Stadt Colditz Informationen

Stadtverwaltung Colditz

Markt 1
04680 Colditz

034381-838-0
034381-838-22
E-Mail senden
Homepage

Colditz LIVE

Doppelter Goll sichert Auswärtspunkt

von HFC Colditz HFC Colditz am 04.09.2023

Am dritten Spieltag der Landesklasse-Mitte ging es für Colditz in die Porzellanstadt nach Meißen. Beim bis dahin punktlosen Meißner SV errangen die Gäste auch dank der zwei Treffer von Nicolai Goll einen lehrreichen und wichtigen Auswärtspunkt.Einige Zuschauer erwarteten im Hinblick auf die letzten Ergebnisse beider Mannschaften gegeneinander, und die beiden Auftaktniederlagen der Meißner sicher einen deutlichen Auswärtssieg der Gäste. Unter dem Strich waren es aber keine zwei verlorene Punkte. "Natürlich will ich, wie jeder andere auch, jedes Spiel gewinnen." so Kunert. Aber auch er dürfte wissen, dass dies nicht ganz so einfach ist. Seine junge Mannschaft durchläuft noch immer einen Lernprozess, und da sind solche Spiele wie in Meißen eine wichtige Erkenntnis. In der Porzellanstadt trafen die Colditzer auf eine taktisch gut eingestellte Mannschaft, mit der sie von Minute eins an jede Menge Arbeit hatten. Im ersten Durchgang hatten die Gäste mit einem hoch stehenden Gastgeber große Probleme. Auch in Sachen Einstellung und Leidenschaft wussten die Gastgeber zu überzeugen. Daniel Küttner hatte seinem Team das richtige Rüstzeug mit auf den Weg gegeben. Bereits nach 10 gespielten Minuten pfiff Schiedsrichter Nico Lorenz einen Elfmeter für den Gastgeber, dem ein klares Foulspiel innerhalb des Gäste-Strafraum vorausging. Richie Mike Melzer setzte diese gute Chance zum Führungstreffer für Meißen aber drüber. Er rutschte unmittelbar vor dem Schuss weg. Nicolai Goll stellte dann fünf Minuten später mit seinem Treffer zur Gäste-Führung den Spielverlauf schon etwas auf den Kopf. Das Colditzer Team forderte Sekunden vorher noch den Elfmeterpfiff von Lorenz, aber Goll haute die Kugel einfach ins Netz. (14.) Die Führung der Gäste währte aber nur kurz und Meißen kam in Person von Tom Klömich zum Ausgleich. (17.) Zunächst konnten noch bei zwei Schussversuchen Colditzer Abwehrbeine klären, als dann Klömich abseitsverdächtig frei gespielt wurde, konnte aber niemand mehr den Ausgleich verhindern. Aus Gäste Sicht kam es aber noch schlimmer, und Meißen drehte das Spiel. Nur fünf Minuten nach dem Ausgleichstreffer verloren die Gäste im Mittelfeld den Ball, und Meißen spielte schnell über die rechte Angriffsseite Florian Hartung frei, der mit einem trockenen Schuss Paul Reichelt im Colditzer Tor keine Chance ließ. (22.) Die Halbzeitführung war aufgrund der Spielanteile absolut verdient. "Wir haben bis auf den Führungstreffer von Golle die erste Halbzeit völlig verschlafen, hatten allen voran defensiv keine Präsenz in den Zweikämpfen" so Kunert. Das Colditz es besser machen wollte, und dies auch kann, hat man im zweiten Spielabschnitt gesehen. Zunächst vertraute Kunert, bei dem es in der Kabine schon etwas lauter wurde, auch in Halbzeit zwei auf seine Startelf. Später wollte er aber auch personell noch ein paar Reize setzen. Seine Mannschaft war nun besser im Spiel und zeigte eine deutliche Reaktion . Trotz guter Gelegenheiten von Paul Köhler (59.) und Georg Schirner (71.) sollte es aber bis in die Nachspielzeit dauern, dass der Treffer zum Ausgleich fiel. (90+2) Wieder war es Nicolai Goll der sein gesamtes Team jubeln ließ.Sekunden vor dem Schlusspfiff hatte Goll sogar noch den Siegtreffer auf dem Kopf, seinen Kopfball konnte aber ein Verteidiger auf der Linie klären.Das mit dem Schlusspfiff von Nico Lorenz dann amtliche 2:2-Unentschieden spiegelt weitestgehend auch den Spielverlauf wider, sodass letztendlich Küttner und auch Kunert mit dem Ergebnis zufrieden sein werden. Gewinnen will bekanntlich jeder, doch an diesem Tag hat es sich keiner wirklich verdient. Für Kunert und sein Team gilt es nun die Sinne zu schärfen, und den Fokus auf das anstehende Pokalspiel zu legen. Am Sonntag gastiert ab 15:00 Uhr der FC Grimma in der Hausdorfer Anona-Arena.Colditz: Reichelt-Schirner-Schmidt ab 83. Neuhaus-Käseberg-Mörtlbauer-Goll-Demmler ab 88. Morgenstern-Reißig-Lindner ab 57. Granados Silva-Wagner-Zaltzberg ab 57. Köhler