol - PM vom 15.02.2017

Grimma, Am Wolfsgraben

14.02.2017, ca. 22:00 Uhr

Obwohl sie Alkohol zu sich genommen hatte, setzte sich eine 43-jährige Frau hinter das Steuer ihres Mitsubishis und fuhr los. Offensichtlich rechnete sie nicht damit, dass sie kurze Zeit später von der Polizei kontrolliert wird. Dieser fiel der Alkoholgeruch auf und ein freiwilliger Atemalkoholtest wurde durchgeführt; Ergebnis: 0,76 Promille. Damit war die abendliche Fahrt beendet. (Ra)

Tragischer Verkehrsunfall - PM vom 15.02.2017

Naunhof, Goethestraße/August-Bebel-Straße

15.02.2017, gegen 11:00 Uhr

Die Fahrradfahrerin (61) war auf der Goethestraße in Richtung August-Bebel-Straße unterwegs. Im Kreuzungsbereich beachtete sie einen von rechts kommenden Nissan nicht, deren Fahrerin (72) auf der August-Bebel-Straße fuhr und die Goethestraße überqueren wollte. Die Autofahrerin stieß mit der Radfahrerin zusammen. Die 61-Jährige erlitt beim Unfall schwere Verletzungen; sie verstarb noch am Unfallort. Dort waren neben Polizeibeamten, Notarzt und Mitarbeitern des Rettungswesens noch Mitarbeiter der DEKRA im Einsatz. Außerdem wurden Staatsanwaltschaft und Rechtsmedizin verständigt. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von ca. 1.100 Euro. Die Ermittlungen dauern noch an. (Hö)

Sprayer in Aktion - PM vom 13.02.2017

Rötha, OT Espenhain, Straße des Friedens

10.02.2017, zwischen 15:50 Uhr und 16:30 Uhr

Der Betriebsleiter (34) der Preßnitztalbahn beobachtete am Freitagnachmittag zwei Männer, die sich widerrechtlich auf dem Bahngelände aufhielten. Sie gingen zu den abgestellten Waggons und holten Spraydosen aus ihren Rucksäcken. Der 34-Jährige rief sofort die Polizei. Beamte konnten wenig später das Schmierer-Duo (26, 28) auf frischer Tat stellen und vorläufig festnehmen. Die jungen Männer, die angaben, mit einem Auto aus Halle angereist zu sein, wurden mit aufs Revier genommen. Dort wurden ihre Sachen durchsucht. Die Polizisten fanden neben Spraydosen noch einen Fotoapparat und eine Speicherkarte. Dazu erklärten die Schmierer, dass sie die beiden letzteren Sachen nicht freiwillig herausgeben. Aufgrund dessen beantragten die Beamten die richterliche Anordnung zur Beschlagnahme von Fotoapparat und Speicherkarte sowie aller der mit Graffiti in Verbindungen stehenden Utensilien. Wenig später erfolgte die Anordnung der Beschlagnahme. Auch die im Pkw Seat liegenden Handys beider Männer wurden sichergestellt. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurden beide entlassen und das Fahrzeug dem Eigentümer (26) übergeben. Die Männer haben sich wegen Sachbeschädigung und Hausfriedensbruchs zu verantworten. Zur Höhe des Sachschadens liegen noch keine Angaben vor. (Hö)

Betrunken am Steuer - PM vom 13.02.2017

Borna,Leipz. Straße

12.02.2017, 9:25 Uhr

Ein 55-jähriger Citroen-Fahrer wurde am Sonntagmorgen durch eine Polizeistreife auf der Leipziger Straße in Richtung Borna einer Verkehrskontrolle unterzogen. Bei dem nachfolgend freiwillig durchgeführten Atemalkoholtest pustete der Fahrzeugführer einen Wert von über ein Promille. Damit lag er im Bereich der absoluten Fahruntüchtigkeit und musste nach einer freiwilligen Blutentnahme zunächst seinen Führerschein abgeben. Die Polizei ermittelt nun wegen Trunkenheit im Straßenverkehr gegen den Fahrzeugführer. (Stoe)

Streit um Bier endet im Krankenhaus - PM vom 13.02.2017

Rötha, August-Bebel-Straße

11.02.2017, ca. 18:00 Uhr

Obwohl sie friedlich den Tag über zusammen Alkohol genossen hatten, gerieten am Ende ein 40-jähriger und ein 26-jähriger Mann vor einem Supermarkt aneinander. Man war sich uneins darüber, wie mit dem verbliebenen Kasten Bier und der Flasche Schnaps umgegangen wird. Was mit einer verbalen Auseinandersetzung begann, artete schnell in eine wüste Schlägerei aus. Dabei traktierten sich die beiden Männer mit Schlägen und Tritten und konnten nur mühsam von Zeugen getrennt werden. Vor Ort stellte die Polizei die Identitäten der beiden Männer fest und führte jeweils einen Alkoholtest durch. Dabei wurde bei dem 40-Jähringen ein Wert von 2,28 Promille und bei dem 26-Jähringen ein Wert von 2,72 Promille ermittelt. Die beiden Streithähne erlitten bei ihrem Kampf jeweils erhebliche Verletzungen im Gesicht sowie am Körper und mussten schließlich durch zwei Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert werden. (Ra)

Betrunken und bei Rot über die Kreuzung - PM vom 10.02.2017

Rötha, Stromstraße

10.02.2017, ca. 03:45 Uhr

Mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit raste ein 40-jähriger VW-Fahrer bei Rot über die Ampelkreuzung Margarethenhain/Leipziger Straße (B 95). Dabei wurde er von Polizeibeamten beobachtet, die ihn anschließend einer Kontrolle unterzogen. Hierbei stellten sie beim Fahrer Atemalkohol fest. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest, ergab einen Wert von 1,84 Promille, daher ging es für eine von einem Arzt durchgeführte Blutprobenentnahme auf das Polizeirevier Borna. Anschließend wurde er aus der polizeilichen Maßnahme entlassen. Heim ging es nun aber nur mit einem Taxi, denn seinen Führerschein ist er erstmal los. (Ra)

Heu, Heu, Heu - PM vom 10.02.2017

Elsnig; OT Vogelgesang, B 182, Abzweig Straße des Friedens

09.02.2017, 23:35 Uhr

Nachts, zurzeit zu der alle Katzen grau sind, versuchte ein 64-Jähriger, zwei Heuballen, die er sehr wahrscheinlich ?weggefunden? hatte, nach Hause zu bringen. Mit seinem Gespann, einem Skoda Oktavia und Anhänger, transportierte er das trockene und in Rundballen gepresste Gras Richtung Heim und Hof. Doch auf der B 182, in Vogelgesang, fuhr er einer Polizeistreife geradewegs in die Arme. Zwar versuchte er, sich der Aufmerksamkeit der Polizisten durch zügiges Abbiegen in die Straße des Friedens zu entziehen, doch das Rücklicht seines Anhängers machte ihm einen Strich durch die Rechnung. Da es nicht leuchtete, wurde er kurzerhand angehalten und kontrolliert.Der 64-Jährige, der aus dem Auto stieg, war den Polizisten schon wohlbekannt. In der Vergangenheit machte er als Heuballendieb mehrfach Bekanntschaft mit den Gesetzeshütern. Kurzerhand wurde das Gespann samt der beiden Ballen ? deren Herkunft der Mann nicht nennen wollte ? beschlagnahmt und auf dem Hof des zuständigen Reviers abgestellt. Solange, bis der rechtmäßige Eigentümer ausfindig gemacht ist, werden Anhänger und Heuballen dort verwahrt. Die Ermittlungen wegen des Verdachts des Diebstahls dauern an.Nun sucht die Polizei diejenige Firma oder Privatperson, der zwei solcher Rundballen fehlen könnte. (MB)

Nächtlicher Besuch im Eisladen - PM vom 09.02.2017

Borna, Roßmarktsche Straße

06.02.2017, 18:00 - 08.02.2017, 06:00 Uhr

Nicht um sich an der kalten Süßspeise zu erfrischen, suchten Unbekannte einen Eisladen in der Roßmarktschen Straße in Borna heim. Es war auch mit -6°C zu kalt zum Eis essen. Letztlich richteten die nächtlichen Einbrecher eine Menge Schaden an, zerschlugen ein Fenster, um einzudringen, und brachen noch eine Zwischentür auf. Die Schadenssumme liegt im oberen dreistelligen Bereich. Die Beute war vergleichsweise gering, sie lag im mittleren zweistelligen Bereich. (Ber)

Auto durchbricht Schranke - PM vom 09.02.2017

Borna, Rudolf-Virchow-Straße

08.02.2017, 14:20 Uhr

Einen recht kostspieligen Krankenbesuch erlebte die 80-jährige Fahrerin eines Toyotas. Bei ihrer Auffahrt auf den Parkplatz eines Klinikums verwechselte sie das Gas- mit dem Bremspedal. Mit Schwung durchbrach sie die Schrankenanlange und kollidierte mit zwei geparkten Pkw. Glück im Unglück: Die Seniorin überstand den Crash unverletzt. An den beteiligten Fahrzeugen und der Schrankenanlage entstand jedoch zum Teil erheblicher Sachschaden. Dieser liegt bei ca. 16.000 Euro. (Ra)


Empfehlungen:

Autohaus Thalmann Schwarzbach


Filtern nach Orten:

Die Pressemitteilungen folgender Orte sind ausgeblendet:

Leipzig, Markranstädt, Zwenkau, Markkleeberg, Markleeberg, Delitzsch, Machern, Borsdorf, Brandis, Eilenburg, Schkeuditz, Belgern, Taucha, Großpösna, Bennewitz, Wurzen, Oschatz, Mockau, Dahlen, Dommitzsch, Belgershain, Beilrode, Bad Düben, Jesewitz, Großzschocher, Wiedemar, Mockrehna, Rackwitz, Größpösna, Pegau, Großdeuben, Torgau, Wermsdorf, Groitzsch, Neukieritzsch, Regis-Breitingen, Arzberg, Krostitz, Mügeln, Schildau, Trossin, Cavertitz, Grünau-Mitte,

Alle Orte einblenden

Kontakt zur Polizei

Polizeistandort Colditz04680 Colditz
Kirchberg 1

034381 / 800-0
034381 / 800-46
www.polizei.sachsen.de

Öffnungs- oder Sprechzeiten:
Dienstag von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr.
Ist der Polizeistandort nicht besetzt, wenden Sie sich bitte an das übergeordnete Polizeirevier Grimma.

Polizeirevier Grimma04668 Grimma
Köhlerstrasse 3

03437 / 7089-0
www.polizei.sachsen.de